Jump to content

Carena48

Mitglieder
  • Posts

    1,540
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    21

Everything posted by Carena48

  1. Er freut sich sicher über die etwas grössere Baustelle.
  2. Zuerst hatte ich den Sony DCR-TRV-16E in Verwendung, der leider defekt geworden ist. Jetzt habe ich einen SONY DCR - HC40E in Verwendung. Ich kann keine Verschleierung feststellen. Die Wellenlänge des IR-Lichtes liegt ausserhalb des Spektrums, das man im Datenblatt des Fomapan R 100 sieht und über den Sucher konnte ich keine Beeinträchtigung durch Streulicht feststellen. Natürlich soll das Auge sehr knapp an der Suchermuschel liegen. Meiner Ansicht nach ist es halt angenehm, jeden Handgriff, den man mit dem Film macht, visuell unter Kontrolle zu haben.
  3. Ich konnte mich nie an das Arbeiten im Dunklen gewöhnen, vor allem, wenn es mehrere fehleranfällige Arbeitsgänge gibt.
  4. Aber es ist zum Glück nicht Pflicht und es geht eben auch anders, zumindest mit SW-Material.
  5. Ich arbeite seit längerer Zeit nur mehr mit DV-Camcorder als Nachtsichtgerät (IR). Die Doppelspule habe ich auch grösser gewählt als erforderlich. Den Splitter halte ich etwa in der Mitte des 16mm-Betrachters. Bisher hat das so immer bestens geklappt und ich erspare mir die Herumtapperei im Finstern. In dem Fall gilt die Konstellation für DS 8 zum Konfektionieren von Super 8- Kassetten.
  6. Es gibt bei eBay eine Kassette: https://www.ebay.de/itm/165056374449?hash=item266e2066b1:g:NMcAAOSwzLZfj8qi Allerdings sieht es auf dem linken Photo für meine Begriffe so aus, als wäre in der Mitte unten eine Beule drin. Ausserdem fehlt der Schutzschieber und der Startpreis ist mir viel zu hoch angesetzt. Ich glaube, ich warte lieber noch. Eilt ja nicht.
  7. 🙂 🙂 Kein Problem. Das ist die Frau mit dem teuren Handy. Mein antikes, rares, Vintage - Smartphone ( eBay-Slang 😉 ) zeigt bei '4k Camera Pro' nur 1080p, 960p und 720p an.
  8. Passt fast immer! 😉 Hier auf dieser Seite gibt es ein ausführliches PDF-File, aber ich finde es derzeit nicht: http://www.olafs-16mm-kino.de/kameras.htm
  9. Meinst du das, was Mia oberhalb geschrieben hat? Die genauen Einstellungen muss ich erfragen. Und hier habe ich sie nun:
  10. Passend zu meiner unlängst erworbenen Siemens 16mm-Kamera habe ich einen sehr netten, alten Werbefilm dazu bei Youtube entdeckt:
  11. Das wäre natürlich rationeller, stimmt.
  12. War Fremdlichteinfall durch eine Lampe seitlich.
  13. Du hast von der analogen Photographie her mit so altem Filmmaterial beste Erfahrungswerte im Laufe der Zeit erarbeitet und die konnten hinsichtlich Antischleiermittel tatsächlich auch auf den Schmalfilm übertragen werden. Gesagt muss werden, dass die Entwicklungszeit für den Erstentwickler eher ein Schätzwert war. Ich bin davon ausgegangen, dass ich mit frischem Foma-Material bei Verwendung von Fomatol P eine Entwicklungszeit von knapp 5 Minuten bei 20 Grad habe und Du hast eine Verlängerung der Entwicklungszeit für den FD von rund 20 % vorgeschlagen, was dann etwa 6 Minuten entspricht. Dass allerdings das Ergebnis bei einem Film mit Ablaufdatum Dezember 1968 so ausfallen würde, damit haben wir beide nicht gerechnet. Zur Ergänzung: Als Lichtquelle fand eine Filmleuchte mit 2kW in einem Abstand von rund einem Meter Verwendung. Blende war 5,6
