Jump to content

Skaphod

Mitglieder
  • Posts

    237
  • Joined

  • Last visited

About Skaphod

  • Birthday 01/01/1970

Profile Information

  • Ort
    München
  1. @admin: vielleicht besser unter "Biete" aufgehoben, auch wenn ich nicht der Anbieter bin.
  2. Leider schließt noch im Januar das über 50 Jahre alte Tivoli-Kino im München, um an prominenter Stelle mitten in der Fußgängerzone einem weiteren Kommerztempel Platz zu machen. Heute habe ich erfahren, dass die gesamte Kinotechnik verkauft werden soll - siehe angehängtes Bild. Wirklich traurig, meiner Meinung nach einer der schönsten Säle Münchens. Aber vielleicht freut sich ja jemand über die Technik.
  3. diesen Sommer lief bei dem Münchener Open Air "Kino Mond und Sterne" Pulp Fiction. Soweit ich weiß, haben die nur 35mm Filme gespielt. Vielleicht verrät ja der Veranstalter die Quelle? http://www.kino-mond-sterne.de/
  4. ihr habt doch wohl nicht etwa eine mit 70mm bespielte Bildwand in PAL abgefilmt!? Das toppt ja alle kriminellen Handyraubkopierverbrecherkinder ;-)
  5. Wellenfeldsynthese... klasse, wollte ich schon immer mal hören. Warum gibt's die nirgendwo? Nur weil Dolby kein Interesse an einer Lizensierung hatte? War jemand dabei in Berlin?
  6. zum eigentlichen Thema: egal ob Film oder Digital, ich würde mich tierisch über mehr als 24p freuen. Gerade bei schnellen Szenen oder Schwenks merkt man einfach, dass 24 B/s zu wenig sind, und es nervt. Es gab in der Schauburg mal einen kurzen Testfilm in 70mm mit 30 B/s zu sehen, das war ein gewaltiger Unterschied. Und bei Digitalprojektion sollte das doch echt kein Thema sein, mehr Bilder pro Sekunde = mehr Daten und = höhere Datenrate, na und? Da geht noch was.
  7. sorry, aber ein per PC/DVD+Beamer bespielter Saal ist kein Kino
  8. ok langsam wird's ein wenig off-topic, aber dennoch ein paar Worte zur "How the West Was Won" Bluray. Habe ihn noch nicht ganz gesehen aber mal kurz 'reingeschaut. Bild tatsächlich erste Sahne, sehr gute Schärfe und auch schöne Tiefenschärfe bzw. -unschärfe. Gleich bei der ersten Einstellung sieht man aber den Übergang zwischen linkem und mittlerem Bild ziemlich stark. So ein extremes Seitenverhältnis, dass mir meine Leinwand zum ersten Mal zu klein erschien (2m Breite bei 3m Sitzabstand). "Smilebox"-Scheibe naja. Netter Effekt, aber bei meiner Projektion zu extrem. Aber was ist nur mit dem Ton? Das waren doch damals Sechskanalfilme, wenn mich nicht alles täuscht. Oder war das nur bei Cinemiracle, dass neben den drei Projektoren noch eine Magnettonmaschine synchron mitlief?
  9. na dann bin ich ja mal gespannt was die anderen Filme noch aus der Bluray 'rausholen... wie gesagt war ich recht beeindruckt von El Cid, obwohl hier durchweg als schlecht eingestuft. Aber von Staub, Kratzern, Fading usw. kann wirklich keine Rede sein. Werde mir dann mal den wilden Westen besorgen und berichten.
  10. welche denn? Ben Hur, Cleopatra und Lawrence habe ich bisher vergeblich gesucht. Man gebe nur mal 'cleopatra blu-ray' bei Amazon ein :oops:
  11. stimmt, habe ich nicht richtig nachgeschaut - die NTSC Fassung hat natürlich auch 188 Minuten, aber ist ja auch nicht 25p
  12. diese Laufzeit gilt für die ems/black hill DVD, bei der auf alle Fälle Szenen fehlen. Es gab auch eine von Warner mit 180 Minuten. Hier fehlt vermutlich nur Intermission usw. Die aktuelle Spirit Media Fassung hat sowohl auf DVD (25p) als auch als Bluray (24p) eine Laufzeit von 188:01 auf der Verpackung stehen.
  13. habe mir gestern mal die Bluray von El Cid angeschaut, und war doch recht beeindruckt. Sehr gute Schärfe (außer bei manchen Close-ups von Sophias Gesicht), gute Farben, sehr guter Bildstand, keine Laufstreifen usw. auf der Verpackung steht "Neue HD Abtastung von restaurierten Original-Negativen." Laufzeit incl. Ouvertüre, Intermission und Exit Music 188 Minuten (3 Stunden 8 Minuten). es gibt eine Szene, in der ich den Eindruck hatte, dass oben und unten was abgeschnitten wurde: bei Ferdinands Begräbis beginnt die Einstellung mit dem Kreuz an der Decke, bei der man zunächst nur die Arme des Priesters sieht - sehr merkwürdige Komposition, bis der Vertikalschwenk beginnt... der Film ist in 2,35:1 auf der Scheibe. Super Technirama hat laut imdb ein "negative ratio" von 2,20:1, so wurde er ja dann auch in 70mm veröffentlicht. Bei Wikipedia steht unter Technirama allerdings ein Bildseitenverhältnis von 2,35:1. Welches ist denn nun das "Original-Seitenverhältnis", und wenn es 2,20:1 war, warum wurde es dann nicht auch so auf die Bluray gepackt? Vielleicht weil es dann 16:9 letterboxed sein müsste, oder ginge das sogar anamorph?
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.