Jump to content

macplanet

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    850
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    5

Über macplanet

  • Rang
    Advanced Member

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. macplanet

    Goodbye, Super 8...

    Polemik schön und gut - wenn Du auch nur den Hauch eines Argumentes hättest. Reicht es denn nicht, wenn Daten für den "Erzeuger" einen Wert haben - übrigens einen in vielen Fällen ganz enormen? Was ist denn das für eine eklige Einstellung? Vielleicht liest Du den Thread ganz ohne Schnappatmung noch mal?
  2. macplanet

    DCP "Cobain" (NL-de)

    Ich würde behaupten, das Problem versteckt sich unter dem "_WFI_" im DCP-Namen 😉
  3. macplanet

    Goodbye, Super 8...

    Ich auch 😉 Ich wünsche ein schönes, wahlweise analoges oder digitales Wochenende ...
  4. macplanet

    Goodbye, Super 8...

    Sorry, aber das ist ein alberner Vorwurf. Analoge Medien können faden, sich auflösen, mit irgendwelchen Chemikalien reagieren, die Du zufällig im selben Zimmer lagerst, auf Hitze oder Feuchtigkeit reagieren - oder eben als Unikate einfach mal so gestohlen werden, verbrennen oder sonstwas. Das kann man alles unter Archivbedingungen relativ gut kontrollieren - aber das kann man mit elektronischen Medien auch. Und jedes Medium braucht ein gewisses Grundwissen über seine Eigenschaften - bei alten Filmen ist das halt, dass man sie besser nicht auf dem Dachboden lagert, wo es im Sommer 45 Grad werden und bei elektronischen Daten ist es, dass man Backups machen muss. Ich behaupte, dass man als engagierter Laie leichter einen Datenverlust bei elektronische Daten verhindern kann als bei analogen Medien - das kann man natürlich auch anders sehen. Es gibt gute Gründe für beide Welten - und noch bessere Gründe dafür, sich nicht klar auf die eine oder andere Seite schlagen zu wollen.
  5. macplanet

    Goodbye, Super 8...

    Natürlich. Aber davon ist doch das Backup nicht betroffen. Es kann immer was schiefgehen. Aber ich kenne weitaus weniger Fälle von "Da hat ein vor fünf Jahren unerkannter Programmfehler alle Bilder beschädigt, was ich leider erst jetzt bemerkt habe" als von "Ja, ich wollte immer mal ein Backup machen, ich hab da auch noch irgendeine Festplatte im Regal liegen, vielleicht sollte ich nach drei Jahren mal wieder dran denken".
  6. macplanet

    Goodbye, Super 8...

    Das ist aber m.E. kein praxisrelevantes Problem - und wenn, dann es ist (bei Bild- oder Videodaten) ein Problem, das dem langsamen degradieren analoger Daten entspricht. Ein JPG oder MPEG wird auch mit einem fehlerhaften Bit lesbar bleiben.
  7. macplanet

    Goodbye, Super 8...

    Du verwechselst "Daten" und "Datenträger". Ein sinnvoll aufgesetztes Backup-Konzept (u.a.: Ein automatisch funktionierendes ...) wird nicht durch Kaputtgehen eines Datenträgers Daten verlieren. In früheren Zeiten waren veraltete Dateiformate ein größeres Problem als heute - das ist aber ein Bereich, den man gut im Blick behalten muss. Wir reden hier nicht von Rocket Science - die entsprechenden Dienste sind verfügbar, kosten nicht viel und sind leicht zu bedienen. (Konkret: Lokaler Datenspeicher auf einem Synology NAS, Sicherung automatisch auf einen Amazon Glacier-Account. Zusätzlich (nicht-automatische) lokale Sicherungen auf Festplatten.)
  8. macplanet

    Fehlerhaftes Kinoprogramm via Google-Suche

    Da hast Du völlig recht. Wobei Kino-Spielzeiten da vermutlich nicht das problemtischste Feld sind. Antwort muss natürlich sein, öffentliche Daten (Spielzeiten, aber auch Fahrplanauskunft, Stadtpläne, Wetter etc. pp.) wann immer es geht kostenlos und in offenen Standards anzubieten, so dass jeder sie nutzen kann (direkt oder dadurch, dass er sie über offene Schnittstellen einbindet). Wäre ja eigentlich ein schönes Projekt für die Kinowirtschaft, eine eigene Datenbasis mit Schnittstellen zu den Kassensystemen einerseits und einer API zum Abfragen andererseits anzubieten. Stattdessen gibt es halt deinkinoticket.de 😉 "Bequem" ist jedenfalls nichts, was man bekämpfen kann oder sollte. Google wird weiter erfolgreich sein, solange alle Alternativen weitaus weniger guten Nutzwert haben.
  9. macplanet

    Goodbye, Super 8...

