Jump to content

Erstaunlich: G-Force überholt Harry Potter.


oceanic
 Share

Recommended Posts

G-Force überholte dieses Wochenende in den USA mit 32.2 Mio USD Einspielergebnis, für die meisten völlig überraschend, Harry Potter, schon nach der ersten Woche.

 

3D machte hierbei den Hauptteil vom Umsatz aus: G-Force machte 56% seiner Umsätze am Wochenende in 3D. G-Force ist auf 5200 Leinwänden gestartet, davon 1604 in 3D.

 

In D wird sich das wohl so noch nicht wiederholen, und dennoch ist eines an diesem Start bemerkenswert: G-Force ist der erste 2D Realfilm, der nachträglich in der Postproduktion 3D-isiert wurde, anscheinend erfolgreich.

Link to comment
Share on other sites

Ähm, wenn man sich den Trailer ansieht, scheint der Film zu 80% aus CGI zu bestehen.

 

Der Film ist real gedreht, in 2D, die sprechenden Ratten sind insertiert als CGI und der realanteil nachträglich 3Disiert.

 

Trailer:

http://www.youtube.com/watch?v=v1-cK5P4...re=channel

 

VFX und compositings sind übrigens, anders als Animation, in 3D *sehr sehr sehr* anspruchsvoll und komplex. Rotoskopie ist bequem 5-10 so zeitverbrauchend. G-Force ist insofern von der handwerklichen Komplexität absolutes Maximum - real 2D Aufnahmen, stereoskopisiert, mit 3D Animation per Matchmoving verbunden. Viel schwerer kann man sich es nicht mehr machen.

Link to comment
Share on other sites

Die Entscheidung für die 3D Ausgabe fiel soweit ich weiss mitten in der Produktion.

das wäre auch die einzige, für mich vorstellbare erklärung.

 

Wenn das -wie zu vermuten- die Motivation war, hat es sich ja gelohnt:

Das G-Force in den USA Harry Potter am Wochenende enthronte hatte ja nun niemand vermutet.... Wobei Harry Potter auch nur 2D ist, wäre er 3D und hätte somit G-Force viele 3D Kinos genommen, wäre G-Force niemals an ihm vorbeigezogen.

Link to comment
Share on other sites

Wobei in dem Fall wohl eher die extreme Frontlastigkeit von Potter #6 der Grund gewesen sein dürfte.

Der Film ist um ein halbes Jahr verschoben worden, was eine große Erwartungshaltung der Fans hervorgerufen hat, und die waren am ersten Wochenende alle drin (auch begünstigt durch den Mittwochs-Start).

Die Potters machen alle in Nordamerika um 280-300 Millionen, und HP6 hat inzwischen über 200 Mio. Da kommt jetzt nix mehr.

Link to comment
Share on other sites

Sehe ich auch so. Der Verleih war vom Startwochenende von HP6 auch (angenehm) überrascht.

 

Am 2. Wochenende auch in Deutschland deutliche Einbrüche bzw. wieder durchschnittliche Besucherzahlen.

 

Ich hatte damit ehrlich gesagt auch gerechnet, dass die erste Woche bei HP die einzig wirklich lohnende ist.

Link to comment
Share on other sites

Sehe ich auch so. Der Verleih war vom Startwochenende von HP6 auch (angenehm) überrascht.

Ich hatte damit ehrlich gesagt auch gerechnet, dass die erste Woche bei HP die einzig wirklich lohnende ist.

 

Ja, die "Frontlastigkeit" gab es ja auch bei den vorherigen Harrys massiv. Wobei der Erfolg von G-Force schon verblüffend ist - ich kann mir nicht vorstellen das der in Deutschland sich so wiederholt.

 

G-Force hat sicher auch wegen 3D so funktioniert, wobei das Genre "Talking Animal" ja in den USA traditionell gut läuft (Alvin and the Chipmunks, Cats & Dogs, Beverly Hills Chihuahua) etc.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.