Jump to content

UlliTD

Moderatoren
  • Posts

    3,006
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    13

Everything posted by UlliTD

  1. Jep. Gegen diese Umfrage hilft auch der Hinweis, dass wir Menschen sehr schnell vergessen. Ist klar aus vergangenen Geschehnissen ähnlicher Natur zu erkennen. Kinos & Spielhallen ... ... ... ... ... ... ... in einem Zusammen genannt. Klasse!🤔 Wobei ich mich grad frage.... Kinos sind ja nun definitiv Veranstaltungen "mit Sitzcharakter"... Gelten da also auch die Vorschriften "wer ist da und wo sitzt der"? Ich hab' auch mal schnell den Zollstock geholt. Auch bei mir; Mindestens 2 Sitze müssen frei bleiben zwischen zwei Personen (Besser 3 eigentlich). Reihenweise versetzt müßte man mal ausküngeln, oder eine Reihe frei lassen. Ich seh nur das Problem: Kommt ein Pärchen. Die werden definitiv nebeneinander sitzen wollen. Da geht doch das komplette Sitzkonzept bei baden!!! Wie soll ich das gewährleisten, außer ich baue die überschüssigen Sitze aus...
  2. Nachtrag: Thema "Bond rettet die Kinos" Gerade reingeflattert: Filmecho-Newsletter Da wird der Bond sicher auch zugehören...
  3. Es prescht vor allem in dem Sinne vor, dass es das erste ist, das seine Maßnahmen konkret spezifiziert. Ob es mit riesen Öffnungen vorsprescht, kann man erst sagen, wenn die anderen nachgezogen haben. (Zuviele gleichzeitig sind es mir aber trotzdem) Ich werde mir in der Tat persönlich sehr gut überlegen, wann ich dann aufmachen werde und ob ich das für Vertretbar halte, aber das dauert ja eh noch.... Dass der Mensch mit Selbstauferlegung einen messbaren Effekt ausgelöst hat, glaube ich weniger. Gegen Massenvernunft sprechen jetzt auch schon die vielen Demos gegen die Beschränkungen. Nicht falsch verstehen, die Großveranstaltungen zu verbieten ist genau richtig! Ich sage nur aus, dass ich an der Kurve keine Veränderung sehe. Fußballspiele mit Publikum sind das aller aller aller allerletzte, dass wieder stattfinden darf, meiner Meinung nach. Denn das sind in Masse die schlechtesten unvernünftigsten und egalmenschen dieses Landes. Schlägereien sind schließlich kein sozialer Kontakt.... .... .... Der HdF solle vor allem ENDLICH Mal die Kinos benachrichtigen, dass Sars-CoV-2 KEIN Mindesthaltbarkeitsdatum 30.06.20 hat. Sondern noch mindestens ein Jahr uns beschäftigt! So können sich betroffene Kinos frühzeitig entscheiden, ob sie ihr restlich vorhandenes Geld behalten und dein Betrieb endgültig einstellen, damit sie dass, was sie jetzt noch haben wenigstens für sich persönlich noch einsetzten können oder ob sie weiter der Illusion glauben schenken James Bond würde sie im November ja alle dann Retten. Und das schreib ich dem HdF auch!!!! Das ärgert mich kolossal! Der HdF hat HEUTE(!) in seinem Newsletter verkündet, er würde an einen Brief an das BKM arbeiten. Hallo!? HEUTE??? Das wissen wir sei geraumer Zeit, dass das so kommen wird. Wieso ist dieser Brief nicht schon längst fertig!????
