Jump to content

mono

Mitglieder
  • Content Count

    923
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    4

Posts posted by mono

  1. Dafür kann man sie super ruhig halten. Interessanterweise viel ruhiger OHNE den Handgriff. den verwende ich nie. Natürlich kannst dann das Zoom-en vergessen, aber wer braucht das schon?

    • Like 1
  2. Ich verwende die Kassetten nicht, habs probiert, war mir zu umständlich - erst zuhause laden und dann muss man die Riesendinger rumschleppen.

    Ein zusätzliches Plus dieser Kamera ist auch die helle Farbe: sie heizt sich in der Sonne nicht annähernd so auf, wie die schwarzen Mühlen.

    • Like 1
  3. Ja, habs probiert, bringt eigentlich nix, ausser mehr Gelegenheiten für Kratzer im Film.

    Ich hab mich immer gefragt, warum kein Hersteller je auf die Idee kam, Abwickel- und Aufwickelrolle in getrennten Kammern unterzubringen. Dann könnte man in aller Ruhe und ohne befürchen zu müssen, dass sich die volle Rolle lockert, den Filmanfang in die Aufwickelspule einzufädeln. DAS fände ich weit Sinnvoller, als diese Kassetten. 

    • Like 2
  4. Die Blende für den Beli ist dafür gedacht, für Filter, die vors Objektiv kommen, zu kompensieren. Meine Movex Reflex hat sowas, das zusammen mit einem Graufilter in einer Box verwahrt ist.

    Die Zahlen an dieser Blende sind die Verlängerungsfaktoren der Filter.

  5. Super Bericht Simon!

     

    Ich bilde mir ein, in der Bedienungsanleitung sei ein Hinweis für eine Ledertragetasche für das Gerät. Wenn ich am Wochenende dazu komme, schau ich nach.

    Auch glaub ich mich daran zu erinnern, daß bei der Rückspulkurbel es ein Klicken alle paar Kader gibt als Orientierungshilfe - auch das war der Gebrauchsanweisung zu entnehmen. 

    Hoffentlich finde ich das Ding oder war es bei einer der beiden Kameras im Koffer dabei?

     

    lg

    Markus

  6. beaulieu oder nizo sagt denen nix, selbst reine Fotografen kennen diese Hersteller kaum.

    Ich weiss, manche schwören auf Canons aber ich hatte noch nie eine in der Hand, die sich nicht nach Ramsch angefühlt hätte.

  7. Canons sind so teuer geworden, weil das der einzige Name ist, der einem Millenial geläufig ist und so haben die Youngsters eine marktverzerrende Nachfrage am Gebrauchtmarkt ausgelöst.

    Zum Glück muss man sagen, sind diese Kameras doch grauenhafte Häuseln.

    • Thanks 1
  8. vor 6 Stunden schrieb Freund.Filmsammler:

    Ich bin zum ersten Mal nicht deiner Meinung. Abgesehen davon, dass wir über Amazeurfilm sprechen. Sehr gute Ergebnisse lassen sich auch mit 18 und natürlich auch mit 16 Bildern erzeugen. 

    seh ich nicht so. zum einen sprechen wir von schmalfilm, nicht amateurfilm😉

    aber wurscht. 

    sehr gute ergebnisse ist reichlich subjektiv und fürs blümchenfilmen ausreichend. aber gerade heutzutage, wo das meiste filmmaterial sehr empfindlich ist, ist die höhere, professionellere, frequenz von vorteil: die kürzere belichtungszeit, das korn steht nicht so lang, wurlt schneller und wirk somit nicht so störend, die bewegungen sind höher aufgelöst, was bei bewegungsreichen sujets ein riesen vorteil ist, pistenton (wer das macht) ist viel besser, weniger flimmern, einfacheres konvertieren, kompatibilität zu professionellem material, sollte ein blow up hemacht werden (zugegebenermassen eher unwahrscheinlich), schärfere einzelbilder, falls freeze frames benötigt werden.

    sagts mir bitte einen grund, warum jemand heutzutage mit 18b s filmen sollte. also jemand, der jetzt, 2021, mit dem schmalfilmen beginnen möchte. 

    wenn jemand heute mit analogem tonband aufnehmen möchte, weil s halt cooler als digital ist, werd ich ihm sicher kein hobbygerät mit max. 9,5cm bandgeschwindigkeit aufschwatzen. nur weil das irgendwann vorm krieg DIE amateurgeschwindigkeit war. 

    man kriegt heute für wenige teuros kameras, die früher für den urlaubsfilmer unerschwinglich waren. 

    eigentlich würde ich micha fast zu 16mm raten, weils preislich fast schon wurscht ist, aber klar, die kameras sind schon grösser und schwerer.

  9. Weisst Du, Friedemann, die Diskussion kommt mir irgendwie so vor, als würde jemand, der Sportfotografie betreibt, sich in ein Forum für Analogfotografie begeben, weil er aus welchen Gründen auch immer einen Analog-Look hier und da haben möchte. Und dann sind da Leute, die meinen, eine Zenit mit nix kürzer als ein hundertstel wäre absolut cool und reich voll, um mit den Besonderheiten der Analogfotografie vertraut zu werden. 

