Jump to content

Details Wanted


Recommended Posts

Hi Lui,

ist wohl eindeutig eine Ernemann VII b, die schon seit längerem auf Einsätze wartet...

Mach was draus!

Bis neulich.

Rolli

:roll:

 

PS: Bei mir wartet das spiegelverkehrte Ebenbild auf ähnliches...

Link to post
Share on other sites

...grunz...mein erstes schätzchen auf das ich nach erwerb der "legitimation" arbeiten durfte...lang lang ist´s her...

 

polier sie schön auf lui- falls du sie entsorgen willst...melde dich bei mir!

Link to post
Share on other sites

Glückwunsch,

 

Ein Klassiker, auf den ersten Blick vollständig, nicht viel bebastelt

und ganz gut erhalten. Den Flugrost kriegst Du leicht weg. Würd

ich mir auch noch hinstellen. Ich noch Kohlelicht drin?

 

Michael.

Link to post
Share on other sites

...das immer alle davon ausgehen, daß man schon mit den ako-pads in der Hand daneben steht...:)

Nee, ein Mitarbeiter aus Dessau hat diese 'aufgetan' um Sie in 'vorzeigbaren Zustand' zu versetzten - und Sie dann eben 'vorzuzeigen' - sprich ins Foyer zu stellen.

 

Erkennt jenmand - neben dem offensichtlichen - Dinge, die NICHT original sind, mir erscheint sie sehr komplett und bündig (...eingerostet ;) )

 

Die Schwestermaschine soll vorauss. in ein Museum in Wolfen gehen(?).

 

Lui

Link to post
Share on other sites

Hi,

Ich glaube da fehlen unten zwei Amperemeter. Ich habe irgendwo noch

Bilder vom Original. Kann ich mal raussuchen. Im Filmmuseum zu

Potsdam stehen einige davon. Da kannst Du den Originalzustand bestimmt

auch rausbekommen.

Nur zum Ausstellen eigentlich viel zu schade ;(

 

Michael.

Link to post
Share on other sites

Ich finde es zwar etwas schade, wenn die E VII b mehr oder weniger gut plaziert, in einem Foyer steht, denn die Maschinen sind eigentlich so robust, daß sie noch mal 50 Jahre laufen könnten. Na ja, ist aber noch besser, als wenn solche Schätze auf dem Schrott landen (wie vor 12 Jahren).

Die Maschinen auf dem Bild sind meiner Meinung nach auf Glühlicht oder Halogenlicht umgebaut (wegen der unüblichen Schalter).

Die Technischen Sammlungen der Stadt Dresden haben übrigens ein kleines Kino mit zwei auf Halogenlicht umgebauten E VII b eingerichtet.

 

Gut Licht wünscht

OSKINO

Link to post
Share on other sites

Original von Manfred:

hi lui,

schau mal in der gallerie des forums bei:

 

http://www.filmvorfuehrer.de/gallery/vi...lbumName=1

 

 

 

er hat sie original da stehen...es stimmt das die instrumente fehlen...und die grauen klemmkästen? gehören natürlich auch

nicht dahin...

 

 

 

wie (u.a.) am Motor zu erkennen handelt es sich um die Nachkriegsversion aus DDR Produktion, Einbauinstrumente waren bei diesen Maschinen nicht mehr vorgesehen, entsprechende Öffnungen fehlen wahrscheinlich

 

Oliver

 

--

Wer einem Computer Unsinn erzählt muss immer damit rechnen.

Link to post
Share on other sites

Original von THX:

Hi

 

Frage mich was das blaue oder grüne Kabel vom Tonteil weg ist??

 

 

--

THE AUDIENCE IS LISTENING

 

THX

 

(Patrick)

 

+++++++++++++++++++++++SNIP

...das zellenkabel patrick

Link to post
Share on other sites

zunächst mal Danke!

 

Ich werde alles mal weiterleiten - insbesondere die Bilder von egon88; bis zu dem Zustand ist's wohl noch ein weiter Weg :D

 

Das die Maschine schon länger keine Kohle mehr gesehen hat ist nicht zuletzt wegen der unpassenden Teile aus dem Elektro-Zubehör klar...

 

Den aktuellen Zustand hinter der Lampenhaus-Klappe kenne ich auch nicht - fände es aber nett wenn man den original Kohle-Trieb wieder hinbekäme...

 

Ach ja - noch ein Goddie (nachdem ich meine Mühle dazu bekomme Bilder hochzuladen :) )...

Link to post
Share on other sites

Diese beiden VIIB liefen regelmäßig bis nach der Wende mit Halogen 36V/400Watt, stehen soweit technisch ok einsatzbereit da, eingestaubt und oberflächlich Flugrost. Im zugehörigen Saal habe ich zur Expo zweimal Kino mit der TK gemacht und lange vor diesen Teilen gestanden, deren Schönheit auch im eingestaubten Zustand unverkennbar ist. (Jedenfalls denke ich, sie wiedererkannt zu haben)

Schön, wenn die nicht auf dem Schrott landen :)

Link to post
Share on other sites

Hallo,

Hier noch ein Bild der Nachkriegsversion. Wie Oliver schon sagt:

tatsächlich keine Amperemeter. (Aus "Verborgene Schätze der Kinotechnik"

herausgegeben vom Filmmuseum Potsdam.)

Fröhliches restaurieren und mach möglichst schnell die hässlichen

grauen Schalter weg.

 

Michael

Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

zum Thema alte Projektoren eine Buchempfehlung:

----------------------------------------------------------------

 

Jürgen Ristow

 

"Vom Geisterbild zum Breitwandfilm" - Aus der Geschichte der Filmtechnik

 

VEB Fotokinoverlag Leipzig

 

ISBN 3-7311-0020-7

 

----------------------------------------------------------------

 

Ich persönlich habe u. a. noch auf 2 Ernemann IV rechts/links Ausführung mit Handkurbel an der Nachwickelrolle gelernt.

 

Wurden jahrelang zur Spätvorstellung mit Filmen für "Dirty old Man with Raincoat" gefüttert...

 

Kai

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.