Jump to content
Sign in to follow this  
macplanet

Filmtipp: "Cinema Futures" von Michael Palm

Recommended Posts

Hallo allerseits,

 

ein Filmtipp, frisch vom Festival in Venedig:

Der Österreicher Michael Palm hat mit "Cinema Futures" einen Film vorgelegt, in dem vieles gezeigt und illustriert wird, was hier oft Thema ist - die Digitalisierung von Filmproduktion und -Vorführung, die Problematik der Filmarchivierung und Restaurierung, das Wegbrechen des Marktes für chemisches Filmmaterial, die Auswirkungen neuer Sehgewohnheiten, die Eigenschaft von Film als physisches Medium.

http://www.mischief-films.com/filme/cinema-futures

 

Der Film ist ein ziemlicher Rundumschlag und auch eine halbe Stunde zu lang, es hätte ihm m.E. gutgetan, sich auf das eine oder andere Thema zu konzentrieren. Aber doch: Da steckt sehr viel drin!

 

Der Film scheint noch keinen Verleih zu haben, aber ich bin sicher, dass er auf dem einen oder anderen Weg demnächst zu sehen zu sein wird. Auch für Festivals, die sich dem analogen Film widmen, scheint mir das eine spannende Ergänzung zu sein.

 

Schöne Grüße,

Matthias

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und gleich noch ein Filmtipp aus Venedig:

 

"Dawson City - Frozen Time" war einer meiner Lieblingsfilme des Festivals.

http://www.picturepalacepictures.com/DAWSON_CITY__FROZEN_TIME.html

 

Eine wahnsinnige Geschichte: Dawson City ist eine Goldsucher-Stadt am Yukon, die in der Zeit des Goldrausch aus dem Boden gestampft wurde. In der Stadt gab es Menschen, die den Goldrausch auf Film und in Fotografien dokumentiert haben. Eine Riesenmenge von Filmen aus der Stummfilmzeit sind erhalten geblieben. Dawson war damals das Ende der Verwertungskette, Filmkopien und Wochenschauen kamen hier erst Jahre nach dem Start an, die Verleiher wollten die Filme danach nicht mehr zurückhaben. Sie türmten sich daher im Keller der Bibliothek - und als die Stummfilmzeit zuende ging, wurden sie entsorgt. Ein Teil wurde verbrannt oder einfach in den Yukon geworfen, etwa 500 Filme wurden aber verwendet, um einen nicht mehr benötigten Swimmingpool aufzufüllen. Und da lagen sie fünf Jahrzehnte lang im Permafrost und wurden in den 80er Jahren gefunden. Inzwischen sind sie restauriert, zwar teilweise schwer beschädigt, aber doch: über 300 Filme sind nur noch in dieser einen Kopie erhalten geblieben.

 

Die Filmemacher von "Frozen Time" haben aus dem Material (Stummfilmen aus Dawson, Fotografien und auch anderen Filmen wie 'Gold Rush') eine unglaublich spannende Doku montiert - sie zeigen Aufnahmen aus Dawson gemischt mit Stummfilm-Ausschnitten, die in Dawson liefen. Damit erzählen sie gleich drei Geschichten gleichzeitig - die Geschichte der Goldrausch-Zeit, die Geschichte der Filmkopien aus Dawson und auch die Filmgeschichte der Stummfilmzeit. Das ganze wird kaum kommentiert (nur die Mitarbeiter des örtlichen Museums, die die Filmkopien gerettet haben, kommen kurz zu Wort) sondern einfach sehr clever zu einem Bilderstrom montiert, mit kurzen Texteinblendungen eingeordnet, unterlegt mit einem expressionistischen Soundtrack.

 

Auch wenn 80 oder 90 Prozent der Stummfilm-Geschichte verloren sind - dieser Film gibt eine Ahnung davon, wie das Kino vor 90 oder 100 Jahren ausgesehen hat, sehr subjektiv aber immer spannend und überraschend.

 

ich hoffe sehr, dass sich jemand findet, der den Film nach Deutschland bringt ...

 

Schöne Grüße,

Matthias

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...