Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Fomapan'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Allgemeines
    • Allgemeines Board
    • Technik
    • Tips und Tricks
    • Nostalgie
    • Digitale Projektion
    • Schmalfilm
    • Newbies
    • Links
    • Kopienbefunde
  • Kleinanzeigen:
    • Biete
    • Suche
    • Stellenangebote / Stellengesuche
  • Smalltalk
    • Ankündigungen und Forum interne sachen
    • Talk

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Ort


Interessen

Found 4 results

  1. Nach Entwicklung sind einige kleine, kurze Kratzer am Film (Trägerschicht) über die gesamte Filmlänge verteilt, Fomapan R100 D8mm. Habe die Film-Andruckplatte in Verdacht, Bolex H8 da die Kratzer nur kurz (ca. 4...8mm) sind und das durch den ruckartige Filmtransport an dieser Stelle entstehen könnten, sonst läuft der Film ja kontinuierlich über die Zahntrommeln und hier kommt die Filmrückseite/Trägerschicht nirgendwo in Kontakt. Andruckplatte hat natürlich alterungsbedingte Schleifspuren im Lack aber wirklich keine spürbaren Hacker oder Kratzer. Welche Abhilfe gibt es? Andruckplatte neu abschleifen? Wie? Neu lackieren? Welcher Lack? – Gefahr der sog. „Verschlimmverbesserung“ Wundermittel ‚Gatelube’? Teflonspray? Was machen die Fett-Rückstände bei der Entwicklung? Neue original BolexH8-Andruckplatte? Wo erhältlich? Gruß Nikolaus NB: Film selbst entwickelt. Film lief noch nie durch einen Projektor. Trägerseite des unbelichteten, frischen Fomapan ist auch nicht ganz frei von Spuren...
  2. Wieder mal ein kleines SW Filmchen: SW und N8 als Stilmittel für Film über altes Handwerk. In unserem Dorf gibt es noch einen alten Intarsientischler... Ich habe den Roh-Film projeziert und abgefilmt... Leider wieder mit den bekannten Artefakten. Werde aber das Umkehrmaterial auch nass schneiden und vertonen.
  3. Hallo, ich möchte mit der alten Quartz DS8-3 filmen und habe dazu das passende Filmmaterial gekauft: Fomapan R, 10m, ISO 100/21°, DS8. Ist es richtig, wenn ich den DIN-Wert an der Kamera auf 21 stelle oder muss ich den Film bei dem heutigen Filmmaterial etwas anders belichten? Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen, denn leider findet man nur wenig zu diesem speziellen Thema.
  4. Hallo, ich weiß, ich könnte es einfach ausprobieren, aber ich wollte mal fragen, ob hier jemand schon Erfahrungen mit der Belichtungseinstellung für den Timecode bei den exotischen Materialien ('selbstkonfektioniert') wie Velvia, Aviphot Chrome 200D, Fomapan-R-100 usw. gemacht hat ? Verständlicherweise liegen dazu noch keine Tabellen vor. Wenn nicht probier ichs mal aus . . . Mich
×
×
  • Create New...