Jump to content

Angrist

Mitglieder
  • Content Count

    102
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    2

About Angrist

  • Rank
    Advanced Member

Recent Profile Visitors

852 profile views
  1. Was hast du gegen Diskussionen, solange sie zivilisiert gefühhrt werden? hier im forum ist doch eh nicht viel los, da macht das doch nichts wenn man mal etwas diskutiert über einen FILM
  2. Nur sollte ein "echter christ" nicht auch so klug sein und andere Meinungen zu akzeptieren, solange diese sauber dargebracht werden? Wir reden hier ja von etwas das nicht Beweisbar ist. Die Akzeptanz des anderen ist ja, was eine aufgeklärte Religion von "burn the heretic" unterscheidet Und da ist eben das Problem deines Filmes und weshalb es kein Dokumentarfilm ist, sondern ein eher einseitiger filmischer Bericht. Es ist eben die Art Dokumentarfilm, die bei einem Thema, das nicht klar ist (ein Dokumentarfilm der die Nazis als die Bösen darstellt ist zb relativ klar) gleich von vornerein Partei ergreift. Bei deinem Film hätte man sich gewünscht das viel ausgeglichener berichtet wird. Ein guter Dokumentarfilmer ergreift keine Partei, selbst bei Kriegsberichtserstattern. Er mag eine seite Sympatischer finden als die andere, aber sobald er sich dann dazu hinreisen lässt Partei A das doppelte der Zeit einzuräumen, Dinge wegzulassen damit die eine Seite besser dasteht etc, wird es vom Dokumentarfilm zu einem Zerrbild davon und man landet in der gleichen Resterampe wie "haben Aliens die Pyramiden erbaut " filmen
  3. 14000 Einwohner Stadt (und das schon mit den dörfern die dazu gehören) Und Sneak ist mitunter die Vorstellung der Woche die eigentlich regelmässig zu mehr als 60% voll ist. (saalgröße 123 plätze) Während des Semesters der Fachhochschule hier sogar teilweise fast ausverkauft. Preis 5€ Zum gewinnen gibt es meistens 1-2 Fresspackete 1x 2Freitickets für eine Sneak Preview 1x Spaßpreis, (meist ein alter guter Film, aber auf VHS, aus den Privatbeständen des Kinochefs) Sowie Promomaterialien die sie vom Verleiher gekriegt haben. Plus die Sneakbesucher sind im Schnitt meist jünger als das reguläre Publikum und sehen das ganze mehr als Event und kaufen auch im Schnitt weit mehr Popcorn, Getränke und co als das normale Publikum. Ab und an gibt es auch Sondersneaks ala "doppel sneak " (2 Film), Horror Sneak (ab 18), oder so. Ist eben auch die einzige Vorstellung der Woche wo der Kino chef dann vorher reinkommt, bisschen Smalltalk betreibt, Kontakt zu den Leuten aufbaut, das Gewinnspiel durchführt etc. Da in der Sneak oft Filme vor dem Programmstart laufen oder für die sonst kein Platz hier in einem kleinen 2,5 Saal Kino auf dem Land ist, schaut der Chef auch oft mit an und ist danach auch noch persönlich ansprechbar für die Zuschauer. Und beim rausgehen kann man sein Ticket in einen von 3 Eimern werfen um zu signalisieren wie man den Film fand.
  4. bei 28 days later war das ja aber mit absicht gemacht worden und nicht aus budgetgründen. plus gerade für die szenen in london war man mit so einer kamera eben viel freier und nur so konnte man in london das ganze schnell über die bühne bringen da teile von london sperren immer extrem schwierig ist http://indiediyfilm.blogspot.com/2009/11/28-days-later-all-shot-on-xl1.html
  5. naja, bei einer Produktion wie walking dead, ist Knappheit von Film jetzt kein Thema, die haben genug Budget plus Da wer den ja auch keine 10 Minuten Szenen geschossen und 20 mal wiederholt.
  6. hier sagt der kameramann was dazu https://www.creativeplanetnetwork.com/news/news-features/shooting-16mm-film-adds-classic-horror-vibe-walking-dead-616386
  7. sehr schönes Programm Apocalypse now hätte ich mir natürlich in der OV gewünscht, aber man kann ja nicht alles haben. Man ist gespannt auf diverse Filme die ich noch nie gesehen habe,
