Jump to content

Revue Lux Sound 50 B läuft schwergängig


pfütze
 Share

Recommended Posts

Hallo in die Runde,

 

ich bin nagelneu im Forum, zumindest als registrierter Teilnehmer, und bitte in folgender Frage um Hilfe:

 

Ich habe einen sehr gut erhaltenen RevueLux Sound 50 B erhalten, welcher soweit gut und rund läuft.

Jedoch scheint mir die "Hauptwelle" etwas schwergängig zu sein, denn bei 24B/Sec. erreicht er nicht ganz die

nötige Geschwindigkeit, und beimRücklauf musss er manchmal sogar erstmal richtig "anlaufen" bis er

ordentlich in Fahrt kommt.

 

Hinten am Gerät gibt es ein Rädchen zum manuellen drehen der Filmtransport-Mechanik.

Dabei fühlt es sich auch an, als wäre die o.g. "Hauptwelle" unzureichend geölt.

 

Kann es daran liegen? Und wenn ja, wo muß geölt werden? Das ist alles so verbaut das ich mich da kaum rantraue.

 

...würde mich über Kommentare sehr freuen.

 

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

der Revue lux sound 50b ist ein recht guter Projektor und mit 180 Meter Spulenkapazität sicher nicht uninteressant. Er müsste übrigens baugleich zum Eumig S905 oder 908 sein. Ich hab das Gerät selbst auch.

Nach all den Jahren würde es sich sicher empfehlen, eine Reinigung der Mechanik vorzunehmen. Kaputtgehen kann eigentlich nicht viel, eher, wie du schon selbst gemerkt hat, verklemmen und schwergängig werden. Das Gerät lässst sich recht leicht aufschrauben, reinige einfach mal alle beweglichen Teile und auch den Filmkanal, hier bietet sich eine feine Bürste (oder ein härterer Pinsel) und etwas Reinigungsbenzin an. Anschließend die Zahnräder und auch die Motorlager etwas (nicht zu viel) ölen (Esso Universal oder vergleichbares Nähmaschinenöl sind ein guter erster Anhaltspunkt). Du kannst das Gerät offen mal am manuellen Drehrad drehen, um zu sehen, wie die Mechanik wirkt und wo evtl. noch gereinigt werden muss. Auch die Kontaktflächen vom Motor zu den Antriebswellen sollte gereinigt und mit etwas Glycerin behandelt werden (danach wieder mit einem feuchten Tuch trocknen). So lässt sich der Schlupf verringern und die Geschwindigkeit sollte etwas zunehmen.

Nachdem (und erst dann!) das geschehen ist, kannst du bei abgenommener Frontverkleidung den Knopf zur Drehzahlregulierung abziehen. Dahinter kommt eine Sechskantmutter zum Vorschein, an der sich die Geschwindigkeit noch feinjustieren lässt, so kann die Geschwindigkeit noch genau angepasst werden. Dies sollte aber erst nach der Reinigung erfolgen, damit eine zu geringe Drehzahl wegen mangelnder Ölung bzw. Reinigung ausgeschlossen sind.

Ich hoffe, das hilft dir weiter,

Felix

Link to comment
Share on other sites

Danke Felix für deine ausfürliche Antwort,

 

ich werde versuchen die Anweisungen zu befolgen. Das Gerät ist jedoch weitgehend sehr unzugänglich, ich werds einfach versuchen.

Habe (reine) Vaseline, Parafinöl und Propanol (Glycerin wird noch besorgt)...damit pirsch ich mich mal ran...und werde das Ergebnis hier posten.

 

Nochmals vielen Dank!!!!

 

Martin

Link to comment
Share on other sites

Hallo Martin,

viel Erfolg beim Richten! Eigentlich ist das Gerät von beiden Seiten für eine Reinigung ausreichend zugänglich, du kannst ja sowohl vorne die Metallabdeckung (1 Schraube), als auch hinten das Kunststoffgehäuse (3 Schrauben) abnehmen. Du kannst ja mal ein paar Bilder einstellen? Hast du die Bedienungsanleitung für das Gerät? Falls nicht, ich müsste sie irgendwo noch als pdf rumliegen haben...

 

Grüße, Felix

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Hallo Felix,

 

nun hab ich nach längerer Zeit mal wieder Zeit gehabt, und den Projektor nocheinmal in Angriff genommen.

Leider kann ich keine Bilder hochladen (hab extra welche gemacht)... deswegen nochmal in Textform:

 

Ich habe mir auf deine Vorschläge hin die Mechanik nochmal angesehen. Da ich absoluter Laie bin, traue

ich mich nicht mit Öl/Fett (ich habe Parafinöl und weiße Vaseline...kann man das nehmen?) an bestimmte Stellen.

