Jump to content

Ich stelle mich mal vor


Linchen
 Share

Recommended Posts

Guten Morgen,

 

 ich möchte mich nach der Anmeldung gleich mal vorstellen. Ich bin die Alina aus Berlin. Beruflich bin ich Krankenschwester und arbeite in einem ambulanten Pflegedienst.

 

Mit der analogen Fotografie bin ich groß geworden. Wir waren früher in den 80er einmal jährlich in Dänemark, zwischendurch dann im Köln Bonner Raum unterwegs im Kölner Rheingarten, Brühler Schloßpark ect

 

In den Urlaub oder Rheingarten kam auch immer die Fototasche mit. Darin befand sich immer:

 

- Pentax ME mit dem Pentax SMY M 50mm/1.7 und Pentax SMC M 85mm/2

- Canon 314XL Super 8 Kamera 

 

Zu Hause natürlich zum anschauen ein Diaprojektor von Revue und für die Super 8 Filme ein Yelco Sound 607DM.

Daneben gab es im Schrank immer noch eine Kamera, die ich nie zuordnen konnte. Aber ein zweiter, kleinerer Filmprojektor 

für Normal 8. Mein Vater hat als Kind schon gerne gefilmt. Da haben Sie sich immer für die Laufzeit ein „Drehbuch“ geschrieben 

um den Film optimal zu nutzen. Auch die Einblendung der nächsten Szenen, da hatten sie Schilder gebastelt und auch eine Tafel benutzt um die nächste Szene anzukündigen.

Es war nach jedem Urlaub immer wieder spannend. Die Kodak Super 8 Filme und Dia Filme zur Entwicklung zu geben gespannt zu warten, bis die Post die fertig entwickelten Filme vorbei brachte. Projektor raus, Filme in der Reihenfolge sortieren und auf eine große Rolle 

zusammen schneiden. 
Das hörte Anfang der 90er leider abrupt auf. Durch die Übernahme einer eigenen Praxis war keine Zeit und kein Interesse mehr. Auch die Technik schlummerte vor sich hin.

 

Mich hat diese Faszination nie wirklich los gelassen. Auch wenn es unterwegs durch Umzug und Ausbildung eine größere Lücke gab.

 

Analog bin ich unterwegs mit Pentax: Super A und Z1 und ein paar Altgläser und s/w Filmen zur Umkehrentwicklung damit ich wieder Dias projizieren kann.

 

Ganz klar will ich auch mit Schmalfilm anfangen. Mittlerweile weiß ich, dass es zu Hause aus der Jugend meines Vaters eine Agfa Movex Automatic 1 war. Ich denke, ich werde auch mit Normal 8 Filmen. Das Filmen mit Videokameras hat mir nie so zugesagt. Den Schmalfilm finde ich einfach interessanter. Dafür schaue ich auch,  was gerade in Berlin angeboten wird. Die Agfa Movex Automatic wird hier für einen schmalen taler komplett mit den Objektiv Vorsätzen angeboten. Die beiden Agfa Movex Reflex scheinen nicht komplett zu sein.

Oder eine Leicina 8S. Aber hier wird es problematisch mit den Projektoren welche meist 16 Bilder/sec abliefern. Das harmoniert nicht mit den 18 Bildern/sec der Leicina.

Projektoren wären hier gerade erhältlich Bauer T10, Eumig P8 oder der Sekonic P80.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo Alina,

 

herzlich im Forum willkommen.

 

Zu den Projektoren ist die Seite https://van-eck.net/en/spare-part-finder/?cat=film sehr hilfreich. Dort sind von sehr vielen Projektoren die technischen Daten verzeichnet und es gibt oft detailierte Bilder. Unbedingt solltest du einen Blick auf die Kosten und Erhältlichkeit einer Ersatzlampe werfen. So kostet inzwischen das 8V 50W Teelicht des Sekonic 35Euro+Versand. Der Unterschied zwischen 16 und 18Bps ist bei Stummfilm oft gar nicht auffällig. Da muss Kamera und Projektor nicht zwingend übereinstimmen.

 

Wirklich eine Überlegung wert sind N8/S8-umschaltbare Projektoren. Hier gibt es moderne, helle, leicht und günstig beschaffbare Halogenlampen. Der Eumig 610 wäre so ein Projektor. Z.B. beim Bauer T82 hättest du sogar eine stufenlose Geschwindigkeitseinstellung zwischen 16 und 24Bps.

 

Die Leicina hat meist 16 Bps. Nur späte, seltene Ausführungen haben einen verbesserten Motor. Sie haben 18 Bps.

Link to comment
Share on other sites

Okay. Vielen Dank für den Tipp. Dann würden hier in Berlin in Frage kommen ein Eumig 501 oder Eumig 624D A. Die können jeweils Normal 8 und Super 8 wiedergeben.

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Minuten schrieb Film-Mechaniker:

Wieso habe ich den Eindruck, daß da ein Mann dahinter steckt?

Hey, ich war mal ein Mann. Aber dennoch lässt mich die analoge Technik nicht los 😉

  • Like 5
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)
vor 30 Minuten schrieb Linchen:

Okay. Vielen Dank für den Tipp. Dann würden hier in Berlin in Frage kommen ein Eumig 501 oder Eumig 624D A. Die können jeweils Normal 8 und Super 8 wiedergeben.

Achte wirklich auf die Lampe. Der 501 hat wieder das dustere 8V 50W Ochsenauge für 35Euro. Absolut nicht empfehlenswert, wenn man einen Projektor erst beschafft und es kein Erbstück von sentimentalem Wert ist.

Der 624D A sollte OK sein.

Edited by Theseus (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Alles klar.

 

Dann werde ich mir den Eumig 624D besorgen. Er hat eine 12V/100W Lampe. Und dazu dann die Leicina 8S mit allen dazugehörigen Vorsatzlinsen. Entwicklung lasse ich zu Beginn bei Andec durchführen. Perspektivisch möchte ich jedoch selbst entwickeln. Dürfte sich lohnen mit Schmalfilm und Kleinbildfilmen.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Juhu! Wir haben wieder steigende 7-Tage-S8-Inzidenz-Zahlen. Immer mehr Leute werden mit dem Schmalfilmvirus infiziert. Warum soll man steigende Zahlen nicht auch mal feiern?

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.