Jump to content

Valentino

Mitglieder
  • Content Count

    338
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    2

Posts posted by Valentino

  1. Ganz ruhig Oceanic, du machst hier mal wieder alle Pferde wild.

    Nach dem durch dein Canon Artikel Firmen wie ARRI und Panavision und Co. ernsthaft um ihren Existenz bangen müssen, kommst du gleich mit der nächsten Schreckensmeldung.:twisted:

    Nein es wird noch schlimmer kommen, der Job des Focupuller wird in Zukunft von einem Grundschuldkind übernommen werden.

    Die ganzen armen Focupuller.

     

    Mal ganz ehrlich außer das du anscheinend alle REDUser Forum Beiträgen von Jim auswendig gelernt hast, hast du doch dieses System noch nie in der Hand gehabt?:wink:

    Aber warum kannst du uns dann so gut erklären wie gut das schon alles am Set funktionieren wird.

    Glaubst du eigentlich selber an das was du hier so schreibst:

    d.h. der Fokusassistent / 1st ac kann ich zukunft ohne FF arbeiten.
    Wenn ja dann unterhalte dich darüber mal mit einem Focuspuller, was er davon hält ohne LCS oder FF zu arbeiten, sondern nur per Touchscreen.

     

    Dazu ist diese Touchscreen Schärfe Idee wirklich nichts neues, meine kleine Sony PC1000 kann das schon seit 2004 ;-) Sogar die Belichtung für einen bestimmten Punkt ist bei der PC1000 per Touchscren möglich.

    Da hat Red nur einfach mal wieder etwas von Sony übernommen.

     

    Ich würde dich/euch gerne kennenlernen, wobei ich von ein paar Leuten aus der Branche auch schon zu Ohren bekommen habe, das ihr wie anzunehmen ist einfach nur "Trommler" seit.

    Wenn du wirklich so ein Profi bist, dann seid doch so mutig und poste doch mal eine Link von eurer Firma, damit wir mal sehen was ihr alles so macht.

    Es macht dich halt noch lange nicht zu Profi nur weil du alle Filme die mit der R1 gedreht wurden auswendig aufsagen kannst.

    Und noch was, versuche mal bitte zu antworten ohne das du hier gleich wieder eine zwei Seiten Lobes Hymne auf RED anfängst. Das kannst du dir jetzt wie ein Spiel vorstellen, bei dem du die Worte RED, One, Jim, Scarlet, Epic, Mysterium und R1 nicht verwenden darfst ;-)

    Viel Erfolg

  2. ... der Typ von Arri sagte Sie würden noch nicht verraten auf was oder wie aufgezeichnet wird :shock: (ich hatte nach dem SD Slot gefragt) und das das frühstens nächstes Jahr im Sommer verraten wird! :lol:

     

    Hallo - was ist den das - Planlosigkeit :roll: oder verdrängen das die verloren haben, oder? Bis dis in die Strümpfe kommen hat RED (und andere wie SI) den Markt unter sich aufgeteilt.

     

     

    Das ist VaporWare und sonst nix.

    Es tut mir leid das zu sagen, aber du hast von den neuen ARRI Kameras ein völlig falsches Bild bekommen.

    Auch wenn hier Oceanic mal wieder ordentlich gegen ARRI hetzt um sein R1 an den Mann zu bringen und uns hier allen klar machen will, das die Canon 5D/7D wirklich ein Konkurrenz Produkt zu einer ARRICAM sein soll :lol:

    Da wäre ja so als ob man nach dem ersten 35mm Adapter behauptet hätte das ARRI jetzt einpacken kann mit seinen Kameras.

     

    Es existiert schon ein Prototyp der neuen Arri Kamera mit der gerade in Rom ein paar Aufnahmen für ein Show Reel gedreht wird.

    Dieser Prototyp zeichnet im Moment noch auf den SRW1(HDCAM SR) auf, wobei das für den zukünftigen TV Markt erst mal ausreicht.

    Für CompactFlash Karten ist der RGB wie auch der RAW Datenstrom zu hoch und Festplatten im rauen Filmalltag zu unsicher.

    Bei der Onboard Aufzeichnung wird ARRI mit hoher wahrscheinlich auf 2,5" SSDs zurückgreifen und vielleicht sogar noch einen leicht komprimierten RAW Codec implementieren.

