Jump to content

Jean

Mitglieder
  • Posts

    907
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    26

Everything posted by Jean

  1. Seltsamer Vergleich. Ich spreche das ja auch nur hier in einem kleinen Kreis an und bei Kollegen vor Ort, erreiche ja gar nicht alle. Aber die Psychologie hinter deinen Aussagen ist mit klar. Du gehst ja nichtmal darauf ein was ich gerade sagte und freust dich weiterhin wenn du mir, einem einzelnen Paroli bieten kannst. Liefer doch mal ein paar Vorschläge was zu tun sei, anstatt mir zu erzählen ich würde unrechtmäßig Überbrückungshilfen kassieren, weil du dich jetzt ärgerst die letzten Monate für Miese gearbeitet zu haben, während andere offensichtlich bessere Entscheidungen getroffen haben. Mal Fehler zugeben, das wäre mal ne Stärke. Liefer doch mal was in diesem Thread. Ihr werdet ohnehin schließen, du wirst es und andere werden es tun müssen bei aktueller Entwicklung. Sinnvoller wäre es der Entwicklung Voraus zu sein als gezwungen zu werden. Gegenstand der Diskussion bin aber ich und nicht die Branche😂 Gott ist das alles Lost
  2. Ich weiß dass Ideen wie Kinolockdown polarisieren aber es sind schließlich auch nur Vorschläge für alle. Man kann auch mal neue Wege denken oder gehen. Mich nervt es das Kollegen wie du ihre Zeit damit verschwenden missgünstig zu sein, anstatt ihre Energie für die Branche einzusetzen. Hauptsache immer auf einem Kollegen rumhacken anstatt mal mit anzupacken. Aber so kenn ich diese Branche, so kannte sie meine Familie und deshalb stehen wir jetzt hier hilflos gegenüber Verleihern, weil Betreiber agieren wie du und nur sich selbst betrachten. Ich mach mich hier für Ideen und Lösungen stark, aber Leute wie du fühlen sich immer nur persönlich angegriffen. Was für eine Zeitverschwendung mit dir zu sprechen
  3. Was genau ist dein Problem? Du interpretierst die Überbrückungshilfe falsch und ich muss mich von dir anfahren lassen?
  4. Im Überbrückungsgeld Teil 2 kann ein Wert für den "Unternehmerlohn" angesetzt werden. Dadurch fällt man auch wieder aus Hartz 4 heraus, was nun wirklich nicht erstrebenswert ist. Ich habe jetzt nicht im Kopf wie hoch der Betrag ist, aber er liegt über dem Hartz 4 Satz. In der Tat eine ärgerliche Situation, dass bislang die Privatentnahmen zum Leben für Einzelunternehmer und Gesellschafter nicht angesetzt werden konnten.
  5. Komische Missgunst die in den Worten mitschwingt. Hättest du ja genauso machen können von Anfang an, kann ich nix für dass hier aus geglaubter "Solidarität" zu irgendwem das eigene Kino zwangsbeatmet wird. Danke für deinen Bericht, das war sehr aufschlussreich. Es stellt sich mir aber eine Frage dazu. Die Überbrückungshilfe Teil 2 erlaubt Betrieben bis zu 50.000€ Betriebskostenausgleich pro Monat. Hier sind auch Mieten inkludiert, welche bei euch verständlicherweise das Druckmittel für oder gegen eine Öffnung ist. Wenn Ihr bei der ersten Überbrückungshilfe aus dem Raster gefallen seit, so sollte doch jetzt ein Kostenausgleich möglich sein oder wo hakt es?
  6. Ich kann weiterhin nur einen allgemeinen Kinolockdown bis zum kommenden Bond empfehlen. Gemeinsam mit den Ketten bis uns wieder große Filmstarts angeboten werden. Das dürfte bei den meisten Häusern die Verluste minimieren und Kollegen könnten allesamt von der Überbrückungshilfe profitieren ohne Ihre paar Umsätze dort gegenrechenen zu müssen. So gäbe es auch eine Einheitliche Linie gegenüber dem Kunden. Der Kultursektor ist in Erwartung der Entwicklung noch für mindestens ein Jahr lahmgelegt.
