Jump to content

Matalo

Mitglieder
  • Content Count

    85
  • Joined

About Matalo

  • Rank
    Advanced Member

Profile Information

  • Geschlecht
    Not Telling

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Ist im Atelier-Kino in München immer noch so und dürfte in der Form ziemlich einmalig sein:
  2. Aber die weitaus entscheidendere 5qm-pro-Person-Regel ist zugleich weiter gültig, oder tut sich da endlich was? Sonst würden 250 Leute halt 1250 qm Fläche im Saal bedeuten - in welchem Kino ist das auch nur annähernd gegeben? Diese Erhöhung wird für sich genommen also letztlich wenig bis nichts bringen, weil schon 100 Leute mit der 5qm-Regel (= 500 qm Saalgröße) wohl selten irgendwo erreicht werden.
  3. Danke für den Hinweis, eine überfällige Nachjustierung. Leider scheint aber laut dem Link die eine-Person-pro-5qm-Regel für kulturelle Sitz-Veranstaltungen immer noch Bestand zu haben, obwohl sie bereits vor über zwei Wochen für die weitaus Infektions-gefährlichere Innen-Gastronomie gekippt wurde. Vollkommen absurd und dringend überholungsbedürftig.
  4. Sehr schön! Darf man darauf hoffen, dass das im Text genannte 70mm-"companion piece" SPECTRUM REVERSE SPECTRUM bei dieser Gelegenheit ebenfalls in Karlsruhe gezeigt wird? Tourte durch einige Festivals und Museen, lief hierzulande aber scheinbar bislang nur auf der Berlinale (2014): https://www.arsenal-berlin.de/en/berlinale-forum/archive/program-archive/2014/artists-expanded/margaret-honda.html
  5. Nachdem der Starttermin 1982 genau in der Übergangsphase liegt, wäre interessant zu wissen: Wurde BLADE RUNNER bereits auf LPP-Material kopiert, oder ist es noch altes Eastman-Material mit leichtem bis mittlerem Fading?
  6. In welcher Fassung läuft denn GRAND PRIX? Auf dem Plakat steht "OF", bei in70mm.com steht "DF". Letzteres stimmt wahrscheinlich?
  7. Kommenden Samstag Nachmittag gibt's in Zusatzvorstellung die seltene Gelegenheit, die Filme von Preston Sturges und Howard Hawks zu sehen, damit drei Technicolor-Kopien am Samstag und zwei weitere am Sonntag. (Link zum Wochenprogramm)
  8. Könnte auch AGFA sein, vielleicht gar nicht unwahrscheinlich. Vorhin auf die Schnelle schlampig formuliert zum anderen Science-Fiction-Film (ROCKETSHIP X-M): Der ist natürlich schwarz-weiß mit viragierter Sequenz, trotzdem natürlich recht spannend.
  9. Zumindest am Wochenende 14.-16. Juli (siehe Monatsübersicht) ist das Programm ja ziemlich verdichtet mit vier Three-Strip-Technicolor-Raritäten (die man höchstwahrscheinlich nicht noch einmal hierzulande zu sehen bekommt) und der Lecture. Zudem läuft dort am Freitag noch eine italienische Technicolor-Kopie, und am Freitag & Samstag zwei Science-Fiction-Filme aus den 50er Jahren, die gute Farben haben sollen, möglicherweise also auch in Technicolor sind. Im Maximalfall also in drei Tagen eine Lecture und bis zu sieben Technicolor-Kopien, fast ein kleines Festival.
  10. Verstehe, dann wäre wohl dieses 35mm-Festival letzten September in München das richtige gewesen. In Sachen Retro-Festival auch gerade neu angekündigt: Ein Blaxploitation-Wochenende Anfang Juli in Nürnberg.
  11. 35mm-Retro-Festivals gibt es eigentlich deutschlandweit einige, manche davon eher auf Genrekino spezialisiert, z.B. das "Monster machen mobil" im Frühjahr in Hamburg, das "KultKino" Anfang Juni in Dillingen, das italienische "Terza Visione" Ende Juli in Frankfurt oder das "Karacho"-Actionfestival im Herbst in Nürnberg. Dann gibt es natürlich die Retrospektiven der großen Festivals Berlinale (Februar) und Filmfest München (Ende Juni). Recht breit gefächert ist das Angebot im Rhein-Main-Gebiet, kürzlich Ende April bot das goEast-Festival in Wiesbaden sehr kompakt ein umfangreiches os
  12. Wie einige Frankfurter schon feststellen mussten, überschneidet sich der Termin leider komplett mit der seit Jahren auch sehr spannenden Nippon-Connection-Retrospektive mit raren Kopien aus Japan. Für vielseitig interessierte Cineasten aus dem südwestlichen Teil der Republik schon eine sehr brutale Überschneidung... Ein frühzeitig bekanntes Karlsruher Programm wäre in der Tat natürlich hilfreich, um sich zumindest eine Tagesfahrt irgendwie einrichten zu können.
  13. Genau so ist es, er war ja auch eindeutig auf 35mm angekündigt, merkwürdig daher die DCP-Mutmaßung hier. Zwei Akte rot-bräunliches Eastmancolor, sechs Akte schöne Agfacolor-Farben. Größtenteils daher durchaus ansehnlich und angesichts der erwähnten leider nur rotstichig-französischsprachigen 70mm-Option sicherlich eine vertretbare Variante im Sinne einer Film-auf-Film-Vorführpraxis.
  14. Träume in Technicolor - Alpträume im Terminkalender... :) :( Ein Nitratfilmfestival nach Vorbild der jährlichen Nitrate Picture Show des George Eastman House in Rochester wäre aber tatsächlich mal was, wenn auch in Deutschland wohl eher undenkbar. In England vielleicht schon eher.
  15. Am kommenden Sonntag, 09.10., startet um 17:30 Uhr mit DER GLÄSERNE TURM in Deutschen Filmmuseum in Frankfurt die große Retrospektive "Geliebt und verdrängt" zum BRD-Kino der Jahre 1949 bis 1963. Im Oktober und November sind insgesamt 27 Langfilme und knapp ein Dutzend Kurzfilme zu sehen, zu den meisten Filmen gibt es vorab kurze Einführungen. Alle Filme werden als 35mm-Kopien gezeigt! In diesem Umfang konnte man das Kino dieser Zeit wohl sehr lange nicht mehr entdecken. Zum Start der Werkschau ist das Programm in der kommenden Woche bis Sonntag, 16.10., zudem sehr verdichtet, mit zumeist zwei
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.