    Weil ARRI aber erst auf Nummer sicher geht und keine leere Versprechen wie RED macht, rücken die damit auch erst raus wenn alles getestet ist und das Produkt ohne bedenken sofort einsetzbar ist.

     

    Klar könnte ARRI seine neue Kamera auch als "unvollständigen Fischertechnik Baukasten" an ausgewählte Kunden verkaufen um somit Entwicklungskosten zu sparen. ;-)

     

    Herr Oceanic man könnte ja fast glauben das hinter Ihnen ein ARRI Mitarbeiter steckt und das alles nur Virales Marketing ist.

  3. Endlich wissen wir mehr über die neuen RED Modelle, aber wirklich viel ist das ist.

    http://reduser.net/forum/showthread.php?t=37011

    (etwas nach unten scrollen)

     

    Die ersten EPIC und Scarlet Modelle werden wir sehr wahrscheinlich erst im Sommer 2010 zu sehen bekommen.

    Ach genau und wer schon eine Red One besitzt, 28. tausend auf der hohen Kante hat und zu den auserwählten RED Usern gehört kann sich die EPIC Beta"Tattoo" in Einzelteilen liefern lassen.

     

    Wenn das mit RED und ihren leeren Versprechen so weiter geht, werden sich die meisten doch wieder für die alt bekannten Marken wie Sony, ARRI, Panasonic und Canon entscheiden.

  4. @Oceanic

    Zu dem Bild von der 5D MKII und der Primo Optik hätte ich mal eine Frage.

    Also 35mm Filmoptiken sind doch immer nur auf ein Bildfenster von höchstens 25mm x 19mm gerechnet oder liege ich da Falsch.

    Somit müsste der Zoom auf einer 5D mit ihren 24x36mm an den Rändern doch schon sehr deutlich abschatten oder? Auf einer 7D mit APSC Sensor sollte es dagegen keine Probleme geben.

    Klar es gibt auch teilweise 35mm Fotooptiken die man dann einfach auf PL oder Panavisionmount adaptiert hat, aber Primos sind doch die Arri/Zeiss von Panavision und somit genau auf das 4Perf. Bildfenster berechnet.

     

    Dazu müsste doch der Mount der Optik wie beim PL Mount in das Gehäuse der 5D hineinragen und somit dem Spiegel im Weg sein.

    Ganz ehrlich mit meiner DSLR würde ich es nicht riskieren das der Spiegel beim zurück klappen hops geht.

  5. Irgendwie macht es bei dem Aggressiven Ton von Oceanic gar keine Lust mehr hier überhaupt was zu schreiben, weil man jedes mal zu tote Argumentiert wird.

    Wenn Oceanic endlich mal seine Rote Brille absetzten würde, würde er die Welt vielleicht etwas lockerer sehen.

    Nicht besonders gut, egal ob bei 440 MBit@10Bit (HDCAM SR) oder 40Mbit@8bit (7D).

     

    Aber definitiv erheblich besser als der WDR-Hausstandard XDCAM (HD ) bei 25/35 Mbit MPEG2 GOP, HDV in allen Varianten und die sind seit Jahr und Tag zum allgemeinen Leidwesen verbreiteter im Einsatz als bspw. HDCAM (SR).

    Beim WDR(wie auch bei RTL) wird XDCAM als EB Format benutzt. Die Tatorte(Köln, Müsnter) und Dr. Bloch wird zu 99 Prozent auf s16 gedreht. Nur ein Dr. Bloch wurde mit einer D21 gedreht, wobei das Ergebnis auf einer Leinwand und 2k Projektion nicht wirklich überzeugend war. Das liegt aber nicht an der Kamera, da Produktionen wie Reaper ein eindeutig besseres Bild haben.

    Sag mal Valentiono, verfolgst du überhaupt was im Kino läuft?

    Jup das tue ich, wobei ich die RED Bilder jetzt nicht wirklich schön finde, aber über Geschmack kann man ja streiten :-)

    Ich erkenne diesen R1 Look meisten sogar schon in den HD Trailer der Filme ohne je im Kino gewesen zu sein. Trotzdem werden immer noch mehr Filme auf 35mm gedreht als auf einer R1.

    Nur weil die R1 Filme gleich große Erfolge feiern bedeutet das noch lange nicht das das an der Kamera liegt.

