Jump to content

Matthias Bätzel

Mitglieder
  • Posts

    151
  • Joined

  • Days Won

    3

Posts posted by Matthias Bätzel

  1. Passt vielleicht zum diesem Thema. In einem Beitrag zu einam anderen Thread fiel mir dieses Foto von Jacquestati auf. Auf den Objektiven für die abgebildete H8-Reflex steht auch "für Bolex" drauf wie bei dem angesprochenen Schneider, mit dem gleichen Schrifttyp sozusagen. Hab auch noch so ein Schneider Cinegon 6,5. Die sind dann vielleicht speziell für die H8-Reflex bestimmt gewesen, aber die hatte ja doch C-Mount.

    Fragen über Fragen...😃

     

    DSCN3798.JPG.5f7f313df52e7ab92e812f1215a13df6.thumb.JPG.09c9b419176d735cfd3375532b71bad3.JPG

  2. An einer kürzlich erstandenen Bolex D8LA ist ein Yvar 13/1,8 Objektiv, das ein anderes Gehäuse besitzt als das Exemplar, welches ich schon hatte. Das eine ist auch bei Bolex Collector aufgeführt, das andere nicht. Beim Recherchieren im Netz fand ich bis jetzt nur die Seite eines japanischen Museums, auf welcher ich Bilder und eine nicht weiterführende Beschreibung fand. Hat hier jemand ein solches (oder beide) und weiß den Grund für die andere Bauart?

     

    Das rechte Objektiv war mir bis jetzt unbekannt...

     

    DSC_0837.thumb.JPG.2f7c62f13dc3adff020a03a68fbe2c63.JPG

     

     

    DSC_0841.thumb.JPG.23a2fbf93b23333ebdd784fce69b45fb.JPG

     

     

     

     

     

    DSC_0840.thumb.JPG.4a6a300079d11e817d7f2c28eece723b.JPG

  3. Ein Nachtrag zum Thema ist doch noch mal angebracht. Vor lauter Freude und Ungeduld über den angekommenen Film habe ich gestern Nachmittag im abgedunkelten Raum, aber bei Tageslicht geschaut. Das war natürlich ein Fehler (oder Dummheit?) und man möge es mir verzeihen. Am späten Abend und bei fast vollständiger Dunkelheit im Raum stellte sich das Ergebnis schon positiver dar. Die Aufnahmen bei großen Blendenwerten (es war ein sehr sonniger Tag) sind kontrastreicher und schärfer als von mir zuvor geschildert.  Gefällt mir jetzt doch ganz gut. Bei kleinen Blendenwerten geht das Ganze schon mehr in die im vorigen Beitrag beschriebene Richtung.

     

    Irgendwann schraub ich das doch mal wieder an eine N8-Kamera. Hoch lebe der Adapter...😀

  4. So, jetzt habe mit der Yashica 8 und dem adaptierten 10mm-Objektiv mal gefilmt und der Streifen ist heute von Andec zurückgekommen. Übrigens ging das sehr schnell.  Montag abgeschickt und heute da!
    Nach Projektion muss ich sagen: das Ergebnis ist für mich ok aber nicht richtig überzeugend. Die Aufnahmen haben zwar eine  hohe Schärfentiefe, aber wirken sehr „weichgezeichnet“ (ist ja vielleicht auch manchmal gewollt).

     

    Am 27.1.2022 um 14:53 schrieb fcr:

    "Ein adaptiertes c-mount-Objektiv, das Kern Switar 10mm/1.6AR für 16mm-Kameras, weist als 8mm-Kameraobjektiv bei Offenblende zwar weniger Randunschärfe auf, ist aber insgesamt unschärfer als die Konkurrenz der d-mount-Testsieger."

     

    Also, wie von Dir beschrieben! Versuch macht kluch...

     

    Naja, nun hab ich’s  mal versucht, aber jetzt werden erstmal wieder die D-Mount’s genutzt, welche für die Doppel-8-Kameras gerechnet sind.
    An meinen 16mm-Kameras ist das Objektiv übrigens super!

     

    Eine sehr gute Erfahrung habe ich bei dieser Gelegenheit mit meinem neuen Wechselsack gemacht. Nach dem ersten Durchlauf die Spulen in diesem gedreht und dadurch mehr Laufzeit gewonnen…😃

    • Thanks 3
  5. vor 4 Minuten schrieb moviola_de:

    Kann ich alles vollumfänglich bestätigen.

    ICH AUCH!!! Ich habe gerade heute Nachmittag die Rückerstattung eines Verkäufers bekommen, weil dessen Produkt bei mir nicht ankam. Lieferdienst: DPD.

  6. vor 2 Stunden schrieb Film-Mechaniker:

    Witzig, ich bin gerade an einer D 8 LA dran, wie ihr diese Fragen stellt. Die Revolverscheibe nachgemessen, bei allen drei Gewinden ist sie 4,43 mm hoch. Ich kann mir keinen Grund für die Zweipunktelage des 13-0.9 ausmalen.

     

     

    Bei meinem Switar 0,9 ist der Gewindestutzen ein klein wenig länger als an den anderen Objektiven. Für meine H8 kein Problem (an allen anderen Kameras auch nicht), aber an der D8L (zumindest bei mir) ein klein wenig zu lang. Die Revolverscheibe läßt sich dann nicht mehr so leicht drehen. Nach der "Punktelogik" würde ich sagen: 1 Punkt WW, 2 Punkte Normal, 3 Punkte Tele. Vielleicht liegt Friedemann ja richtig...😀

     

  7. vor 13 Stunden schrieb F. Wachsmuth:

    Und jetzt fällt mir etwas ein: Wo stehen bei Dir Blenden- und Schärfemarkierung, wenn du es eingeschraubt hast? Bei mir nämlich etwas ungünstig, vielleicht ist das bei "für Bolex" besser?

