Jump to content

Stereominister

Mitglieder
  • Content Count

    64
  • Joined

  • Last visited

About Stereominister

  • Rank
    Advanced Member

Recent Profile Visitors

764 profile views
  1. Stereominister

    Schmalfilmpreise: Market Watch...

    Habe das Glück, dieses WE nach Sydney zu kommen. Aufgrund des derzeit schwachen AUD bin ich fast schon schockiert, wie günstig dort derzeit alles zu bekommen ist: Nanolab verkauft den Ektachrome für 70 AUD, was derzeit ca 43 Euro sind. Vision liegt bei nur 38 AUD, was ca. 23.50 Euro sind... Gerade noch die Preise nachgefragt bei SydneySuper8 (ja wirklich, ein echtes Super 8 Ladengeschäft!): Dort liegen die Preise jeweils 3.10 Euro höher...
  2. Stereominister

    Der E100D kommt wieder :)

    Und es wurde bereits von höchster Stelle eingesetzt! Tarantino hat in "once upon a time in hollywood" eine Scene auf 16mm Ektachrome gedreht und eine andere in super 8! "There were also two sequences, at Sharon Tate and Roman Polanski’s home, that we shot on Kodak Ektachrome, one in 16mm and the other on Super8mm.” https://www.kodak.com/US/en/motion/Blog/Blog_Post/?contentId=4295013242
  3. Stereominister

    Idee: Gemeinsames Filmprojekt

    Hi zusammen, nach Absprache mit Mich werde ich leider passen. Die Versandkosten wären in meinem Fall bei ca 100 Euro hin und zurück. Das ist dann doch etwas viel, nur damit ich 30 Sekunden beitrage... Somit: Freiwillige vor!
  4. Stereominister

    Ferrania

    Sie nehmen einen Kredit auf, kaufen davon E100D ein und schicken den raus an alle. /Ironie
  5. Stereominister

    f-stop vs. t-stop in der Schmalfilmwelt

    Alles klar, vielen Dank für die vielen Infos! Die Werkstadt meines Vertrauens frage ich dann mal an, ob sie mir das mittels Messkassette ermitteln kann
  6. Stereominister

    f-stop vs. t-stop in der Schmalfilmwelt

    Zugegebenermaßen mag es theoretisch sein. Die Frage stellt sich in gegebenem Fall allerdings aus zwei Gründen: 1) Interne Belichtungsmesser funktionieren nicht zuverlässig genug 2) Es soll mit zwei Kameras parallel gearbeitet werden Am Ende sollte der "Look" gleich sein.
  7. Stereominister

    f-stop vs. t-stop in der Schmalfilmwelt

    @Filmtechniker Das ist völlig klar, dass es nur für das jeweilige Objektiv gilt. Dennoch die Frage: wurde das für ein paar Schmalfilmoptiken jemals erfasst? (Zum "falschen" Teil: konsequenter weise müsste man ja dann bei einer S8 Kamera noch das Prisma mit einbeziehen in die Gesamtrechnung)
  8. Stereominister

    f-stop vs. t-stop in der Schmalfilmwelt

    Hi zusammen, ich bin aktuell ein wenig in Austausch mit einigen semi-professionellen Filmemachern, die allerdings nie wirklich mit Film in Berührung waren. Allerdings hatten wir uns letztens über den potentiellen Einsatz von Super 8 unterhalten. Folgende Überlegung: Für einen Film, welcher mit unterschiedlichen Kameras / Szenen etc. gedreht wird und man nicht Wochen mit der Postproduktion arbeiten will, ist ein einheitliches Belichtungsmuster wünschenswert. Leider ist eine Blende, z.B. 5.6 auf einem Belichtungsmesser nicht das gleiche 5.6 bei einer Kamera und vor allem nicht das gleiche 5.6 bei einer zweiten Kamera. Man hat für jedes Objektiv unterschiedlichen Lichtverlust, bzw. das Prisma kostet uns, je nach Kamera, auch nochmal ein wenig Licht. Daher gibt es in der professionellen Kinematographie die sogenannten "t stops", welche uns genau sagen, was auf dem Film am Ende ankommt und uns somit erlauben, verschiedene Kameras / Objektive / Szenen zu vergleichen. Für die "neueren" Objektive gibt es zB eine Datenbank unter https://www.dxomark.com/category/lens-reviews/ Nun die Frage: Gibt es so etwas auch für "unsere" Super 8 Kameras? Ich denke, einige Modelle und deren Objektive werden ja auch für professionelle Produktionen verwendet. Man sieht oft die Beaulieu 4008 mit allem möglichen vorne drauf, aber auch die Canon 1014xls taucht oft auf. Zumindest letztere hat ja ein "angeschweisstes" Objektiv und somit müssten die Profis das ja wissen. Bzw. irgendwann muss das ja auch so mal eingemessen worden sein für all die internen Belichtungsmesser. Wer weiss dazu mehr?
  9. Stereominister

