Jump to content

walze

Mitglieder
  • Posts

    203
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    7

About walze

  • Birthday 01/01/1970

Contact Methods

  • Website URL
    http://www.kinoimwalzenlager.de

Profile Information

  • Ort
    Oberhausen
  • Interessen
    Comics, Kino, Bildgeschichten

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. walze

    A-Cinema

    Das ist echt schräg! Kinopreise werden von den FilmKinoFörderer der Länder und vom BKM vergeben und für die von Städten betriebenen gibt es auch noch einen. Aber die AG Kino und HDF verleiht keine, da sitzen nur welche von vieleicht in den Jurys (was mal gut, mal schlecht sein kann). Und für die Verleihung des Programmpreises in NRW bin ich persöhnlich sehr dankbar. BKM gibt den ganz kleinen Kinos wie das für das ich verantwortlich bin nie was (dafür hab ich wohl zu wenig Zuschauer). Filmstiftung NRW schon. Solltest Deine Quellen mal genauer untersuchen oder wenn Du selbst die Quelle bist, dann noch mal genau nachfragen. Wäre aber nett wenn Du mal versuchen würdest für A-Cinema vielleicht Fördergelder vom BKM zu bekommen, da kleine Kinos, die wie ich NEO-DCP nutzen (bisher übrigens ohne Probleme (da weisst Du ja auch mehr als ich anscheinend) vielleicht Deine Software, wenn Sie denn praktisch nutzbar wäre, also wenn die DCP-Lieferanten dafür auch KDMs ausstellen würden (tun sie das?) als Alternative nutzen könnten (soll ja nach Deinen Angaben - aus einer persönlichen Antwort an mich - aber etwas kompliezierter zu bedienen sein). Für Open-Air Kinos - die nach diesen Sommer wohl nächstes Jahr gefragter den je sein werden - vielleicht ja auch nicht schlecht. Also bleib bei dem was Du kannst und verrenne Dich nicht in unwahren Äusserungen. Grüße Jörg
  2. Leider wird das Budget schon allein beim Erstellen des Passes und der dazu benötigten Plattform drauf gehen und dann wirds noch lange lange dauern bis es ihm wirklich gibt. Ist zu begrüßen, aber eigentlich sollte es diesen Pass für alle geben, und nicht nur für Personen ab 18. Gerade Familien mit geringen oder mittleren Einkommen werden weiterhin auf Kultur leider verzichten müssen. Da kann sich bei den steigenden Preisen, das bald nur noch der Besserverdiener leisten. Ich bin zwar generell gegen totsubventionieren, weil irgendwie muss auch das Publikum durch Eintritt zum gelingen eines Kultubetriebes beitragen, aber in den Zeiten von Pandemie und Kriesen muss es auch Hilfsangebote geben, damit Leute überhaupt an der Kultur teilnehmen können und damit meine ich nicht nur Brauchtum und Cityfeste. Jörg
  3. Shit - da habe ich wirklich Quatsch erzhählt. Hab gerade auf meinen Facebook Tagebuch nochmal geschaut - da ich wusste, dass ich darüber geschrieben hatte. "Das Glückrad" bei den Screenings zur Berlinale online gesehen. Hätte ja auch zu Mubi gepasst. Das hatte ich falsch abgespeichert. Also - lief noch nicht bei MUBI! Sorry für diese Faschmeldung
  4. D Doch ich habe ihm selbst dort gesehen. Wirklich und echt. Hieß dort "The Wheel of Fortune".
  5. "Das Glücksrad" war aber schon auch vorher auf MUBI zu sehen. Ist da zwar gerade nicht aktuell dort im Programm, konnte aber als "Drive my Car" in den Kinos lief, gesehen werden. Also ist da Kino mal wieder "Zweitauswertung". Sollte bei guten Filmen zwar auch funktionieren - aber tut es halt meist doch nicht. Und Transporterboby hat nartürlich recht: ist ein Film nicht irgendwie - und halt auch außerhalb der Kinos - beworben, wird es halt mit der Auswertung schwer. Und dann auch noch Zielgruppengerecht - denn älteres Publikum - kann man meist nicht mit Sozialmedia erreichen - da braucht es eher die klassischen Medien - da finden kleine Verleiher meist aber keinen Platz für ihre Produktionen - ein Teufelskreis. Daher müsste man Publikationen wie das tolle "Indiekino-Magazin" nicht nur in den Kinos finden, sondern auch in "Buchhandlungen", "Kneipen" usw - dort wo das Publikum "noch" hingeht. Jörg