    Klar, wenn ich lang genug grab, dann find ich irgend einen Typ, der mit einer Lochkamera Skirennen fotografiert, und die grauen Schatten finden auch bestimmt einige Leute cool...

     

    24 b/s wirkt nicht schärfer, sondern IST schärfer bei Bewegungen, und davon gibts beim skaten jede Menge, auch entlang von Zäunen, wo der Strobeffekt ganz grauenhaft wird. 

    Und die Aussage, dass 18 mit Dreiflügelblende weniger flimmert, als 24 mit Zweiflügel?? Was soll das für ein dämlicher Vergleich sein?

     

     

     

  10. Friedemann, 

    der Junge ist Skater! Der wird nicht seine Enkerln beim Schaukeln filmen. Darum gehts. Du willst doch auch, dass er ein Resultat sieht, das dem entspricht, was er kennt. Die Skatet und Snowboarder Filme werden nie mit 18 b/s gefilmt, weils einfach mistig aussieht. Das muss man ihm sagen, sonst ist er enttäuscht und wendet sich vom Film ab.

    Und bezüglich Flimmern: Ich könnte mich nicht daran erinnern, dass mein Projektor einen Flügel der Blende rausschmeisst, wen ich auf 24b/s umschalte. 

     

    lg

    Markus

  11. Leute!

    Micha will beim skate boarding filmen. Wozu soll er da mit 18 b/s werkeln? Was er da sieht, wird ihm nicht gefallen und er wird die Kamera wegschmeissen. 

    Ich versteh sowieso nicht, warum man sich diese Beamtenfrequenz antut. Filmen ist nicht billig und da ist es schon wurscht, wenn man ein Drittel verliert.

    Meinen ersten Super 8 Film hatte ich, wider besseren Wissens, mit 18b/s gefilmt. Exkursion in einen Urwald (Nicht Rothwald) und jeder noch so behutsame Schwenk ist absolutes Brechmittel durch die vertikalen Baumstämme!

    Und dann das Flimmern! Gerade in der Projektion! Die Bildecken im Aussenblickfeld flackern, dass einem schlecht wird - vor allem bei hellen Sujets (Himmel).

     

    Wenn jemand den Effekt braucht, damits aussieht, wie der Jesolo-Urlaub 1976, dann unbedingt 18 b/s. 

    Ansonsten hat diese Frequenz heute nichts mehr verloren.

  12. vor 7 Stunden schrieb Helge:

    @miwe


    und zu 24 B/s: die brauchst Du erst mal nicht, zunächst ist es erst mal viel wichtiger, erfolgreich zu filmen und mit dem neuen Medium zurecht zu kommen.

    Wenn Du dann mal weißt, ob das was für Dich ist, sicherer bist und auch weißt, welche Funktionen für Dich die richtigen und wichtigen sind.

     

  13. Hallo Micha!

     

    Kauf dir nix, was nicht 24 b/s kann und fang am besten erst gar nicht damit an, mit 18 b/s zu filmen. Da wird jeder Schwenk zum Brechmittel und Du kriegst ein viel professioneller wirkendes Resultat (auch wenn der Verbrauch um ein Drittel grösser ist).

    Wie ein paar alte Hasen hier schon erwähnten, würd ich mir auch eher eine Nizo besorgen. 

  14. Ich wünsch Euch allen frohe Weihnachten und gemütliche Feiertage mit Familie und oder Freunden.

    Vielleicht bringt das Christkind ja ein Fläschchen Rodinal oder für die Umkehrer ein Schlückchen Bleiche😀

     

    Alles Liebe

    Markus

    • Like 2
  15. Schade! Es wird sicher lustig. Das Lied ist eine Satire auf die Zeit beim Bundesheer und so spielt das ganze natürlich im Feld. Haben schon volle Uniformen und Helme aufgestellt und spezielle Instrumente, die zu Militärequippment umgestaltet werden etc. Dem Video, welches digital gefilmt werden soll, wird eine Mockumentary über das Musikbatallion blah blah blah vorangestellt - also etwas ganz Absurdes - und dafür soll eine Menge Schwarzweißfilm belichtet werden, also "Archivmaterial".

  16. vor 30 Minuten schrieb Helge:

    Hat keiner das Buch von Jürgen?
    Da steht folgendes (S 136):
    "...Die "Zoomex II"-Modelle verfügen über ein weiteres skurilles Detail: das "Carena Scop". Es handelt sich um eine Schiebeblende, die für Auf- und Abblendungen vor das Bildfenster geschoben wird. Ein sich ständig verkleinerndes Querbild verschwindet so langsam durch zwei schwarze Balken, die von oben und unten das Bild verschließen."

    Also eigentlich ein ganz nettes Feature 😉

     

    k.A. woher mono hier im Brustton der Überzeugung was von Belichtungsmesserkorrektur fabuliert... 😄  😄  😄

     

    es war reines raetselraten, basierend auf den vorliegenden indizien. allerdings zeigt auch dies, dass die symbolik voellig irrefuehrend ist mit den beiden brennweitenangaben. oder soll das bedeuten, diese schiebeblende schafft es nicht, am weitwinkelende des zooms das bild ganz abzudunkeln?

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.