  6. @oceanic

    Die neue ARRIs sind extra nur für den TV Markt konzipiert worden und sollen die D21 nicht ablösen. Dazu wird es in Deutschland bei den Öffentlich/rechtlichen erst mal nur 720p geben, also was für ein Mehrwert hat dann eine Kamera mit 5k fürs TV? Da sind dann die 12 Blenden(auf dich nichtmal eine RED oder F35 kommt) und die hier noch erwähnten 800 ASA native Lichtempfindlichkeit um einiges wichtiger.

    2K! Nicht 3,5K! Der Sensor hat 3,5, aufgezeichnet 2K. Wenn man so reden würde, wäre die red one 5K (sind 4900 Pixel) und die Canon 5D sogar 5,7K...

    Und genau hier ist ARRI wie immer absolut ehrlich im Gegenteil zu RED welche die R1 immer noch als 4k Kamera verkaufen.

    Langsam weiß doch jedes kleines Kind das die Kamera durch das Debayern und der Kompression auf nur knapp 2,8 bis 3k kommt.

    Die ARRI wird auf genau 2k kommen und das durch das schöne Oversampling. Dabei liegt einem ARRI Raw Codec der die 3,5k Rohdaten speichert nichts im Wege und wie auf der Hompage zu lesen halte die sich noch ein paar Optionen offen.

     

    Die Aussage das die Video DSLR Kamera in Zukunft den Professionellen 35mm Markt übernehmen kann man nicht wirklich ernst nehmen. Da helfen auch keine CD oder DVD Rekorder Vergleiche.

    Herr Oceanic so wie man vermuten kann kommen sie doch selber aus der Produktions Ecke und wissen bestimmt sehr genau wie sich stark

    komprimiertes H264 Material in der Post verhält.

     

    Was ich nicht verstehen kann das hier ein paar nur den Preis der Kameras sehen, dabei aber völlig vergessen was das ganze andere Equipment kostet.

    Alleine die Lichteinheiten für einen Film kosten am Tag mal knapp das dreifache von einem F35 Set.

    Die meisten 5D/7D Besitzer werden sich aber meisten nie mehr als ein paar 800 Redheads und Fotoleuchten leisten können und beim Tonequipment sieht es auch nicht besser aus. Ach und irgendwie müssen wir die 20 Leute hier am Set auch noch bezahlen und zu Essen wolle die auch noch was.

    Sogar Filmstudenten die sich durch Förderung 30 Tausend zusammen gekratzt haben können damit bei zwei Wochen gerade mal das ausgeliehene Equipment und das Catering zahlen, bei den Reisekosten wird es meisten schon sehr eng.

     

    Für den ambitionierten Hobbyfotografen, der kleinen Imagefilm Firma, Low/No Bouget Filmprojekten oder dem Hochzeitsfilmer wird einen Canon oder R1 sehr viel besser Bilder liefern als das vor fünf Jahren noch der Fall war, aber keiner von diesen Gruppen würde sich je eine ARRICAM leisten können, geschweige den weiß überhaupt was das ist.

     

     

    Andersherum finde ich es sogar ein Armutszeugnis, das eine Firma die knapp 8000 so genannten S35 Kameras in zwei Jahren verkauft hat aktuell gerade mal ein bis zwei Filme im Kino hat die mit dieser gedreht wurden. Wenn knapp 400 35 mm Kameras dieses Jahr verkauft wurden(ARRI und AATON), dann müssten im Umkehrschluss 10 mal mehr Filme im Kino laufen die auf einer R1 gedreht wurde als welche die mit einer 35mm Kamera gedreht wurden.

    Wie sieht es dann eigentlich mit Panavision aus, die müssten nach deiner Theorie auch sehr bald von der Bildfläche verschwinden, weil die verkaufen gar keine Kameras.

    Aus dem Grund hinken deine Verkaufszahlen auch sehr, weil du nie die Relationen von den verkauften R1 zu den ARRI Kameras siehst. ARRI verkauft seit Jahren immer mal wieder kleine Mengen an Kameras und hat damit einen ganz bestimmten Kundenkreis.

