Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'berlin'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Allgemeines
    • Allgemeines Board
    • Technik
    • Tips und Tricks
    • Nostalgie
    • Digitale Projektion
    • Schmalfilm
    • Newbies
    • Links
    • Kopienbefunde
  • Kleinanzeigen:
    • Biete
    • Suche
    • Stellenangebote / Stellengesuche
  • Smalltalk
    • Ankündigungen und Forum interne sachen
    • Talk

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Ort


Interessen

5 Ergebnisse gefunden

  1. Thorsten

    Film(er)treffen - Berlin Herbst 2018

    Hallo Zusammmen, auch in 2018 wollen wir wieder das - mittlerweile schon traditionelle - Film(er)treffen im Herbst in Berlin stattfinden lassen. In diesem Jahr gibt es aber leider eine notwendige Planänderung: Mein Kumpel Yves, der uns freundlicherweise in den vergangenen Jahren immer sein Photostudio in Kreuzberg überlassen hat, muss leider zum 31.08.2018 das Studio räumen. Das steht definitiv fest :-(( Er sucht derzeit natürlich nach einer Alternative, aber es kann natürlich niemand garantieren, das er bis Herbst etwas passendes findet. Aus verschiedenen Gründen (einer ist vor allem unser "Alterspräsident" Gerhard) würde ich die Veranstaltung gerne in Berlin belassen. @Joachim aus der "Berliner-Fraktion" und ich haben eine mögliche Alternative gefunden. Joachim hat sich freundlicherweise mal umgehört und In der (ehemaligen) Malzfabrik können wir einen geeigneten Raum anmieten und (vor allem) nahezu open end nutzen (Die letzten Jahre ging es ja gerne mal nachts bis 3 oder 4 Uhr). Da er dort jemanden persönlich kennt, würden wir einen Sonderpreis erhalten (Regulär EUR 650,- für uns ca. 400,-). Im letzten Jahr waren wir weit über 20 Leute, d.h. bei einer angenommenen Anzahl von 20 Personen ergibt das für jeden EUR 20,- (+ EUR 10,- für die übliche Getränkeumlage). https://www.malzfabrik.de/vermietung?lang=de&id=46#rental46 Aus terminlichen Gründen gibt es nur zwei Möglichkeiten, wobei der erste Termin seitens der Malzfabrik bis 30.06. geblockt ist, der zweite wäre aber definitv verfügbar. Samstag, 17. November 2018 (kann erst final ab 30.06. bestätigt werden, das hier eine Optionsbuchung vorliegt) Samstag, 24. November 2018 Ablauf für das Wochenende wie üblich: Freitag: individuelle Anreise, Abends ab 19/ 20 Uhr Treffen in einem Brauhaus zum Essen, Trinken, Quatschen, ... Samstag: individuelles Tagesprogramm (ergibt sich für gewöhnlich am Freitag Abend unter den Teilnehmern), Nachmittags/ Abends ab 17/ 18 Uhr Treffen zum Filme gucken, .... (Ich würde gerne wieder 1 Stunde Kinderkino mit Zeichentrickfilmen vorschalten, da das im letzten Jahr bei allen Kindern und Eltern sehr gut angekommen ist) Sonntag: individuelle Abreise Wer schonmal dabei war, weiß was ihn erwartet, alle anderen sind herzlich willkommen Also, lange Rede kurzer Sinn: Wer ist interessiert und bereit sich an den Kosten zu beteiligen? Den Doodel-Kalender findet ihr hier https://doodle.com/poll/auprh7wzxtfstn3h Ich hoffe es klappt. Viele Grüße Thorsten Malzfabrik_Studio.pdf
  2. Thorsten

