Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'technik'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Allgemeines
    • Allgemeines Board
    • Technik
    • Tips und Tricks
    • Nostalgie
    • Digitale Projektion
    • Schmalfilm
    • Newbies
    • Links
    • Kopienbefunde
  • Kleinanzeigen:
    • Biete
    • öffentliche Ausschreibungen
    • Suche
    • Stellenangebote / Stellengesuche
  • Smalltalk
    • Ankündigungen und Forum interne sachen
    • Talk

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Ort


Interessen

Found 9 results

  1. Ausschreibung für die Erneuerung der Projektionstechnik in unserem Kino mit 6 Sälen In diesem Jahr wollen wir zwei Säle mit einer neuer Projektionstechnik ausstatten Saal: 5 1 1,00 STK NEC-1000C NEC NC1000C DLP Cinema Projektor (o. IMS) DLP Cinema™ 0,69 Zoll Projektor für Bildbreiten bis 10,6m (Gain 1.8) in kompaktem Design. Ideal für kleine Bildwerferraeume und kleine Bildwaende, z.B. für Arthaeuser, mobile Kinos, Universitaeten. HFR Unterstuetzung 3D (48Hz and 60Hz/eye),Native Aufloesung: 2048 x 1080 Pixel, Duales Lampensystem 2 x 400 W (NSH) kein Black-Screen bei Ausfall einer Lampe, einfacher Lampenwechsel ohne Schutzkleidung, Touch Screen optional anschließbar, automatische Überwachung der Helligkeit und des Lampenstroms, DMD Versiegelung verhindert Anlagerung von Schmutzpartikeln. DLP Cinema Funktions: CineCanvas™, CinePalette™, CineBlack™, Abmessungen: 621mm (B) x 798mm (T) x 314mm (H), Gewicht: ca. 43kg, Gewaehrleistung: 2 Jahre, Lieferumfang: Projektor, it UHP Lichtanpassung Objektiv 2 1,00 STK NEC-9LS16ZM1 NEC NC-9LS16ZM1 Zoom Objektiv / 1.62-2.7:1 (NC1100/900C) oder LS21 gerechnet mit UHP Lichtanpassung Server: 3 1,00 STK IMS3-N-NB-H1TB DOLBY Integrated Media ServerIMS3000-NEC (3x1TB) DCI fähiger integrierter Mediaserver 3 x 1TB Speicher RAID5 (1,8TB netto), gesicherter DCI Image Mediablock gesteuert über Ethernet Interface mit webbasiertem User Interface Ingest über USB 3.0, eSATA oder Ethernet, unterstützt JPEG2000, inkl. 4K und 3D HFR, alternativer Content inkl. 4K HDMI Inputs möglich, Dual 3G SDI und Live Stream, Single Board Lösung (SMS und IMB auf einem Board); 3D Live (Sensio01 Live, RealD Live), Live (Ethernet stream, MPEG2, H264, VC1 bis 50 Mbits) GPIOs (4in, 6out), unterstützt DOLBY ATMOS, Fidelio und Captiview 4 1,00 STK 5001117 Tischplatte, einzeln Digital für NC1000 5 1,00 STK 200003898 PC User Interface IMS Notebook oder All in one PC inkl. Maus und Tastatur, zur Bedienung der Server Lieferumfang: Projektor, Objektiv und Server Abmessungen ca: 944 mm (L) x 711mm (B) x 525mm (H), Gewicht: ~130 kg Saal: 2 1 1,00 STK NEC-1000C NEC NC1000C DLP Cinema Projektor (o. IMS) DLP Cinema™ 0,69 Zoll Projektor für Bildbreiten bis 10,6m (Gain 1.8) in kompaktem Design. Ideal für kleine Bildwerferraeume und kleine Bildwaende, z.B. für Arthaeuser, mobile Kinos, Universitaeten. HFR Unterstuetzung 3D (48Hz and 60Hz/eye),Native Aufloesung: 2048 x 1080 Pixel, Duales Lampensystem 2 x 400 W (NSH) kein Black-Screen bei Ausfall einer Lampe, einfacher Lampenwechsel ohne Schutzkleidung, Touch Screen optional anschließbar, automatische Überwachung der Helligkeit und des Lampenstroms, DMD