  7. Diese Corona Krise macht wirklich wütend, weil unverschuldet gut laufende Unternehmen und damit Lebenszeit vernichtet wird. Mein Hauptärgerniss ist der Frust an einer scheinbar unlösbaren Situation. Ich bin klar für alle Maßnahmen um die Ausbreitung zu verhindern und verstehe dass die Bundesregierung nicht die Kapazitäten hat jede einzelne Branche separat zu bewerten und zu regulieren. Dennoch ist der aktuelle Kurs natürlich mehr als frustrierend und unbefriedigend für uns Betreiber, die makellose Kinos, sehr gute Lüftungskonzepte vorhalten und alle denkbaren Anstrengungen unternehmen um die erforderlichen Hygienemaßnahmen umzusetzen. Im Bereich Mainstream haben sich unsere Partner komplett zurück gezogen. Auch wird qualitativer Arthouse zurück gehalten um Verluste bei Besucherrückgängen zu vermeiden. Es gibt keine Perspektive und nach nun 93 Seiten Thread und sieben monatiger Bemühungen bei den Kollegen die offen haben, verbessert sich nichts. Wie es weitergehen soll weiß ich nicht mehr. Ans Kino glaube ich genauso wie die meisten hier, aber wann wieder? Ist es noch realistisch dass James Bond nun wirklich am 31.03. kommt? Ist es denkbar dass Disney doch noch Ware liefert in den kommenden Monaten? Werden Sony, PPG und Universal überhaupt noch einmal ein persönliches Statement abgeben und uns Produkte in Aussicht stellen? Von keinem Verleiher habe ich bislang eine Email dazu erhalten. Niemand hat bislang einmal persönlich angerufen oder eine Email geschrieben und zumindest einmal über relevante Verschiebungen informiert. Die Kommunikation ist nicht nur zu den Endkunden mies (Thema effiziente Lüftungsanlagen, keine Infektion innerhalb eines Kinos), sondern eben auch Business to Business von Verleih zu Kino. Seit ich mein Kino geschlossen habe, wurden Kunden und Veranstalter von mir informiert und laufend mit Updates versorgt. Das Geschäftstelefon ist auf mein Privathandy umgeleitet und ich erkläre jedem der hunderten Anrufer in den letzten Monaten die Situation und die Möglichkeiten. Seitens des Filmverleihs passiert dahingehend gar nichts. Ein James Bond wird verschoben, wir erfahren es wie so oft aus der Presse anstatt über unsere Geschäftspartner. Bis heute gab es nichtmal ein Mailing bezüglich des Stornos von Universal. Seltsames Geschäftsgebaren wie ich finde. Ja natürlich wurde auch die deutsche Vertretung von der Entscheidung über Nacht überrascht aber hier nichtmal ein paar Tage später ein kurzes Mailing oder gar mal eine Entschuldigung hinter her zu schieben findet nicht statt. Was ich dem entgegen zu setzen hätte schreibe ich nicht mehr auf, es würde mir glatt ein Boykott unterstellt werden. Doch kann man das nicht mehr gutheißen. Corona ist sehr ernst zu nehmen, das ist mir wichtig klar zu stellen. Wie wir aber parallel unsere Branche retten weiß ich nicht mehr.
  8. Die geplante Unterstützung in MV ist ein bisschen wie die unterschiedlichen Regelungen der Corona Maßnahmen in den einzelnen Bundesländern. Jeder kocht sein eigenes Süppchen... Das förderale System kommt an seine Grenzen scheint mir.
