Jump to content

Angrist

Mitglieder
  • Posts

    122
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    2

Recent Profile Visitors

1,938 profile views
  1. Darf man ganz dumm Fragen was das sein soll ? Um es auf Restaurant und Fine Dining zu übertragen, wäre das ja, so ein Umfeld zu schaffen und so ein Produkt, dass der Kunde sowohl bereit ist einen hohen Preis zu zahlen, als auch ala Filmpremieren 60er/70er teils in Abendarderobe zu erscheinen. Nur im Gegensatz zum Restaurant kontrolliert das Kino ja das Essen, also den Film nicht. Auch gehen die meisten Leute in Oberklasse Restaurants auch nur 1-2 mal im Jahr bzw zu Jubiläen etc, das hilft dem Kino also auch nicht. Von Filmen für Kinder und jugendliche ganz abgesehen. Das Kino hat eben das Grundproblem, dass man für nicht viel Geld heute ein Filmerlebnis zu hause haben kann, dass zwar sicher nicht mit einem guten Kino mithalten kann, aber diesem weit näher kommt als es früher Röhrenfernseher und Stereoton war. Und in einer Zeit wo Parken, Benzin und co immer teurer wird, wird das dem Kino auch zum Verhängnis.
  2. Pause plus Überlänge (Oppenheimer) führt dann aber dazu, dass der Film entweder schon um 19 Uhr starten muss, oder aber er so spät endet, dass viele Leute unter der Woche dann gar nicht mehr reingehen, vor allem die Leute die auch eher danach noch in eine Bar möchten und auch eher die sind die am Concession Stand Geld liegen lassen. Denn Spaß beiseite, ja die 50+ Generation macht bei gewissen Filmveranstaltungen und auch teils beim OV Programm hier , ca 50% des Publikums aus, aber maximal 10% derer die am Concession Stand etwas kaufen, (trotz das es auch wein und co gibt) Und eine gastro Kombi scheitert in Deutschland eben mal kolossal an den Kosten bzw bei den meisten kleineren Kinos auch an Platz und am Geld sowieso.
  3. Das denke ich eben auch. als jemand vom Land, (nähestes Kino 18km, 2tnähestes ca 34km) würde ich natürlich so ein Abomodell nutzen, wenn es für mich günstige wäre als 3x im Monat ins Kino zu gehen. Ob sich das für das Kino dann lohnt (stichwort, mehr verzehr, weil man ja fürs Ticket "nichts zahlt", oder weil abokunden dann nichtabokunden mitbringen) kommt eben aufs Publikum an. In Italien gibt es zb im Musikbereich viele "Gratis Festivals" die sich durch Essen und Getränke finanzieren, weil der Italiener scheinbar (so italienische Bekannte) nicht so gerne Eintritt zahlt, aber gerne für Essen und Trinken Geld hinlegt. In Deutschland würde das Konzept zb sicher nicht so funktionieren, weil Deutsche da eher dann vorher Essen und trinken würden oder danach und dann auf dasFestival gehen ;).
  4. Ach schade, da bin ich auf einem Festival in Würzburg, gut dieses Jahr dann eben nicht.
  5. Gibt es Infos ob es 2022 ein 70mm Festival in der Schauburg geben wird ? Man könnte es ja auch kleiner und familiärer machen, ohne riesen catering und co und nur zb 2 Tage Samstag und Sonntag Wäre für die Urlaubsplanung irgendwann eben praktisch es zu wissen :)
  6. Zumindest in der intellektuellen linken Szene in Leipzig, schauen manche Leute liveübertragungen aus dem GEwandhaus. Da es live ist und kein VOD gibt, hat das ganze auch Eventcharakter. Gleichzeitig rüsten aber extrem viele Leute jetzt eben daheim auf, da ja bei vielen Geld vorhanden ist, dadurch das die Urlaube ausfielen
  7. Man darf nie vergessen, die Filmsparte macht für Disney nur 20% des Umsatzes. Disney hat sich Star Wars und co nicht gekauft wegen der Filmrechte, sondern damit sie es in Parks etc einbauen können wie sie wollen. Die Parks, Resorts, Themenhotels, Kreuzfahrten etc, Merch da macht Disney das wahre Geschäft. Nur bis auf das Merch kriegt man das in Deutschland nicht so wirklich mit, wenn man sich nicht tiefer damit auseinandersetzt. Kino ist da quasi eher ein Werbeträger, der auch noch Geld einbringt.
