Jump to content

Aubildung WArum nicht?


Klebepresse
 Share

Recommended Posts

Heute habe ich mir folgendes überlegt: Man kann ja eigentlich alles erreichen- hier so- in deutschen Landen, wenn man unbedingt möchte kann man alles mehr oder weniger Staatlich "geprüft" machen oder zumindest eben offiziell ausüben, mit so tollen Scheinen oder gerne auch mal Zertifikaten!

Vieleicht werden viele von euch denken, dass ich spinne weil ich das jetzt gleich schreiben werde, aber um zum eigentlichen Dreh- und Angelpunkt zu kommen; wieso gibt es den Beruf des Filmvorführers eigentlich nicht auch als Ausbildung!????

Ich mache das jetzt auf 400 € Basis und für mich steht fest, ich will Kino machen, um jeden Preis, mein Problem ist nur (da ich vermutlich um einiges Jünger als die meisten hier bin) ich habe keine Berufsausbildung.

Und um die Sache mal deutlich zu machen es KOTZT mich an. Ich habe Keine Lust mehr mein Abitur zu machen um was zu Studieren, Kino ist mein Herz und Filme einlegen das tollste auf der Welt!

Klar viele denken nun, ja dann schmeiß die Schule hin und mache es halt irgendwo als Festanstellung...

Hier tritt nur leider folgendes Problem auf...hat man in dieser Zeit keine "offizielle Ausbildung" hat man bei Arbeitslosigkeit ein mega- um nicht zu sagen ein GRANDIOS GROSSES PROBLEM!

Versteht ihr was ich meine? Für mich ist klar was ich machen will, an was mein Herz hängt und für was ich mich Interresiere aber irgendwie ist es wohl einfacher (ohne solche zu degradieren) Staatlich- anerkannte Raumpflegerin zu werden als Filmvorführer....

:?: :?:

Link to comment
Share on other sites

Suche Dir einen Ausbildungsplatz zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik!!! So nennt sich u.a. der Beruf des Filmvorführers heute, wobei der Beruf auch andere Bereiche abdeckt. Es kommt drauf an, ob Du Deine Ausbildung in einem Kino, Theater oder bei einem Konzertveranstalter machst.

Link to comment
Share on other sites

Ein paar Worte von einem der das geschafft hat, was Du möchtest.

Ohne eine Ausbildung kannst Du Deinen Traum vergessen, einmal in Deinem Leben musst Du einen "Zettel" erhalten auf dem steht, dass Du etwas zum Abschluss gebracht hast. Die Anregung von Martin Rowek zeigt eine Richtung, wenn Du keinen Ausbildungsplatz findest, in Berlin gibt es eine Schule auf der Du diese Ausbildung machen kannst. Abitur? wenn Du es schaffen kannst mach es, es steigert Deinen Wert. Habe auch erst das Abi sausen lasse und bin vom Gym abgegangen, habe aber meine FOS hintendran gehängt. Hast Du keine Ausbildung bist Du immer der Erste der geht, bzw. verarscht wird, habe das selber bei einer ehemaligen Mitarbeiterin von uns erlebt, die hat es geschafft als Ungelernte als Theaterleiterassistentin ein Kino nach oben zu bringen (nicht bei uns) und als es dann um die versprochende Kohle ging, wurde sie ausgelacht. Also mach Dein Abi, such Dir nen Ausbildungsplatz in der Mechanik, Elektrotechnik und führe immer nebenbei weiter vor, etwas Geduld solltest Du schon mitbringen. Drück Dir die Daumen, dass es klappt, es gibt nichts schöneres als sein Hobby zum Beruf(ung) zu machen.

 

Bin jetzt seid über 15 Jahren Theaterleiter, habe die besten Betreiber der Welt als Chefs, ein spitzen Team und habe noch nie gedacht, dass ich zur Arbeit muss.

 

Viel Glück.

 

MfG

Fridi

Link to comment
Share on other sites

...wieso gibt es den Beruf des Filmvorführers eigentlich nicht auch als Ausbildung!????

Ich mache das jetzt auf 400 € Basis und für mich steht fest, ich will Kino machen, um jeden Preis, mein Problem ist nur (da ich vermutlich um einiges Jünger als die meisten hier bin) ich habe keine Berufsausbildung.

