Jump to content

icecream1973

Mitglieder
  • Content Count

    9
  • Joined

  • Last visited

About icecream1973

  • Rank
    Newbie
  1. Danke, das ist doch schonmal etwas. 🙂 Klingt auch plausibel, wenn man die Verhaltensunterschiede bei geringerer Spannung in Betracht zieht. Kann mir denn jemand sagen, ob ich von irgendwo das Service Manual herbekomme (oder mir eins schicken) ? Ich hab nach längerer Suche noch keines gefunden. Ich bekomm es vermutlich auch ohne hin (bin außer Hobbyfilmer auch noch Elektroniker), aber schaden würde es sicherlich nicht!
  2. Hallihallo, ich habe ein seltsames Problem mit einer mir kürzlich zugeflogenen Leicina Special Super-8 Kamera (mit dem elektrisch angetriebenen Optivaron 6-66) in an sich phantastischem Zustand, mit viel Zubehör und Tasche. Ich musste lediglich verkrustete 40 Jahre alte Batterien aus dem Batteriehalter schälen und selbigen wieder blank putzen. Beim Test funktionierten alle Funktionen auf Anhieb. Blende und Zoom liefen etwas langsamer, da ich zum Test nur 5 halbvolle NiMH-Akkus zur Hand hatte, und so die Gesamtspannung nur etwa 5,5V statt der benötigten 7,5V betrug.
  3. Hehe, danke wieder einmal Friedemann für soviel nützliche Info - auf den Zickzack-Test war ich noch nie gekommen, muß ich unbedingt mal damit machen! Auch den filmkorn-Artikel hatte ich schonmal gelesen, aber wieder aus den Augen verloren. Mit hellen Stellen meinte ich, daß der Film rythmisch alle 1-2 Sekunden sehr hell bis ganz weiß wird. Beim ersten Mal war der Film fast komplett weiß, weil ich davon ausging, es sollte reichen, einfach 4-5 Minuten mit dem Baustrahler in die offene Dose zu leuchten. Mach ich beim S/W auf jeden Fall so. Ja, Dokumol hatte ich mir schon fast gedacht. Nu
  4. Hallo, ich wollte mal fragen, ob sich jemand imstande fühlt, mir einen Tipp zu geben... Ich hab mir in den Kopf gesetzt, das ORWOCHROM 9165-Rezept zusammenzumischen (das hier: http://super8data.co...g_orwo_9165.htm ), um meinem Vorrat an Svema (Assofoto) UT15 Super8-Kassetten (Ablauf 1991) native Chemie zu gönnen. Die Ergebnisse fielen bislang leider recht bescheiden aus - der Film neigt sehr zu Grünstich und kommt extrem pastellartig. Ich habe den Kaliumthiocyanatgehalt im S/W-Entwickler auf 4g verdoppelt, was die Bilder geringfügig kräftiger werden ließ, aber bei allem unter 7 Minut
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.