Versiegelung verhindert Anlagerung von Schmutzpartikeln. DLP Cinema Funktions: CineCanvas™, CinePalette™, CineBlack™, Abmessungen: 621mm (B) x 798mm (T) x 314mm (H), Gewicht: ca. 43kg, Gewaehrleistung: 2 Jahre, Lieferumfang: Projektor, it UHP Lichtanpassung Objektiv 2 1,00 STK NEC-9LS16ZM1 NEC NC-9LS16ZM1 Zoom Objektiv / 1.62-2.7:1 (NC1100/900C) oder LS21 gerechnet mit UHP Lichtanpassung Server: 3 1,00 STK IMS3-N-NB-H1TB DOLBY Integrated Media ServerIMS3000-NEC (3x1TB) DCI fähiger integrierter Mediaserver 3 x 1TB Speicher RAID5 (1,8TB netto), gesicherter DCI Image Mediablock gesteuert über Ethernet Interface mit webbasiertem User Interface Ingest über USB 3.0, eSATA oder Ethernet, unterstützt JPEG2000, inkl. 4K und 3D HFR, alternativer Content inkl. 4K HDMI Inputs möglich, Dual 3G SDI und Live Stream, Single Board Lösung (SMS und IMB auf einem Board); 3D Live (Sensio01 Live, RealD Live), Live (Ethernet stream, MPEG2, H264, VC1 bis 50 Mbits) GPIOs (4in, 6out), unterstützt DOLBY ATMOS, Fidelio und Captiview 4 1,00 STK 5001117 Tischplatte, einzeln Digital für NC1000 5 1,00 STK 200003898 PC User Interface IMS Notebook oder All in one PC inkl. Maus und Tastatur, zur Bedienung der Server Lieferumfang: Projektor, Objektiv und Server Abmessungen ca: 944 mm (L) x 711mm (B) x 525mm (H), Gewicht: ~130 kg Wir freuen uns auf Angebote. Kino Movietown Brandenburg an der Havel GmbH An der B1 14776 Brandenburg an der Havel E-Mail: tim@kinomovietown.de ; ines@kinomovietown.de
  2. Hey ho ihr Filmvorführer, ich habe dieses Jahr erstmalig ein kleines Open Air Kino in meinem Heimatdorf veranstaltet. Zum Einsatz kam dabei eine mobile Leinwand mit 5x10m Bildfläche, sowie ein Panasonic PT-RZ21K Projektor in Verbindung mit einem ganz normalen BluRay Player. Da das ganze erstmal experimentell war, wurde fast alles an Technik lediglich gemietet. Insgesamt waren es 6 Vorstellungen mit jeweils zwischen 60 und 150 Gästen. Da die Veranstaltungsreihe sehr gut angenommen wurde, habe ich mich entschieden, dieses Projekt in den nächsten Jahren (als eingetragener gemeinnütziger Verein; dieser wird gerade gegründet) fortzuführen. Bevor ich gleich zu den Details komme noch kurz zu mir, damit hier keine Missverständnisse aufkommen: Ich bin 20 Jahre alt, studiere aktuell noch und habe keine Vorerfahrung aus dem Gebiet. Die einzige "Qualifikation" die ich habe ist, dass ich mich sehr gut mit Technik, inbesondere Computern auskenne. Kommen wir jetzt zu meinem Anliegen. Bis jetzt kam ja wie gesagt ein simpler BluRay Player zum Einsatz. Es gibt zwei Sachen die mich daran enorm stören. Zum einen ist für den Besucher die Benutzeroberfläche des Players und der Disc sichtbar ("DVD Menü", Play-Schriftzug,...). Zum anderen bin ich dadurch leider an Filme gebunden, die bereits auf BluRay im Handel erhältlich sind. Das ist natürlich sehr schade. Mein Traum wäre, auch mal aktuellere Filme zeigen zu können. Das sollen nichtmal die sein, die gerade erst 2 Wochen im "richtigen" Kino zu sehen sind, weil, das ist mir bewusst, die Lizenz für solche Filme werde ich für ein Open Air Kino niemals bekommen. Nun habe ich mich also umgesehen, welche Möglichkeiten es gibt. Zum einen sind da natürlich