    Sorry, aber das ist Quatsch. Richtig ist, dass man mit Medien richtig umgehen muss. Dazu gehören bei digitalen Medien Backups (und die Erkenntnis, dass man wertvolle Daten nicht auf Kurzzeit-Datenträgern wie selbstgebrannten DVDs sichert). Es gibt hier massive Infomations-Defizite und wahnsinnige Sorglosigkeit - aber das kann man den Medien nicht vorwerfen. (Das ist keine überhebliche Ansicht - ich weiß schon, von was ich rede. Hab mal mehrere Jahre Email-Backups verloren. Und u.a. die Erkenntnis gewonnen, dass man alte Emails nie wieder braucht, im Gegensatz zu alten Bildern 😉 Und die Praxis sieht so aus (bei mir und vermutlich vielen anderen): Ich kann auf jedes Bild, das ich jemals digital gemacht habe, jederzeit in Sekunden zugreifen. Die Bilder wären auch noch da, wenn meine Wohnung ausbrennen oder mir jemand sämtliche technischen Geräte klauen würde. Mehrere tausend (Foto-)Dias und Negative stehen hingegen auf dem Schrank rum. Sie sind unterschiedlich gut erschlossen (ja, mein Fehler - das gehört auch zum richtigen Umgang mit Medien ...) - aber selbst wenn ich ein bestimmtes Bild suche, ist es stark gealtert und nicht mehr in der Qualität reproduzierbar, die es mal hatte. Ich mag Analoges sehr - aber gerade im Hobby- und Semi-Profi-Bereich sind die Vorteile der Digitalisierung schon wahnsinnig erdrückend.
  10. macplanet

    Fehlerhaftes Kinoprogramm via Google-Suche

    Das stimmt so m.E. nicht. Aber wenn jemand eine simple Frage hat, ist er inzwischen (zurecht) so verwöhnt, dass er sie einfach beantwortet bekommt. Konkret: Ich höre was über den tollen Film "BlacKkKlansman" und will mich informieren - das machen ich ggf. in der Straßenbahn, wenn ich mal eben fünf Minuten Zeit habe. Wenn ich bei Google "BlacKkKlansman" eingebe, finde ich nicht nur den Trailer, sondern auch die Spielzeiten in der Nähe. Das hat vielleicht mit Schnellebigkeit zu tun, ist aber erst mal nichts Negatives ...
  11. macplanet

    Goodbye, Super 8...

    Eben. Super 8 ist wie vieles andere zur Nische geworden (vgl. Vinyl, Craft-Beer, Off-Kino, kleine Buchläden, Pralinen-Manufakturen etc. pp.). Der Punkt ist aber, dass solche Nischen im digitalen Zeitalter extrem gut funktionieren können - es gibt Szenen, die sich vernetzen, die in der digitalen Welt über ihre analogen Leidenschaften kommunizieren und die Zeit haben, sich intensiv mit solchen Passionen zu beschäftigen. Solche Nischen ernähren und beschäftigen heute sehr viele kleine und kleinste Unternehmen. Und die Nischen brauchen ein kulturelles Umfeld - das gibt es in Berlin vielleicht idealtypisch, weniger ausgeprägt aber auch anderswo. Was Super8 vielleicht unterscheidet ist, dass man ziemlich aufwändige Technik benötigt. Die neu herzustellen, ist ziemlich schwierig - im Kamera-Bereich vgl. Logmar, mal sehen, ob Kodak da liefert - aber das ist letztlich kein Problem, weil es einen unendlichen Nachschub an Gebrauchtware gibt. Die clevere Lösung hier ist, Gebrauchtes aufzubereiten (Click&Surr). Weitaus schwerer zu lösen ist das Problem des Filmmaterials. Hier ist der Nachschub an Altbeständen versiegt - und Neuherstellung nur industriell möglich. Ferrania ist wohl gescheitert, Kodak könnte der strahlende Gewinner sein - oder auch total auf die Nase fallen. Schlüssel auch hier: Das Analoge in die digitale Welt einbinden, und das macht Kodak mit hochwertigen Scans etc. richtig.
  12. macplanet

    Neustarts

    Allerdings deutlich schlechter als "BlacKkKlansman" und "Gundermann" letzte Woche. Aber dennoch: Aus Sicht derer, die Anspruchsvolles zeigen erfreulich, dass diese Titel sich ganz gut schlagen.
  13. macplanet

    Fehlerhaftes Kinoprogramm via Google-Suche

    Auch wenn Dir und den anderen Betroffenen das nicht hilft: Es gibt (mit der Kombination Cinetixx/Kinoheld) keinerlei Probleme mehr, wobei ich nicht weiß, ob die Daten bei Kinoheld oder Cinetixx abgegriffen werden. Wir liefern zwar auch immer noch jede Woche ein PDF an diverse Dienste (auch tel-a-vision ist noch im Verteiler), aber das scheint nur noch eine lokale Tageszeitung zu nutzen - alle anderen verarbeiten die Daten irgendwie automatisch. Ein Kassensystem, das VdF-zertifiziert ist, aber keine Schnittstellen zum Programmexport hat?
  14. macplanet

    Terence Hill kommt nach Deutschland

    Nürnberg, Cinecittá: http://www.nordbayern.de/region/nuernberg/blitzlichtgewitter-terence-hill-sorgt-fur-aufregung-in-nurnberg-1.7995072
  15. macplanet

    Neustarts

    Ein Schnitt von 350 für einen ziemlich speziellen Arthouse-Filme, der vor allem in kleinere Kinos vermietet wurde, ist ein Lichtblick. Dass Platz 2 und 3 der Kopienschnitt-Charts nicht vom Blockbuster-Kino und mit Schnitten von 350 belegt werden, sollte den Plexen/Verleihern allerdings zu denken geben.
×