Jump to content

gggO

Mitglieder
  • Content Count

    33
  • Joined

  • Last visited

About gggO

  • Rank
    Advanced Member

Profile Information

  • Geschlecht
    Not Telling
  • Ort
    Ruhrgebiet

Recent Profile Visitors

909 profile views
  1. Das bestätigt wohl diese Aussage. Der Verleih lagert die Kopien (ja Plural, es gibt wohl auch noch eine OmU) nicht mehr selbst, vielmehr soll man sich an die Deutsche Kinemathek wenden
  2. Ja das war ein Major. MPEG sollten wir können. An mechanische Defekte habe ich natürlich auch gedacht, aber das hat mit dem Alter des Projektors mnatürlich nichts zu tun. Fraglich ist natürlich auch, wie gut die Disponenten informiert sind oder ob sie nur im Hinterkopf haben, dass es eventuell mal bei irgendeinem Kunden mit einem alten DCP ein Problem gab
  3. Einer der großen Verleiher gab mir telefonisch die Auskunft, ein Film (Deutschlandstart Anfang 2010) sei zwar noch verfügbar, allerdings gebe es mit neueren Servern und Projektoren häufiger Probleme bei der Wiedergabe alter DCPs. Wir sollten doch lieber 35 mm oder Bluray disponieren. Was hat es damit auf sich? LG
  4. Inzwischen läuft die Sache auch bei uns :) Für den Fehler ursächlich gewesen sien könnte eine Verschachtelung von SPLs und Cues. Konkret beinhaltete die Pausen-SPL eine Sub-SPL mit Scope-Cue. Jetzt läuft alles, die Pause lässt sich gut beenden und somit die Vorstellung starten. Bei uns kommt Softwareversion 1.51.1 zum Einsatz. Vielen Dank insbesondere an Carsten! @tordub In meinen Augen sind solche Copyright-Tafeln eine Beleidigung des zahlenden Gastes. Jedoch werden wir sie weiterhin zeigen, da alles andere vermutliche eine Vertragsverletzung darstellt.
  5. Es freut mich, dass du den Fehler immerhin reproduzieren könntest. Die von uns eingesetzte Software müsste eine 1.3.X sein, aber das sehe ich, wenn ich im Laufe der nächsten Woche mal wieder im Haus bin. Ein TMS setzen wir nicht ein. Die Pausen-SPL habe ich aber nach dem Einfügen als Intermission nicht wieder angefasst, habe auch verschiedene SPLs als Pause ausprobiert. Immer ohne Erfolg. Konnte noch nie die editierte SPL inkl. Intermission speichern. Wahrscheinlich ist auch eine Intermission ohne SPL möglich, das müsste ich auch nochmal ausprobieren. Danke für die Hilfe! Und ja, eine Ski
  6. Danke für deine Mühen :) Ich hatte diese Woche immer nur ein paar Minuten, konnte darum nicht groß testen und bin auch erst nächste Woche wieder im Haus. Software weiß ich gerade leider auch nicht, Infos werden aber nachgereicht
  7. Hallo, in der Tat wundern mich beide beschriebene Fehler. Wie du feststellst, wäre die Beschränkung für ein PAusen-SPL ziemlich sinnfrei, aber diese SPL ist in der Tat nirgendwo sonst eingebunden. Und das PAusen-SPL ist mit einer Stunde ca. 60 mal so lang wie die PAuse, also daran sollte es auch nicht scheitern...
  8. Ich habe eure Tipps mal versucht umzusetzen, doch leider erscheint die Fehlermeldung "Thsi SPL has already been set as interval SPL by another SPL [...]". Die gewählte Interval SPL ist über eine Stunde lang, das sollte also reichen. Irgendwelche Ideen? Die Meldung erscheint erst, wenn man in der Haupt-SPL final auf Apply klickt. Vorher wird in der Zeitleiste die entsprechende CPL mit Intermission korrekt angezeigt.
