Jump to content

stracki

Mitglieder
  • Posts

    202
  • Joined

  • Last visited

1 Follower

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Ticket ins Paradies hat laut Insidekino mit 189k Zuschauern und einem Schnitt von 314 tatsächlich den viertbesten Start des Sommers geschafft, hinter Minions, Thor 4 und Guglhupfgeschwader. Ist natürlich immer noch kein phänomenaler Start und zeigt eher, wie schwach die Neustarts im Sommer waren.
  2. Ich hoffe, dass die aktuelle Flaute an Kinostarts eine Folge der Corona-Jahre ist und das "Sommerloch" im nächsten Jahr weniger stark auffällt.
  3. So viele Nutzer, wie Netflix und Prime Video haben, kann man kaum davon sprechen, dass die Streamingstarts kaum jemanden betreffen. Und gerade außerhalb der Ballungsgebiete kommt man anders ja kaum an neue Filme. Außerdem hat gerade Netflix in vergangener Zeit allerhand spannende Exklusivtitel gehabt. Es ist bitter für die Kinos, aber das ist der Wandel der Medienwelt. Ich kann mir gut vorstellen, dass Kinos sich in naher Zukunft spezialisieren müssen, um weiter existieren zu können. Es klingt zwar zynisch, aber die Prä-Streaming-Generation wird auch irgendwann nicht mehr da sein.
  4. So was ähnliches ist vor ein paar Jahren bei "Die Wache" von Quentin Dupieux passiert. Den hatte ich ein halbes Jahr vor Kinostart noch beim deutschen Amazon Prime gestreamt unter dem englischen Titel "Keep An Eye Out" und in OmU. Edit: Aber der Verleih Little Dream scheint allgemein etwas krude zu sein. Eine Kritikerin die ich gerne lese hatte eine faire Kritik zu einem Film verfasst (weiß nicht mehr genau welcher) und wurde in sehr pampigem Ton von allen weiteren Pressevorführungen des Verleihs gesperrt.
  5. MUBI wäre mir auch nicht bekannt. Ich weiß, dass der in den USA beim Criterion Channel streambar ist.
  6. Ich weiß bei dir immer nicht, ob du das ironisch meinst. Ist bestimmt eine nette, starbesetzte Kitsch-Rom-Com, aber unter Anspruch verstehe ich dann doch was anderes. Zum Beispiel den famosen "Das Glücksrad", der vorletzte Woche unter ferner liefen gestartet ist. Uff, weniger als 2000 Zuschauer bundesweit. Das ist schon erschütternd für den neuen Film eines Oscar-prämierten Regisseurs. Aber gut, ist halt Arthaus, damit lockt man die Massen nicht. Übrigens auch sehr schade, dass "Three Thousand Years of Longing" gar nicht gut läuft. DAS ist mal ein Film, der auf eine große "Bildwand" gehört 😁. Dabei ist der sogar von "Mr. Mad Max" George Miller und mit Tilda Swinton und Idris Elba stark besetzt. Hätte schon gedacht, dass der mit mindestens 30k Zuschauern startet, statt mit schwachen 13k. Ich mochte den wirklich gern mit seiner mäandernden, fabulierenden Erzählung, der prachtvollen Ausstattung und der opulenten, effektreichen Inszenierung.
  7. Ich würde die Diskussion zwar auch nicht als "Müll" bezeichnen, aber du hast recht: Das gehört nicht hierher! Edit: Um wieder zum Thema zurückzukommen. Das Kinofest scheint ja ein Erfolg gewesen zu sein. Beinahe eine Verdopplung der Besucherzahlen im Vergleich zur Vorwoche und das ohne zugkräftige Neustarts. Nicht übel, oder?
  8. Da zieht Spielberg mit. Und der entstandene Film sieht meiner Meinung nach deutlich imposanter und interessanter aus.
  9. Paul Thomas Anderson, der Meisterwerke wie Boogie Nights, There Will Be Blood und The Master gedreht hat, zu unterstellen, er wisse nicht, wie man analog dreht, halte ich für verfehlt. Ich bin davon überzeugt, dass die visuelle Gestaltung von Licorice Pizza sehr bewusst gewählt ist. Alles andere würde mich anhand seiner bisherigen Filme sehr wundern. Und mit Inherent Vice hatte er ja bereits zuvor eine der stilsichersten 70s-Hommagen gedreht. Es gibt überhaupt allerhand digitale Filme mit knalligen Farben, wie z.B. In the Heights im vergangenen Jahr. Den Look von Technicolor kann ich bei "Freibad" ehrlich gesagt nicht erkennen. Klar, die Kostüme sind bunt und die Sättigung hoch, aber für mich sieht das trotzdem sehr digital aus. Den Technicolor-Look hatte "Hail, Caesar!" sehr gut getroffen, aber ich vermute, dass der analog gedreht wurde.
  10. In der Regel schon, manchmal reichen aber auch die Bilder, siehe Avatar, Gravity und Mad Max Fury Road.
  11. Siehe Post von joerg.herrmann vom 16. Juli
  12. Wenn er bei Splendid nicht ist, dann fürchte ich, dass man da nur zu Wucherpreisen über Fortune Star rankommt: http://www.fortunestarentertainment.com/policestoryiii.html
  13. Ich könnte mir vorstellen, dass der eher misslungene Vorgänger einige Zuschauer:innen abgeschreckt hat. Die Fortsetzung hat ja jetzt Marc-Uwe Kling selbst im Regiestuhl und soll eine deutliche Steigerung sein. Ich fand den Trailer eher anstrengend, besonders "akustisch". Schade, dass Kling offenbar die Stimme des Kängurus nicht mehr so trifft, wie noch in den Hörbüchern. Die Abrechnung mit Querdenken wirkt aber amüsant.
  14. Wow, Nope ist ja richtig mies gestartet. 49k Zuschauer, mit einem Kopienschnitt von 108. "Get Out" und "Wir" hatten Schnitte von 447 bzw. 399. Hätte echt nicht erwartet, dass der so schlecht läuft. Ist ja von den bisherigen Peele-Filmen der ambitionierteste und der, der am ehesten in Richtung Blockbuster geht. Schade.
  15. Manche mögen's heiß ist Park Circus (https://parkcircus.com/film/102979-Some-Like-It-Hot) Sein oder Nichtsein dürfte StudioCanal sein.
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.