Jump to content

Canon 5D Mk 2 auf Platz 1 der US Kinocharts....


oceanic

Recommended Posts

... tja, Shane Hurbut hat es geschafft: ACT OF VALOR ist auf Platz 1 der US-Kinocharts, runde 30 Mio Einspielergebnis übers Wochenende; und der Film ist auf Canon 5D Mk IIs gedreht, eigentlich Photokameras ;) Ein wunderbares Beispiel dafür, das nicht der Pfeil, sondern der Indianer den Unterschied macht.

 

Wir haben die 5Ds neben Reds, Sonys & Arris hier auch und setzen sie gerne ein, allerdings einen Kinofilm nahezu komplett? Also, Hut ab, dazu braucht, auf deutsch gesagt, eier ;)

 

Trailer:

 

Ein bisschen hinter den Kulissen:

http://www.hurlbutvisuals.com/blog/2012/02/22/act-of-valor-reinventing-the-action-genre/

 

Und ja, ok, für Action ist die Kamera besonders gut, so man den rolling shutter kompensiert.

 

Allerdings glaube ich nicht, das der Erfolg des Filmes in D sich so wiederholen wird, dazu ist es dann doch zu US-patriotisch ;)

 

ps.

falls sich noch ein paar erinnern - ein Kollege hatte seinerzeit quellmaterial von hurlbut hier im forum eingestellt, gedreht mit film(arri), hdcam(sony) und 5D mk II wild durchmischt, und keiner konnte seinerzeit erkennen was film/digital hdcam/digital DSLR ist - das ist der Film aus dem damals die Quellen kamen ;)

Link to comment
Share on other sites

Ich habe bis jetzt kein Material gesehen, das der ARRI Alexa in irgend einer Form das Wasser reichen kann,

außer es war analog!

 

Ich schon viel! ;)

 

Und grade was Auflösung anbetrifft, ist die Alexa eher mittelklasse... Da haben so einige Mitbewerber von gross bis klein, von japan bis usa, bequem die vierfache (oder mehr) Auflösung. Aber wenn dir 2K reicht, dann ist die alexa cool.

Link to comment
Share on other sites

und der Film ist auf Canon 5D Mk IIs gedreht, eigentlich Photokameras ;)

 

Das hat man mittlerweile schon von vielen Filmen behauptet, und die VDSLR Fangemeinde übernimmt das auch gerne so. Aber wenn man es dann mal auseinanderbricht, bleiben am Ende immer nur ein paar Szenen übrig, die tatsächlich aus der DSLR stammen. Das muss auch nicht wundern. 2k vs. 4k wird im Kinobereich diskutiert, die Canons schaffen aber nichtmal solide 720p. Das mag bei YouTube Trailern ja nicht sonderlich auffallen, aber auf der Leinwand kackt das Material dann trotz der schönen Canon Farben dramatisch ab. Der Film ist überdies CS, was soll denn da auch noch großartig übrig bleiben von Canons schrottigem LineSkipping? 'auf Canon 5D mkII' gedreht - ich denke, wie bei vielen anderen ähnlichen Produktionen darf man eher von Crash-Cam reden.

 

 

---

Arriflex 235, Panavision Primo Lenses

Arriflex 435 Xtreme, Panavision Primo Lenses

Canon EOS 5D Mark II, Panavision Primo, Canon L-Series and Zeiss ZF Lenses

Canon EOS 7D, Panavision Primo, Canon L-Series and Zeiss ZF Lenses

Canon EOS-1D Mark IV, Panavision Primo, Canon L-Series and Zeiss ZF Lenses

 

Film negative format (mm/video inches)

35 mm (Kodak Vision2 50D 5201, Vision3 250D 5207, Vision3 500T 5219)

Video (HDTV)

 

Cinematographic process

Digital Intermediate (2K) (master format)

HDTV (1080p/24) (source format)

Super 35 (also 3-perf) (source format)

 

Printed film format

35 mm (anamorphic)

D-Cinema

---

 

Gibt dann wie z.B. bei 127h auch so lustige IMDB TechSpec Einträge:

---

Canon EOS 1D Mark IV

Canon EOS 5D Mark II

Canon EOS 7D

Moviecam Compact MK2, Zeiss Ultra Prime and Cooke Panchro Lenses

REDLAKE Y5, Zeiss Ultra Prime and Cooke Panchro Lenses

Silicon Imaging SI-2K MINI, Zeiss Ultra Prime, Cooke Panchro, Schneider and Fujinon Lenses