  9. Genauso unverständlich Fitnessstudios. Dort muss keine Maske getragen werden, obwohl der Atemdurchsatz um ein vielfaches höher ist. Und diese Läden haben oft keine professionelle Lüftung. Heute kam die Meldung dass der Bund die verschärfenden Maßnahmen wie Maskenpflicht am Platz künftig schon ab 35 Personen für die Länder festlegen will
  10. Das ist schon so traurig dass es wieder lustig ist. Man kann diesem ganzen Irrsinn nur noch mit Humor begegnen sonst wird man ja depressiv. Wieder eine Woche voll spannender "Nachrichten" -Disney teilt mit dass Sie sich teilweise aus dem Kino zurück ziehen und auf Streaming setzen, entlässt 28000 Mitarbeiter und zieht Soul aus dem Startplan ab -AMC(der größte Kinobetreiber weltweit) teilt mit dass ihre Reserven noch bis Ende 20 halten, dann ist Feierabend wenn kein Investor neues Kapital zu schießt - Cineworld(zweitgrößter Kinobetreiber) machte bereits letzte Woche für mindestens sechs Monate dicht - James Bond wird auf Ostern 21 verschoben - Warner verschiebt letzte größere Filme auf 21 - deutsche Infektionszahlen steigen unaufhörlich - Veranstaltungsbeschränken in Landkreisen über 50 von 100.000 wie bspw. Maskenpflicht am Platz Hab ich was vergessen? Wenn Sie denken schlimmer gehts nicht mehr, dann warten Sie bitte die Folgewochen ab 😆
  11. Unabhängig von dieser kommenden neuen Corona-Verordnung hat das Land einheitliche Regeln erlassen, die jeweils (nur) lokal bei lokaler Überschreitung des 50er-Wertes greifen - und das Presseberichten zufolge ab sofort. Demnach wird - und das betrifft auch Kinos bei Gruppenbuchungen - die Zahl der Personen aus unterschiedlichen Haushalten, die sich im öffentlichen Raum treffen dürfen, auf fünf beschränkt. Veranstaltungen in Innenräumen sind bei Überschreitung des Wertes nur bis 250 Teilnehmern zugelassen - und grundsätzlich gilt dann auch eine Maskenpflicht am Sitzplatz. https://www.mediabiz.de/film/news/x/454634?NL=FID&uid=m5444&ausg=20201013&lpos=Main_1 Maskenpflicht am Platz und Gute Nacht. In einer Woche dann in komplett NRW weil die 50er Grenze überall geknackt wird.
  12. Gute Sache so kommt positive Werbung für unsere Kinos auf Social Media. Dennoch bin ich Realist, es gibt keine Filme ausser Mittelware. Damit funktioniert das klassische Kino nicht das ist Fakt. Eine Änderung auf alternative Abspielkonzepte und das Schmackhaft machen der Mittelware dauert länger als jetzt in der Pandemie Zeit war. Ich bin weiterhin nicht bereit ein High End Kino ausnahmslos Mittelware zur Verfügung zu stellen. Die Planung innerhalb der Branche lief Jahrzehntelang auf große Säle und Blockbuster. Jetzt umzustellen kann man gerne versuchen, ich prognostiziere aber dass ihr damit untergehen werdet, weil ihr schlicht nicht gegen den massigen Content in dieser digitalisierten Welt ankommt, wenn ihr nicht mit dem Marketingwums eines Blockbusters das Kino aufschließt. Hätten wir Struckturen und Förderungen wie in Frankreich wäre das was anderes. Hier ist der deutsche Film leider oft nur Beiware den die meisten nicht sehen wollen. Dem ist einfach so. Hätte es auch gerne anders. Jeder wie er Böcke hat seinen Laden zu führen. Und auch klar dass sowas niemals öffentlich gesagt wird, aber das ist hier alles Augenwischerei. Kinos ohne Blockbuster sind wie Autos mit Rasenmähermotor. Übertriebene Eventstätten für Filmware die die Masse nicht begeistert. Gehe doch auch nicht in die Lanxess um dort den Sänger ausm örtlichen Vereinsheim zu erleben. Ihr verkauft euch und eure Veranstaltungsstätte unter Wert. Ihr klarscht dankend für ein paar Filmchen. Eure Kritik richtet sich an Kollegen die anders spielen als es der Verleih euch verboten hat. Das ist mir alles zu kurz gedacht. Wir können aber auch schlicht einfach mal abwarten und dann im Januar weiter vergleichen. Meine Prognosen sind zu nahezu 100Prozent eingetroffen und es wird noch schlimmer. Edit: Das ihr nicht maximal wütend seid dass euch die DCI bestehend aus den Majors, schweineteure Veranstaltungsbeamer zum Preis einer Oberklasse anschaffen lässt und euch dann in einer Krise keinen zugkräftige Filmeware mehr liefert. Ich bin gelinde gesagt Sprachlos ob solcher Kollegen. Wenn ich mit Mittelware Kino machen soll, dann kauf ich mir demnächst einen 4K Beamer für 5000€ vom Media Markt. Reicht ja dann die Blu Ray auszuwerten. Dann kanns mir auch egal sein ob der Markt nur noch einViertel der Besucher macht. Meine Investitionskosten sinken massiv. Lächerlich...