  6. Ich hatte zahlreiche Sondervorstellungen "ohne Eintritt" im August - da Kooperationspartner die Fixkosten für die Vorstellungen übernommen haben. Auch da war zu merken, das die Akzeptanz viel niedrieger war und wohl auch das "Besondere" an einer Einzelvorstellung gezogen hat. Bei uns war das "Kinofest" aber jetzt nicht überdurchschnittlich gelaufen, es gab aber in der Stadt und auch bei der größeren Konkurenten vor Ort einiges zu erleben. Daher würde ich eine Wiederholung für sinnvoll finden, aber mit mehr Vorlauf und einem besseren Termin (vor den Sommerferien würde ich gut finden). Freue mich jetzt auf Leipzig und bin gespannt was dort gesagt wird zur "Energiekrise". Wenn man seinen Saal nicht gut heitzen kann (und kalt wird es ja meist in den guten Monaten (Januar, Februar)) - könnte es da schlimmer werden als mit Corona (gibt es also noch Möglichkeiten für Kurzarbeit? (so das man sein Programm auf weniger Spieltage reduzieren kann oder schon andere angekündigte Hilfen für Kultureinrichtungen). Erst Gestern als eine Mitarbeiterin bei uns im Kulturzentrum meinte, das es vielleicht sinnvoll wäre "Fleezedecken für die Kundschaft" zu besorgen, wurde mir so richtig klar, was das bedeuten wird. Vorher war ich einfach noch im Sommermodus. Aber das íst sicherlich besser ein Thema für einen anderen Tread.
  7. Bitte "ignoriert" ihm doch einfach. Er ist es nicht wert. Und wenn keiner mehr auf sein Geschreibsel reagiert, wirds ihm vieleicht auch langweilig. Und da er mich ja nicht leiden kann, soll er bitte Themen und Kommentare von mir ignorieren. Er nimmt uns damit einfach zuviel kostbare Lebenszeit weg. Der Haustechniker hat dem Kabel vom Mikrophon übrigens einfach in eine der Boxen gesteckt (Front rechte Seite) - weiterer Eingang - konnte ich heute noch prüfen - hab auch den Kabel nochmal mit dem Mikrophon verbunden und reingesprochen und Ton kam raus. Finde ich schon praktisch - solch direkte Wege (und einfach zu bewerkstelligen). Grüße Jörg
  8. Da hast Du vollkommen recht - Polar12
  9. Lieber Carsten, ich hab Dir ja die Boxenart genannt (HK Audio Sonar 12 (5 Stück davon) und letztens wurde wohl ein Mikrophon durch einen separten Eingang an die oder mehrere Boxen direkt angeschlossen, wie das funktioniert weiss ich auch nicht genau, er musste dafür aber nichts am Prozessor selbst ändern und es gibt kein seperates Mischpult dafür, aber das kann wohl direkt an den Boxen gemacht werden (als er das angeschlossen hat, war ich schon mit früh kommenden Publikum zu gange - hat aber funktioniert). Bin ja "nur" gleichzeit Vorführer, Programmverantwortlicher und für die Komunikation (Website, Newsletter) verantwortlich - das reicht mir. Den Techniker überlasse ich da gerne das Feld. Es ging mir nur, um den Standart und der ist mir jetzt ja bekannt und habe ich an unseren Techniker weitergegeben. Unter dem Prozessor ist ein weiters Gerät. Sieht wie ein "Switch, 16-Port, Gigabit Ethernet" aus, in diesen stecken Netzwerkkabeln die dort aus und eingehen und mit den einzelnen Kanal-Namen bezeichnet sind. Wie das genau mit Prozessor und Boxen verbunden ist, weiss ich nicht genau. Muss mal demnächste eine Fragestunde mit dem Techniker machen. Grüße Jörg
  10. Das galt jetzt auch nicht nur als Antwort auf Jeff Smart. Sondern sollte mal heißen - haltet doch mal die Füsse still und akzeptiert, dass es nicht nur Kinos mit neuester KinoTechnik auf neusten Stand gibt, sondern auch andere Formate, bei denen versucht wird "Film" an ein geneigtes Publikum zu bringen (im Kino im Walzenlager versuchen wir immer Film bestmöglich wiederzugeben (sonst macht das auch keinen Sinn). Meiner Meinung müsste "Kino" aber heute an viel mehr Orten und Plätzen stattfinden, als nur im "Kino". Kino muss sich weiter entwickeln. Einfach nur "neuste Technik", "neuste Filme" und möglich viel Geld mit Essen und Trinken machen ist mir für den Begriff "Kino" zu wenig. Und in Theatern und auf Bühnen, und auch da wird Film projeziert ist sicher nicht alles oder kaum was mit Kinotechnik ausgerüstet. Wie "Kraftwerk" mit 360 Grad Sound am Sonntag in Bonn gearbeitet hat und was da für Technik angewandt wurde - wäre jetzt eine schöne Anschlussfrage. Jörg