     

    P.s: Es geht hier nicht darum welches Format(Digital/35mm) besser ist sondern das ein Produkt nicht automatisch öfters eingesetzt wird nur weil es in höheren Stückzahlen und zu einem billigeren Preis verkauft wird. Ein nicht allzu kleiner Anteil dieser 8000 RED User haben sich die R1 gekauft weil sie fest der Überzeugung(Glauben) waren/sind damit großes Kino zu machen. Das dem nicht so ist wollen die meisten RED User nicht wahr haben.

  7. 3D Röhren Monitor wo gibt es den sowas ?

    Beim LCD gibt es 3D Monitore schon eine ganze Weile.

    Die wurden wahrscheinlich ursprünglich fürs Militär entwickelt, ich kenne sie aber schon seit ein paar Jahren aus der Medizintechnik.

    Beim LCD sind es zwei LCD Schichten übereinander, aber wie funktioniert das ganze jetzt bei CRT Schrimen?

  8. Was hier bei Herr Pramann so einfach beschrieben wird ist bei einer Szenischen Produktion doch schon um einiges aufwendiger.

    Ich habe mich erst vor kurzem mit einem Kollegen unterhalten der bei einem Testdreh mit einer 3D Spiegel Rig dabei war. Im Gegensatz zu einem vergleichbaren 2D Dreh hat fast alles doppelt so lange gebraucht, was unter anderem an der komplizierten Ausrichtung der Kamera liegt.

    Bei solchen Urlaubsfilmen spielt dieser Zeitaufwand erst mal keine große Rolle, bei einem Tatort Produktion würde es aber dann mit knapp 40 Drehtagen jegliches Budget sprengen.

    Wer das nötige Kleingeld für die richtige Postproduktion hat wird in Zukunft sogar mit einem AVID 3D schneiden können und nicht so viel "basteln" müssen wie Herr Pramann.

    Es gibt ja sogar schon die ersten 3D Vorschaumonitore mit denen man am Set das 3D Bild sofort beurteilen kann. Dazu kann man später sogar noch das eine oder andere 3D Problem in der Post lösen.

  9. 5. Ab diesem Punkt würde ich gerne mal zu einem Gedankenexperiment einladen (ich fürchte, die ITU wird sich nicht bereitfinden, das Experiment auch faktisch durchzuführen). Wir stellen uns eine DI-Ausbelichtung mit 2 k auf IP-Material vor; bis zur release print muss damit noch zweimal umkopiert werden. Wir stellen uns weiterhin vereinfachend vor, dass die Schärfeverluste bei jedem Kopiergang und bei der Projektion in etwa gleich große Anteile haben. Die ITU-Studie legt nahe, dass von den messtechnischen 6,5 bis 7,5 k Auflösung des Negativs nach dreimaliger analoger Umkopierung und Projektion auf der Leinwand noch 2,8 k übrigbleiben; das sind rd. 40 % - oder 60 % Schärfeverlust. Im Dreisatz gerechnet: Nimmt man dies als Ausgangswert für eine zweimalige Kopierung vom digital ausbelichteten IP und anschließender Projektion, würde man den Schärfeverlust mit 45 % einschätzen. Damit ergäbe sich als Anhaltspunkt (unter ausdrücklichem und wiederholten Vorbehalt, dass es sich nur um ein Gedankenexperiment handelt): Von den 2 k, mit denen das IP ausbelichtet wurde, bleiben im projizierten Bild nur noch etwa 1 k übrig

    Du hast da einen kleinen Denkfehler in deiner Rechnung.

    Wie Oben beschrieben bleiben von den knapp 6,5k am Ende noch knapp 3k übrig. Das bedeutet das durch den Kopiervorgang etwa die hälfte der 6,5k übrig bleibt.

    Jetzt finde ich es sehr problematisch diesen Umstand einfach so auf ein mit 2K aus belichteten IP anzuwenden, da bei solchen Kopiervorgänge diese Auflösungsverluste nicht Linear sondern eher Logarithmisch sind.

    Als Beispiel stellst du dir ein IP vor bei dem die eine Bildhälfte in 4k ausbelichtet wurde und die andere in 2k.

    Jetzt wird beim Umkopieren der 4k Bildhälfte im Verhältnis zur 2k Bildfläche mehr Auflösung verloren gehen, bzw. das 2k nur ganz wenig Auflösung verlieren. Das liegt daran das beim Kopiervorgang mindestens eine Auflösung zwischen 2k und 3K weiter gegeben und erhalten bleibt. Somit geht von der 2k Auflösung wahrscheinlich gerade mal etwa 10 Prozent verloren.

