Jump to content

panoptiben

Mitglieder
  • Posts

    7
  • Joined

  • Last visited

Profile Information

  • Ort
    NRW

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hallo liebe Filmvorführer:innen, ich bin Teil eines Unikinos und wir überlegen, vor unseren regulären Filmen Kurzfilme zu zeigen. Nun konnten wir diesbzgl. jedoch noch nichts Spezielles von rechtlicher Sicht her finden. An sich braucht man ja schon die Lizenz von Filmen, um sie überhaupt zeigen zu können. Nun ist es ja so, dass viele Kurzfilme auch frei & öffentlich zugänglich sind (wobei bei YouTube ggf. ja auch noch bezahlte Werbung davor läuft). Muss man sich die Erlaubnis vom Filmproduktionsteam holen, wenn der Film auf ner öffentlichen Plattform frei zugänglich ist (sofern es nicht schon einen Vertriebskanal gibt). (Hair Love wäre ja einfach: Sony fragen). Hat da jemand schon Erfahrungen mitgemacht? Vielen Dank für die Hilfe! VG Ben
  2. Ja, das kann man so sagen, denke ich. Ich hatte persönlich bisher noch nichts mit ext2/3 zu tun, soweit ich weiß. Wir verwenden normalerweise DCP, die vom Verleiher kommen, also die "offizielle" Distribution. Bei dem Fall handelt es sich um einen lokal produzierten Film, der auf externer Festplatte vorliegt. Aber wir konvertieren bspw. auch eigens erstellte Produktionen wie Programmvorschau oder eigene Trailer und Programmhinweiselemente, die auf USB landen. Bei der Programmvorschau reicht unserer Stick nicht aus, da muss die Festplatte ran, die zuerst erkannt wurde und eben in der kommenden Woche nicht mehr. Der Ingest Manager geht schon automatisch aus, braucht aber ein wenig um sich öffnen. Gefühlt geht das bei "normalen" DCPs schneller. Angezeigt werden allerdings keine Dateien, wenn man die Externe an den Server anschließt. Sie wird allerdings problemlos von nem Win und Mac (wenn ich das richtig verstanden habe) erkannt. Die Festplatte haben wir nicht neu formatiert, vielleicht sollte das das Problem lösen. Komisch ist nur, dass die Festplatte auch extra formatiert wurde, bevor die jetzigen DCP-Ordner draufgekommen sind.
  3. Also die Platten selbst sind normale externe Festplatten, die man im Handel kaufen kann. Die Inhalte kommen über DCP-o-matic oder easyDCP (bzw. DaVinci Resolve). Das Inhaltsverzeichnis kann ich später machen. Aber prinzipiell sind es Ordner, die im root-Verzeichnis liegen, in denen die für DCP typischen Dateien (2 .XML, 2 .MXF, assetmap Datei, volindex Datei) liegen. Genau, zwischenzeitlich neugestartet wurde auf jeden Fall, da wir auch keinen Dauerbetrieb haben. Wir zeigen durchschnittlich einmal in der Woche einen Film. Dafür wird der Server dann zweimal hoch- und runtergefahren (also einmal für's ingesten am Vortag, dann aus und wieder ein am Spieltag und danach wieder aus). /Ben
  4. Hallo liebe Filmvorführerinnen und -vorführer, wir haben das Problem, dass unser Doremi 2K4 257776 Server die DCP-Dateien, die im root-Ordner liegen, auf der angeschlossenen externen USB-Festplatte nicht gefunden werden vom Ingest Manager. Dateien funktionieren auf jeden Fall. Komischerweise ging es eine Woche vorher noch mit demselben Harddrive. Wir haben noch eine andere externe Festplatte (im NTFS) probiert, die ging auch nicht. Mit USB-Sticks in FAT32 und NTFS gab es diesbezüglich keine Probleme. Hat jemand eine Ahnung, woran das liegen oder was man da machen kann? Vielen herzlichen Dank! Beste Grüße, Ben
  5. Hallo, wir haben als Hörsaal-/Unikino eine Programmvorschau, die wir auf Loop/Schleife spielen wollen bis wir manuell den Film starten. Gibt es eine Möglichkeit, dies mit einem Doremi 2K4 DCP Server zu tun? Ich habe gesehen, dass man im Playback-Reiter als Wiedergabemodus auch Loop und Play & Rewind hat. Den genauen Unterschied zwischen beiden verstehe ich nicht. Zudem habe ich auch noch nicht verstanden, wie diese Modi funktionieren. Jedenfalls bekomme ich keine Endlosschleife. Generell würde es mir ja schon reichen, wenn ich einen Track oder eine Playlist eine bestimmte Anzahl lang loopen kann. In einem Benutzerhandbuch habe ich zu den Wiedergabemodi leider auch gar nichts gefunden. Ich bin sehr dankbar über alle Hinweise, Tipps & Tricks! Vielen Dank schon mal im Voraus! Beste Grüße, Ben
  6. Wir haben sowas als Hochschulkino auch ab und zu mal gemacht. Ich hoffe auch einfach mal, dass das nicht großartig nach außen geht und wenn dann als "ist doch nur nen Unikino" abgetan wird. Wir haben ja auch nur Werbung für einen kommenden Film oder für's Programm selbst gemacht. Solange es im Sinn des Verleihers ist, sollte es ja hoffentlich kein Problem darstellen.
  7. Hallo, in unserem Unikino wollen wir dieses Semester Dänische Delikatessen (2003) zeigen und hatten Ende Juli auch noch Kontakt zum Solo Film Verleih. Jedoch ist momentan niemand unter dieser Telefonnummer (und auch andere, die wir im Netz finden konnten) erreichbar. Zudem ist die Website (www.solo-film.de) komplett down. E-Mail hilft auch nicht. Hat jemand eine Ahnung, was da los ist? Oder wohnt vielleicht in München, um da mal vorbei zu schauen? :) Vielen Dank! /Ben
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.