---

 

Während es von Leuten hinter der Kamera tatsächlich aber solche statements gibt (und Boyle und Dod Mantle sind ja ansonsten weissgott nicht snobistisch):

 

'“The other cameras that we shot with were the Canons. We shot with the 5D MkII as well as my favourite camera the 1D MkIV. Anthony was very frustrated with the video mode out of the Canon cameras. There are limitations, it’s a very compressed H.264 file format, it’s not ideal for the type of shooting he’s used to. We looked at it and tried to figure out ways to break the code, get uncompressed RAW out of the camera and there was no way. What he ended up doing was shooting in still mode at 10 frame bursts and in post he would double it to 20 frames. He definitely bends the rules. The 20 frames is an interesting effect and will look really cool.

 

“The Canon cameras had their own set of challenges as they were really designed for still photography so we had to come up with some rigs to control the focus. We had questions on how you monitor and how you get the Director a video feed, there were a lot of challenges. We used the 1D MkIVs for a lot of high contrast, over exposed sunlight, snow caps, skin tones type shots, this camera could hold those shots in still mode. In the video mode it wouldn’t get anywhere near.

 

“The SI 2K is however a remarkable camera, not only based upon the form factor, the size, the flexibility, the lenses but the image quality out of this camera is the closest I’ve seen to film....'

 

 

Aber das hat natürlich die Fangroup auch nicht davon abgehalten zu behaupten, 127h sei 'auf Canon 5D mkII gedreht worden'.

 

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

Auch Konsumtechnologie bleibt nicht stehen. Und warum soll die nicht brauchbares erbringen? Ist ein gutes Beidpiel, wie sich Prof. Kamerafirmen anstrengen müssen.

 

St.

 

Ja. Wobei die 5D wohl eher schon ein professionelles Gerät ist. Jedoch Photogerät, nicht Filmkamera.

Und das ist eine gute Entwicklung, ermöglicht es doch mehr Menschen Zugang zu hochwertigen Produktionsmitteln.

Link to comment
Share on other sites

Das hat man mittlerweile schon von vielen Filmen behauptet, und die VDSLR Fangemeinde übernimmt das auch gerne so. Aber wenn man es dann mal auseinanderbricht, bleiben am Ende immer nur ein paar Szenen übrig, die tatsächlich aus der DSLR stammen...

... 'auf Canon 5D mkII' gedreht - ich denke, wie bei vielen anderen ähnlichen Produktionen darf man eher von Crash-Cam reden.

Tja, eben nicht. Das ist ja hier genau der Unterschied - kannst du auch im link oben nachlesen.

 

Act of valor ist löwenanteilig auf den 15 Canons gedreht, und die waren eben nicht Ersatz oder Crashcams die eine Hauptkamera unterstützen, sondern genau andersrum.

 

Shane Hurlbut hat das komplette Drehkonzept auf die 5ds ausgerichtet, und das steht jetzt eben auf Platz 1 der US-Kinocharts.

 

Das muss auch nicht wundern. 2k vs. 4k wird im Kinobereich diskutiert, die Canons schaffen aber nichtmal solide 720p.

Nein, die machen schon 1080p. Jedoch mit dem von dir angesprochenen Lineskipping moiree-anfaellig, und obendrein stark datenreduziert, und bluray-maessiges chromasubsampling.

 

Aber weil sie eben Vollformat sind, sprich noch weniger DoF als 35mm, hat man schon bei leicht offenen Blenden so oder so einen heftigen Tiefenschärfeverlauf. Weiterhin, Act of Valor, als Actionfilm, hat zudem genretypisch bei 24P so oder so vor allem Bewegungsunschärfen als Stilmittel, und da ist von 4K oder 2K oder 1080p in der Bildwirkung sowieso dann exakt nichts mehr zu sehen. Und 2K vs 4K geht beides wunderbar zu diskutieren, was nichts daran ändert das Kracher ala Avatar Kameraseitig nichtmal 2K, sondern 1080P sind, alle 3D Filme sowieso 2K sind und wir vor allem mehr TEMPORALE, nicht SPATIALE Auflösung im Kino brauchen. Und die derzeitigen Superproduktionen a la Hobbit gehen auch genauden Weg: 2K 3D HFR wird gemastert, obgleich in 5K auf Red gedreht.

