Jump to content

Akt-Tüten


Ernemann
 Share

Recommended Posts

Hallo!

Habe die Einzelakte meiner Filme, die in Pappkartons und nicht in Dosen sind, zusätzlich in Plastiktüten gepackt. Die ganze Zeit hatte ich welche aus dem Kopierwerk. Die sind jetzt aber allle verbraucht. Kann man da auch einfach Mülltüten nehmen, oder verträgt sich auf Dauer nicht jeder Kunststoff mit Triacetat oder Polyester.

Vielleicht ne blöde Frage, ist mir aber so in den Sinn gekommen...

Vielen Dank!

 

Gruß, Ernemann

Link to comment
Share on other sites

Das Bundesfilmarchiv teilte mir seinerzeit auf Anfrage mit, dass die Plastiktüten für Langzeitlagerung ungeeignet sind, da sie nach und nach Weichmacher abgeben, die mit dem Film chemisch reagieren können.

Ähnliches gilt auch für Pappkartons.

 

HdGehres

Link to comment
Share on other sites

bei Pappkartons ist problematisch, dass sie auf jeden Fall

ohne Verwendung von Saeure hergestellt sein muessen (oft ist die

verwendete Pulpe sauer). Wenn die Kartons neutral bis basisch

reagieren, dann sind sie von Vorteil, da sie Sauere absorieren.

Allerdings koennen so auch Weichmacher ungehindert ausduensten.

 

Die Folien sind oft Recycling-PE minderer Qualitaet, nicht immer

archivgeeignet. Am besten sind m.E. kunststoffbeschichtete Dosen,

fuer Azetat-Film mit Kodak-Molekularsieben versehen und luftdicht abgeklebt. Oder Dancan's Dosen aus stabilisiertem PP.

Das luftdichte Abschliessen scheint auch Schrumpfen/Bruechigkeit

vorzubeugen (wird auch in Samuelson's Bibel angedeutet).

Die Molekularsiebe gibts uebrigens in den USA zum halben Preis,

zu dem sie hierzulande verkauft werden.

 

Gruesse

Marc

Link to comment
Share on other sites

  • 6 months later...
Was sind Magnettontüten?

Wenn es spezielle Tüten für das Sondertonformat sein sollten, so habe ich Interesse. Zur Zeit lagern meine Magnetkopien in ordinären Mülltüten.....

 

Das sind Tüten von 35mm Magnettonbändern, wie sie beim Mischen etc. verwendet werden.

Link to comment
Share on other sites

hallo,

wenn man PVC (Polyvinylchlorid) -Tüten nimmt, KANN es allerdings - bei Acetatfilmen - Probleme durch austretenden Weichmacher geben.

Bei Polyäthylen (PE)- material tritt kein Weichmacher aus. Es wird ja deshalb auch im Lebensmittelbereich eingesetzt. PVC-Tüten kann man u.a. an einem harten Knistern erkennen. Wer noch genauer prüfen will: Die Flammprobe zeigt beim PE-Material eine sehr deutliche Ähnlichkeit mit dem Verbrennen von Kerzenwachs incl. des Geruchs. PVC riecht beim Verbrennen stechend scharf (gesundheitsschädlich!)

Polyester ist ohnehin sehr unempfindlich und widerstandsfähig gegen chemische Einflüsse.

D21

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.