  8. naja, ich dachte ich schreibe eben wieso ich danach frage. Sehe jetzt auch nicht wo ich irgendwie beleidigend gewesen wäre. Finde einen Monat eben einfach nur etwas kurzfristig, wenn man die Teilnahme so wie ich und andere eben vom Programm abhängig macht. Wenn nach Bradford und co Leute aus der halben Welt fliegen, haben die das ja auch Lange im Vorraus geplant und wenn man weiß was vorher komt, macht man sowas eben eher. Aber Hauptsache das Programm kommt die Tage, dann kann ich es mal weitergeben an Leute die eben sowas sonst gar nicht mitkriegen. Kenne diverse Leute die zb in Krankenhäusern/Heimen oder an Orten mit Schicht und Wochenenddiensten arbeiten wo zb Samstag Sonntag auch gearbeitet wird, wo Monat für Monat ein Arbeitsplan erstellt wird und wer an Wochenende X frei braucht, muss das eben mindestens einen Monat vorher sagen zb und dann muss man schauen wie das klappt. Unddas du dein Zimmer gebucht hast, schön und recht, aber ich möchte eben erste sehen was kommt und bei uns in der Firma kann man einmal eingereichten Urlaub eben nicht mehr zurückziehen ohne guten Grund, also erst mal abwarten.
  9. Gibt es einen groben Richtwert, wann man mit einer Liste rechnen könnte, was an welchem Tag spielt? Ich meine, mir ist es inzwischen egal und ich kann mir auch spontan kurz den Freitag noch Frei nehmen, aber Jahr für Jahr erlebe ich es, dass ich Freunde das Event gerne empfehlen möchte, aber die wüssten 3-4 Wochen vorher eben schon gerne, was wann läuft, damit sie sich diesen Tag frei nehmen können oder an dem Wochenendtag nichts anderes einplanen. Die letzten 3 Jahre hab ich dann eben immer so 1-2 Wochen vorher, wenn das Programm dann final war, die Kumpels angefragt, aber das ist den meisten eben zu kurzfristig bzw dann haben sie schon anderes vor, + vor allem da so kurzfristig eben günstige Hotels schon längst ausgebucht sind. Glaube da geht dem Event eben enorm viel potenzielle Zuschauerschaft flöten, was ich echt schade finde, denn mehr verkaufte Tickets, Popcorn und co bedeuten ja eventuell auch mehr Geld für das Event nächstes Jahr.
  10. da die kinos ja ungefähr wissen, wie viele % Gutscheine eingelösst werden, wird sich das am Ende schon rechnen, und bringt eben Leute in den LAden
  11. scheinbar schränkt Disney nun immer mehr die Vorführung alter 20th century Fox Lizenzen ein in dem sie keine Vorführrechte mehr erteilt, wenn das Kino regulär auch Disney Filme zeigt (und heute ist das nunmal sehr viel). Sowas hat langfristig ja wohl auch auswirkungen auf Retro Festivals ala Schauburg, Varnsdorf und co , eure Meinungen ?
  12. ich bin ja in die STreitereien einzelner Leute hier untereinander nicht involviert aber wie meinst du das? Diese Jahr konnt ihr leider nich nach Varnsdorf, aber im Jahr davor, war ich und ich habe jetzt nicht gemerkt, dass besonders viele Leute aus Stadt oder Umland dort waren. Zumindest auch nicht wirklich mehr als in Karlsruhe zb.
  13. Sind eben Streikbrecher, da kann man schonmal harte Worte benutzen. Ist ja beileibe kein Streit wegen Sinnlosigkeiten. als damals für die 40 Stunden woche oder 2 Tage Wochenende demonstriert wurde ("Samstags gehört der Vati mir", sagt das noch jemand was? ) hättest du sicher es auch nicht toll gefunden wenn Streikbrecher die Arbeit der Streikenden gemacht hätten und man immer noch eine 6 Tage Woche hätte. Man bräuchte irgend ein Gesetz das für Streikbrecher die Regelungen die , falls erfolgreich, erstreikt wurden, nicht gelten. Da hätten die Streikbrecher früher blöd geschaut, wenn sie dann immer noch Samstags hätten anrücken dürfen ?
  14. Mal so ne Frage als Laie, wäre es bei sowas nicht einfacher, der Club mietet das Kino für eine Vorstellung, bringt die Bluray mit und man macht das als Privatvorstellung? Das wäre doch viel billiger für alle beteiligten und vor allem einfacher, Oder? da Nicht-öffentliche Aufführung Nicht-Öffentlichkeit ist der Fall bei einem 1. abgrenzbaren Personenkreis, der 2. mit dem Veranstalter in einer persönlichen Beziehung steht, z. B. den Gastgeber kennt. Beispiele: Vorführungen unter Freunden, die auf eine Geburtstagsfeier eingeladen wurden oder unter Vereinsmitgliedern, sind nicht-öffentliche Aufführungen. Wie der Klassenverband zu definieren ist, ist in der juristischen Kommentarliteratur nicht eindeutig geklärt.
×
×
  • Create New...