    Als Extremes Beispiel kann man auch ein PAL Bild auf IP ausbelichten aber trotzdem wird später auf der Leinwand kein 0,3k Bild daraus.

    Wenn man es geschickt anstellt und vorher auf 2k Interpoliert kann ein PAL Bild auf einer Mittelgroßen Leinwand sogar noch sehr erträglich aussehen.

     

    Ich finde es dazu sehr Problematisch "Schärfe" und Auflösung in einen Topf zu werfen, da die Schärfe in Zeiten von künstlicher Kantenanhebung ein fast schon relativer Begriff ist. Das sollte man lieber bei der Auflösung bleiben.

    Wie Oben schon genant kann man ein PAL Bild gerade durch die Künstliche Kantenanhebung dem einen oder anderen sogar als HD verkaufen.

  10. Mal eine Frage zu den Ausschnitten, warum haben die eine Szene nicht mit zwei Kameras gleichzeitig gefilmt, das muss doch ein riesen Aufwand gewesen sein oder?

    Man sieht bei beiden Videos an den Bewegungen und dem Himmel sehr deutlich das es sich um Verschiedene Takes handelt und sogar manchmal bei das bei CS die Ausschnitte etwas kleiner sind.

  11. Das bedeutet aber nicht, das es zukünftig keine Diafilme mehr geben wird, sondern das dieser durch eine neue Emulsionen ersetzt wird.

     

    Mir ist auch nur bekannt, das man bei der Berichterstattung vor Video mit Kodachrome Film gearbeitet hätte.

    Dazu sind die Negativ Emulsionen von Kodak schon seit Jahren besser in Kontrast un Korn als es die Dia Filme sind, nur der 50D Fuji Chrom ist ein Tick besser.

    Wenn man nur an die Bilder denkt, die mit Kodachrome als 65-mm-Film möglich gewesen wa(ä)ren.

    Ich habe immer gedacht, das man nur mit Negativfilm gearbeitet hat, welcher 65mm Film wurde den auf Kodachrome gedreht?

  12. ...um einen garantiert die digitale Projektion dank des verschleifreien Verfahrens - von der ersten bis zur letzten Vorführung absolut stabile, gestochen scharfe Bilder...

    Zum Thema Rechtschreibung, das ist einer der ersten Sätze mit dem eines der Cinestar Kinos dem Kunden D-Cinema schmackhaft machen will ;-)

     

    Wobei mich solche Äußerungen doch sehr verwirren. Das digitale Kino als Tagungsort für Kongresse finde ich echt grenz wertig. Diese Ketten versuchen doch noch mit dem letzten "Misst" Geld zu verdienen.

    ...Zukünftig wird es durch die Digitaltechnik vielfältige Sonderangebote auf den Leinwänden geben: Live-Übertragungen, Dokumentationen, Tagungen, Symposien und andere Kongressveranstaltungen...

    Dazu verwundert es doch sehr, das ein paar Kinos Filme in 3D wie auch von 35mm Film zeigen. Kann mir jemand sagen was da für eine Idee dahinter steht?

     

    @Cinerama

    Glauben Sie wirklich, das 3D Filme auf Film(35mm oder auch 70mm) eine bessere Zukunft hätte als die aktuellen digitalen System?

     

     

    Quelle Kommentare:

    http://www.filmpalast.net/das-unternehmen/3d-digital-technik.html

  13. Wollte es einfach nur mal Posten, auch wenn es sich bei allen Produktionen "nur" um neue TV-Formate aus dem Inn und Ausland handelt. Trotzdem sind immer mal wieder ganz interessante und neue Filme dabei, die auch auf der Leinwand sehenswert sind.

    Ab Samstag und Sonntag gibt es dann sogar noch ein Spezial zum Deutschen Kamerapreis, der am Sonntag Abend verliehen wird.

     

    Hier das Programm und die Hompage:

    http://www.medienforum.nrw.de/nc/de/festival.html

     

    Der Eintritt pro Film kostet 5 Euro(3€ ermäßigt) und der Festival Pass 20 Euro(13€ ermäßigt). Die Tickets wie den Festival Pass kann man leider nur vor Ort im Cinedome erwerben.

