Jump to content

fp_daniel

Mitglieder
  • Content Count

    21
  • Joined

  • Last visited

About fp_daniel

  • Rank
    Member

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Interessen
    Film

Recent Profile Visitors

699 profile views
  1. fp_daniel

    Schaltplan Siemens Verstärker 80W

    Es ist ein Transistorgerät mit 4 Stk. Endstufentransistoren Baujahr um 1980. ähnlich diesem hier: http://www.radiomuseum.org/r/siemens_tischverstaerker_c72392c.html hat jemand ein Abo beim Radiomuseum? Sind diese Modelle Qualitativ noch brauchbar? Da es sich ja scheinbar um 100V Technik handelt kommt es bei mir eher nicht in Verwendung...
  2. fp_daniel

    Schaltplan Siemens Verstärker 80W

    Ja es ist ein Siemens Tischgerät mit zwei Reglern bez. LT1, LT2 und noch weiteren Eingängen (alle Mono und mischbar) Kino-Herkunft ist sicher. Mittlerweile bin ich fast sicher (wegen Ausgangsüberträger) dass es nur ein 100V Gerät ist (deshalb 3 Pol Stecker: mit scheinbar extra Masse/Erdung)
  3. fp_daniel

    Schaltplan Siemens Verstärker 80W

    Grüß euch Kann mir jemand mit einem Schaltplan zum Siemens 80 W Vollverstärker C72392-A700-A26 weiterhelfen. Evtl. auch Anschlussbelegung, es sind 3 -polige Lautsprecherstecker vorhanden Es ist ein Ausgangsüberträger eingebaut. Es sind wahrscheinlich zwei Ausgangssysteme vorbereitet. 100V und /oder 4Ohm... kann im Netz momentan leider keinen ähnlichen Schaltplan auftreiben. Erwartet das Gerät auf der Buchse "E" evtl. noch einen Saalregler? Danke für jeden Hinweis!
  4. fp_daniel

    Endstufe SIEMENS/QSC

    ja einen schaltplan habe ich einen halbwegs passenden. hast du ein paar Angaben zu arbeitspunkten der gegentaktendstufe etc? werde mal mit einem testsignal messen und schaun was rauskommt.
  5. fp_daniel

    Endstufe SIEMENS/QSC

    habe schon folgendes gemessen/ geprüft: gleichspannung Ausgang nur 1-3 mV praktisch 0. die Spannungen an den emitterwiderständen sind alle gleich. endstufentransistoren werden alle gleich warm. die beiden treiber werden ganz schön warm. Sicherungen sind alle ok, +/- 93 V und +/- 14,6V liegen an. ich habe eher die sicherhetsschaltung im verdacht. es sind ja auch beide Kanäle betroffen-evtl. die ptc defekt?
  6. fp_daniel

    Endstufe SIEMENS/QSC

    Ja Danke für die Suchvorschläge,soweit war ich aber selbst auch schon sonst hätte ich nicht herausgefunden dass die SE 650 baugleich zur QSC USA ist. Hat evtl. jemand praktische Reparatur-Erfahrungen damit?
  7. fp_daniel

    Endstufe SIEMENS/QSC

    Hallo! Habe momentan mit einer Doppel Endstufe Siemens SE650 (scheinbar baugleich QSC USA 1300) Probleme. -> Die roten "Störungsmeldungen" der beiden Kanäle wechseln nach dem Einschalten nicht auf grün, die Ausgangsrelais ziehen nicht an. Hat jemand ein passendes Kalibrier/Servicemanual mit Schaltplan oder Erfahrung in der Reparatur dieser Endstufen? Die Versorgungsspannungen intern liegen mit +/- 95VDC und +/- 14,6VDC an, Sicherungen usw. sind scheinbar nicht betroffen.
  8. fp_daniel

    FI Fehler bei FP30

    Servus, du kannst den Fehler ja weiter Eingrenzen wenn du einen oder mehrere der alten FI´s in der Maschine, Lampenhaus, Gleichrichter,... einbaust. Einfach in die Anspeisung Hineinklemmen-aber nur Baugruppenweise! sg
  9. fp_daniel

    FI Fehler bei FP30

    Servus! Vieleicht kann ich auch noch weiterhelfen... 1. der FI fällt "zufällig" (kein bestimmtes Gerät) es ist kein System/Abhängigkeit von eingeschalteten Geräten erkennbar? 2. Wie du schon herausgefunden hast waren da sicher (mehrere) "Profis" unterwegs die mit einem Neutralleiter gleich mehrere Stromkreise versorgt haben. Die Fachfirma hat dann "modernisiert" und FI´s vorgeschaltet....(hatten die Adern da schon eine Farbkennzeichnung?) -> Was hängt alles auf dem FI dran? Wie viele Sicherungen nachfolgend? Sicherungen mit schaltbarem Nullleiter? Wenn du keinen Frequenzumrichter oder anderes "modernes" Equipment hast tippe ich auf einen (temporären) Erdschluss des Neutralleiters. -> Kannst du die Zuleitungskabel zu den betroffenen Geräten kontrollieren? -> Hängen evtl. noch Geräte dran von denen du nix weisst? - Lüfter, Beleuchtung,...? sg
  10. fp_daniel

    IMG_2405.JPG

    Eine Schalttafel aus Marmor ist eine Klasse für sich. Die "neuen" Leitungsschutzschalter und die Amperemeter hätte man sich echt sparen können. Das waren echte Profis - erkennt man auch am Amperemeter mit Dreheisenmesswerk. SCHADE!
  11. fp_daniel

    IMG_2398.JPG

    Heruntergekommen kommt hin.....
  12. fp_daniel

    Dolby SR für Arme

    PLII - Pro Logic 2 wie ist der klangliche Unterschied zum Dolby Stereo SR? Wie ist der Klangunterschied von ProLogic (1) zu Pro Logic 2? Hat das mal jemand ausprobiert? Zahlt es sich aus einen ProLogic 1 dekoder einzubauen?
  13. fp_daniel

    Lichtton

    Bin nun doch umgeschwenkt auf eine Vorverstärkerschaltung-es soll halt doch etwas gutes und funktionierendes werden. Wie kann man mit dem Herrn FH99 (Gast?) kontakt aufnehmen? Ich wäre an der entwickelten Schaltung interessiert. Schöne Grüße,
  14. fp_daniel

    Lichtton

    Danke erstmal- Mit welchen Pegeln kann ich bei einer Fotodiode rechnen, wenn ich das ganze nur mit einem Widerstand parallel schalte und anpasse. Die Fotozellen (Röhren) sind ja aus dem Mono-Zeitalter - gibts die eigentlich auch in Stereo?
  15. fp_daniel

    Lichtton

    Hallo, habe mal eine Frage zu dem alten Thema Lichtton: Von einer Stereo-Fotodiode (nehme mal an) gehen 3 Kabel weg (Rot, Grün, Schwarz) und gehen über ein geschirmtes Kabel auf einen 5-Poligen DIN Stecker. Dieser ist jedoch nicht in der üblichen Form für Tonquellen beschaltet. Ist das beim Kino so üblich? Die Beschaltung von der Stiftseite gesehen von Rechts über Mitte-Oben nach Links: -Schirmgeflechte aller Leitungen -Gelb -Rot -Blau gebrückt -Blau gebrückt Kann jemand die Beschaltung der Fotodiode angeben (3 Kabel). Daraus kann ich dann auch die Steckerbelegung ableiten-die aber trotzdem merkwürdig ist. Der Schirm sollte normalerweise auf dem symmetrischen Pin liegen!? mfg
×