Jump to content

preston sturges

Moderatoren
  • Content Count

    8,412
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    78

Posts posted by preston sturges

  1. vor 21 Minuten schrieb macplanet:


    "Aber was ist, wenn jemand nur ein Eis kauft und das mit Karte bezahlen - da verdienen wir doch nichts dran!"


    Wir haben hier bei uns um die Ecke zwei Bio-Läden. In dem einen kann ich, wenn ich z. B. mal nur eine Flasche Milch benötige mit Karte beziehungsweise Apple Pay bezahlen, bei dem anderen erst ab einem Einkaufsbetrag von zehn Euro. Rate mal, in welchem Laden wir in der Regel einkaufen gehen.

  2. Freunde ... Da habt ihr euch wirklich den geringsten Kostenpunkt im ganzen Kinobetrieb ausgesucht. Finde ich toll, dass man darüber immer wieder erneut ausführlichst diskutieren kann. 🙂

  3. vor 8 Minuten schrieb carstenk:

    Hmm, lustigerweise finde ich diesen Passus mit dem Mitarbeiter jetzt nicht mehr in den div. offiziellen FAQs zu den Novemberhilfen... Vielleicht machen wir es auch einfach mal, wenn das Ausschluss-Kriterium dann doch zieht, haben wir halt Pech gehabt. 

     

    "(2) Als Unternehmen im Sinne von Buchstabe C Ziffer 3 Absatz 1 gilt jede rechtlich selbständige Einheit unabhängig von ihrer Rechtsform, die wirtschaftlich am Markt tätig ist und zumindest einen Beschäftigten hat."

     

    https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Redaktion/DE/Downloads/vollzugshinweise-novemberhilfe.pdf?__blob=publicationFile&v=6  (Seite 2) 

     

    Also muss mindestens 1 Minijobber regelmäßig beschäftigt sein, um antragsberechtigt zu sein, was in meinen Augen ja keine allzu große Hürde ist. Aber mal ehrlich: Habt Ihr wirklich niemanden beschäftigt?

  4. vor 2 Stunden schrieb Alex35:

    Mal abwarten, ob sie es auf ihren Presseserver laden. 


    nein, das wird nicht geschehen. War ein einmaliger stream. 

  5. Ob das in dem konkreten Fall auch zutrifft, kann ich nicht sagen, aber sehr oft gilt folgende Regel:

     

    Es werden Einladungen zu Veranstaltungen wie Tradeshows oder Premieren verschickt mit der Bitte um Zusage oder Absage bis zu einem bestimmten Termin. Wer nun mehrmals weder zusagt noch absagt, also die Einladung ins Leere laufen lässt, wird irgendwann zukünftig für viele Veranstaltungen, wenn er nicht gerade der Topp-Kunde ist, aus dem Verteiler gestrichen und geht leer aus.

     

     

     

     

  6. vor 6 Minuten schrieb macplanet:

    Das weiß man nicht unbedingt vorher ...

     

    Man kennt ja seine für den Antrag und dessen Berechnung erforderlichen Fixkosten und kann sich dann die maximale Förderhöhe leicht errechnen. So läßt es sich m.E. durchaus abschätzen, in welchem Bereich die Überbrückungshilfe liegen wird. 

     

     

  7. Nun, das unternehmerische Risiko trägst Du und nicht Dein Steuerberater. Und wenn die Rechnung des Steuerberaters höher ist als der Betrag, der als Überbrückungshilfe erstattet werden kann, dann hätte man den Antrag vielleicht gar nicht erst einreichen sollen bzw. den Steuerberater damit beauftragen sollen.

  8. vor 2 Minuten schrieb carstenk:

     

    Was ist eigentlich mit den Kosten für den Steuerberater bei den Überbrückungshilfen, wenn z.B. hinterher weniger Geld rumkommt, als beantragt? Wird dann der Verdienst des Steuerberaters trotzdem komplett ausgezahlt, oder wird das anteilig zusammengestrichen und bleibt dann der Rest ggfs. allein am Kino hängen?

     


    bei allem Respekt ... ist es Dir

    mit dieser Frage wirklich ernst?

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.