Jump to content

pesinecki

Mitglieder
  • Posts

    1,426
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    11

Everything posted by pesinecki

  1. Die Schalen gibt's bei Haase. Haben wir im Einsatz. Gibt's bislang keine Klagen.
  2. Ich sag Dir jetzt schon, dass sich die Nachos sehr gut verkaufen lassen. Wir bieten sie auch erst seit 2017 an. Am Tag des ersten Verkaufs hatte ich sofort Verkäufe, also sofort gute Resonanz. Wir betreiben als 2-Mann-Betrieb unsere 1-Saalkino. Ich schmeiss den Süsswarenverkauf alleine, was nur bei hoher Besucherfrequenz zu Verzögerungen führen kann. Ich hatte auch Bedenken, dass das zu viel Arbeit bedeutet, aber man bekommt schnell eine Routine im Umgang mit Nachos. Wir bieten Nachos in einer Grösse mit 1, 2 oder ohne Sosse zu Preisen von 3€, 4,5€ und 5€ an. Das sind schon eher kleinere Preise in Relation zur Menge. Die Marge ist bei uns eher klein. Aktuell noch Pappschachteln von Pco, sehr teuer (ca. 0,50 bis 0,8€), dazu Sossen im Döschen (ca. 1,10€), dann noch Nachos. Da die Einkaufspreise eher steigen als sinken, würde ich mir sehr gut durchrechnen, ob nicht doch der Kauf eines Wärmers für lose Nachos und Sossen in 90gr-Döschen bzw. langfristig die Anschaffung eines Sossenspenders wirtschaftlicher ist. Unser Tresen ist auch nicht sehr groß, hat aber trotzdem gut geklappt mit der Aufstellung und dem Handling der Lauf- und Verkaufswege. Wenn Ihr wenig Platz für die Lagerung der Nachos habt, dann ist das allerdings ein Argument. Sind auf Sossen im Spender umgestiegen, was zwar hohen Invest bedeutet( ca. 1700€) pro Spender, man ist aber flexibler bei der Wahl und Verfügbarkeit der Sossen in Beuteln. Nun erst einmal übergangsweise Einwegschalen aus Zuckerrohr, später Mehrweg.
  3. Willst du mehrere Sorten Nachos verkaufen? Ich würde nur eine Sorte anbieten plus 2 bis 3 verschiedene Sorten. So machen wir das. Fertigt verpackt ( gibt es das?) Wäre es mir viel zu teuer. Also entweder Mehrwegbehälter oder eben kompostierbarer Einweg. Bei kleinen Mengen lohnt auch Mehrweg. Aber da gibt es leider noch nichts mit 2 Sossenfächern.
  4. Moin, also ganz so schwarz sehe ich nicht. Es stimmt, dass wir die nächsten Wochen und Monate eher wenig zugkräftige Filme am Start haben werden. Man kann wiederum aber nicht pauschal sagen, wie sich das auf die einzelnen Kinobetriebe auswirken wird. Dafür ist die Branche zu inhomogen. Bei dem Einen laufen eher Familienfilme gut, dafür die sogenannten Blockbuster nur mittelmäßig, beim anderen die Blockbuster, dafür wenig Arthaus. Das kleine eigentümergeführte Kino auf dem Land hat zwar weniger Besucher und Kinosäle, dafür aber auch geringere Fixkosten durch Personal oder fällige Kredite. Das Stadtkino hat dann eben wieder andere Kosten- und Besucherstruktur. Wir haben seit Dezember unsere Vorstellungen auf Donnerstag bis Sonntag reduziert und fahren im Schnitt ganz gut damit, zumindest kostendeckend. Unser Preis- und Kostengefüge ist allerdings auch sehr niedrig, weshalb wir bei steigenden Energiekosten noch Spiel noch oben haben, ohne dass uns die Besucher den Rücken kehren werden. Wir hoffen natürlich auch, dass die Verleiher letztlich noch die interessanten Titel wieder vorziehen werden, denn die Leute wollen ja ins Kino gehen. Momentan hangeln wir uns auch von Woche zu Woche mit guten aber eher schwach besuchten Filmen. Was das Augehverhalten der Leute betrifft, kann man nicht pauschal behaupten, dass sie ihr komplettes Freizeitverhalten ändern werden. Kino gehört nicht unbedingt zu den teuersten Freizeitvergnügen, zumindest in unserer Gegend. Eine Entspannung wird es, wie Du schriebst, wohl erst einmal nicht geben. Aber welche Wahl haben wir denn?
  5. Klar ist das ärgerlich. Trotzdem sind geschenkte 40% immer noch besser als nix. Hätte mir auch die 80% gewünscht, zumal wir wie Du auch direkt online und offline weggeschickt haben. Und vielleicht geht es ja noch ein paar Prozentpunkte nach oben.
  6. Für Kinos soll ja laut des Artikels 2G gelten, nicht 2Gplus...