  4. NDS prescht beim wiederöffnen vor! 5-Stufen-Öffnungsplan NDS Wenn ich das richtig interpretiere, dann werden die Kinos frühestens in der "5. Stufe" unter Restriktionen wieder eröffnet. Unter der Rubik "Sport / Freizeit / Kultur" sind Kinos, Freizeitparks (fallen da auch Bordelle unter die Freizeiteinrichtungen?) ersteinmal restriktiv bis zur 3. Stufe (25.05.) geschlossen. Danach verstehe ich das so, dass alles, was DRINNEN stattfindet, bis einschließlich 4. Stufe geschlossen bleibt. Zur 5. Stufe darf dann einiges unter Restriktionen wieder öffnen, was immer das auch für Einrichtungen sein mögen. Interessanter Weise kann ich Theater / Philharmonien etc. nicht in der Liste finden. Ab Stufe 4 ist kein Datum mehr dabei genannt. Interessant finde ich die Graphik "RKI Nowcast" (siehe Anhang). Sie zeigt mit der blauen Linie die neuen Infektionen zum tatsächlichen Erkrankungsbeginn. Hier läßt sich meiner Meinung nach einiges klar erkennen: Verbot von Großveranstaltungen scheint keine übermäßige Wirkung zu zeigen (Ich vermute aber mal, dass es davon eh nicht allzuviele gegeben hat, so dass die Auswirkungen in der Graphik nicht sichtbar sind). Beeindrucken tut mich dich Wirkung der Schließung von Schulen und Kitas. Darauf erfolgt nur ein paar Tage später ein Rückgang der Neuinfektionen. Macht für mich auch Sinn, da ja bereits Studien belegen, dass Kinder/Schüler genauso ansteckend sind wie Erwachsene. Da gibt es keinen Unterschied, nur dass bei jüngeren wohl der Verlauf schwächer ist, die Viruslast jedoch identisch. Weiter runter geht es mit der Kontaktsperre / Restaurant- / Ladenschließung. Die Maßnahmen scheinen also gut zu sein, um die Neuinfektionen im Rahmen zu halten. Leider geht die Graphik nur bis zum 22.04. Diese macht mir ein wenig Sorgen, weil sie seit Öffnung der Läden wieder nach oben geht. Kann eine "natürliche" Schwankung sein, aber sie scheint stärker zu sein, als andere leichte Anstiege in der Kurve. Wer viel liest und Vlogs und Blogs sieht und hört, bekommt von Wissenschaftlern mit (und das sind nicht nur Virologen, sondern auch Wirtschaftswissenschaftler! und andere Fachrichtungen), Prof. Dr. Christian Rieck zum Beispiel. Wirtschaftswissenschaftler und beschäftigt sich mit Spieltheorien. Einhellig mit anderen Größen sagt er, dass wir erst am Anfang der Pandemie stehen. Und die heute morgen veröffentlichen Daten der Heinsbergstudie belegen dieses auch. Mit diesem Hintergrund halte ich die derzeit massiven Lockerungsmaßnahmen als völlig übereilt. Das müßte langsamer vonstatten gehen!!! Damit wir nämlich erkennen können, welche Lockerung hat welche Folgen, wenn zeitgleich "alles" aufgehoben wird und die Neuinfektionen wieder dramatisch steigen, weiß niemand, was genau welche Auswirkungen hat und dann muss statt einzelnes wirkungsvolles, das "alles" wieder zurückgenommen werden. Das halte ich für wenig hilfreich. Der Status "Kino" in der Politik scheint mir immer deutlicher zu werden. Leider nicht im positiven Sinne. Und eines schließe ich aus dem 5-Stufen-Plan und aller anderen Informationen: Meine "heißgeliebte" Studie des HdF und der Gilde ist nicht das Papier wert, auf dem sie geschrieben ist. Selbst WENN die Annahme zum Juli zu öffnen richtig sein sollte, ist der Schluss, daß es Monat für Monat besser wird völlig daneben. Selbst wenn man Trumps "Erfindungen" glauben schenkt, gibt es "frühestens" Ende des Jahres einen Impfstoff. (Vermutlich eine wohaustachierte Mischung aus Sterilium und Remdesivir...). Alle sonstigen Fachleute (gut, die sind nicht so schlau wie Trump) reden aber von mindestens einem Jahr. Und dann ist immer noch nicht klar, ob es dann die Wirkung hat, die wir uns heute wünschen oder zumindest nur gegen das schlimmste hilft. Selbst wenn Trum also Recht hat, ist es trotzdem schon Dezember. Bis dahin wird sich sicher einiges verbessern. Zum Beispiel haben die Intensivstationen ja dann schon viel mehr und bessere Erfahrung mit den Behandlungsmöglichkeiten oder wir können viel besser und schneller erkennen, welche Maßnahmen helfen und welche nicht. Aber bis zum Medikament werden starke Einschränkungen bestehen bleiben. Und die werden sicher auf für unsere Branche gelten!!! Dezember 100%? Schwachsinn Hdf und Gilde!
