Jump to content

macplanet

Mitglieder
  • Posts

    1,454
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    24

Contact Methods

  • Website URL
    www.casablanca-nuernberg.de

Profile Information

  • Ort
    Nürnberg

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Da sind aktuell leider sowohl die "Branchenkampagne" (die sich ja dezidiert dagegen entschieden hat, das Kino über die Filme zu bewerben - es geht ja offenbar allein ums Popcorn) als auch das Kinofest vertane Chancen. Wäre der Termin fürs Kinofest nicht erst 6 Wochen vorher festgelegt worden, hätten die Verleiher und die Kinos (mit zentral organisierten Events zu den nächsten Filmen) da erheblich mehr draus machen können - erhebliche Resonanz in den Medien gabs ja durchaus! Der einzige, der das gut gemacht hat, war die Filmwelt mit der Preview mit Live-Call zu Til Schweiger zu "Lieber Kurt" - gute Idee leider für den falschen Film ...
  2. Ok, danke für die Rückmeldung. Ich traue vielen Verleihern viel zu - dem fraglichen aber nicht 😉
  3. macplanet

    R.I.P.

    Roland Reber ist am Sonntag gestorben. Nach seiner langen schweren Krankheit kam das leider nicht ganz ohne Vorwarnung. https://www.wtpfilm.com/2022/09/der-narr-stirbt-in-einer-traenenreichen-nacht/ Einer der eigenwilligsten Filmemacher in Deutschland, der immer komplett sein Ding gemacht hat (bzw. das seiner Crew). Eigenwillige Filme sind dabei entstanden - sein größter Erfolg "Engel mit schmutzigen Flügeln" auf groteske Weise getragen von einer Kampagne der Bildzeitung, die sich an der Besetzung der ehemaligen "TV-Nonne" Antje Mönning hochzogen. Wie Roland und seine Crew das genutzt haben, war großartig. Vermutlich hatten einige von Euch die Bande bei sich im Kino zu Gast. Das war immer einzigartig, schräg und wild, und die Gespräche mit Roland (auf der Bühne aber vor allem danach beim Bier) waren sagenhaft ... Hier ein Gruß von den Hofer Filmtagen 2019, wo seine Filme in der Regel uraufgeführt wurden: https://www.hofer-filmtage.com/de/aktuelles/2019/ueber-roland-rebers-todesrevue
  4. Das halte ich für ein Gerücht. Vielleicht in anderen Ländern - aber (correct me if I am wrong) nicht in D.
  5. Und auch das ist in der Praxis alles andere als trivial - man will die Kopfhörer ja nicht per Kabel anschließen. Es gibt Lösungen per Funk ("Silent Disco") - aber sobald da irgendwas digital ist, hat man schnell Probleme mit der Latenz. Sennheiser hat ja sein CinemaConnect-System, das eigentlich für barrierefreie Fassungen gedacht war, aber ja auch mal z.B. für fremdsprachige Filme aufgebohrt werden sollte (oder eventuell in anderen Märkten sogar dafür genutzt wird?!) - und die waren enorm stolz drauf, dass sie mit ihrer Lösung über WLAN eine angeblich extrem geringe Latenz hinbekommen.
  6. Genau diese Umfrage kommt jetzt (im Sinne von: Voraussichtlich noch heute) über die AG Kino.
  7. Da gibt es einiges - meistens aber thematisch auf den einen oder anderen Bereich fokussiert. Gehts eher um Lebensmittel? Kleidung? Konkret drei Filme: "Fair Traders" (Real Fiction) https://www.realfictionfilme.de/fair-traders.html "The True Cost" (Grandfilm) https://grandfilm.de/the-true-cost-der-preis-der-mode
/ "Zeit für Utopien" (Langbein & Partner, über die Filmagentinnen) http://www.zeit-fuer-utopien.com/ Es gibt auch "Filme für die Erde" in der Schweiz, die für viele Filme die Rechte haben - allerdings ziemlich teuer: https://filmsfortheearth.org/ Da findest Du vermutlich auch einiges an Kurzfilmen.