  7. Die Ungeimpften wirst Du mit Deinem Dank aber leider nicht erreichen, denn es ist ihnen schlicht egal, sehen sich andererseits aber als Opfer der "Corona-Diktatur". Weiß aber, wie Du das meinst. Die harten Einschnitte hätten schon viel früher kommen müssen. Nun begreift zumindest ein Teil der Impfgegner, dass es ihnen bald an ihr Erspartes und/oder ihre Existenz (z.B. 3G-Regel bei Volkswagen, tägliche Testung) gehen wird. Und damit kann man sie kriegen. Momentan macht mir Kino wieder keinen Spaß, wir merken den Besucherschwund gerade sehr. Kommt 2G plus, dann machen wir zu. Welche Filme will man auch spielen? Kann ja kaum planen.
  8. Kann ich auch nur bestätigen. Wir spielen in 2D. Sowohl um 16 Uhr als auch 20 Uhr bislang sehr gut besucht. Wird nur unwesentlich schlechter laufen als damals spectre. Kann die schlechten Werte also nicht bestätigen ( Wir sind ein Einsaal-Kleinstadtkino).
  9. Bei uns sieht der VVK schon sehr gut aus. Nicht zu vergleichen mit dem "Nicht-Corona-Bond", aber im Vergleich zum aktuellen DUNE ist die Nachfrage da. Der wird schon seine Besucher bringen. Ist halt noch viel Angst wegen 3G usw. in der Besucherschaft zu spüren.
  10. Ja, da habt Ihr ne super Sache am Start. Ich hatte letztens schonmal bei Euch auf die Seite geschaut, da aber nur Nachobehälter mit einem Dipfach gefunden. Ich habe gerade gesehen, dass Ihr plant, neben Schalen mit 2 Dipfächern auch Popcornbehälter zu produzieren. Gut zu wissen. Und preislich finde ich das auch prima. Für unsere geringen Verkaufsmengen wäre das mit geringer Bepfandung absolut passend. Als Alternative zu den teueren Einwegpappboxen div. Hersteller auf jeden Fall sinnvoll. Ich werde mir mal ein paar Probeschalen bestellen. Viel Erfolg!
  11. Ich sehe da eigentlich kein Problem. Zumindest wenn man die Schale bepfandet und so wie wir eher geringe Mengen verkauft. Wir verkaufen auch Süßigkeiten im Pfandbecher. Falls da mal eine verschwindet, haben wir zumindest keinen finanziellen Verlust. Kann man aber wirklich nur in kleinen Kinos durchziehen, klar.
  12. Danke für die Info, Carsten. Es wäre ja schön, wenn man zukünftig bezahlbaren Immersivton verbauen könnte.
  13. Na zumindest Disney hat sich schon Gedanken dazu gemacht...🤔
  14. Ja hoffentlich. Aber nicht zum Schlechteren, bitte! Die Pandemie ist leider noch nicht überwunden. Die Gefahr durch die "Delta-Mutante" ist ja leider nicht von der Hand zu weisen. Und die Sorglosigkeit, wohl auch durch die anstehenden Wahlen und guter Inzidenzwerte, nimmt leider auch wieder zu. Hoffentlich gibt das kein böses Erwachen...
  15. Ich finde, Jean hat mit seiner Ansage bezüglich der Genossenschaft einen interessanten und wichtigen Punkt angesprochen. Ich weiß jetzt nicht, ob er nur den Kinomarkt Deutschland eG meint, oder ob es noch andere Zweckgemeinschaften gibt?! Ich hatte das Thema jetzt gar nicht mehr auf dem Schirm. Ich bin eigentlich immer der Meinung gewesen, dass ich kein externe Beratung benötige, da wir hier unsere Kunden kennen und ihre Vorlieben auch und in der Regel mit unserem Programm sehr gut aufgestellt sind und ich für uns es besser weiß. Allerdings gebe ich auch zu, dass die externen Rahmenbedingungen, die sich in den letzten Jahren verschärfen, von mir in keiner Weise beeinflusst werden können. Von daher kann solch eine Überlegung, einer Genossenschaft beizutreten, nicht verkehrt sein. Wie sieht es denn bei einem Beitritt hinsichtlich unternehmerischer Freiheit aus? Kann ich selbstr bestimmen, wann und wie ich mein Programm gestalte, oder muss ich mich dann Terminen beugen. Habe dazu nichts gefunden.
  16. Jepp! Gestern erst nachgefragt. Laut deren Aussage kann das noch bis in den Herbst hinein dauern...