  13. Unfair empfinde ich als das falsche Wort. Selbstverständlich wird die Gültigkeit der Gutscheine um die Zeit der Schließung verlängert. Ich mache regelmäßig Storys auf Social Media und halte meine Kunden mit Updates informiert. Hier erhalte ich ausschließlich Verständnis für die Situation. Genauso bei der Anrufweiterleitung auf mein Privattelefon. Bei hunderten Telefonaten in den letzten Monaten mit Kunden die sich kurz erkundigen wollten, kam ausschließlich Verständnis. Ich habe das Gefühl ihr schätzt eure Kunden zu nachtragend und verbindlich ein. Kino ist ja nicht das einzige, was es derzeit nicht mehr gibt innerhalb der Gesellschaft. Deinem Schlusssatz stimme ich voll zu.
  14. Bei all den löblichen Versuchen hier: Der Kinomarkt liegt am Boden. Wir haben rund 30 Millionen Kinobesucher in D aktuell. Das ist ein Viertel eines durchschnittlich schlechten Jahres wie 2017/18 Da kann man nicht von Kopf in den Sand stecken sprechen. Ihr könnt euch da soviel Hoffnungen machen und mit deutscher Ware rumexperimentieren und rumprobieren wie ihr wollt. Der Kinomarkt existiert faktisch nicht mehr. Wenn es einzelne gibt die noch einigermaßen Besucher haben, dann herzlichen Glückwunsch. Die Realität sieht aber so aus, dass 90% der Kollegen kein Geld verdienen können derzeit. Ausser ich kann plötzlich nicht mehr rechnen. Auch wird Constantin mit ziemlicher Sicherheit ihre Starts zu Weihnachten wieder absagen, wir sind nur wenige Tage vor flächendeckenden Einschränkungen entfernt. Es ist schlicht sinnlos noch Kino zu machen in diesem Jahr.
  15. Ich verstehe deine Überlegungen aber so ist doch gerade dein letzter Satz ein Beispiel für die hier mehrfach angeprangerte fehlgeleitete Diskussionen. Du gibst damit gewissen Leuten Futter hier wieder Verschwörungstheoretisch und subjektiv zu argumentieren. Ob du, ihr oder irgendwer die Zahl von 50 zu 100k übertrieben findet ist schlicht egal. Es ist der momentan festgesetzte Grenzwert der Kino unmöglich macht, weil die Verwaltungen ab da viele weitreichende Einschränkungen beschließen. Völlig egal ob das jemand übertrieben findet. Egal. Wurst, Unerheblich. Ich im Übrigen finde die Maßnahmen nicht übertrieben und nehme Covid sehr ernst. Auch weil ich schwer Erkrankte in meinem persönlichem Umfeld hatte, vor allem aber weil ich mich informiere und erkenne dass wir hier vor etwas größerem stehen dass ihr offensichtlich noch gar nicht begriffen habt. Aber auch das ist egal und hat hier in der Diskussion nix zu suchen.