     

    Mir scheint, Du bist mit Deiner Hypothese auf dem richtigen Weg. Ich habe das Cinegon 5,5 wie auch ein Cinegon 6,5 (auch mit "für Bolex") mal an die D8L wie auch an die H8 geschraubt und stelle fest: die Ablesepositionierungen der Blende/Schärfemarkierung entsprechen ziemlich genau denen der Kernlinsen.

     

    vor 4 Stunden schrieb Zelluloidist:

    Zu Friedemanns Hypothese: Ja, die Skalenpositionierung unterscheidet sich bei beiden um grob 20°. Allerdings finde ich das ohne "für Bolex" an einer D8 leichter abzulesen.

     

    Bei den Schneidern ohne "für Bolex" ist das bei mir nicht so, jedenfalls wenn der Revolver voll bestückt ist. Vielleicht nur Zufall...

    Es sollte ja in einem bestimmten Bereich abzulesen sein, sonst sieht man ja praktisch nichts mehr, wenn drei Objektive dran sind.

     

    Ich habe hier noch eine Bolexbroschüre zur Objektivpositionierung gefunden.

     

    572476397_BolexObjektivanordnung.jpg.ecadc00900f65099aed56fe1233f1012.jpg

     

    Der Hinweis zum Switar 0,9 macht eigentlich ein neues Thema auf, da ich an meinen Bolexen keine 2 weiße Punkte gefunden habe...

     

     

     

  8. Auf meinem Objektiv steht „für Bolex“ drauf. Ist das bei anderen Besitzern dieses Objektivs hier im Forum  (Friedemann?) auch so und wenn, welche Bewantdnis hat dieser Umstand? Gibt es das denn auch ohne diesen Aufdruck?  Ich habe beim Filmen mit einer anderen Kamera (Yashica) damit auch sehr gute Ergebnisse erziehlt...

  9. Ich möchte gerne eine kleine Bastelei vorstellen, die eine meiner entzückenden Doppel-8 Kameras (Revere 88) flexibler macht. Eigentlich ist an der Kamera ein Sucher für 13mm-Objektive mit zusätzlicher Markierung für Telebrennweiten angebracht. Um mit einem meiner schönen WW-Objektive (u.a. Schneider Cinegon 5,5/1,8) zu filmen, fehlt damit allerdings der korrekte Bildausschnitt im Sucher.

     

    DSC_0832.thumb.JPG.61fc0560ab1647eb3dc5f74a1b44b762.JPG

     

     

     

     

    DSC_0828.thumb.JPG.3c073e0ab2abd31b7b00449e1d08d8ee.JPGWas tun?

     

    Vielleicht könnte man ja einen Suchervorsatz anfertigen, welcher ähnlich denen der kleinen Bolex Kameras zu handhaben wäre, also vor dem originalen Sucher angebracht wird.

     

    Aus zwei mach eins.

     

    Ich besorgte mir eine Eumigvorsatzlinse und einen 5,5mm Suchervorsatz für die Bolex B8/C8 . Damit ging ich zu einer freundlichen Optikerin, die für mich die nicht brauchbare Eumiglinse  entfernte, die Linse des Bolexvorsatzes zurechtschnitt und im alten Eumiggehäuse einpasste. Das hatte sie natürlich noch nicht gemacht und fand es spannend, v.a. als sie die Kamera sah und den Zweck der Übung erkannte.
    Es wurde noch ein wenig aufgebogen und Samtband innen und außen angebracht und voilà! Es passt „saugend“ und ich habe tatsächlich den Bildausschnitt für 5,5mm. Jetzt fehlt bloß noch eine Filmgelegenheit, aber morgen ist ja Flohmarkt hier…  

     

    DSC_0830.thumb.JPG.b13e400708341f5ec1144d67b728de26.JPGDSC_0835.thumb.JPG.91116808fb0b78f8fee85f59e4bbc3db.JPGDSC_0836.thumb.JPG.d5c7aed97dac2f1d6f01aa145b4dfa0e.JPG

     

    • Like 2
    • Thanks 3
  10. Juhu!!! Mein 16mm-Filmchen aus Deidesheim ist heute von Andec zurückgekommen. Beim Schauen im Filmbetrachter habe ich schon einige von Euch entdeckt...

    Es war ein tolles Wochenende und heute Abend wird projeziert!!!

     

     

    • Like 3
    • Thanks 1
  11. Hallo in die Runde,

     

    ich bin noch ganz erfüllt von den vielen Eindrücken, inspirierenden Gesprächen mit netten und zugewandten Menschen, daß ich nächstes Jahr auf jeden Fall wiederkomme, wenn es beruflich irgend geht. Der Genuss auf geistiger wie auch kulinarischer Ebene war sozusagen echt elektrisierend und lehrreich sowieso.
    Meine Frau war von dem Wochenende auch hingerissen, was mich natürlich besonders freut …😃

     

    Mein Erinnerungsfilm ist schon auf dem Weg zu Andec…

     

    Ganz herzliche Grüße,

    Matthias

    • Like 3
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.