Jump to content

Sony SRX-R320/LMT-300?


carstenk
 Share

Recommended Posts

Weiss jemand, wo noch ein R320 im täglichen Betrieb steht? Ich weiss, Jens hat einen, aber derzeit mutmaßlich eingelagert. Die anderen Standorte mit R320, die ich kannte, haben die entweder zwischenzeitlich verkauft oder sind derzeit geschlossen.

Link to comment
Share on other sites

Okay, dann schreibe ich den Chef mal an. Die sind vermutlich auf der letzten ('aktuell' kann man ja nicht mehr sagen) Softwareversion? Da gibts ein paar mögliche Fragwürdigkeiten zur Softwarekompatibilität mit aktuellen SMPTE DCPs/KDMs.

Edited by carstenk (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Für smpte  braucht es die letzte veröffentlichte Firmwareversion (V 2.54 ?-aus dem Gedächtnis), die eigentlich bei der Wartung aufgespielt wurde. 

Ich hab aber Probleme gehabt, wo ein Projektor diese Updates nicht erhalten hatte, und dann liefen DCPs eben nicht.

Mit dem Einspielen des updates, wie auch Media-Pro schreibt, keine Auffälligkeiten. Sonst müßte ja Cinemaxx, die jach noch eine recht große Zahl im Einsatz haben, Probleme bekommen.

Link to comment
Share on other sites

Es soll noch ca. 30 Stück bei den Cinemaxx geben, im Einsatz kenne ich bei meinen Kunden noch mindestens 6 Stück, ich selber habe 2 Stück im OA Kinoeinsatz.

Es gab diese Jahr ein Problem mit einem DCP, das konnte mit einer kleinen VF gelöst werden. Könnte sich um Fast and Furios gehandelt haben. War aber eindeutig ein Fehler bei der DCP Erstellung.

Letzte mir bekannte SW Version ist die 2.51.10, die jedoch nur etwas mit der Kühlung des blauen Panels zu tun hat. Die 2.51.8 oder .7 sind die letzten für die SMPTE.

Probleme mit dem Ingesten kenne ich nur mit USB-Sticks und Platten, die mit bestommten SW Versionen von MAC's gemacht werden. Der USB2 des LMT 300 gibt halt keinen Strom her, daher am Besten immer mit HUB betreiben. Und etwas Zeit haben, bis der USB angezeigt wird, das kann schon dauern bei vielen Dateien auf den Medium.

Teilweise, wie mir letztens berichtet wurde bei meinem OA R320, blockieren bestimmte Dateien auf den Sticks und Platten beim Starten die USB-Eingänge.

Das passiert auch beim DSS200 und ist schon etwas älter, da geht dann die Ingestanzeige USB nicht mehr aus, man kann nur nach Neustart den USB wieder nutzen.

Scheint etwas an den Dateien Spotlight, V100, Trash usw. zu sein, die Apple immer auf alle Medien schreibt. Löscht man diese mit Windows-Rechnern, dann geht alle wieder. Ebenso gab es Ingestabbrüche bei ca. 41% bei manchen Platten, die mit MAC-OS beschrieben wurden.

Jens

Link to comment
Share on other sites

Niemand muß Sonderlösungen wie Apple nutzen. Eigentlich sollte beim Erstellwen von Ingestplatten klar sein, unter Linux oder Windows machen.

Stimmt, es war 2.51.X mit SMPTE. Das läuft ohne Probleme, solange die Erstellung korrekt erfolgt ist. Sollte doch eigentlich auf allen Maschinen installiert sein.

Ich hab dann kürzlich auch noch eine OA Maschine gesehen, die nie upgedated wurde... Komisch.

Link to comment
Share on other sites

Mehr ist da nicht drin, braucht es nur die Angaben zur Erkennung auf der Platte. Ich habe noch keine 1TB Platten ausprobiert im LMT-300.

Sonst läuft die nicht im Raid.

Jens

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.