  16. Interessant @carstenk Wir liegen noch bei 15, Tendenz genauso steigend. zwei Wochen gebe ich Deutschland noch, dann sind die meisten Kreise über 50
  17. Im Prinzip steht in dem Urteil folgendes: Das Infektionsschutzgesetz ist vor allem in aktuell vorherrschender Situation vor die Interessen einzelner Unternehmungen zu stellen. Die Pandemie bedarf einer dringlichen, vorrangigen Maßnahmenumsetzung und kann in seiner Ausführung nur durch berechtigte Einschränkungen beklagt werden. Somit wurde der Eilantrag eines Kinobetreibers aus Ermangelung an Erfolgschancen ohne Gerichtsverhandlung in erster Instanz abgelehnt. 1. Der in der Hauptsache gestellte Normenkontrollantrag bleibt voraussichtlich ohne Erfolg. Nach der derzeit nur gebotenen summarischen Prüfung spricht Überwiegendes dafür, dass die in § 1 Abs. 3 Nr. 3 Alternative 2 der Verordnung angeordnete Schließung von Kinos formell und materiell rechtmäßig ist. 1. Der in der Hauptsache gestellte Normenkontrollantrag bleibt voraussichtlich ohne Erfolg. Nach der derzeit nur gebotenen summarischen Prüfung spricht Überwiegendes dafür, dass die in § 1 Abs. 3 Nr. 3 Alternative 2 der Verordnung angeordnete Schließung von Kinos formell und materiell rechtmäßig ist. Für mich auch logisch, denn der Staat stellt ja, auch wenn nicht für jeden befriedigend, Ersatzleistungen wie Überbrückungsgeld zur Verfügung. Damit ist eine Enteignung des Geschäftsbetriebs nicht gegeben, ausserdem überwiegt das gesellschaftliche Interesse Totenzahlen gering zu halten. Das Infektionsschutzgesetz hat mehr Macht als so manchem klar sein dürfte, weil es nicht einzelne sondern Alle und die Folgen daraus betrachtet. Dagegen zu klagen erscheint mir zwecklos.
  18. ich denke eher dass die Beschlüsse um geringere Abstände in Kinos noch aus Besprechungen aus den letzten Monaten her kommen. Das tatsächliche Infektionsgeschehen ist einfach schneller als die geplanten Lockerungen besprochen und umgesetzt werden können. So kann es sein dass bspw Niedersachsen jetzt in den Genuss der ein Platz Anstandsregel kommt, aber ab nächster Woche so viele Landkreise über 50 pro 100K Infektionen liegen, dass die dann zu beschließenden Einschränkungen seitens Stadtverwaltung etc den Spielbetrieb wieder einschränken/unmöglich machen Ist bei euch in Frechen eigentlich auch Maskenpflicht am Platz erforderlich? Oder seid ihr glücklicherweise unabhängig von Köln?
  19. Nachdem Disney bereits angekündigt 28.000 Stellen streicht wird es auch bei Warner Streichungen geben. Ich denke dass auch Universal und Sony bald berichten werden. Hier zeigt sich wieder bei Corona verlieren fast alle. +++ 23:39 Insider: Warnermedia vor Abbau Tausender Stellen +++ Warnermedia, Medientochter von AT&T, will die Kosten um bis zu 20 Prozent senken und dabei Tausende Stellen streichen. Betroffen wären neben den Warner Bros Studios auch TV-Sender wie HBO und TNT, berichtet das "Wall Street Journal" unter Berufung auf Insider. Warnermedia verweist in einer Erklärung auf eine Mitteilung an die Mitarbeiter, in der jüngst eine Umstrukturierung angekündigt wurde, "um auf Veränderungen zu reagieren und Wachstumschancen Vorrang einzuräumen". Quelle NTV
  20. Weiterhin gilt doch: Wir wollen über die Auswirkungen auf das Kino reden und nicht über den Streitpunkt ob dass nun alles gerechtfertigt ist oder nicht. Dafür hattest du doch einen Thread in Talk aufgemacht. Es ist sinnlos hier zwei Lager mit Pro und Contra Gläubigen aufzustellen. Die Zahlen steigen seit Wochen wieder und wir stehen kurz vor deb nächsten Kino Verhindernden Maßnahmen. Ob man das nun gut findet oder nicht, ist doch schlicht an Thema vorbei geredet. Es werden Dinge Politisch entschieden und wir müssen lernen damit umzugehen. Mir persönlich hängt es aus den Ohren raus wenn der eine halb wissenschaftliche Belege für oder gegen eine Existenz von Corona auf den Tisch legt. Vor allem weil es sinnlos ist, wir uns damit arrangieren müssen. Persönliche Einschätzungen zu dieser Naturkatastrophe sollten wir Fachleuten überlassen.