die DCI Konformen Systeme, also Server+Projektor bzw Projektor mit integriertem Server. Da weiß ich leider überhaupt nicht wonach ich suchen muss, bzw wo ich sowas z.B. gebraucht her bekomme. Und vor allem: wie mobil sind solche Systeme? Das ganze wird ja nur im Veranstaltungszeitraum aufgebaut und danach wieder eingelagert (ggf. könnte man über eine weitervermietung nachdenken). Oder gibt es solche Systeme vielleicht sogar zu mieten? Alternativ könnte man vielleicht auch Software Lösungen nutzen. Da bin ich auf easyDCP aufmerksam geworden. Hier hab ich nur schon gelesen, dass man da die Schlüssel für die DCPs nicht bekommt. Stimmt das? Oder ist das nur bei wirklich top aktuellen Blockbustern so? Ich würde mich sehr freuen wenn mir hier jemand helfen könnte. Vielen Dank und Liebe Grüße Moritz 🙂
  3. Hallo liebe Filmvorführerinnen und -vorführer, wir haben das Problem, dass unser Doremi 2K4 257776 Server die DCP-Dateien, die im root-Ordner liegen, auf der angeschlossenen externen USB-Festplatte nicht gefunden werden vom Ingest Manager. Dateien funktionieren auf jeden Fall. Komischerweise ging es eine Woche vorher noch mit demselben Harddrive. Wir haben noch eine andere externe Festplatte (im NTFS) probiert, die ging auch nicht. Mit USB-Sticks in FAT32 und NTFS gab es diesbezüglich keine Probleme. Hat jemand eine Ahnung, woran das liegen oder was man da machen kann? Vielen herzlichen Dank! Beste Grüße, Ben
  4. Hallo, wir haben als Hörsaal-/Unikino eine Programmvorschau, die wir auf Loop/Schleife spielen wollen bis wir manuell den Film starten. Gibt es eine Möglichkeit, dies mit einem Doremi 2K4 DCP Server zu tun? Ich habe gesehen, dass man im Playback-Reiter als Wiedergabemodus auch Loop und Play & Rewind hat. Den genauen Unterschied zwischen beiden verstehe ich nicht. Zudem habe ich auch noch nicht verstanden, wie diese Modi funktionieren. Jedenfalls bekomme ich keine Endlosschleife. Generell würde es mir ja schon reichen, wenn ich einen Track oder eine Playlist eine bestimmte Anzahl lang loopen kann. In einem Benutzerhandbuch habe ich zu den Wiedergabemodi leider auch gar nichts gefunden. Ich bin sehr dankbar über alle Hinweise, Tipps & Tricks! Vielen Dank schon mal im Voraus! Beste Grüße, Ben
  5. Hallo Ihr Lieben, vielleicht kann mir ja jemand oder mehrere von Euch folgende Frage beantworten: Welche Empfangsysteme und -software muss ein Kino derzeit nutzen, um Content (Film-DCPs) zu empfangen bzw. zu downloaden? Bei meinen Recherchen bin ich auf folgende Systeme gestoßen: Live-Content: LANSat von ZweiB Gofilex Film-DCPs: Smartjog bzw. EclairBox (Frankreich) Eclairplay (Downloadplattform) Sharc (Software - Server/Client-Management) Webgate (Arri) Linkverteilsystem "DCP Manufaktur" - Cinemastering Gibt es derzeit weitere verbindliche Smart-Media-Lösungen (Empfangsboxen oder Software), die man im Kino benötigt, um DCPs und Live-Content zu empfangen? Freue mich auf Eure Unterstützung. Liebe Grüße Thomas
  6. Welche Technik und Prozesse sind notwendig, um im Kino Filme zu empfangen und spielfertig zu machen? Hat dazu jemand eine technische Skizze oder kann eine detaillierte Beschreibung mit technischen Erfordernissen übersichtlich liefern?
