Jump to content

Sperrsitz?


ruessel
 Share

Recommended Posts

Wiki schreibt dazu:


 

Zitat

 

Sperrsitz, auch Taschengeld-Loge, ist die Bezeichnung für eine Sitzplatzkategorie im Theater, Kino oder in anderen Veranstaltungsräumen. Sitzplätze dieser Kategorie liegen zwischen solchen des Parketts und den Logenplätzen.

Den Namen hat der Sitz von der ehemaligen Absperrmöglichkeit der Sitze. Die Sitzfläche des Holzstuhls konnte an die Rückenlehne hochgeklappt und dort mittels eines einfachen Schlosses abgesperrt werden. Wer also einen Sperrplatz kaufte, erhielt für eine gewisse Zeit den passenden Schlüssel für den Sitz. Dieser Schlüssel diente dann zudem als Eintrittskarte.

 

 

Gab es jemals im Kino abschließbare Sitze?

 

Muss schmunzeln, wäre heute gar nicht so schlecht, seinen "eigenen" Sitz zu haben, dann hört endlich das "Bäumchen wechsel dich" Spiel auf, wenn bei Platzkarten jemand auf seiner Platznummer besteht und wieder ein Trottel sich irgendwo hingesetzt hat..... besonders schön wenn der Film schon anfängt.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Rüssel,

 

die mir bekannten Häuser hatten folgende Anordnung:

 

Bildwand

2. Parkett (da saß man quasi schon fast "in" der Leinwand, führte nach 2h zu Nackenschmerzen) , Bestuhlung war meist komplett Holz, ohne Polster

1. Parkett (das war für 90 Min. schon sehr ok), Auch komplett Holz, bzw. zum Teil auch ganz dünne Bespannung auf der Sitz oder Rückenlehne

Sperrsitz (war schon komfortabeler), Bespannung auf Sitz und Rücklehne, Aber weit entfernt von heutigen Sitzen, Farbe war vielfach grüner Cord

Loge (komfortabeler Sitz, Hier konnte man auch  "Ben Hur" überstehen, meist in rotem Bezug.

 

Teilweise, je nach Bauart des Hauses

Seitenloge (meist auf dem Balkon), Komfort und Bespannung wie Loge, Blickwinkel war aber gewöhnungsbedürftig, da seitlich. meist Einzelsitze und nie besetzt

Hochpakett (diese Sitze waren hinter der Balkonloge angeordnet), Das war gerade für verliebte Pärchen interessant bzw. für die Bierfraktion, Der Blick zur Bildwand war schon sehr sehr weit. D.h. selbst eine sehr große Bildwand wirkte wie Daumenkino, Aber der Bickwinkel war schon zum Teil sehr steil. Nichts für Leute mit Höhenangst.

 

Meine Angaben beziehen sich auf Lichtspielhäuser mit der Bestuhlung aus den 50er/60er Jahren. Später gab es dann diese grausigen Plüschsitze oder mit Stoffbezug.

 

Selbstredend ist meine Angabe keine Angabe die für alle Häuser zutrifft. Vielfach wurde 1. und 2. Parkett auch nur zu Parkett zusammengefasst.

 

Ich kann mich noch in den 70ern an folgende Preise erinnern:

2.Parkett:  5 DM

1. Parkett   6 DM

Sperrsitz:  7 DM

 

Logo: 9 DM

Hochparkett: 8 DM

 

Zu dem Zeitpunkt kostete der "Happen" auch nur 50Pf und "Eiskonfekt" 1 DM.

 

Im Vergleich: F. Capri 15.000,00 DM, P. 911 ca. 30.000,00 DM

 

 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.