  5. Naja, Schlangenbildung verhindert auch kein anderes Unternehmen. Macht es nicht besser, aber wird auch nicht sanktioniert. Also kleb bis zur Hauptstraße alle 2 m ein Doppelklebeband und gut ist 😉
  6. Bei mir waren zu Anfang die Leute auch schon selbst auf Abstand eingestellt. Jetzt müssen wir halt abwarten, was in den einzelnen Bundesländer für Mindestanforderungen gestellt werden. Aber schon die USA hat doch das Problem, das jeder Gouverneur eigene Regeln aufstellt. Und neue Filme gibt's wohl auch erst, wenn ALLE Kinos wieder auf sind....
  7. Neeee, du musst nur lachen und singen verbieten! Wie in den Kirchen! Da darf auch nich mehr gesungen werden.
  8. Wismar Ich könnt' mir schon vorstellen, dass da ein Kino involviert ist... Man kauft sich doch nich eben mal Popcornmaschinen und Nachowärmer... für so ein Event... Allerdings - gut, ich kenn mich in dem Bundesland nicht aus - finde ich die Verkaufsregelungen als MINDESTENS stark Gesundheitsgefährdent.... Bei uns gilt ein Verzehrverbot von mindestens 50 m. Wenn das da auch so ist... Dann ist - zumindest erkenne ich da nix - keinerlei Schutz zwischen Theke und Kunden.... Von Nase/Mund-schutz mal gar nicht erst zu reden. Die Leinwand ist freihängend, oder??? Na dann viel Spaß, wenn mal ein wenig Wind ist ;))) Angemeldet wird es wohl sein. Sonst werden kaum die Kanguruh-Chroniken am Start sein....
  9. Deshalb "planen" wir ja schon, damit es bei Bedarf ausgereift ist 🙂 🙂 🙂 Daran hab ich echt tatsächlich noch gar nicht gedacht! (!) Du hast Recht!!! Da muss dann NOCH mehr Abstand eingehalten werden oder Snacks und Getränke komplett verboten werden!
  10. FP: Es handelt sich bei dem Beschluss um öffentliche Versammlungen. Essen gehen und Kino ist Privat. Und so ich das auf die Schnelle überflogen habe geht es da nicht um "Datensammeln". Aber die örtlichen Behörden könnten noch explizite Auflagen machen, das steht ja da sogar drin! Ah, verstehe, wie du das mit "Funktion der Wirtschaft" gemeint hast... Aber die Speicherung wäre dann ja dezentral. Was jetzt ja auch für die App angenommen wird. Wobei die App deutlich nachverfolgbarer sein wird, als eine Liste im Kino. Hab's noch mal rausgesucht. In Gö wird eine Namensliste verlangt. Da kann man sich jetzt drüber streiten, ob eine Namensliste nicht häufig auch mit Zusatzinfos erstellt wird (siehe HdF-Versammlungen, da ist neben Namen noch Ort, Kinoname, Leinwände anzugeben)... Im Grunde ist es übrigens wesentlich anonümer, die Seriennummer zu speichern. Die Behördenkennzahl ist öffentlich nicht richtig zugänglich, so dass sich da nur bedingte Schlüsse ziehen lassen. Dagegen ist der Ausstellungsort sehr konkret. Carstenk: ich kann auch nur spekulieren und von meinem Publikum ausgehen, bzw. meinen Beobachtungen. sir.tommes fehlt zumindest noch der Saal. Und mit Handy knipsen ist weitaus anstrengender, als nen scanner. Und alles aus 10 handys zusammenführen macht dann auch noch mal mehr arbeit. und man kann nix vernünftig abdecken ohne größeren aufwand.
  11. Naja, man kann sich doch schon mal Gedanken machen *lol* Also bei Restaurants war es ja schon mal so mit Adressen... Bei Museen und Zoos würde ich es auch nicht so sehen. Man begegnet sich da eigentlich nur beim aneinander vorbeilaufen, das sollte komplett ungefährlich sein. Da Zoos die Besucherzahl aber wohl auch beschränken werden müssen, wird man beim bestaunen von Knut auch ausreichend abstand halten können und ich glaube da steht man selten länger als 15 min. Kirchen ist spannender. Aber zumindest in NDS ist ja noch nichts rausgegeben worden, wie das wohl werden wird.