  7. Hallo Allerseits, Ich darf mich erstmal vorstellen, ich bin Spooky, und naja sagen wir mal so, zumindest teilweise relativ Neu in der branche ;) ich bin (noch) kein professioneller Filmvorführer, jedoch universell technisch nicht unbegabt und interessiert. ich war Fotolaborant, IT-Netzwerktechniker, bin Amateurfunker, Radio Moderator, beschäftige mich generell mit tontechnik und HIFI, baue selbst lautsprecher, und röhrenverstärker, etwickel immer noch selbst filme, hab gute kenntnisse zu photochemie und so weiter und so fort... ...bin also kein kompletter noob ich hab fast mein ganzes bisheriges leben lang fotografiert und zumindest mein halbes leben auf super-8 film gedreht, und selbst entwickelt. Jetzt kommt der bereich in den ich gerade am einsteigen bin - Richtiger Kinobetrieb. ich bin film und kinofreak, und gerade jetzt bin ich witzigerweise mehr oder weniger davor selbst ein altes Kino übernehmen zu wollen, also zumindest hab ich mir das unumstösslich in den kopf gesetzt - ausreden ist also nicht möglich ;) in diesem bereich allerdings bin ich fast ein kompletter einsteiger, und muss euch gleich mit einer ganzen palette an fragen überfallen. rein hypothetisch betrachtet, wenn ich ein Kino übernehmen wollen würde das bereits seit ca 15 jahren geschlossen ist, wo somit auch die projektoren seit 15 jahren nicht mehr in betrieb waren, womit muss ich generell rechnen, bzw worauf muss ich achten ? also verharzte schmierstoffe und dergleichen, also was wäre zutun um die maschienen gegebenenfalls "aufzuwecken". (mal angenommen da wären alte projektoren aus den 50ern die bis in die 90er laufend modernisiert wurden) zweitens, gibt es portalseiten wo man einen überblick über die filmverleihfirmen bekommt, bzw wo man einfach herausfinden kann welcher film über welchen verleih zu beziehen ist ? (insbesondere natürlich nicht aktuelle filme) drittens wieviele der aktuellen produktionen werden überhapt noch auf 35mm kopiert ? ist es möglich zumindest noch vorübergehend mit 35mm auszokommen oder geht ohne digital jetzt bereits schon nichts mehr ? wie teuer ist der einstieg in den digital betrieb, was ist alles erforderlich? brauchts umbedingt einen server und einen projektor, oder gibt es auch eventuell preisgünstige kompakt lösungen ? wenn man auf digital betrieb umstellt oder besser gesagt erweitert, ist es möglich die vorhandene tonanlage zu nutzen (dolby digital) ? könnte man eine vorhandene dolby digital ton-anlage theoretisch auch zu musikwiedergabe in stereo nutzen ? wie würde man da vorgehen, wäre es möglich oder sinnvoll mit einer stereo quelle (mischpult) über den prozessor zu gehn, oder müsste man den prozessor "umgehen" mal angenommen man möchte in dem saal nicht nur filme zeigen sondern beispielsweise auch eine konzertbühne aufbauen. theoretisch bin ich der meinung das man nicht zwingend eine gesonderte PA braucht da so ne kino anlage ja prinzipiell schon sehr ordentlich bums hat. ich hab grosses vor, weis aber nicht wieviel die banken rausrücken, möchte also versuchen die kalkulation am anfang möglichst niedrig zu halten. Vielen Dank Spooky
  8. Hallo zusammen, gleich vorweg, ich beschäftige mich erst seit kurzem mit der Technologie hinter dem modernen Kinozeitalter. bzw. überhaupt mit digitaler Projektionstechnik. Nach meinem Verständnis erfolgt der Beschaffungs-, Aufbewahrungs- und Projektionsprozess in "normalen", bis größeren Kinos nach dem DCI-Standard. Um zu klären, ob mein Vorhaben überhaupt funktioniert, würde mich interessieren, wie rein technisch die Verbindung zwischen Server und Projektor abläuft. Soweit ich im Bilde bin, erfolgt die Verbindung mittels Link Encryption. Ist dies ein einheitliches Vorgehen, welches üblicherweise in Kinos gelebt bzw. eingesetzt wird? Mir geht es letztlich darum, eine Art "Kontrollbild" (gerne auch in sehr geringer Auflösung) des gerade ablaufenden Videomaterials irgendwie zusätzlich abzugreifen. Dies soll auf eine möglichst kompatible Art und Weise erfolgen, so dass in möglichst vielen Kinos dieser "Abgreifprozess" funktioniert. Klappt das abgreifen des Videosignals aufgrund der Verschlüsselungsmethode von Link Encryption überhaupt? Weiß jemand, welcher konkrete Standard/Protokoll überhaupt hierbei verwendet wird? Wäre super freundlich, wenn mich jemand diesbezüglich mit Informationen bereichern könnte :) Besten Dank! Viele Grüße Andreas
  9. Liebe Forumsmitglieder Über die Suche nach Links zu meiner Datenbank historischer Farbfilmprozesse bin ich auf dieses Forum gestossen. Heute ist die Timeline of Historical Film Colors noch über den alten Link zu erreichen: http://www.zauberklang.ch/colorsys.php Ab morgen Montag 27.5. wird es dann eine Weiterleitung zum neuen Konzept geben. Freundliche Grüsse Barbara Flückiger __________ Barbara Flueckiger Professor Institute of Film Studies University of Zurich http://www.film.uzh....flueckiger.html Timeline of Historical Film Colors: http://www.zauberklang.ch/colorsys.php
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.