  17. Das wäre womöglich nicht der Fall gewesen, hätten sie nicht die 50%igen Rechte an der Reihe. Als Zugpferd hätte Amazon dies möglicherweise für die Kundenaquise seines "Prime"-Dienstes genutzt. Das ist zuerst einmal gut für uns Kinos. Fraglich ist jedoch, wie die zukünftigen Vertragsdaten zwischen den Produzenten und Amazon aussehen werden. Werden Bond-Filme kinoexklusiv oder parallel im Streaming ausgewertet? Dazu steht ja nichts?! Halte ich aber für wahrscheinlich. Ist halt auch wieder nur "Glaskugelschauen". Freut mich zumindest, dass (vorerst) an einer Kinoauswertung festgehalten wird.
  18. Ach ja, wie oft haben wir in der letzten Zeit gleichlautende Artikel gelesen...?! Dieses Jahr wird es, ebenso wie 2020 meiner Meinung nach, keine Kinoperspektive geben. Ich habe mich von diesem Thema fürs Erste verabschiedet. Man muss schon sehr naiv oder verzweifelt sein, um daran noch zu glauben... Aber hey, vielleicht werden Schnelltests und Impfungen ja doch bis zum Herbst konsequent und gut organisiert durchgeführt?! Will die CDU wiedergewählt werden, dann müssten sie nach den Wahldebakeln ja aufgewacht sein und gegensteuern...
  19. Nein, tun sie nicht.....glaubt man den Aussagen des Aldi-Chefs im TV-Interview am Wochenende. Würde "zum Selbstkostenpreis" abgegeben und "man wolle etwas für die Bevölkerung" tun... Ich bin vor Lachen fast vom Stuhl gefallen.🤣
  20. Je näher die Wahlen im September rücken, desto verzweifelter der Versuch der Regierenden, dem Willen der "freiheitsliebenden Bürger" zu entsprechen. Da ist es egal, ob vorzeitige Öffnungen sinnbefreit sind oder nicht. Helge Braun spricht ja bereits von "vollständiger Rücknahme der Coronamaßnahmen". Dies aber auch nur, wenn bis dato alle ihr Impfangebot bekommen und auch wahrnehmen und es keine Mutation gebe. Wenn das Wörtchen "wenn" nicht wäre... Diese Schnelltests sind im Grunde genommen lediglich ein Beruhigungsmittel für die coronagebeutelte Bevölkerung. Wie (rechts-)sicher sind sie? Oder sind sie es überhaupt? Wenn jemand bei mir an der Kasse steht und einen negativen Test vorlegt; greift hier trotzdem eine Maskenpflicht und die Hinterlegung von Kontaktdaten, muss namentlich reserviert werden? An den behördlichen Vorgaben bzgl. AHA-L ändert sich dann ja wohl nichts. So ein Test suggeriert, dass bei negativem Ergebnis alles in Ordnung ist und man bedenkenlos Geschäfte oder sonstige Einrichtungen besuchen könnte. Das ist für mich eine trügerische Sicherheit, wenn das Ergebnis nicht wissenschaftlich bestätigt wird.
  21. Da können wir nur hoffen, dass sie ihn noch einmal aufstocken werden...
  22. Was mir fehlt ist ein konkret genannter Zeitpunkt x, an dem von einer wirklichen Entspannung gesprochen werden kann und die Stimmung positiv kippt. Bis dato sind das schöne Sonntagsreden, die mir noch keine Hoffnung geben. Ich würde mich gleich morgen impfen lassen, wäre es denn möglich. Mir fehlt mein Kinobetrieb sehr. Und die ganzen Investitionen und Zuschüsse nützen mir nichts, wenn sie langfristig ins Leere laufen. Trotzdem möchte ich jetzt auch kein Politiker sein. Ich würde es wahrscheinlich auch nicht besser machen.
  23. Hehe, sowas träume ich des Öfteren. Ich gehe durch unsere Räumlichkeiten, die im Traum natürlich viel größer und auch oft unbekannter sind oder gar nicht in unserem Haus liegen, und finde dort den vermuteten Goldschatz, den meine Vorfahren dort versteckt haben und natürlich nie mehr daran dachten, dass er dort läge... In der Realität musste ich dann aber vollgemüllte Kellerräume vorfinden, die ich dann mühevoll leerräumen und teuer entsorgen lassen musste. Aber einen versteckten Kellerraum, den keiner mehr vermisst hat, hat auch schon wieder was von "lost places". 🙂 Könnt Ihr wenigstens von Euch behaupten, auf Öl gestoßen zu sein...😁
  24. Ne hast recht. In den Förderungsgrundsätzen sowohl vor als auch nach dem 18.05.2020 steht diesbezüglich nichts. Ich habe es nur überflogen, aber wenn da nicht explizit auf evtl. ältere Förderungsbedingungen hingewiesen wird, haben die das wohl etwas entschärft. Wenn ich mich nicht irre, waren vergangene Förderungsbescheide immer mit dem Verweis auf die Mindestbetriebsdauer von 5 Jahren ausgestellt. Das konnte ich hier auch nicht finden.
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.