  14. Kann mich den Kollegen nur anschliesen das Festival war klasse. Leider konnte ich nur das Programm am Samstag verfolgen.

     

    Ich fande es nur sehr schade, das während Vertigo im Kino obertrüber doch ein sehr Bass lastiger Film gelaufen ist. Gerade in den ruhigen Passagen des Films waren diese Bässe schon sehr störend.

    Sowas ist sehr schade, da man Vertigo doch nicht alle Tage auf 70mm zu sehen bekommt und man aus diesem Anlass auch mal gleichzeitig einen anderen Film hätte spielen können, als den neuen Terminator oder so.

  15. Kann mir das jemand mit dem Negativ mal etwas genauer erklären, weshalb sich die Gelbe Farbschicht aufgelöst hat?

    @Ultra Panavision 70

    Aber ist es nicht einfacher Kratzer und andere Schäde zu beseitigen, als das fehlende Geld wieder zurück zu gewinnen.

    Mit dem Revival DaVincie hat ein Kollegen durch ein paar Trick sogar Verschmutzungen und Schimmel aus einer alten Technicolor Kopie weg bekommen.

  16. Hi hab mal eine Frage zu "Vertigo", wie wird der Film mit einem 1.85:1 Bildverhältnis auf 70mm aussehen? Gibt es dann rechst und Links schwarze Balken oder wird für die Südkurve aufgezoomt ;-)

     

    Zum Thema Vistavison, war das schon immer nur ein Aufnahmeformat oder gab es auch Projektoren und Kopien in Vistavision?

     

    Ich werde mir aber ganz bestimmt "Vertigo" und "Über den Dächern von Nizza anschauen".

  17. Wie schon gesagt gibt es noch keine genauen Daten zu der Kamera und vieleicht gibt es eine kleine Überraschung und die Kamera kommt mit zwei Bildwandlern als so eine Art HDR-Kamera auf den Markt.

    Damit hätte sie von jetzt auf nacher ein Alleinstellungsmerkmal, das nichtmal RED hat.

    Als Käufer fallem mir in Deutschland spontan FGV Schmidle in München, Pille in Köln und ggf. Maddels in Hamburg ein. Vielleicht auch noch ein paar Hochschulen. Wobei keiner von denen auch nur eine D21 gekauft hat. Mal Daumen drücken.

    Also wenn du noch die ARRI Renrtal Gruppe dazu zählst sind das doch die größten Verleiher in Deutschland(Wenn man die ganzen Video Verleiher mal weg lässt)

    Zu den Käufern wird sich sehr wahrscheinlich auch noch ein Sender im Südwesten zählen, der im Jahr um die 12 Fernseh Spiele selber produziert.

     

    Zu der D21, die hat bis jetzt nur eine Hochschule und das ist die HDM in Stuttgart. Wobei die da eher so runsteht und keine so ganz genau weiss was man damit so alles machen kann.

    Die Filmhochschule im 35km entfernten Ludwigsburg hat dafür aber auch noch eine menge 16mm Equipment und jetzt sogar zwei neue Sätze der Ultra16 Objektive.

     

    Was man so leicht vergisst, das man das ganze Zubehör, 16mm Aussrüstung wie Kompedium, Sucherlupenheizung, Akkus und so weiter schon hat und eigentlich nurnoch die Kamera braucht. Bei RED dagegen muss man sich das ganze Zubehör neu kaufen und dazu ist es nichtmal besonders langlebigt.

    Auch nicht zu vergessen ist, das die Kamera natürlich einen optischen Sucher haben wird, den es so im 2/3 Zoll Berreich noch garnicht gibt.

  18. Wie schon seit Anfang dieses Jahres vermutet, ist es jetzt Offiziel.

    Im aktuellen Kameramann kündigt Franz Kraus in einem Interview eine 2k Kamera an, die für den TV-Spielfilm Markt gedacht ist.

    Wie die Kamera aussehen wird, wie groß der Bildwandler ist und ob es sich um CCD oder CMOS Sensor handeln wird ist noch nicht bekannt.

    Dazu soll die Kamere einen Empfindlichkeit und eine Dynamikbereich haben, "den man sonst nur von Filmkameras kennt".

    Kosten soll die Kamera so viel wie eine neue 16mm Kamera.