    Film(er)treffen in Berlin - Herbst 2017

    Das Berliner Film(er)treffen geht in die vierte Runde: Auch im Herbst 2017 steht das Berliner Film(er)treffen an. Die üblichen verdächtigen anonymen Analogiker treffen sich im bekannten Kreuzberger Studio zum fröhlichen Gedankenaustausch und kollektiven Filme gucken. Wer schon einmal da war, weiß was ihn erwartet, alle Neuen sind herzlich willkommen. Programm: Freitag: individuelle Anreise, Abends Treffen in einer Berliner Lokalität zum intensiven Gedankenaustausch über Projekte, Problemlösungen, Ideen ... Samstag: Abends Treffen im Kreuzberger Photostudio zum Filme gucken, ... Sonntag: Individuelle Abreise Den vertonten Film vom 2015er Treffen bringe ich selbstverständlich mit. Vielleicht starten wir wieder einer ähnliche Aktion (Jeder bekommt eine 15m-Kassette und es entsteht ein skurilles Projekt. Es bleibt also nur noch einen gemeinsamen Termin zu finden: https://doodle.com/poll/xbtx6aaa4knbdrrg Als Organisator erlaube ich mir einfach mal, meine ganz persönliche absolute Präferenz für das Wochenende vom 13. bis 15. Oktober in den Ring zu werfen :-)) Dier Verpflegung am Samstag organisieren wir wieder lokal und es gibt eine Umlage für die Getränke. Viele Grüße Thorsten
  3. Auf Film-Tech wird zZt darüber diskutiert, daß in den USA der Verleih von Interstellar (Paramount offenbar...) in Kinos anfragt, ob der Film dort als 35mm gespielt werden kann, und ob man gewillt wäre, eine bestehende Anlage zu reaktivieren oder gar einen Wiedereinbau vorzunehmen... Natürlich wäre das nicht die große Rückkehr des analogen Films, wenn überhaupt nur ein kurzes Zucken. Trotzdem interessiert mich, inwiefern es bei uns in D auch solche Anfragen gibt.
  4. Toto

    Berliner Stadtbahnbilder

    Am 8. August 2014 zeigt das Berliner Kino Filmkunst 66 den Dokfilm: "Berliner Stadtbahnbilder" von 1982. Der Regisseur soll auch vor Ort sein. Quelle: Facebook Die Fahrt zum Kino erfolgt mit einen Sonderzug der S-Bahn. Quelle: Geschichte und Geschichten rund um die Berliner S-Bahn Film soll wahrscheinlich von einer Bluray kommen. Vielleicht interessiert es ja den einen und anderen. toto
  5. Die Mitarbeiter des CineStar Kulturbrauerei wurden heute von ihrer Geschäftsführung vor vollendete Tatsachen gestellt. Die analoge Projektion wird demontiert, noch während die entsprechenden Ausgleichsverhandlungen mit dem Betriebsrat laufen. Nebenbei wird vorsorglich noch etwas Betriebsratsbashing betrieben: "Digitalisierung des CineStar Kulturbrauerei Liebe Mitarbeiter, bereits vor knapp drei Wochen haben wir Euch darüber in Kenntnis gesetzt, dass die wegbrechende analoge Filmware bei nicht umgehender Volldigitalisierung des Standorts Kulturbrauerei zu einer existenziellen Bedrohung des Hauses sowie aller Arbeitsplätze führen wird. Für den Zeitraum vom 24. Oktober - 31. Oktober 2013 ist zB. keiner der in diesem Zeitraum angelaufenen insgesamt acht Kinofilmen mehr in analoger Form erhältlich. Gleichwohl beharrt der Betriebsrat bedauerlicher Weise weiterhin auf seiner bisherigen Blockadehaltung. Offensichtlich werden hier die Interessen einiger weniger Mitarbeiter über das interesse nicht nur der Gesellschaft, sondern aller Mitarbeiter des Hauses gestellt. Da es aus unserer Sicht keine andere Möglichkeit gibt, den Spielbetrieb wirtschaftlich auch nur annähernd sinnvoll aufrecht zu erhalten, haben wir gestern damit begonnen, die analogen Projektoren abzubauen und durch die längst bereitstehenden digitalen Projektoren zu ersetzen. Voraussichtlich ab Donnerstag werden wir das Haus dadurch volldigitalisiert bespielen können. Bis dahin werden wir aufgrund der notwendigen Umbauarbeiten nicht alle Säle in Betrieb nehmen können. Möglicherweise wird es dadurch zu einer Überbelegung einiger Schichten kommen dies wird Eure Theaterleitung vor Ort mit Euch klären. Jedenfalls aber werden wir selbstverständlich bei den bislang in der Projektion tätigen Kollegen keinerlei Versetzungen vornehmen oder Kündigungen aussprechen, bevor wir nicht die |nteressenausgleichsverhandlungen ln der nunmehr durch das Gericht eingesetzten Einigungsstelle abgeschlossen haben. Die nun durchgeführte Digitalisierung erfolgt - das dürfte dadurch nochmals sehr deutlich werden - im Interesse aller. Wir denken, dieser Schritt durfte damit in Eurem Sinne sein. Mit freundlichen Grüßen aus Lübeck"
×