  21. So wie es aussieht kann es maximal nur noch zwei, drei Wochen dauern bis die meisten Kreise über 50 pro 100K sind. Damit werden massig Einschränkungen folgen. Kino kann man so nicht machen
  22. Bevor dass jetzt hier wieder in einem Off Topic über unseren "ach so korrupten Lobbystaat" endet. Alle Branchen werden in Teilen subventioniert. Die Kinolandschaft ist lange nicht in den Genuss gekommen nennenswerte Gelder abzugreifen. Es ist nun schon an der Zeit einmal die Kultur und damit einen wichtigen gesellschaftlichen Baustein mit tatkräftiger Finanzhilfe am Leben zu erhalten. Denn sonst haben wir in zwei Jahren vielleicht alle noch VW Autos und Billigflüge nach Antalya aber Abends keine Ausgeherlebnisse mehr. Selbst die Gastro benötigt Milliardenzuschüsse, weil die eigentlichen Besucherfrequenzen nicht mehr erreicht werden können. Der Steuerzahler hat nicht einen Cent weniger in der Tasche wenn unsere kleine Kulturszene gerettet wird. Das kann man mit einem Cum Ex Deal oder Wirecard Skandal fünfmal kompensieren. Letzter Fakt: Ich bin als Mittelstandsunternehmer der Steuerzahler Nr. 1. Im Schnitt liege ich bei 30% Belastung und gerne auch einmal bei 42%. Mittelstandsunternehmer finanzieren dieses Land, tragen dabei das Risiko der persönlichen und geschäftlichen Pleite und arbeiten Arbeitstundentechnisch oft in Bereichen in denen Arbeitnehmer Burn Out anmelden. Jemand bezüglich Jim Knopf zufrieden? Ich empfinde 150.000Besucher außerhalb der Ferienzeit als stolzes Ergebnis. Das zeigt, genau wie Tenet dass Kino doch funktionieren kann wenn die entsprechende Ware da ist.
  23. Was bleibt auch anderes über. Ich fordere weiterhin, dass auch in Deutschland alle Kinos möglichst gemeinschaftlich schließen, sofern es innerhalb der Betriebsstruktur möglich ist. Verleiher entziehen uns die Ware, dann weiß ich nicht wieso wir noch top modernisierte Kinos bereit stellen sollen. Entweder wir bekommen die High End Ware oder die Verleiher erhalten keine hochwertige Auswertungsplattform mehr. Außerdem: Wir benötigen ein Hilfspaket innerhalb der Branche, die Streichung und Umwandlung des Zukunftsprogramms in einen Betriebskostenausgleich. Alles andere ist Harakiri
  24. Vollkatastrophe! Und wer jetzt glaube an Ostern 21 könnte vllt alles vorbei sein... ich habe so langsam den Anschein dass uns diese Pandemie noch Jahre beschäftigen wird und wir gerade erst am Anfang stehen. Man braucht nur ein Blick auf die Nachbarländer werfen Ideenlos. Öffnen brauche ich nicht mehr dieses Jahr.
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.