     

    Es ist aber sehr stark an zunehmen, das es sich um eine Super16 großen Bildwandler handeln wird, da im Interview die D21 weiter als digitale 35mm Kamera angesehen wird.

    Auch die Tatsache, das ARRI/Zeiss vor einem halben Jahr den Ultra16 Optik Satz vervollständigt hat, lässt auf S16 Sensorgröße vermuten.

     

    Vom Desgin bin ich mir sehr sicher, das man auf den Body der 416 oder der 235 zurück greifen wird.

  19. ...weil bei einer 35mm Filmkamera die Verschlusszeit nicht kleiner als 60Hz sein kann.

     

    Warum nicht? :?:

    Sorry war mein Fehler, meinte das die Verschlusszeit nicht länger als 1/60 Sekunde dauern kann. Kürzere Verlschlusszeiten wie eine 1/120 Sekunde sind durch das Verstellen des Hellsektors der Spiegelumlaufblende möglich.

    Nur ist durch die Mechanik einer Filmkamera, der 180 Grad Spiegelumlaufblende immer nur die die halbe Belichtungszeit der Bildfrequnez möglich, da die ander Zeit zum Filmtransport bebraucht wird.

    Dazu hier eine etwas genauere Beschreibung:

    http://www.movie-college.de/filmschule/...sucher.htm

  20. Das mit den 24 Bilder könnt ihr mir schon glauben auch wenn ich es nicht zu hundert Prozent beweisen kann.

    Ich bin großer Lost Fan und habe bei den Makingofs immer nur TC-Klappen mit einem 24 Frame TC gesehen. Ich arbeite als Materialassistent und habe des Öfterens mit solche Geräten zu tun und wenn die alle nur von "00" bis "23" zählen, dann wird mit 24 Bildern gedreht.

    Dazu sind 24 Bilder auch eine Look Frage, weil 30 Bilder doch sehr schnell nach Video aussehen können, weil bei einer 35mm Filmkamera die Verschlusszeit nicht kleiner als 60Hz sein kann.

     

    tc_sync.jpg

     

     

    P.s: Auf der Blu Ray sind die Folgen auch nativ in 24p vorhanden, ob deutsch oder Englisch.

  21. Das Rückeln liegt eindeutig an deinem Monitor, vieleicht sogar an fehlender Perfomance.

    Habe extra mal mein TV mit 72Hz an den PC angeschlossen und beim Urwald ruckeld garnichts.

    Zum Thema Verschlusszeit, die kann bei der RED im gegenteil zu Filmkameras auch der Bildarte entsprechen --> 25 Bilder 1/25

    . Bei Filmkameras ist aus technischen Gründen immer nur die doppelte Verschlusszeit zur Bildrate(25 Bilder --> 1/50) möglich, weil in der anderen 1/25(es sind eigentlich sogar etwas weniger) der Film tranportiert werden muss.

    @jensg

    Jetzt hat das auch alles nichts mit Bequemlichkeit zu tun sondern liegte gerade bei der RED eher an dem Auslesevorgangs des CMOS Chips.

    Würde man jetzt wie bei einer D21 noch eine Umlaufblende(Menchanischer Verschluss) wirken die Bilder auf einmal völlig anders. Durch dieses Feature ist der Wackelpuding Effekt der D21 auch nicht so hoch wie bei einer RED.

    Mit Optiken oder Blende hat das ganze auch so gut wie nichts zu tun, klar mit Master Primes wirkt das Bild schärfer als mit den alten Highspeeds mit offener Blende.

     

    @carstenk

    Wenn es auch "Lost" ein kleiner Ausschnitt wäre, würde dieser auf 24 Bildern gedreht worden sein. Wenn in Amerika auf 35mm gedreht wird, dann meist bei 24 Bildern, weil sich diese leichter für Europa durch Speedup umwandel lassen und Filmmaterial eingespart werden kann. Dazu stört die Amis dieses Ruckeln was beim 3:2 Pulldown von 24 auf 60 Bilder entsteht überhaupt nicht die Bohne, die kenne nämlich nichts anderes.

