Jump to content
Smack

Kinolautsprecher im Heimkino?

11 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

 

ich habe mich hier neu angemeldet und bin interessiert an Kinolautsprechern im Heimkino (speziell die KCS SR-10-A). 

 

Macht es Sinn diese im Heimkino zu betreiben und wenn ja kann ich diese mit einem "normalen" AVR betreiben (in meinem Fall ein Marantz SR7010). Ich wollte diese Lautsprecher als Surround nehmen. Die KCS sind ja für einen schmalen Thaler erhältlich (wenn sie angeboten werden).


Von den technischen Werten hört sich das sehr gut an und meine Intension geht dahin meine kleinen Surrounds (Nubert) gegen die KCS zu tauschen.

 

Vorab besten Dank für Eure Antworten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Von den inneren Werten her, ein Heimlautsprecher mit 25 cm Tieftöner und 25 mm Hochtöner mit Schallführung. Übergangsfrquenz 2 kHz. Allerdings in einem nicht rechteckigen Gehäuse.

Und m.W. nach kann man noch eine Höhenabsenkung einstellen, über einen Schalter.

Wie gut der Ferrofluid Treiber nach Jahren ist, muß man ausprobieren. Und ein weiteres ist der Wife acceptance factor, denn hübsch sehen die nicht aus, auch nicht im Kinossal.

Aber durch den für Heimzweck recht großen Tieftöner gehen die ganz gut im Heim, wenn sie in Ordnung sind. Nur sollten auch die Fronten jetzt eine größere Empfindlichkeit, als 96 dB 1W 1m aufweisen sonst hörst Du nur die Surrounds.

bearbeitet von stefan2 (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich nutze gleich 14 (!) KCS SR-10 für Dolby Atmos im Heimkino:

KCS - Kinolautsprecher im Heimkino

 

Als Front-Lautsprecher habe ich drei KCS S-1200 im Einsatz und einen KCS C-218-A-THX als Subwoofer.

Mein Marantz SR7011 übernimmt die Top-Speaker (Deckenlautsprecher) und 5 Stereo-Endstufen von Crown den Rest.

Der Klang lässt sich wirklich hören.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für Eure Aussagen. Dann würde es nicht wirklich Sinn machen wenn ich nur die Surrounds und die Deckenlautsprecher austausche und die Front mit den Nuberts lasse.

 

Da bräuchte ich dann auch was "größeres"......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde immer bei einer Serie bleiben. Nubert Heimlautsprecher mit KCS-Surrounds-Kinolautsprecher zu mischen, halte ich für keine so gute Idee. Der Klangunterschied kann dann durchschlagen.

Entweder bei Nubert bleiben und passende Surrounds für die Frontspeaker bestellen - oder das ganze System auf KCS umstellen. 

In Heimkinos habe ich bislang noch nichts besseres gehört als das KCS-Set mit S-1200 und SR-10A - in der Preisklasse bis 4000 Euro.

 

 

bearbeitet von mibere (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deshalb will ich ja wenn komplett auf KCS oder KCS und Beckersounds (diese sollen laut berichten extrem gut mit den KCS spielen) umsteigen.

 

Jetzt bräuchte ich nur günstige Angebote für die KCS 😉 Bei uns in der Facebook Gruppe verkaufe jemand die KCS SR-10  für 40 Euro das Stück bei kompletter Abnahme der 12 Lautsprecher!

 

Dann brauch ich aber noch Front und Center. Da findet sich allerdings nichts auf dem Gebrauchtmarkt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

15er Bass und eine 10/2 drüber, 2 Wege aktiv mit der DCX2496 von Behringer, Funktioniert im großen Kino und bestimmt auch im Heimkino. Oder schöne 12/2. Ich würde jedoch auf die 15"/10"/1" Kombination setzen. getrennt bei maximal 150Hz. Das hat den Vorteil das du den 15er die Basswiedergabe bis unter 40Hz runter aufdrücken kannst, ohne das der Mitteltonbereich leidet. Jeweils 1 Stereoendstufe für jeden Frontkanal, 4 Kanalendstufen haben da doch zuviel Übersprechen, vor allem, wenn sie aus dem preiswerten Bereich kommen. Ansonsten sind die in Ordnung und die meisten können im Surround bis zu 4 Lautsprecher im Parallelbetrieb betreiben. Bei den Thomann bemängele ich nur den Gleichlauf der Laustärkeregler, der angezeigte Wert ist nicht vertrauenswürdig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
5 hours ago, Jensg said:

15er Bass und eine 10/2 drüber, 2 Wege aktiv mit der DCX2496 von Behringer, Funktioniert im großen Kino und bestimmt auch im Heimkino. Oder schöne 12/2. Ich würde jedoch auf die 15"/10"/1" Kombination setzen. getrennt bei maximal 150Hz. Das hat den Vorteil das du den 15er die Basswiedergabe bis unter 40Hz runter aufdrücken kannst, ohne das der Mitteltonbereich leidet. Jeweils 1 Stereoendstufe für jeden Frontkanal, 4 Kanalendstufen haben da doch zuviel Übersprechen, vor allem, wenn sie aus dem preiswerten Bereich kommen. Ansonsten sind die in Ordnung und die meisten können im Surround bis zu 4 Lautsprecher im Parallelbetrieb betreiben. Bei den Thomann bemängele ich nur den Gleichlauf der Laustärkeregler, der angezeigte Wert ist nicht vertrauenswürdig.

Und bei den mit Schaltnetzteil das Schaltnetzteil. Da wurde einiges an Sicherheitsbeschaltung weggelassen. Die Elkos sind 2 180V/ 85° in Reihe, wg. Spannungsverdopplerschaltung bei 120 V, Symmetrierung gibt's nicht, einer gibt irgendwann auf... Kein vernünftiger Überstromschutz, keine PFC (nicht mal passiv mit Drosseln wie bei Originalen)). Nee, damit bin ich durch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am ‎17‎.‎12‎.‎2018 um 11:10 schrieb Smack:

 

Dann brauch ich aber noch Front und Center. Da findet sich allerdings nichts auf dem Gebrauchtmarkt!

Dann kauf sie doch neu. Cine Project bietet diese unverhandelt für 650,- Euro pro Speaker an. Damit sind sie deutlich preiswerter als die FollHanks von Beckersound. Zumal es die FollHanks auch kaum gebraucht gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
On 12/17/2018 at 11:10 AM, Smack said:

Deshalb will ich ja wenn komplett auf KCS oder KCS und Beckersounds (diese sollen laut berichten extrem gut mit den KCS spielen) umsteigen.

 

Jetzt bräuchte ich nur günstige Angebote für die KCS 😉 Bei uns in der Facebook Gruppe verkaufe jemand die KCS SR-10  für 40 Euro das Stück bei kompletter Abnahme der 12 Lautsprecher!

 

Dann brauch ich aber noch Front und Center. Da findet sich allerdings nichts auf dem Gebrauchtmarkt!

Doch schon, nur nicht jeder bietet diese auch an, manchmal höchstens dem Recyclinghof. Oder sie werden in eine Ecke gestellt, wo sie dann vor sich hin rotten.

Denn für gewerbliche Saalgrößen gehen die nicht (mehr), weil zu klein.

Ich würde eher Klipsch Heresy oder La Scala nehmen, das ist ausreichend. Und wenigstens 3 Wege, oder die von Jens genannte Aufbauart mit Aktivcontroller.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×