Jump to content

Ernst Wiegand

Mitglieder
  • Posts

    904
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    9

Everything posted by Ernst Wiegand

  1. Die Grundoptik ist fest eingebaut, WW und Televorsatz werden in Revolver reingeschraubt, dritte reingeschraubte Hülse ist leer ...vor Grundoptik gesetzt. Ernst
  2. Gekuppelter Großbildsucher= Mit den Vorsatzobjektiven gekuppelt. Diese Kamera hatte eine Grundoptik mit Vorsatzlinsen für Tele und Weitwinkel... Wie die Bauer 88 D und andere.. Wirklich großes Sucherbild !!! Ernst
  3. Traurig, will eben sein Betriebsgeheimnis nicht verraten.... Anders die hier bekannten jahrelangen Nutzer. Danke für einige Tipps.. Ernst
  4. Meine Meinung zum Urlaubsfilm: Bin seit 1958 dabei...erster Film mein Bruder damals 10 J spielt Kasperletheater...dann Urlaub NL mit Eltern, Spanien, Schweden noch Linksverkehr..Einfachcamping, Italien... 60ger...viel Gebaeude bzw Landschaft, wenig Familie... Dann reifte die Erkenntnis: Gebaeude und Landschaft bleiben idR bestehen...Menschen vergehen...wenige Aufnahmen vom früh verstorbenen Vater.. Daher nach Familiengründung 1972 auch im Urlaub Schwerpunkt Familie (Menschen)...Dokumentarfilme über div. Urlaubsthemen gibt es zuhauf aus professionellen Quellen.. Also: haltet Eure Lieben solange bildhaft fest solange die leben...seit 2000 Sony Digital8 bis heute...endlich Möglichkeit die nahestehenden Personen zB in Bild und synchronen Ton über Biografie/Familiengeschichte zu interviewen und dies den Nachkommen zu tradieren. Viel Spass beim Hobby... PS: Der Gruss "gut Licht" ist heute wegen des hochempfindlichen Filmmaterials wohl nicht mehr zeitgemäß. Ernst
  5. Aber wozu dann der Widerstand neben der Lampe ??? Ernst
  6. Hier Link zur Bedienungsanleitung. https://oldthing.at/ohne-Autor-Hrsg-VEB-Carl-Zeiss-Jena-Zeiss-Stummfilmkoffer-SK-16-50-Bedienungsanleitung-0039053289 Ernst
  7. Ich gehe davon aus, dass der Vorwiderstand nur für die 110 V Lampe ist, wenn jene an 220 V Netzspannung betrieben werden soll. Es handelt sich wohl um den Carl Zeiss Jena SK 16 (Stummfilmkoffer) Ernst
  8. Hallo, was ist bei einer Trinitar Cosmicar Television Lens made in Japan von Alan Gordon/USA Kalifornien anders als bei anderen Objektiven...Warum Television ? Habe 2 Objektive jener Art an meiner B&H Filmo 70 DR. Firma Alan Gordon -existiert noch- hat auf mein mail-Anfrage nicht reagiert. Ernst
  9. Bei dem angebotenen Nizo Visacoustic handelt es sich um einen Normalachtprojektor für Filme mit Magnetspur- vorne rechts ist der Abtaster mit Ton- und Löschkopf. Dazu gehört ein Lautsprecher (ist mW im Deckel) Die Transportriemen sind speziell und dürften in den Jahrzehnten zerbröselt sein, der Transportgreifer scheint extrem störanfällig zu sein und diffizil einzustellen. Hatte so ein Gerät mal erworben und fand darin noch die Reparaturrechnung dafür. Allenfalls exotisches Sammlerteil als Deko. Braun/Nizo hatte in der Super8-Aera 1979 ein modern gestyltes ähnliches Flachprojektionsgeraet italienischer Bauart, das durch viele Probleme auffiel. Der Modellname war Braun TCM 888 https://blende-und-zeit.sirutor-und-compur.de/thread.php?board=21&thread=10 Ernst
  10. Mein Modell hat folgende Objektive: Schneider Kreuznach 1:2,8 f 75mm Trinitar Cosmicar Television Lens Alan Gordon Holly. CA USA Made in Japan 1:1,4 f 12,5mm dito aber 1:1,4 f 25mm Nachfolgend einige Bilder...
  11. Nein, gefilmt habe ich damit nicht. Ist für mich ein Designobjekt, wie viele andere Objekte meiner Sammlung (auch die B&H Projektoren aus der Frühzeit... Cinemachinery). Bin gerade im Urlaub, kann daher zu den Objektiven nichts sagen außer WW, Standardbrennweite und Standardtele. Gruss Ernst