  12. automatisiert zuordnen ist immer besser, je nach andrang vor allem. Handschriftlich Datum, Zeit und Saal aufschreiben dauert wieder und kann fehleranfällig sein. Gedanklich hab ich mir grad nen Epson Scanner "gekauft". Mit Auto-scan. der legt das jpg in eine bestimmtes Verzeichnis und schon kann ich in der Kasse die Zuordnung herstellen. Bild wird in die Datenbank kopiert mit den Notwendigen Infos. Fertig. Die "größte Arbeit" ist dann halt wirklich nur das hinlegen des Ausweises auf den Scanner mit Deckel auf und zu. Graustufen ist ja eh kein Problem und mit ein wenig ausprobieren und Papier auf Scannerscheibe an die richtige stelle kleben, kann man sich sogar auf dass nur die Ausweisnummer und der Name gescannt wird. Da anhand der ersten vier Kennzeiffern der Seriennummer die ausstellende Behörde festzustellen ist, sollte über diesen Weg und zur Sicherheit dem Namen dann der derzeitige Wohnsitz nachvollziehbar sein. (Auch über Behörden hinweg...)
  13. @FP kannst du bitte mal einen Link zu dieser Entscheidung posten!? b) Es geht dabei nicht um eine "Funktion der Wirtschaft" sondern um Feststellen der Kontakte, falls sich jemand länger im gleichen Raum mit ein Positiven aufhält. Bevor Du dem Kellner nen Vogel zeigen kannst, wirst Du gar nicht erst reingekommen sein 😉
  14. Kommt mir sogar grad eine gute Idee dazu... Einfachen Scanner hinstellen. Kommt ne Gruppe (oder auch einzelne Personen), alle Ausweise der Gruppe auf den Scanner legen, "Autoscan" klicken und schon kann man sogar die zur Gruppe gehörenden Personen nachvollziehbar erfassen. Wäre mit Zettel und Papier umständlicher....
  15. Das ist sicherlich Standordabhängig, bei mir muss ich da eher weniger andere beachten. Hab' ich bislang auch nicht. Dann bleibt halt die Frage, wie die Auflagen aussehen. Die oben beschriebenen Nachbarn reden von 100 pro Haus oder 50 pro Saal... Ähnlich wird das hier auch sein geschätzt. Mußten ja auch schon die Restaurants machen zu Anfang vor deren Schließung: Name und Anschrift der Gäste aufnehmen mit Datum und Uhrzeit. Bei uns dann wohl noch mit Saal. Aber ist es zuverlässig genug, so wie unsere Restaurants das hier gemacht haben. Tabellenblatt auf Tisch neben Eingang. Jeder selbst eintragen. Wir wollen alle nich "erkannt" werden, also wieviele Schreiben lieber ne falsche Adresse auf. Und stell Dir mal vor, es war dann DOCH jemand mitsammt seinen Sars-CoV-2 im gleichen Saal zur richtigen Zeit. Wieviel Bock haben die Leute darauf, 2 Wochen in Vollquarantäne zu gehen. Also da wird SICHER eher mehr Phantasiedaten aufschreiben werden, wenn das nicht kontrolliert wird... Gerade überlege ich mir über einen Dokumentenscanner und dann per Programmcode in die Kassendatenbank die Vorderseite des Ausweises zu kopieren. Ginge wenigstens sehr zügig. Aber da haben ja hier schon sehr sehr viele Bedenken gegen 😉 Personenbezogene Daten sammeln ist nie gut, aber derzeit unvermeidlich dann. Dann kann ich mir ausrechnen, ob das Hochfahren der gesamten Technik, das Rückholen von Mitarbeiter, Heizung etc. in einem besseren Verhältnis steht, als der jetzige Zustand bzw. der Kosten. Ein Faktor, den man natürlich nur nach Ausprobieren kennenlernt ist der: Wieviele Leute kommen wirklich. Wenn, dann können die ganz kleinen Verleiher vielleicht neuen Content zur Verfügung stellen, ansonsten ist Repertoir angesagt. Ich kann natürlich spielen, was ich noch nicht gespielt hatte, aber das hatte in aller Regel ja auch einen Grund, warum das bei mir nicht im Programm war... Und man sieht es am Einzelhandel: Es scheint ja keinesfalls so zu sein, dass alle Läden jetzt überlaufen sind. Und es liegt nur zu einem geringen Teil an Zugangsbegrenzung der Anzahl gleichzeitiger Personen im Laden. Wer rein will, wartet auch. Siehe Schlangen vor Baumärkten. Das Autokinos gut laufen ist mir klar. 1. Mal was ganz anderes, 2. Save durch Inkubator. Auch wenn dann Kino als Beschäftigung wieder möglich ist, bleibt die Frage, wieviele sich durch 2 Std. in Nachbarschaft abschrecken lassen, oder was für andere Stätten zeitgleich aufmachen dürfen.