Auch den Kontakt vom Motor zur Antriebswelle kann ich nicht ausfindig machen.

Der manuelle Betrieb fühlt sich sehr sauber an, lediglich sehr langsames drehen hat ein gewisses "Stottern"(zu strenger

Widerstand) zur Folge.

Generell kommt mir das gesamte Innenleben sehr sauber vor und die Zahnräder sind auch noch mit Fett versehen.

 

Ein Testlauf führte zum bekannten Ergebniss: An sich sehr guter ruhiger Lauf, nur eben leicht schwerfällig=zu langsam.

Ich würde sehr gerne die 4 Bilder hochladen...unter "andere Medien einfügen" funktioniert das aber nicht.

Da steht nur das ich keine Anhänge festgelegt habe....

 

Das Gerät macht an sich einen sehr guten Eindruck, daher wäre ich nochmal um Hilfe dankbar....

 

Grüße,

 

Martin

Link to comment
Share on other sites

Hallo Martin,

der Projektor hat wohl auch einen Keilriemen, der Motor und Getriebe verbindet; es könnte sein, dass jener zu locker sitzt -dann ändert das natürlich die Transportgeschwindigkeit  -oder er wurde mal gewechselt und sitzt zu stramm, das verlangsamt ebenfalls.

 

Ernst

Link to comment
Share on other sites

Hallo Ernst,

 

danke für den Hinweis, habe mir das mal angesehen. Mein Bolex SM8 hatte auch das Problem (Riemen saß zu stramm),

da kann man das jedoch (wie fast alles an diesem Gerät) leicht korrigieren.

Bei diesem hier sieht es fast so aus als gehörte (direkt)neben besagtem Riemen nochmal der gleiche (Rädchen und Führung

lassen dies vermuten). Im Gehäuse liegen aber keinerlei Riemenrste...  vieleicht fehlt da einfach dieser zweite Riemen:

Ich hab davon ein Bild gemacht... woran kann es liegen das ich keine Bilder hochladen kann?

 

Grüße

 

Martin

Link to comment
Share on other sites

Hallo Martin,

 

es gibt bei diesen Projektoren nur einen Zahnriemen zum Antrieb der Hauptwelle, die nicht belegten Riemenscheiben sind für einen Betrieb bei 60Hz Netzfrequenz vorgesehen. Sollte der Riemen bei dir für 60 Hz (von vorne betrachtet links) aufgelegt sein, läuft das Gerät zu langsam. In den meisten Fällen liegt das Problem bei Revue/Eumig aber bei den Gummibelägen des Reibantriebs. Die solltest du gut entfetten und ggf. noch mit feinem Schleifpapier aufrauhen.

 

Grüße

Jörg

Link to comment
Share on other sites

Hallo Jörg,

 

danke für den Tip! Der Riemen liegt tatsächlich links (von vorne gesehen). Kann man den gleichen Riemen einfach versetzen.

oder muss da ein Anderer dran?

 

Und hier noch eine allgemeine Frage: welches Schmierfett (möglichst universal einsetzbar) kann man für solche und

vergleichbare Zwecke (Videorecorder/Tonbänder etc.) verwenden.

 

Grüße,

 

Martin

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb pfütze:

Und hier noch eine allgemeine Frage: welches Schmierfett (möglichst universal einsetzbar) kann man für solche und

vergleichbare Zwecke (Videorecorder/Tonbänder etc.) verwenden.

 

Hallo Pfütze,

 

es gibt leider kein universales Fett für alle von Dir genannten Bereiche. Für einen Filmprojektor braucht man in erster Linie Sinterlageröl. Nähmaschinenöl ist eigentlich zu dünn. Damit werden die Lager der Hauptwelle versorgt. Gefettet werden in einem Filmprojektor eigentlich nur Zahnräder. Und die sind meistens gut versorgt. Wo Öl bzw Schmiermittel hinkommen soll steht in der Wartungsanleitung des entsprechenden Projektors. Problemstelle Nr. 1 ist meistens das Lager, wo der Motor die Hauptwelle antreibt. Da sitzt auch der Schaltnocken. Den kann man auch leicht fetten, zur Not auch mit Vaseline. Eigentlich gehört dort Fließfett hin.

 

Ich habe ebenfalls recht viel mit Videorekordern und Tonbandgeräten zu tun. Aber solche Geräte musste ich noch nie mit Schmierstoff versorgen. Gerade Videorekorder sind sehr speziell, was die Schierstoffe angeht. Bei Tonbandgeräten ist es nicht ganz so schlimm. Aber Filmprojektoren sind dagegen recht grobe Geräte. Falls Du Sorgen mit Video- oder Tonbandgeräten hast, kannst Du gerne eine PN an mich schreiben.

 

Gruß Rainer

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.