Und um die Sache mal deutlich zu machen es KOTZT mich an. Ich habe Keine Lust mehr mein Abitur zu machen um was zu Studieren, Kino ist mein Herz und Filme einlegen das tollste auf der Welt!

Klar viele denken nun, ja dann schmeiß die Schule hin und mache es halt irgendwo als Festanstellung...

Hier tritt nur leider folgendes Problem auf...hat man in dieser Zeit keine "offizielle Ausbildung" hat man bei Arbeitslosigkeit ein mega- um nicht zu sagen ein GRANDIOS GROSSES PROBLEM!

Versteht ihr was ich meine? Für mich ist klar was ich machen will, an was mein Herz hängt und für was ich mich Interresiere aber irgendwie ist es wohl einfacher (ohne solche zu degradieren) Staatlich- anerkannte Raumpflegerin zu werden als Filmvorführer....

:?: :?:

 

Nun, das eigentliche Problem warum Kinos keine Vorführer ausbilden, ist wohl eine Frage des Geldes ( manche wollen nicht und manche können nicht) :evil: . Es war ja mal im Gespräch eine solche Ausbildung neu ins Leben zu rufen, dies scheiterte aber an der Finanzierung. :cry:

Anlernen reicht für die meisten Betreiber ja auch aus ... , geht der eine, dann nehmen wir halt den nächsten. :twisted:

@ Klebepresse87: Die beste Möglichkeit scheint halt zu sein, am Ball bleiben, sich soviel wie möglich von anderen abgucken, und halt alles autodidaktisch lernen. Ich weiß das ist nicht gerade sehr berauschend, aber wohl die einzige Möglichkeit.

Und natürlich dieses Forum!

 

Beste Grüße

Peter

Link to comment
Share on other sites

@Peter

ja wahrscheinlich hast du recht...es ist halt irgendwie depremierend, wenn einme was sehr wichtig ist und dann stellt man fest, das es irgendwie einfach nichts gibt in der Richtung! :cry:

Aber ich freue mich über eure Tipps obwohl:@ Lumicus ich immer noch nicht weiß was du meintest!!!!! :?: :?:

Naja ich werde mich wohl irgendwie durchbeissen!!!

WO EIN WILLE DA EIN WEG!

Wenn ich erstmal mei Kinoimperium aus dem Hut gezaubert habe...*zwincker*

@ EVERYONE Kino ist einfach das beste was einem passieren kann, wenn es einem eben passiert!!!!!!!!

Link to comment
Share on other sites

Kinos können u.A: Fachkräfte für Bürokommunikation ausbilden.

Hab ich in meinem Kino so gemacht. Da du dabei sowieso alles machst (außer Reparaturen), bekommst du so einen Schein und kannst nachher mehr wie ein angelernter Filmvorführer machen.

Jens

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Hallo,

immer hilfreich:

http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/index.jsp

 

SEHR LUSTIG:

http://infobub.arbeitsagentur.de/berufe/start?dest=profession&prof-id=8546

 

Kurzzusammenfassung:

"Filmvorführer/innen sind zuständig für die Vorbereitung und Durchführung der Filmvorführung in Filmtheatern.

 

Sie transportieren die Filmrollen, legen die Filme in die Spule ein und spulen um, kleben mehrerer Filme zusammen, führen einzelne Überblendungen durch und stellen die Bildschärfe und Lautstärke ein. Filmvorführer/innen überwachen und warten ebenfalls die von den in Kinos eingesetzten Filmvorführapparate und Projektionsgeräte, sie setzen zum Beispiel neue Kohleelektroden ein, reinigen die Geräte oder beheben kleine Schäden.

 

Zusätzlich kümmern sich Filmvorführer/innen oft auch um die Dekoration im Kino, leiten das Personal an, betreuen Gäste und Publikum, verkaufen Süßigkeiten und reinigen die Räumlichkeiten."

 

(O-Ton meines Kollegen: "Ich glaube es hagelt!!! - Säle sehe ich ja noch ein.")

... siehe Fachkraft für Reinigungstechnik - Arbeitsbereich Lichtspielhäuser

 

[aber mit Link auf filmvorfuehrer.de]

 

 

Gruß Stephan

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.