  16. Die Frage ist dabei ja auch, wie sehen die Auflagen aus!? WILL ich dann überhaupt öffnen.
  17. Pro Leinwand? Pro Haus? Ich glaube, sowas hatten wir hier schon am Anfang der Krise... Mit 100 im Haus können wir kleinen 1 und 2 Saal Häuser ja noch recht gut leben, aber so ein 8-Saal-Haus ...
  18. Das blöde nur, wenn Papa für Sohnemann und Freunde die Karten kauft... Schon läßt sich nicht mehr zuverlässig klären, wer denn nu alles drin war.
  19. Es ist vor allem mal wieder Ländersache. Und das hilft niemandem.
  20. Filmecho Registrierungspflichten. Ich vermute eine Rückverfolgung über das Zahlungsmittel wird nicht ausreichen. Also fängt man an, Ausweise zu kopieren? Für mich kleines Kino kein Problem... Aber die mit mehr Publikumsverkehr!? Abgesehen davon, wie würde es denn mit Hilfen aussehen!? Jetzt ist recht eindeutig, Kinos sind behördlich geschlossen -> Folge daraus, sie erhalten Hilfsmittel. Wie aber wird es sein, wenn ein Kino sagt, ich mache nicht wieder auf! Fällt der dann hinten runter, weil Behörden sagen, "selbst Schuld, hättest ja wieder aufmachen können". Oder andersherum: "Weitere Hilfen? Wieso, ihr verdient doch schon wieder"
  21. irgendwie kommt da nix.....
  22. Ah! Sorry... hab das Posting verpeilt... Stufenplan... Ja.... Hat Donald Trump auch, den Stufenplan. Erst sagt er, soll jeder Gouvernör selbst ausführen, wann er will. Dann sagt er, der, dem, damit begonnen hat, es sei zu früh. Im Übrigen bin ich auch dafür, jedem Infizierten Sterilium zu injezieren!!! Wirkt garantiert gegen JEDES Virus!!! (vielleicht etwas zeitverzögert). Aber das macht ja nix, ich mein... ein Toter hustet keinen mehr an, und er bekommt ja auch sehr schnell eine sehr luxeriöse und kompfortable und höchsteingene Quarantänestation.
  23. Wo war das noch gleich.... (?) Ein Gericht beurteilte, das es unrecht sei, kleinen Läden das Öffnen zu ermöglichen, aber großen nicht. Begründet damit, dass das RKI ja feststellt, das Mund-/Naseschutz hilft. Soweit ich das mitbekommen habe, hat das RKI NUR festgestellt, dass es nicht schaden würde. Ein wissenschaftlicher Beweiß für die Wirksamkeit existiert jedoch nicht. Die Begründung, dass große Läden mehr Leute anziehen und damit mehr Kontakt stattfindet, finde ich plausibler als die Erkenntnis, das von 12:00:00 bis 12:00:01 die Bevölkerung den Umgang mit Gesichtsmasken gelernt hat und dabei nicht in die Meinung verfällt, "Ich hab ja so'n Ding auf, also bin ich immun gegen alles".
  24. Achso, sorry, noch so eine kleine wirklich unbedeutende Sache... HdF und Gilde preisen ja an, alle Mitarbeiter würden Einmal-Handschuhe tragen! Überlegen wir doch mal kurz, wofür das Wort "einmal" darin steht. Nehmen wir den sehr simplen Fall einer banalen OP in einem Krankenhaus an. Alle beteiligten Waschen sich vorher gründlichst die Hände, desinfizieren sie und gehen ohne etwas anzufassen nun in betreffenden OP. Da ziehen sie sich ein (oder zwei) Paar Einmal-Handschuhe an (Nichteinmal selbst! Nein. Sie WERDEN angezogen, damit sie außen GARANTIERT nicht kontaminiert werden). Sie fassen während der OP NUR sterile Istrumente an. Selbst der Handgriff für die OP-Lampe ist steril verpackt! (Die nichtsterile Verpackung von benötigten Instrumenten wird von nicht-sterilen Leuten STERIL ausgepackt. Weiter geht's: Die Köperoberfläche des Patienten ist abgeklebt oder sterilisiert! Alle beteiligten schützen also sich selbst UND den einen einzigen Patienten vor Keimen etc. Nachdem die Naht fertig ist, wird jeder Handschuh entsorgt. Nach EINEM EINZIGEN Patienten. HdF und Gilde fordern Handschuhpflicht für ihre Mitarbeiter. Ähm, wie oft, sollen die diese wechseln!? Einmal am Tag? Einmal die Woche? Einmal pro Stunde!? Um wirksam zu sein, müssen diese nach jeder Berührung gewechselt werden, die mehr als eine Kontaktperson erahnen läßt. Tür angefasst - jetzt bin ich auf der Treppe und fasse das Geländer an... Schon verloren. Mehr als ein Kontakt. Ich mein: Sars-Cov-2 ist es völlig egal, ob es an der Haut klebt, oder einem Latexhandschuh!!! (Hatten wir ja schon. Hat kein Gehirn, kann nicht frustriert sein, dass es länger dauert!) Ich stell mir das so ein bißchen vor wie diese Patronengürtel bei Rambo. Nur dass halt nicht eine Patrone darin steckt, sondern ein hunderter-Pack von EINMAL-Handschuhen pro Patronenhalterung... Ich bin ein Kleinstkinobetreiber. Und ich bin wahrscheinlich ziemlich schnell am Ende. Ich will aber KEINENFALLS schuldig sein an der Verbreitung des Virus nur, um meinen Kinobetrieb aufrecht zu erhalten.