  11. Und gerade bei Dokus haben wir den besten Klang! Also alles gut. Ich glaub hier wird von einigen Schreibern immer noch geglaubt das es nur das "eine richtige Kino" gibt. Da liegt Ihr sooo falsch. Nicht alle Kinos sind Multiplexe, nicht alle Kino haben DCI-Norm-Technik (meist weil sie es sich nicht leisten konnten - so auch das unsere (auch hier oft geschrieben - NEO-DCP spielt auch DCPs ab und wird von vielen Verleihern bedient. Es gibt sogar Kinos die nur von Blu-Ray spielen und das mit Stereoboxen usw. Also es gibt ganz viele Arten von Kino, die auch meiner Meinung "richtiges" Kino machen. Das mag hier für einige "nicht gehen", "wie blöd und unprofisionell", "geht gar nicht" usw. sein. Aber letzten Endes zählt das Endergebnis und wenn es so schrecklich wäre würde wohl einfach keiner hingehen. Echt, nicht jeder 35mm Betrieb konnte sich und kann sich eine "neuwertige" Kinoanlage leisten - dafür reichen die Ersparnisse eines Kulturvereins im Leben nicht und in diesen doofen blöden Virus- und Kriegszeiten erst recht nicht. Ja, es gibt gebrauchtes Material am Markt, aber wie lange hält es. Unsere Technik ist dieses Jahr für die nächsten 10 Jahre glaube ich jetzt ganz gut erneuert wurden und wird den Ansprüchen für Kino und Veranstaltungen gerecht. Bitte glaubt nicht das alle unbedingt nur durch "neueste beste Technik" Punkten, sondern mit Service, Programmvielfalt, Ambiente und Persönlichkeit. Klar - nicht jeden Tag läuft immer alles Rund, das gilt aber für die bestbestücktesten Filmabspielhäuser genauso. Also, mal die Füße still halten, Fragen, die hier gestellt werden beantworten wenn Ihr eine Antwort dazu habt und ansonsten Klappe halten.
  12. Ähh - ich habe gar nicht nach mehr Wissen verlangt - sondern zuvor geschrieben, dass ich schon viele Infos dem entnommen habe? Aber wer mir noch was mitteilen will - außer dumme Kommentre sei willkommen - ich höre nie auf zu lernen..
  13. Irgendwie verstehe ich den letzten Tread nicht - wohl weil ich Cremers Claus Antworten ja nicht mehr lese (ignoriere: sollten alle nutzen). Also wir haben gerade Kinotechnik mit Veranstaltungstechnik gemischt - weil wir auch ein Mischbetrieb sind. Zur Zeit läuft sogar alles bestens - aber mich interessieren halt wie die Unterschiede bei der Aussteuerung in Klang und Dialog zustande kommen (auch beim Heimabspiel). Da wir auch wirklich mit ganz wenigen Ausnahmen nur reines Arthaus machen (mit vielleicht bis zu 5 amerikansichen Titeln im Jahr, kommt da vieles von vielen Anbietern zusammen, gute und schlechte Beispiele - deswegen interessiert es mich ob sich beim Tonmastering in der Postproduktion an irgendeinen Standart gehalten wird oder sollte. Mit den Antworten hier bin ich sehr zufrieden und konnte schon einiges anderswo dazu nachlesen und auch an unseren Veranstaltungstechniker weitergeben und gebt acht: einmal im Jahr kommt ein sehr erfahrener Kinotechniker zu den Internationalen Kurzfilmtagen zu uns und schaut ob wir dem Festivalsanforderungen genüge tun - und wenn nicht - macht der sich an der Arbeit - also auch Kinotechniker schauen bei uns regelmäßig vorbei. Gruß und Dank Jörg
  14. Hi, ausdrücklich erstmal gesagt es geht mir nicht um Dialogverständlichkeit wie in einem älteren Treads, sondern um das Großeganze. Gibt es Referenzwerte von einer Referenztonanlage an die sich bei der Tonbearbeitung für Spielfilm gehalten wird? - weil sonst wäre ja das Einmessen von Ton im Saal für die Katz, wenn diese Werte immer unterschiedlich gehandhabt werden würden. Also was ist die Referenz für Tonabmischung und Ausgabe und vielleicht auch der Mindestanspruch an Boxen (Front, Rechts, Links, Hintenrechts und Hintenlinks, Subwoofer). So ganz komme ich da mit meinen Haustechniker nicht überein und der hat gerne feste Werte an die er sich hält. Wir verwenden die Tonanlage auch für Veranstaltungen. Falls es dazu schon mal einen älteren Tread mit passenden Antworten gab - bitte einen Hinweis auf diesen. Grüße Jörg
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.