Jump to content

Filmwoche München - lohnt sich das hinfahren ?


Kleinstadtkino
 Share

Recommended Posts

Hallo in die Runde

 

War schon jemand hier aus dem Forum bei der Münchner Filmwoche ?

Nachdem ich jetzt schon etliche Jahre zur Filmmesse im Kölner Cinedom fahre,würde ich nun auch gerne zur Münchner Filmwoche.

Bevor ich das jetzt fest einplane würde mich interessieren ob sich der weite Weg nach Bayern dafür lohnt.

Link to comment
Share on other sites

Im Prinzip ist es eine nette Veranstaltung - zum sehen und gesehen werden.

 

Das Problem sind neben den häufig exorbitant hohen Unterkunftspreisen wegen meist parallel laufender anderer Messen

(das Problem soll lt. Veranstalter allerdings ab dem kommenden Jahr aufgrund leichter Terminverschiebungen etwas entspannter werden)

auch das für die Menge an Besuchern sehr kleine Foyer im Mathäser. Die Säle sind gerne proppevoll. Die Verpflegung ist zumindest diskussionswürdig,

aber im Umfeld gibt es nette Alternativen. Für Bahnanreisen gut geeignet, da in Laufnähe des Hbf gelegen.

 

Meine persönliche Meinung: sollte man schon mal gesehen und miterlebt haben, ist allerdings kein jährlich wiederkehrender Pflichttermin

für Kinomacher überhalb des Weißwurstäquators.

Link to comment
Share on other sites

Leipzig ist cool - muss man aber mögen, denn das Programm ist über die ganze Stadt verteilt. Der Programmaufbau ähnelt dem in Köln, selber zusammenstellen ist möglich. Sehr viele alternative Kinomacher und schön ab vom Mainstream. Alles andere als eine "Schlipsträgerveranstaltung" wie München, sondern viele Möglichkeiten für gute und intensive Gespräche. Für engagierte Filmkunstkinomacher eigentlich ein Pflichttermin.

Link to comment
Share on other sites

Wie sieht es mit Leipzig aus ?

 

Wenn Du im weitesten Sinne Arthouse spielst (aber ich meine jetzt nicht "Monsieur Claude in der 3. Woche ins Programm nehmen") ist Leipzig ein Pflichttermin. Eigentlich der einzige Pflichttermin im Jahr -- wegen der Filme aber vor allem weil einfach alle da sind.

 

Schöne Grüße,

Matthias

Link to comment
Share on other sites

Wie Professor Fate schon richtig schrieb, ist München sicherlich mal eine Reise wert. Allerdings, und da kann ich nur von mir sprechen, ist bei der Menge an Menschen ein lockeres Gespräch unter Kollegen so gut wir gar nicht möglich.

Muss aber gestehen, dass wir in der Kinoszene, ausser mit Kollegen im Umkreis, nicht wirklich gut vernetzt sind. Wer allerdings Gott-und-die-Welt kennt und sich zu präsentieren weiß (die Disponenten per Vornamen grüßt, etc.), der ist da genau richtig.

 

Wir waren 2011 das letzte Mal da, keine Ahnung, ob das jetzt besser oder schlechter geworden ist?! Ich fand ok, aber nichts, was man vermissen würde, wenn man es nicht wahrnimmt.

Link to comment
Share on other sites

Danke für die vielen hilfreichen Antworten :roll:

Gruppenkuscheln in München im mit Schlipsträgern überfüllten Kinosaal ist gar nix für mich.

Wie sieht es in Leipzig mit der Verpflegung aus ?

Etwa so wie in Köln ?

 

Vermutlich nicht. Es gibt aber am DIenstag (Eröffnungsempfang), Mittwoch (Verleiherpary) und Donnerstag (Gilde-Preisverleihung und Abschlussparty) jeweils ein Event, bei dem es auch was zu essen gibt.

Arthouse-Kinomacher sind aber üblicherweise in der Lage, sich mit dem Angebot der Leipziger Gastro-Szene über Wasser zu halten ;-)

 

Schöne Grüße,

Matthias

Link to comment
Share on other sites

Es gibt zwischendurch mal ein paar Häppchen fürs Gröbste. Ansonsten sind (gerade für die Passage-Kinos gilt das) schöne Alternativen für jeden Geschmack, Anspruch und Geldbeutel in unmittelbarer Nähe verfügbar. Getränke (heiß/kalt) gibt es meiner Erfahrung nach immer gratis über die Concession... Pardon, im Arthaus besser Verkaufstresen oder den Kiosk ;-) der jeweiligen Kinos.

Link to comment
Share on other sites

Wie sieht es denn in Leipzig mit Unterkünften aus, innen- und ggfs. außerstädtisch?

 

Leider nicht einfach. Das Hotel Kosmos, das früher so was wie das inoffizielle Tagungshotel war, gibt es leider nicht mehr; die günstigen brauchbaren Hotels (Motel One & Co) in der Innenstadt dürften längst voll sein.

Ich finde es sehr angenehm, die Messe fußläufig erreichen zu können - in den letzten Jahren hab ich jeweils ein Zimmer per AirBNB in der Innenstadt gemietet.

Vgl. auch https://filmkunstmesse.de/locations.html - die Tagungskontingente dürften aber längst ausgebucht sein.

 

Schöne Grüße,

Matthias

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.