  12. Es ist übrigens eine B&H 70 DR.... und hier der Link zu ihrer Geschichte.. http://www.tfgtransfer.com/filmo-page2.htm Habe dieses Teil komplett mit Koffer, 3 Objektiven, Suchern, Oelkännchen, Bedienungsanleitung und großer Handkurbel in neuwertigem Zustand, tolles Design, freue mich immer wieder darüber. Übrigens: Dieses Modell ist für einseitig perforiertes 16mm Material ausgerüstet, anders als ihre Oldtimer-Vorgänger. Der Preis scheint mir allerdings überzogen, weil die Produktionsziffer recht groß war...meine Komplettausrüstung hat vor einigen Jahren € 160.- gekostet (Fabr.No. CM 2719) Ernst
  13. Sehe das genauso wie Film-Mechaniker. Botschaft ist doch eindeutig. Er hat diverse Sorten von 9,5 mm Projektoren sowie Filmen und sucht Interessenten dafür. Wo ist da die unverständliche Aneinanderreihung von Buchstaben ? Ernst
  14. Historie: Derartiges System gab es sogar für die Noris/Plank 16mm Ozaphan-Projektoren schon in den 30er,40er Jahren: Modell: Plank Infinator. Ernst https://www.slovakiana.sk/kulturne-objekty/cair-ko25ow6?content=CAIR_DIV_PANORAMA_1&contentDo=urn:nbn:sk:cair-do42ehu
  15. Vielleicht gedacht zum Abdecken der Rückseite des abmontierten Objektivs oder der kameraseitigen Aufnahme für das Objektiv, wenn jenes abgeschraubt ist ? Ernst
  16. Da würde ich keinen Film mehr durchlaufen lassen. Sieht nach ???-Frass aus. Ernst
  17. Da kann ich locker mithalten...
  18. Hallo, ich erinnere mich, eine Fernsehreportage über ihn gesehen zu haben...war interessant, der Link war uU sogar hier im Forum mal angegeben oder Sender und Sendezeit. Aufgefallen (hochpreisig) war er mir auch bei eBay Angeboten (Standort Geeste wenn ich mich erinnere). Er hat dann irgendwann den ebay-Namen geändert (weiterhin hochpreisig und Standort Geeste)... Teilweise interessante Angebote, habe aber nie bei ihm etwas gekauft. Er betreibt das Schmalfilmmuseum in Geeste... Ernst
  19. Notfalls Tesafilm klar, hab ich mit S8 Poly gemacht (wohl Fujifilm Single 8). Polyester lässt sich nicht schneiden mit den Nassklebepressen, daher muss man mit Schere improvisieren. Viel Erfolg wünscht Ernst
  20. Festkleben dürfte nichts bringen, entweder fehlt Schraube, die in Achsenöffnung geführt wird oder es ist etwas abgebrochen. Ernst
  21. Halblinks unter dem Geschwindigkeitsregler ist die Öffnung für eine kleine Kurbel die hoffentlich beilag. Bei nicht vollgespannter Kamera und mM geschlossener Sektorenblende kann man ca 50 Bilder einzeln von der Aufwickelspule zurück in den Body schieben...dieser Filmteil geht nicht auf die Abwickelspule zurueck, jene stoppt...daher die begrenzte Bildzahl. Beim Rückspulen wird das Federwerk gespannt, daher darf es nicht voll aufgezogen werden. Ernst
  22. Hallo, Sektorenblende ist derzeit offen. Hebel nach hinten Richtung Okular ziehen, dann nach unten Richtung 6 Uhr drehen= Abblendung. Kamera aufziehen, während des Ablaufs den Hebel auf 6 Uhr ziehen, dann stoppt das Federwerk=Abblendung beendet. So meine Erinnerung. Zwischenstellung möglich, um die Blende bei starkem Licht zu modifizieren.
  23. Hallo, auf der Vorderseite des Gerätes direkt an der Projektionslampe ist eine Schraube mit Schlitz. Wenn Du die ganz nach links drehst kannst Du die Vorderseite abziehen - zu Dir hin- dann kannst Du die Lampe wechseln und auch den Filmlauf beim Einziehen verfolgen. Mit Pinsel Mal die Teile abbürsten, durch die der Film läuft. Hast du vielleicht nach Rückspulen noch die Zeitlupengeschwindigkeit an dem Knebelknopf eingestellt ??? Zuerst das prüfen, muss ja auf 18 Bild/Sek stehen !!! Vermute, dass dies der Fehler sein könnte. Natürlich zuerst Film an dem Knipser an der Vorderseite des Projektors unten gelegen sauber anschneiden. Ernst
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.