  8. Also den Besuchern jetzt das alles vorzuwerfen ist schon frech finde ich, Kino ist in Deutschland eben oft ein Gemeinschaftsding und momentan findet man eben selten Leute die mit wollen und alleine gehen eben viele nicht. Wenn dann einem Freunde/Bekannte/Kollegen noch vorwerfen, ob man es nicht zu riskant findet ins Kino/Veranstaltung XY zu gehen, oder einen deswegen nicht besuchen wollen, wird es dann für die meisten eben ganz schwer. Auch das sonst übliche Essen gehen, danach Kino und dann noch in eine Bar das ist eben vielen momentan zu riskant vor allem wenn viele eben auch Druck vom Arbeitgeber kriegen und man jetzt nicht "in der Öffentlichkeit" groß gesehen werden will. Hat eben etwas Biedermeierisches, es findet ein Rückzug ins Private statt
  9. Beim Fußball hilft es den Vereinen natürlich, dass bei diversen Vereinen, weit mehr Leute live ins Stadion normal wollen, als es dort Plätze gibt. Sprich selbst wenn 50% der Fans kein Bock auf Stadion haben, würde BVB und Bayern immer noch das STadion ausverkaufen können. Bei Kino dagegen, ist das ja maximal am Startwochenende oder bei Marvel/Star Wars der FAll, das es weniger Plätze gibt als interessierte.
  10. Sorry aber das ist doch Quatsch, selbst in einem Land wie Schweden, dass die Immunitätsstrategie eine Zeit lang Probiert hat sind laut Antikörperstudien nur knapp 1% der Menschen inzwischen infiziert gewesen. Und an der Übersterblichkeit in Schweden und co sieht man, dass es die Jungen eben zu den Alten getragen haben. Die Jugend tut gut daran, (bis auf die ewig unbelehrbaren Geister) die Füße still zu halten und sorge zu tragen, dass die Krankenhäuser eben nicht überlasten. Der Deutsche ist an sich vorsichtiger als andere Nationen und selbst wenn man jetzt im Kino alles wieder erlauben würde oder eine „1 Platz dazwischen frei lassen“ Regelung hätte, würden die Leute doch eben nicht in die Kinos stürmen. Es ist nicht wie früher, dass die Leute ausgehungert nach Filmentertainment waren es gibt genug Alternativen. Vor allem ohne die Blockbuster, sind es eben auch eher die etwas intellektuelleren die momentan noch in die kleineren Filme gehen und gerade die sind eben auch weitaus vorsichtiger als der typische Marvel Kinogänger.
  11. Also Herr der Ringe 3 Freitage (jeden Freitag ein Teil) war bei uns ausgebucht, wenn auch nur corona ausgebucht. Aber so viele wie da abends noch reinkamen und tickets wollten eine halbe Stunde vor Beginn, (so dass dann auch noch ein zweiter saal aufgemacht wurde spontan um den film einfach dort auch zu zeigen) das wäre schon auch normal voll geworden. Aber dafür muss eben das richtige Marketing her. Sprich nicht irgendwo auf der Kino Website unter "Retro Vorführung", sondern das muss groß aussen auf die Fassade das es jeder beim Vorbeilaufen sieht + facebook +instagram etc. (Wohl dem Kino, dass alte Banner etc aufbewahrt hat)
  12. DAs ist eben auch das Ding. Mit der Beschwichtigung "3 sitze abstand und jede 2te Reihe leer" brauchte ich 5 Freunde dazu in Herr der ringe Sondervorstellung zu gehen. mit "1 platz abstand" ist das passe, so filmfans ist da keiner, das zu riskieren
  13. https://worldofbuzz.com/mould-has-grown-on-cinema-seats-in-msia-after-2-months-of-mco-posing-health-risk-to-customers/ wer etwas hohe Luftfeuchtigkeit in seinem Kino hat, sollte eventuell aufpassen 😉
  14. Friseure haben ja teils massiv aufgeschlagen, begründen dies aber damit, dass sie - haare des kunden nun waschen müssen - mehr wartezeit zwischen den kunden - stuhl und alle benutzten werkzeuge desinfizieren - neue maske pro kunde für kunde und friseur/in wenn sich die leute jetzt dann wieder ins Kino trauen sollten, wenn wieder offen, denen jetzt noch eine Preiserhöhung hinzuknallen, ja dann kann man Ihnen langsam auch echt gleich das Netflix Anmeldeformular hinschieben, ist einfach so.
  15. Das mit dem Stunden können aber auch nur große Vermieter. Wer eine Wohnung vermietet, so als Zubrot zur schmalen Rente, kann eben da nicht mal einfach 9 monate drauf verzichten
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.