  25. Leute, ich vermute, ich bin einfach nur Paranoid. Ich habe heute eine Gruppe von Männern gesehen, die sich fleißig die Hände schüttelten und eng aneinander Scherze machen. Einer von denen ist ein mir bekannter "Steroid-Bodybilder". Ja, sorry, tut mir leid. der kann grad nich im Gym trainieren 😞 Das müssen wir echt sofort ändern. Heute nachmittag hatte ich einen Online-Termin. Da ging es um eine mögliche Kooperation. Derjenige stellte das aber vom Grundsatz in Frage, weil er Studien gelesen hat von vielen Ländern, in der nach 40 Tagen - egal ob es Beschränkungen gab oder nicht - die Pandemie vorbei war. Ich mein, da fehlen uns nur noch ein paar Tage!!!! Naja, das Virus Sars-Cov-2 hat demnach vermutlich ein Mindeshaltbarkeitsdatum. Oder vielleicht ist auch die Vervielfältigkeitsrate eines jeden Virus begrenzt. Ist ja mit menschlichen Zellen auch so! Warum altern wir sonst!? Der Einzelhandel beschwert sich. Die Gastronomie beschwert sich, (hey. Der Forderung nach 7% MwSt. wurde gerade stattgegeben, aber nicht dass sich jemand darüber freut, nein. Jetzt ist die Forderung: "Ja aber für immer und nicht nur für ne begrenzte Zeit". ) Also, egal wo wir hinschauen. JEDE Branche hat die ein und selbe Forderung. "Wir sind wichtig, wir müssen wieder frei sein, wie früher, sonst stirbt unsere Branche". Dummerweise setzt nicht nur der HdF und die Gilde auf dieses Druckmittel. Nein. Nagelstudios, Friseure, Sonnenstudios, Tatoostudios, Bordelle, Spielhallen und alle anderen auch, verlangen die sofortige Öffnung. Wer also am lautesten Schreit bekommt recht? Oder was verstehe ich nicht!? Der Rückgang der Fallzahlen oder der Zahl "R" usw. liegt an den Maßnahmen, die wir ergriffen haben. Nicht daran, dass Sars-Cov-2 resigniert aufgibt... Denkt daran: Viren sind keine Lebenwesen, sie haben kein Gehirn, mit dem sie sich eingestehen könnten "scheiße, wir haben versagt, wir geben auf". Also Pläne, einzelner Politiker oder Parteien, wie "alle" Branchen quasi zeitgleich wieder in den Urzustand zurück geführt werden, sind im Grunde beabsichtigte ... Ich bezweifle nicht, dass wir in dem Saal durch strikte Sitzverteilung gewisse Ziele erreichen durch Nutzung von max. 25% der Kapazität . Aber wie ist es beim Einlass!? Solche Bilder - wie eingefügtes - will ich nicht sehen. Schlangenbildung ist nur für Sars-Cov-2 gut. Nicht für uns Menschen. Ich mein, viele andere lassen wenigstens den Termin offen. Aber HdF und Gilde; Die haben ja ein festes Datum. Komme was da wolle. Lass die Opferzahl hoch sein, wie sie will. DAS DATUM STEHT!
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.