  8. Habs mir vorhin auf dem NEC 1201L angesehen. Der Effekt ist durchaus beeindruckend. Die Frage ist halt, was das Problem ist, das man mit HFR lösen will - dass das Bild im Kino nach Kino aussieht, ist ja erst mal kein Mangel. Ich kann mir aber durchaus vorstellen, dass die Technik bei entsprechendem Material echte Vorteile bietet. Spannend wäre, Gemini Man entsprechend aufbereitet zu sehen - wobei ich fast befürchte, dass Ang Lee den Look tatsächlich genau so wollte.
  9. Danke schon mal! Nicht auszuschließen, dass die Pixelschubser, die die Arbeit machen müssen, durchaus bekloppt werden 🙂 Und im Vergleich dazu, was man früher™ mit rein analoger Tricktechnik so alles hinbekommen hat, ist das vielleicht gar nicht so aufwändig.
  10. Spannend - kannst Du das evtl. mit wenig Aufwand verfügbar machen?
  11. Aber wir treiben uns damit doch nicht in den Bankrott. Die globale Sicht mag schon stimmen - aber wir sind in Deutschland und unsere Kundschaft wird in den nächsten Jahren sehr viel mehr auf solche Dinge achten. Wir sind Anbieter von "Luxusprodukten" - Kino ist für die Leute nicht überlebenswichtig, die Entscheidung, ob jemand kommt, fällt oft sehr spontan und aufgrund aller möglicher Beweggründe (individuell höchst unterschiedlich). Und da ist es halt oft und zunehmend das Image eines Unternehmens - schau Dir mal an, wie "grün" alle Autohersteller gerade werden (in der Kommunikation, nicht in der Technik ...): Du kannst Produkte in Zukunft nicht mehr verkaufen, wenn sie dem Käufer kein gutes Gefühl vermitteln. Abgesehen davon stecken im nachhaltigen Umbau auch große Sparpotentiale - je höher die Energiepreise steigen desto mehr. Daher der Punkt mit dem Mindset - je mehr Deine MA auf solche Dinge achten, desto mehr Geld sparst Du am Ende!
  12. Das ist es. Einerseits. Andererseits sind solche "kleinen" Themen tatsächlich spannend - weil es hier um die Dinge geht, die Kund:innen und Mitarbeiter:innen tagtäglich in der Hand haben. Darum sind sie nicht wichtiger als die "verdeckteren" Themen - aber eine tiefgreifenden Wandel in der Unternehmenskultur kriegst Du nur hin, wenn Du zuerst im Team und dann bei der Kundschaft das Mindset beeinflusst. Jeden Tag fällen wir hunderte Entscheidungen, die Auswkirkungen haben - benötige ich dieses Einwegprodukt, welches Verkehrsmittel nutze ich, wie bediene ich diese Anlage, welche technische Lösung finde ich für dieses oder jenes Problem. Und da kann man entweder alles anordnen (was dann oft ignoriert wird) oder man kann Team (und auch die Kundschaft!) mit den Informationen vesorgen, die sie zu umweltbewussten Entscheidungen befähigen. Und sind dann Trinkhalme, die in der CO2-Bilanz keines Unternehmens überhaupt einen darstellbaren Effekt haben, dann halt doch wichtige Punkte mit Symbolcharakter. Man nennt das "Nudging". Im Leitfaden der AG Kino / Kino Natürlich zur CO2-Bilanzierung von Kinos steht ein bisschen was dazu: https://kinonatürlich.de/kinonatuerlich-praesentiert-den-leitfaden-zur-erstellung-einer-c02-klimabilanz-fuer-kinos/ Der sehr positive (Werbe-)Effekt, dass die Kund:innen über die Maßen zufrieden mit sich selbst sind, wenn sie in einem "guten" Unternehmen konsumieren, kommt noch dazu - zufriedene Kunden kommen wieder!
  13. Krimi … Vermutlich kommt nächstes Jahr die Verfilmung mit Heiner Lauterbach als skrupellosem Busch Glatz-Chef.
  14. Es steht ja eins drauf - in zwei Wochen oder so ... Aber vielleicht geht Mahnwesen erst mit dem neuen System, dann ist das Problem gelöst 😉
  15. Also: Viel Lärm um nix - und man hätte ihn komplett vermeiden können, wenn man einen erklärenden Satz und ein entsprechendes Zahlungsziel auf die Rechnung gedruckt hätte.
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.