  22. Habe selten so viel gelacht, ihr müsst euch den Film umbedingt anschauen, am Ende nehmen sich ein paar Hollywood Sternchen gegenseitig auf den Arm :lol:

    Justin Timberlake: "Hey ich kann alles, ich war mal in einer Boygroup"

    Scarlett Johanson: "Wollt ihr das ich meinen BH ausziehe, weil ich habe nämlich keine an"

     

    Zum Video:

    Also wer nicht den Blick dafür hat, der sieht wirklich nicht das es kein 35mm Film ist, sondern eine digitaler Kamera

    Man sieht in ein paar Bildern, das die RED One gerade in schwarzen Berreichen sehr schnell anfängt zu rauschen.

    Dieser kalte und digital Look könnte aber auch von 50D Material stammen das in 4k gescannt wurde und bei dem das leichte Filmkorn wegerechnet wurde.

    Wem das Red Bild aber zur scharf ist, der sollte einfach ein bischen Rauschen/Korn und Blur Effekt drauf rechnen, dann sieht es wieder nach Film aus ;-)

    Da merk dann niemand mehr, das es sich um digitale Bilder handelt.

  23. @Brillo

    Wie schon gesagt ein 3D Rig aus zwei Kameras kann schon sehr umständlich und groß sein. Gerade bei der Spiegel-Rig, sind die herkömlichen Kameras wie eine 35mm Kamera oder D-Cinema einfach nurnoch auf einer Dolly(Kamerbühne) zu gebrauchen.

    Es gibt aber auch kleinere Systeme die für eine Steadicam passen. Hier ein Bild von den Dreharbeiten zu "My Bloody Valentine 3D", Kameras sind SI2ks

    clip_image010.jpg

     

    Dazu war vor ein paar Tagen zu lesen, das Panasonic einen 3D Handhelp Camcorder in Plannung hat.

    http://www.panasonic-broadcast.de/de/news/archiv.php?we_objectID=3675

    Am Handling liegt es also nicht, da auch eine schwere 70mm Kamera durch ein BungeeRig fast wie eine Handkamera bewegt werden kann.

     

    Ganz davon abgesehen würde es mich schon sehr strak wundern, wenn er nur aus diesem Grund keine 3D Filme drehen würde. Bei einer Michael Bay Produktion laufen so um die 100 Leute am Set herrum, da werden die fünf bis zehn 3D Supervisor auch keine Problem sein.

    Was die 3D Effekte angeht, die können durch ein paar Klicks für einen 3D Film umgewandelt werden.

    Es liegt eher daran, das er keine lußt darauf hat, würde ich mal eher vermuten ;-)

  24. Ja da sind uns die Amerikaner einiges Vorraus und produzieren eine Menge digital. Wobei man sieht es und das sogar auf einer 37cm alten TV-Röhre, so ist es mir bei der Serie "Reaper" aufgefallen das das Aufnahme Medium eine D-Cinema Kamera sein muss.

     

    Bei Lost hingegem aber wird nur ca. 1 Prozent auf der RED gedreht, nämlich halt alles von diesem einem Steadicam Operator, der Rest auf 35mm.

    So lange man es aber wie bei Battelstar nicht so bemerkt sieht es Produktionen wie z.B. dem "Public Enemies" von Michael Mann.

    Schaut euch mal den HD Trailer an, also gerade solche Historische Filme werden in meinen Augen durch diesen fast schon hässlichen 2/3 Zoll HD look zerstört. http://www.apple.com/trailers/universal/publicenemies/hd/

     

    Bei "Maimi Vice" und "Colleteral" war das noch was anderes, weil es irgendwie zu unsereren Zeit gepasst hat. Irgendwie find ich das schade, weil sich Michael Mann mit Filmen wie "Heat" oder "Insider" eine große Fangemeinde aufgebaut hat und diese dann teilweise durch seine neue Arbeitsweise verkrault.

  25. Sie Drehten z.b. mit Panavision Kameras und Arri 35-3 für die Effects shots.

    Aber wann mit RED...?

    Es gibt ein Steadicam Operator bei denen, der eine eigene RED hat und lieber mit der dreht, als mit der hammer schweren Panavision.

    Gibt da auch ein paar Bilder vom Set, auf denen man Ihn mit der RED sieht.

     

    http://i.iimmgg.com/images/gr/086b2b0d79eaa221f8813a4eca76972f.jpg

    Das Bild stammt aus der 10. Folge der 5. Staffel, die ich als sehr "Clean" im Kopf haben, wer die sich die selber anschauen will, auf ABC.com ist die Folge mit ein paar Tricks auch in HD abzurufen.

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.