    Idee: Gemeinsames Filmprojekt

    Darf ich als nächstes? Wer hat die Kassette gerade?
  10. Stereominister

    wiedermal farbnegativ digital umkehren: lösungsansatz

    Gezahlt leider per Vorkasse und eigentlich dachte ich, dass diese gewisse Japanische Firma weiss, was sie tut. Ich habe einmal höflich nachgefragt, ob das denn nicht zum Service dazugehöre. Die Begründung lautete: "Können wir machen, aber manche Leute sagen: 'das ist nicht die Farbe, die ich wollte' - also bieten wir es offiziell nicht an". Höchst sonderbar und sofern ich nicht bald ein gescheites Resultat zurückbekomme, wird in Zukunft woanders gescannt - billig war's schliesslich nicht da ich HD ProRes bestellt habe. Die Nachtaufnahmen aus Tokio und Osaka bekomme ich man einigermaßen hin, einem Vision 50D (der vollkommen korrekt belichtet wurde) komme ich allerdings überhaupt nicht bei. Wie schon vorher angemerkt, alles sieht sehr 'matschig' aus. Solch ein Grading würde ich allerhöchstens wählen, um die Tristesse einer US-Vorstadt in den 70ern zu transportieren [/ironie]
  11. Stereominister

    Fuji erhöht Preise um bis zu 30%

    Wohl war - das Provie Paket inkl. Entwicklung gibt es halt für einen attraktiven Preis und der Film sieht Top aus (Habe bisher noch keinen neuen E100D verdreht - mea culpa). Mit ihrer Negativ-Telecine bin ich allerdings ordentlich auf die Fresse geflogen (siehe anderer Threat). Als ich kürzlich in Japan war, war ich echt erstaunt: Die beiden großen Ketten Yodobashi Camera (http://yodobashi.com) und BIC Camera (https://www.biccamera.com) haben wirklich ALLES. Da gibt es im Yodobashi Shop in Tokio von der Kodak Super 8 Palette bis hin zu Planfilmen und Chemie alles direkt zu kaufen. Kauft man die Filme dort direkt vor Ort mit einem ausländischen Pass, werden 5% TaxFree abgezogen. Folgendes bezieht sich auf Fotografie, also genau genommen off-topic: Meine Beobachtung war, dass Kodak Fotofilme sehr teuer waren, Vision Filme aber billiger als bei uns. Fuji hingegen ist echt ok bepreist - habe mir daher den Luxus gegönnt, mehrere Pro 400H zu verballern. Des weiteren hat Yodobashi immer noch ein Expresslabor in Tokio, wo man ohne Aufpreis (!) seine entwickelten Farbnegative nach 1.5h abholen kann. Einige Filme habe ich ausprobiert, die außerhalb Japan eher schwierig zu bekommen sind wie zB den Superia Venus 800. Kleinere Mengen (ca. 100 Euro) könnte ich meinen Kollegen holen schicken der gerade dort ist. Ich werde Richtung Mai / Juni mal wieder nach Europa kommen.
  12. Stereominister

    Fuji erhöht Preise um bis zu 30%

    Evtl. kann ich helfen - ich sitze in Singapur und einer meiner Kollegen ist oft dort. Die Zahlungsabwicklung bereitet mir nur irgendwie Probleme: Als ich vor Ort bezahlt habe, kamen saftige Kreditkartengebühren auf die Rechnung drauf, als ich per PayPal gezahlt habe, kam eine noch saftigere PayPal Gebühr obendrauf. Edit: Man muss allerdings ausloten, was sich am meisten lohnt. Kauft man vor Ort, ist das ganze nicht Steuerfrei. Kauft man per Versand, zahlt man Versandgebühren aber keine Steuern. Viele japanische Geschäfte bieten aber auch Tax-Free Shopping an - danach hatte ich nicht gefragt, da ich alle Einkäufe vor Ort verballert habe.
  13. Stereominister

    Fuji erhöht Preise um bis zu 30%

    Naja, Retro 8 wird dadurch auch nicht billiger...
  14. Stereominister

    wiedermal farbnegativ digital umkehren: lösungsansatz

    Ich grabe mal den Threat aus. Selbes Problem - bin mit einer gewissen japanischen Firma wohl etwas an der Sprachbarriere gescheitert und ich habe meine 50D und 500T Filme im Negativscan zurückbekommen - ohne Invertierung und ohne Farbkorrektur (bei Andec war das incl. und sah immer 1A aus). Erste Versuche mit Davinci sind frustrierend und eine wirklich brauchbares Tutorial finde ich nicht. Daher meine Fragen: 1) Spielt es eine Rolle ob der Scan log oder Lin ist? (Mein Bauchgefühl ist, dass er einfach über den gleichen Setup drübergeschickt wurde wie die Umkehrfilme dort) 2) Gibt es irgendwo im Internet eine Beschreibung des Workflows für Davinci Resolve? Ansonsten würde ich mich am Wochenende mal daran wagen: http://www.c-f-systems.com/Docs/NegativePositiveCFS-244.pdf Nachbau dann entweder direkt in Davinci (mit den ganzen Nodes etc.) oder halt in Matlab (Sofern ich den Prores Codec dafür irgendwie auftreiben kann). ...Oder lieber die Deutsche Volkswirtschaft unterstützen und alles zu Andec schicken, wenn ich mal wieder in Europa bin... Fragen über Fragen.
  15. Stereominister

    Fundstücke

    Hier gibt es ein paar Ausschnitte zu sehen: https://www.cineuropa.org/en/video/rdid/367107/ Der erste Clip überzeugt mich eher weniger. Das Spiel mit dem Licht in der Kinoscene finde ich großartig. Die Komposition im dritten Clip ist völlig abgedreht, allerdings habe ich den Eindruck, dass dort mit dem Bildstand etwas nicht stimmt - oder ist das Absicht und Teil der Kameraführung?
×