  14. Meine Photogefährtin Mia und ich haben gestern im Teamwork ein Experiment mit der Siemens- Kamera und einem sehr alten Film gemacht. Zum Einsatz kam eine 15 Meter-Rolle Svema 50 ASA, importiert aus Russland, Ablaufjahr 1968 (!) , belichtet etwa wie 6 ASA, entwickelt In Fomatol P (Pulverentwickler) , Lösung 1200ml, Erstentwickler mit 5 g Kaliumthiocyanat, 6mg Kaliumjodid und 10ml Antischleiermittel nach Mias Erfahrungswerten. Antischleiermittel: Lösung 2g Benzotriazol auf 1000 ml Wasser. Entwicklungszeit 6 Minuten bei 20 Grad. Zweitentwicklung 5 Minuten bei 20 Grad. Digitalisiert hat den Film Mia mit einem neuen Smartphone und der App "4k Camera Pro" , Einstellung 25fps. Als Projektor stand mein Kinox -N von Zeiss in Verwendung. (Links oben im Bild sieht man eine Fehler-Fläche, die vom Projektor stammt. Ursache konnte ich nicht feststellen) Wir haben beide nicht damit gerechnet, dass das Ergebnis so gut ausfallen würde.
  15. Richtig! Das ist mir auch immer ungut aufgefallen! 😉
  16. Sehr nett gemacht! Gefällt mir!
  17. Oh! Vielen Dank, Klaus! Blende 8 wäre noch wichtig. 😉
  18. Eine Frage stellt sich mir bei der Kamera mit dem Schneider & Kreuznach XENON 1:1.5 f=25mm - Objektiv: Die Ermittlung der Schärfentiefe. Einen Schärfentiefenanzeiger wie beim Modell C gibt es bei der F II ja nicht und Tabelle finde ich keine. Die habe ich nur für die Doppel 8-Kameras. Eine Bereichsanzeige gibt es auf dem Objektiv auch nicht.
  19. Suche für meine Siemens F II eine zweite Kassette. Ursprünglich war nur eine dabei. Gerhard
  20. Jo, das werd ich probieren, denn auf eBay kann das noch länger dauern. Eine zusätzliche würde eh reichen. Mal gucken, wie hoch hier die Chancen stehen.
  21. Heute aus Belgien eingetroffen. Eine wunderschöne Siemens-Kamera, Modell FII. Leider ist nur eine einzige Kassette dabei. Nun suche ich bei eBay, ob vielleicht eine angeboten wird, aber derzeit schaut es schlecht aus.
  22. Hallo Ulrich! Vielen Dank! Habe dir PN geschickt Gerhard
  23. Drehbank habe ich und Alu-Rundmaterial auch. Leider habe ich keine Ahnung, wie dieser Siemenskern aussieht und wie dessen Dimensionen sind.
  24. Nachdem ich mich nun vorab über das Befüllen der Kassette informiert habe und Sandros sehr gute Beschreibung gelesen habe, bin ich auf das erste gröbere Problem gestossen: https://www.filmkorn.org/siemens-16mm-filmkassetten-wiederbefuellen/ Es ist ein Siemens-Umroller zwingend erforderlich und so etwas habe ich nicht. Ich habe einen Seppeler-Umroller, den ich hauptsächlich für das Ablängen der Doppel 8 - Filme verwende und mit dem Kupava 16mm - Bildbetrachter wird das wohl auch nicht funktionieren? Kann man sich da irgendeinen Adapter basteln? Hat der Siemens Umroller ein Gewinde auf der Achse oder wie schaut das aus? Bei eBay gibt es Siemens Umroller (mit Klebepresse dabei) und die kosten in etwa so viel wie die Siemens-Kamera. Das ist nicht drin.
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.