 

Das mag bei YouTube Trailern ja nicht sonderlich auffallen, aber auf der Leinwand kackt das Material dann trotz der schönen Canon Farben dramatisch ab. Der Film ist überdies CS, was soll denn da auch noch großartig übrig bleiben von Canons schrottigem LineSkipping?

Na ganz offensichtlich genug um all die anderen Filme zu überholen, auf Platz 1 der Charts einzusteigen, und das obendrein mit einem Genrefilm (*Action") und wenn ich die Zahlen richtig lese, >70% männlichem Publikum.

 

 

Aber das hat natürlich die Fangroup auch nicht davon abgehalten zu behaupten, 127h sei 'auf Canon 5D mkII gedreht worden'.

Anthony ist durchaus ein recht launischer Zeitgenosse ;) Aber andere, wie Shane Hurlbut, haben eben nicht wie er Probleme und Frustration mit der 5D, sondern sind happy. Und nach Terminator 3, den er zuvor gedreht hat, mit dem klassischen Topequipment, war die 5D als HAUPTKAMERA wohlgemerkt seine Wahl, nicht aus Budgetgründen, sondern aus künstlerischen und kreativen Überlegungen.

 

Ich kann seine Wahl sogar nachvollziehen, und wir haben all die Kameras. RED, sony HDCAM und natürlich auch canons.

Auflösungsseitig (spatial wie temporal) sind die Reds den Canons HAUSHOCH überlegen, und das RAW-Bildformate lässt *viiiiiiiiiiiiel* mehr Freiraum bei der Post als der Canon h264 grusel. Die stressigen Canon-eigenschaften (moiree/lineskip und kein 1080 out) sind immer im Hinterkopf zu halten und ein weiterer Nachteil. Da bin ich ganz bei dir.

 

Aber: Wenn man sich anschaut wie und was Shane H. gedreht hat (Kopfkameras, mit remote Fokus bspw) wird klar, das das weder mit Red/sony/arri geht, da kommen eben exakt die Stärken der 5D zum tragen: Kompakt, leicht und mit der besten Objektivauswahl aller Formate, grade auch wegen Panavision (die die 5D ausleihen, und ihre primos auf 5D abgestimmt haben) und Canon kombiniert und der höchsten Flexibiltät was Tiefenunschärfe betrifft, da man eben quasi Vistavision-Fläche schiesst, und eben die Möglichkeit auch mal unbeaufsichtigt 15 Kameras im Dauerfeuer laufen zu lassen *ohne* am Set dicke Raids mitnehmen zu müssen. Man kann wilde Sachen basteln (wie diese Gewehr/Helm kombis die er hat), man kommt in Ecken wo normale Kameras eben NICHT reinpassen. Ich kenne das im kleinen bei Auto-innenshots. Man hat ebe nicht immer das Geld das Auto auszusägen oder als Kulisse zu bauen, sondern muss oft nen Leihwagen nehmen (oder bei PKW Werbung darf man den Prototyen nicht beschädigen, weil er auf Messe muss etc). Da kommt man eben mit ner 5D + Weitwinkel in den Fussraum beim Beifahrer und kann schräg von unten schiessen, wo reds/arris/sony nicht reinpassen, man kann die 5D in den Scheinwerfer einbauen und GEISTESKRANKE Manöver fahren lassen, wo dir jeder Grip mit ner typischen 20kg Red/arri/sony schon bei de ersten Kurve wegreisst (was keine Versicherung übernimmt), und wenn man das Equipment mal HART anfassen will, bspw. die Kamera UNTER den Wagen/Stossstange montieren passt ne kleine 5D eben auch noch unter einen Sportwagen (plus man ist nicht hart gebissen, wenn dann split optik & body zerfetzt). Und Act of Valor, naja, da kommt das eben ALLES zum tragen.

 

Das passt alles zu Act of Valor, der im Dschungel, in der Luft, auf dem Meer, unterwasser usw usf ZIGFACH spezialphotographische Situationen hat, die der Kameramann eben ziemlich clever zu seinem Vorteil umgesetzt hat.

 

Und ich hab schon die Mastergüte gesehen - der Film sieht wirklich sehr gut aus, definitv ein Film für Kino.

Es ist faszinierend was der aus der 5D rausholt. Da kann ich nur meinen Hut vor ziehen.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.