Jump to content

Arminius

Mitglieder
  • Posts

    41
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hallo Harald, den hab ich selber digitalisiert. Eigene Technik. Den Kommentar die Frauenkirche betreffend hat mein Vater gegeben. Er hat damals alles vertont. Irren ist menschlich. Gruß, Armin
  2. Hallo Freunde, hier mal ein Filmchen von 1981. Bestimmt kennen viele den Park von euch. Der Film wurde von meinem mittlerweile verstorbenen Vater gedreht und nachvertont. Leider hatte mein Vater keine so ruhige Hand, aber ich denke das tut dem Thema nichts ab. Hier nun das Filmchen. Gruß, Armin
  3. Hallo zusammen, falls der E100D rauskommt, kann ich den in meiner Agfa Movexoom 10 einsetzen? Gruß, Armin
  4. Hallo Filmfreaks, ich würde gerne einmal die Agfa Movexoom zum Leben erwecken. Dazu gehört natürlich auch Filmmaterial. Da es erst mal nur ein Test sein soll frage ich mich welchen Film, SW, Farbe, Negativ, Umkehrfilm ich verwenden kann (natürlich mit der richtigen Kerbung für die ASA Erkennung) um zu sehen ob die Kamera noch einwandfrei funktioniert. Ein Test sollte natürlich nicht so teuer werden. Am liebsten mit Entwicklung. Habt ihr da Empfehlungen für mich? Gruß, Armin
  5. Hutschi, Mit dieser Aussage kann ich nicht einhergehen. Da ich die Belichtung von Hand über geregelte LED`s mache kann ich zu helle oder auch viel zu dunkle Sequenzen (Tunnelfahrt e.c.t) sehr gut ausgleichen so das man viele Details sehen kann die normalerweise kaum zu erkennen wären. Lediglich das Filmrauschen wird dann deutlicher zu sehen sein da dies nun einmal ein Bestandteil des Streifens ist. Bei Unterbelichtung ist das nun mal so. Mich würde mal dein Degenstreifen durch meinen Projektor interessieren. Das wäre mal ein Vergleich. Aber ist in Normal 8 und nicht Super 8, richtig? Gruß, Armin
  6. Hallo Hutschi, ja ich weiß das du den Film schon eingestellt hattest. Es hat ja auch ein paar Kommentare dazu gegeben. Aber die Qualität kann man schlecht bewerten wenn die Bildfolgen dahinrasen und die Kameraführung unruhig ist. Ich nahm an es gäbe mittlerweile eine neue, bessere Sequenz damit man evtl. auch mal Rückschlüsse auf den Sensor hätte ziehen können. Bei meiner Sequenz hat Youtube tatsächlich einiges verschlechtert. Wie ist es bei deinem Filmchen? Wenn ich meine Original-Datei über Stick auf dem Fernseher sehe kommt der wesendlich besser als hier im Netz. Gilt das auch für deine Sequenz? Gruß, Armin
  7. Hallo, Die Kamera fürs abfotografieren ist diese hier. Die hatte ich eh schon aus der Astronomieszene. https://www.teleskop-express.de/shop/product_info.php/info/p5919_ZWO-ASI120MC-USB2-0-Farbkamera---abnehmbares-Objektiv.html Einzig und allein kaufen musste ich nur einen kleinen Antriebsmotor für ca. 20,-€ . Netzgerät 12V, Lichtschranke, zerlegte Tastatur, Mikroskopobjektiv von Zeiss e.c.t hatte ich hier und die Hülsen für die Objektivaufnahme durfte ich mir in der Firma drehen. Nein, der ist so aufgenommen, Bild für Bild ohne nachträgliche Stabilisierung. Böse Zungen behaupten ich hätte eine sehr ruhige Hand beim Filmen. Der Projektor schein da sehr gut den Bildstand zu halten. Glück gehabt. Das ist mit der "Agfa Movexoom 10x" aufgenommen. Gruß, Armin
  8. Hallo zusammen, ich hatte gehofft einmal neue Ergebnisse mit dem Somikon zu sehen um eventuell mal vergleichen zu können. Da dies noch nicht der Fall war bisher habe ich mir gedacht ich zeige mal ein Ergebnis von mir in Framebyframe. Der Film ist von 1989 bei meinen Eltern im Garten gemacht. Die Musik ist von mir gespielt. Leider ist die Qualität durch die Youtubekompression sichtbar nach unten gegangen. Das Original ist besser. Falls jemand das Original sehen möchte kann ich gerne einen Download übers Netz machen. Gruß, Armin
  9. Noch mal ich, der einzige Nachteil ist das die Dateien dann sehr groß werden. Wandelt man sie in HD1anstatt HD2 und Mpeg4 um hält sichs in Grenzen. Gruß, Armin
  10. Hallo zusammen, das mit der Bildfrequenz mache ich folgendermaßen. Ich filme ja Framebyframe. Dann nehme ich das gesamte Bilderpaket und stelle das Videoprogramm auf 50p und lasse jedes Bild 3x widergeben. Da komme ich auf 16,6666 Bilder/sec. Widergabe. Den Unterschied zu 18 Bildern sec. sieht man nicht. Umgewandelt wird dann in HD2 Mpeg4. Das spielen nicht nur PCs ab sondern auch jeder DVD und Bluerayplayer. Gruß, Armin
  11. Ich denke das ist ein Irrtum. Sobald sich ein Staubfussel im Sichtfenster festsetzt hast du ihn für den Rest des Filmes mit abgelichtet. Bei mir gibt es einen Blasebalg den ich in diesem Fall drücke. Da ist der Staubfussel ruckzug wieder weg und alles ist sauber. Gruß, Armin
  12. Na denn lass doch mal vorher/nachher sehen. Ich denke wir sind alle etwas neugierig, oder? Gruß, Armin
  13. Mal kurz zum Rauschen des Somikon. Ich habe mal von jemandem eine kurze Sequenz bekommen weil ich neugierig war. Wenn ich mir diese Sequenz ansehe habe ich das Gefühl das der Somikon extremst scharf zu zeichnen versucht so stark war das Rauschen. Das was der Somikon bei dieser Einspielung gemacht hatte war unter aller Würde für eine digitale Überspielung. Bei einer Ablichtung von mir ist vom Rauschen kaum etwas zu sehen so das ich bei der Weiterverarbeitung sogar noch etwas schärfen kann, vorausgesetzt das das Rohmaterial gut ist. Gruß, Armin
  14. Da wäre ich aber vorsichtig mit. Meine Kamera macht 1280x960 Pixel und ich schieße bmp-Dateien. Eine Foto hat 2,3MB. Bei einer 120m Spule erhalte ich dann ca. 28.000 Bilder x 2,3MB macht dann ca. 64GB Daten. Tiff`s sind annähernd doppelt so groß, wären dann 128GB Daten. Ich kann mir nicht vorstellen das der Speicher und die Software des Somikon das verarbeiten können. Wenn ich meine 64GB in der Videosoftware verarbeite dann dauert es locker 2 Std. bis hier ein Video erstellt ist. Die Software muß ja jedes Bild einzeln einfügen und die Anzeigedauer pro Bild einstellen. Gruß, Armin
  15. Carsten, da bin ich ganz bei dir. Bei einem selbst gebastelten System ist es oft viel leichter es zu verbessern da man ja jeden Schritt selbst durchdacht hat, auch wenn der eine oder andere Schritt etwas daneben ging, so wie bei mir anfangs. Dafür kennt man dann sein eigenes Projekt besser als jedes gekaufte und im Falle einer Störung kann man sich besser helfen als bei einem vorgefertigten System. Gruß, Armin
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.