  9. Hi Carsten, danke für die schnelle Antwort. Werde ich diese Woche mal ausprobieren. Die Eigenwerbung ist bewegt, aber das dürfte nebensächlich sein. Ob man eine Pause platzieren kann, ist aber offenbar von der Länge der zu unterbrechenden CPL abhängig (bei Trailern ist die Schaltfläche ausgegraut). Muss ich aber nochmal ausprobieren und ggf. nachlesen. Danke
  10. Hallo zusammen, gibt es die Möglichkeit, ein DCP in Schleife zu spielen? Bei uns gibt es folgendes Szenario: Vor dem Hauptfilm läuft während des Einlasses Eigenwerbung (ohne Ton) in Dauerschleife. Diese ca. einminütige Schleife realisieren wir momentan über eine separate SPL, in der das DCP vielfach hintereinander gereiht ist. Zu Beginn der Vorstellung stoppen wir die SPL und laden die SPL für die eigentliche Vorstellung. Wäre es stattdessen möglich, beides in einer gemeinsamen SPL zu organisieren? Mit einer "echten" Schleife unserer Eigenwerbung, die man dann per Knopfdruck verla
  11. Ich werde mich zunächst mit der sachlichen Antwort beschäftigen @magentacine Darauf wollte ich hinaus: Auf einem Full-HD-TV wird im Falle einer Letterbox nicht mehr die ganze Bildhöhe gefüllt, im Kino aber sehr wohl. Was aber viel schwerer wiegt, ist wenn sich der Besucher denkt: "Mit 1080 habe ich ja über als 200 Zeilen mehr als das Kino", auch wenn das, wie du schon erläuterst, nicht ganz stimmt. Man kann es auch kürzer sagen: 4K ist werbewirksam. Und das ist nicht von der Hand zu weisen. @Weltgeist Ich bedauere, sehr wohl deine Postings gelesen zu haben. Dabei ist mir hauptsöächli
  12. sicherlich wahr, aber kein Grund, auf ein kontrastreiches Bild zu verzichten Ich glaube du interpretierst in die Aussage das Gegenteil dessen, was gemeint war. Fakt ist: 2K Scope ist 858p, und das ist weniger als Full HD, wie es die Zuschauer zu Hause haben. Hat hier irgendjemand behauptet, der Kontrast von DLP wäre unterirdisch? Es geht hier wohl niemandem darum, DLP oder DLP-Kinobetreiber zu denunzieren. Viel mehr leuchtet es nicht ein, weshalb du es so darstellst, als sollte man auf die technischen Möglichkeiten der SXRD-Technik verzichten. Mit provisionsfreien Grüßen [b
  13. um noch zu ergänzen: Dank der gekrümmten Filmbahn werfen die FP30 von Kinoton viel bessere Randschärfen als unsere altehrwürdigen Ernemänner
  14. Wir haben eine leicht gekrümmte Bildwand. VOR der Digitalisierung konnte man von Schärfe, v. a. bei Scope-Filmen, nur in der Bildmitte sprechen. Bei unserem jetztigen Projektor sind die Bildränder scharfe Linien und das Pixelraster ist deutlich erkennbar. Aber nur, wenn man direkt davor steht und nicht, wenn amn in der ersten Reihe sitzt. Auch haben einige Zuschauer das gestochen scharfe Bild ausdrücklich gelobt. Andere (auch Stammgäste) aber scheinen trotz Klebestellen und der vielen Zicken unserer alten Technik den Umbau nicht bemerkt zu haben. Als Fazit halte ich fest, dass der Film den Zu
  15. Hallo, zu deiner ersten Frage: Man sagt allgemein, dass ein Pixelraster bei 2K sichtbar ist, wenn die Entfernung vom Zuschauer zur Leinwand nur etwas mehr als die doppelte Leinwandhöhe beträgt. Bei euch also um die 5 Meter. Für die ersten zwei Reihen wäre ein Unterschied also sichtbar. Aktuell kostet 4K aber nicht unbedingt mehr als 2K. Euer favorisierter Projektor liefert 4K. Also alles ok ;)
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.