Jump to content

Oval 5

Mitglieder
  • Posts

    39
  • Joined

  • Last visited

Recent Profile Visitors

802 profile views
  1. Ein wie ich finde hörenswertes Feature in der Reihe "Hörbilder" des Österreichischen Rundfunks (von Rainer Praetorius / ursprünglich für den Deutschlandfunk) über Stanley Kubriks "2001: Odyssee im Weltraum". Ich kann nicht sagen, wie lange die Sedung abrufbar sein wird https://oe1.orf.at/player/20190302/545510
  2. Hallo George, Danke für den Link Gibt es denn nach Deinem Wissen irgendwelche Bestrebungen den Abriß zu verhindern? Ich bin weit davon entfernt anzunehmen, daß das Kino als Kino wieder zu beleben wäre (sonst wäre es sicher längst wieder eröffnet) aber das Gebäude selbst ist meiner bescheidenen Meinung nach ein sehr selten gewordenes architektonisches Zeitdokument, dessen Erhalt selbst in anderer Nutzung noch etwas von dem Flair der Zeit tragen würde.
  3. Mir ist der Tage ein Foto über den Weg gelaufen von Alexander Wohlrab, zu dem ich gerne die Hintergrundgeschichte erfahren würde. ... was bisher geschah ... wie sieht das jetzt im Moment aus? ... Gibt es Zukunftspläne und wenn ja, in welcher Richtung?
  4. Den Kindern die Unterschiede erfahrbar machen.. Mit 10(oder so) hab ich einige Sekunden Tickfilm gmacht. Seit dem ist es mir egal, welche Technik, denn ich konnte einmal zuschauen, wie meine eigenen Bilder laufen lernten. Ich erinnere Renès Erzählung, wie er mit Kindern auf leerem Filmmaterial mit einem Stift gezeichnete Endlosschleifen gemacht hat und dann eingelegt. Ein mal erlebt, bleiben uns solche Eindrücke das ganze Leben im Fundus der Erinnerung erhalten und abrufbar bei Gelegnheit oder Bedarf. Viele Kinder, denke ich, warten eigentlich den ganzen Tag nur auf eine Gelegenheit und sind dann wirklich dankbar um alles, was ihnen die Möglichkeit gibt, wirklich einen Begriff zu bekommen von der Welt durch ein echtes, analoges Erlebnis. Eltern, deren Kinder ein paar Minuten mit uns auf dem Hundeschlitten unterwegs waren sagen, die Kinder hätten die ganze Woche anschließend davon gesprochen...
  5. [MUST-WATCH] ‘SCROLLS OF FROLICKING ANIMALS’ – A NEW SHORT FROM STUDIO GHIBLI http://oneperfectshotdb.com/2016/03/must-watch-scrolls-of-frolicking-animals-a-new-short-from-studio-ghibli/ **
  6. Licht Spiele .. das gilt für mich als blöden Gast noch immer. Ist noch immer das, wofür ich in ein Kino gehe. Den Film krieg ich auch in der Glotze, aber leider niemals das Licht. Aber klar klingt das leicht altbacken, wenn es mit Theater kombiniert wid. Ich hatte das Thema eröffnet, weil dieses komische, minderbeachtete Maxim-Kino eigentlich genau das war, was man n i c h t unter einem großen Lichtspielhaus verstehen würde, weil es in seiner Schmuddelecke Filme aus den Regalen gefischt hatte, die sonst keiner gezeigt hat. Eben nicht Mainstream genug, um einen großen Saal zu füllen, nicht chick genug, für einen modernen Namen.. Ich hab verstanden, daß der Betreiber jeden Versuch zum Scheitern verurteilt hat. Das ist traurig, aber so ist es dann halt. Möge ein anderer mit einem ähnlich interessanten Blick einer ähnlichen Filmauswahl nochmal irgendwo etwas aufmachen. Das wird einen neuen Namen haben. Ob das geht, nochmal wo was für 35 mm zu machen - keine Ahnung. Auch keinen Dunst, ob di eFilme am Rand heute eben auch digital gedreht werden - wahrscheinlich, wo es doch logischerweise preiswerter sein muß. Nur eins wird da meinereinem fehlen: Das Licht. Diese Farben, die so gar nicht kommen bei den Digis. Ich bin genauso ein Saurier in meinen Sehprioritäten, wie andere wenn es um Namen geht oder einen Projektor. Preiswerter ist das sicher alles heute. Aber eben oft auch billiger. Eure Gedanken hier im Thema (und sei's drum, wenn der Titel das nicht mehr so ganz abdeckt, ist doch nicht dramatisch..) sind in jedem Fall ein Zeugnis dessen, wie unterschiedlich man das Medium und die Veränderungen wahrnehmen kann. Die Wahrnehmungen sind dabei sehr lebendig und wie man lesen kann auch richtig individuell unterschiedlich. Es stehen ein paar sehr authentische Sätze hier - die hab ich gerne gelesen, hab Stimmen dazu gehört, Aussprache ... Es Leben das Kino :)
  7. upps, das hatte ich total übersehen im Eifer der mails.. ja, für mich war es einfach zu weit. Ich freu mich aber, daß sich doch ein paar Freunde und Kollegen dort für einen wie ich mir habe sagen lassen irgendwie passenden Abschied getroffen haben. Ich werd' ihn meiner Lebtag in der Erinnerung mit mir tragen. Keine zwei solchen auf der Welt, fürchte ich. . . .
  8. Schön, daß Ihr es geschafft habt, da hin zu kommen. :)
  9. http://www.muenchen....rematorium.html @ Chris, Erzähl.. was hat's da mit den Weibsbildern :) @ Volker Leiste & alle Die Andacht ist im Krematorium München am/im Ostfriedhof Der Friedhofsplan kann runter geladen werden auf der Seite der Stadt München. Hier hab ich das Krematorium in der Grafik markiert: (rechtsklick auf die Grafik, dann "In neuem Fenster öffnen" macht es noch größer als hier in der Vorschau.)
  10. Uli, danke für die Fotos - da find ich ihn wieder... Vielleicht sehen wir uns mal.
  11. .. können Sie auch gleich haben :)
  12. :unsure: Das Kärtchen für die Trauerfeier muß ich leider neu einstellen, da hatte ich einen Fehler im Datum bei der Jahreszahl.. das geht ja gar nicht. Leider hatte ich es nicht rechtzeitig bemerkt... Asche auf mein Haupt..
  13. Termin und Ort für die Trauerfeier sind jetzt bekanntgegeben. Die Trauerfeier für René wird am ersten Februar 2016 um 11h30 im Krematorium München (Ostfriedhof) in der St. Martin Straße abgehalten. Friedhofsplan PDF 0.98 MB
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.