Jump to content

Der ECN-2 Selbstansatz


Recommended Posts

Ich möchte bald die ECN-2 Chemie selbst ansetzen und möchte hier darüber berichten. Des Rezept der Chemie ist in den weiten des Internets leicht erhältlich. ECN-2. Anfang des Jahrs habe ich schon mal über die ECN-2 Entwicklung mit RA-4 Chemie berichtet. Diese möchte ich allerdings nicht verwenden, da sie zu fehleranfällig ist.

  • passende Entwicklungszeit ist nicht offiziell geklärt und ist nur ein Schichttest
  • Ausnutzbarkeit ist nicht geklärt
  • ist teurer als gedacht.

 

Ich habe nicht vor alle meine folgenden ECN-2 Filme selbst zu entwickeln, nein. Deshalb ist das hier KEINE Kampfansage an unser verbleibendes Labor und ich werde ECN-2 auch nicht in den Entwickelservice aufnehmen.

 

Die Fehlenden Chemikalien sind bereits bestellt und sollten die Tage eintreffen. Wenn diese eingetroffen sind, werden erst mal 200ml der Chemie für die Testdose angesetzt. Wenn dies gelingt, werde ich 1,5l ansetzen und einen im Februar belichteten Vision 500T (7279) darin baden. Den Film wollte ich aber nicht entwickeln lassen, weil mir 40.00€ zu riskant sind. Zudem habe ich auch den Kunstlichtfilter vergessen... Wenig später werde ich noch einen V3 50D mit regeneriertem Farbentwickler entwickeln. (16mm)

 

Die Chemie hat keine Verlängerungszeiten sondern man muss sie regenerieren. Nur weiß ich nicht ob man das Regenerat einfach dazu kippt oder einpassende Menge entnimmt und dann mit dem Regenerat auffüllt. Normale Chemie und Regenerat haben verschiedene Zusammensetzungen.

 

Wenn es weiter geht, werde ich darüber natürlich berichten. Es werden sicher noch weitere Fragen von mir aufkommen ;)

 

Sandro

 

 

 

 

 

  • Like 2
Link to post
Share on other sites

Heute kamen alle fehlenden Chemikalien an. 

P_20170913_141135.thumb.jpg.8400aa009b57c024f3961f59de06a838.jpg

Ich setzte also 200ml frischen Entwickler an und entwickelte bei 41°C den Film. Nach der Entwicklung sah der Film aus als ob er von Andec entwickelt wurde. Die 200ml waren sogut wir nicht benutzt und ich setze weitere 1300ml von Bleiche und Fixierer an. Diese kippte ich zusammen. Da ich das Ansatzwasser immer auf etwa 60°C erwärme war die frische Chemie nach den Vorbereitungen auf exakt 41°C heruntergekühlt.

 

Ich entwickelte den besagten alten, fehlbelichteten 500T. Ich habe ihn auf 250ASA belichtet.

 

Bei der Wässerung des Erstentwicklers, löst sich fast das gesamte RemJet. Nur ein paar Schlieren bleiben zurück. Die muss man dann am Ende abputzen. Ansonsten verlief alles super.

 

Der Entwickler wird verworfen, da ich erst in einem Monat einen weitern Film habe. Zudem ist das mit der Regeneration etwas eigen. 

 

Der Film ist gut geworden. Hat zwar etwas Fog der aber weit weg vom Filmbild ist. 

 

Für die Entwicklung von alten ECN-2 lohnt das wirklich, weil wenn der Film  nicht wird dann nicht so viel Geld weg ist. Die ganze Sache kostet für 1500ml nur etwa 10.00€ 

P_20170914_155837.thumb.jpg.8828cda2f4ea73820d74fde84e8cc6fe.jpg

P_20170914_163604.thumb.jpg.57be78e4638a46ce8f19f178814459af.jpg

P_20170914_163553.thumb.jpg.52d67516d912a958b887bda556bd38d4.jpg

 

  • Like 2
Link to post
Share on other sites

Sandro, invertieren des Negativs sagt leider überhaupt nichts zur Qualität aus, auch nicht, wenn du die Maske entfernst. Mit Photoshop wird man da immer ein farbrichtiges, gutes Bild hinzurren können – aber ob es auch gesprintet ansehnlich ist, lässt sich leider nur durch einen Print ausprobieren. 

Edited by F. Wachsmuth (see edit history)
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.