Jump to content

Arri Lobgehudele im neuen Focus


Recommended Posts

Lieber cinerama,

 

stelle doch bitte nicht jeden Erfolg als analogen Erfolg dar. Das ist ja lächerlich sowas von der analogen Front zu hören. Wie ich schon schrieb, der Erfolg wird vom Publikum bestimmt und nicht von einer künstlerischen Qualität.

 

Und noch eins, mein "äähhhhh??" brauchst Du nicht mit sinnlosen "paste and copy" Zitaten aus dem Netz kommentieren! Außerdem solltest Du als Interlektueller Mensch wissen, das man immer die Quelle angeben muß bei Zitaten. Tja, da ist doch was im Studium versäumt worden....

Link to post
Share on other sites
  • Replies 66
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Der Quellen-Link steht oben. Einfach genauer hinschauen.

 

Welche analoge Front?

Und was hat WW aus Nürnberg hier verloren? Dort sollte DARK KNIGHT in 2k Digital im Imax laufen. Der Verleiher und Nolan untersagten es ihm. Für eine Filmkopie hatte WW kein Geld, also lief der Film nicht im Imax.

 

Man darf an dieser Stelle auch WW aus Nürnberg nur gratulieren. Manche arbeiten eben an Ihrer Zukunft und manche warten einfach auf Ihre Zukunft.

Dass hier Negativbeispiele hochgejubelt werden, grenzt an schwarze Magie.

 

teufel_pakt_fluch.gif

Link to post
Share on other sites

Sorry wenn ich Dich aufklären muß.

 

Du hast nur eine www Adresse angegeben ohne den genauen Bezug als Quelle. Außerdem wird in der Literatur eine Quellenangabe immer auch unterhalb des Zitates verwendet. Und es muß eindeutig sein. Nicht wie hier publiziert. Da Du ja sonst auch immer sehr genau hier postest, möchte ich Dich bitten das auch immer zu tun und nicht jetzt schlampig zu sein oder zu werden. Eigentlich stehe ich nicht auf Erbenszählerei, aber wer selbst immer in jede Ecke schaut und nach jedem Staubkorn sucht, der darf sich nicht wundern, wenn es auf einen Mal zurückkommt.

 

Und wieso ist denn WW ein Negativbeispiel? Frag doch Wolfgang mal, was er davon hält, wenn Du solche Zeichnungen aus dem Mittelalter für Ihn verwendest. Ich glaube der findet das nicht gerade lustig.

 

Und nochmals zur Aufklärung, weil Du fragst, was WW hier zu tun hat. Er ist ein "ganz unbedeutender" Kinobetreiber eines "winzigen" Megaplexes. Glaube das reicht zur Erklärung wer WW ist und was der hier zu suchen hat.

 

 

Oben schreibst Du lieber cinerama: "Die Zahlen (Anmerkung von mir: The dark night) sind durchschnittlich - ..."

 

Entschuldige aber Du kennst ja überhaupt nicht die Box Office Zahlen! Ein Film der abräumt wie eine Granate, der soll von den Zahlenwerten mittelmäßig sein???

 

Hier mal zu Deiner Aufklärung und Weiterbildung:

 

The following list is composed of films that have hit the $100 million mark at the domestic box office within their first 20 days of release.

 

Film (R. Date) Days to $100m

Pirates of the Caribbean 2 (07/07/06) 2 Days

Spider-Man 3 (05/04/07) 2 Days

The Dark Knight (07/18/08) 2 Days

Spider-Man (05/03/02) 3 Days

...

 

Quelle: Box Office Reports 19.Sep.2008

 

Übrigens innerhalb von 5 Tagen mehr als 200 Mio. Dollar. Einnahmen!

 

 

 

Ein Film der innerhalb von nur 2 Tagen über 100Millionen Dollar einspielt soll zahlenmäßig mittelmaß sein? In welch einer Welt lebst Du???????

 

Gratulation liebe Warner das ihr andere Mitarbeiter habt als manche hier, denn nur so erzielt man Megaerfolge und ist eines der besten Studios in den Staaten.

Link to post
Share on other sites
Starke Beiträge heute wieder hier. Ich liebe es.

 

Willst Du damit sagen, dass die IMAX-Fassung von THE DARK KNIGHT komplett ohne Digital Intermediate ausgekommen ist? Also auch die auf 35mm gedrehten Sequenzen, die ja in der IMAX-Fassung auch enthalten sind? Bitte um Aufklärung. Danke.

 

Gab es da tatsächlich Szenen ohne Digitaleffekte? :wink:

 

Ansonsten Danke für die Erläuterung. Da lag ich mit meiner Vermutung ja gar nicht so weit daneben.

Haufenweise, überall Dialog- und Indoor-Aufnahmen. Sieht man auch, dass das D.I. darin nichts zu suchen hatte.

 

http://www.videography.com/articles/article_15888.shtml

(auch im Kodak-Magazin ein Artikel - dies für Interessierte, die nicht nur "quellenlose Informationen" vom Werbeguru lesen möchten, sondern auch wissen möchten, woher die Infos kommen.)

 

Gerne noch ein Zitat, falls es hier nicht wieder niedergebrüllt wird:

"You also have to go in the other direction for the IMAX release. For these, the cut 35mm negative was color-timed at the lab [instead of a DI], producing an interpositive of the 35mm portions of the film. This went to IMAX, who used DMR—an IMAX-proprietary digital process—to 'blow up' the 35mm to the IMAX format. These scenes were then intercut with the IMAX camera negative. So, digital processes were used for the two format conversions, but each set of release prints was created by cutting the negative and timing the shots in a traditional manner."

ääähhh?????.

 

Danke für das Zitat. Demzufolge wurde ja das 35mm-Material doch digitalisiert, um mit dem IMAX-Material vereint werden zu können. Oder sehe ich das falsch?

Link to post
Share on other sites

Notgedrungen, ja. Und der 35mm-Drehanteil auf Imax sah ja leider auch suboptimal aus: durchgehende leichte Unschärfe, Längsstreifen und stehendes Korn. Da war die 35mm-Kopie deutlich besser: der Prozessweg offenbar eingelaufener..

 

Oben schreibst Du lieber cinerama: "Die Zahlen (Anmerkung von mir: The dark night) sind durchschnittlich - ..."

 

Entschuldige aber Du kennst ja überhaupt nicht die Box Office Zahlen! Ein Film der abräumt wie eine Granate, der soll von den Zahlenwerten mittelmäßig sein???

Laufend wird man hier nicht so zitiert, wie es geschrieben wurde. "Durchschnittlich" bezog ich auf die anderen genannten Filme und nicht auf DARK KNIGHT. Du haust in die Tasten und dann purzelt alles durcheinander. Das führt hier zu unnötigen "Rechtfertigungen". :twisted:

Link to post
Share on other sites

Danke für das Zitat. Demzufolge wurde ja das 35mm-Material doch digitalisiert, um mit dem IMAX-Material vereint werden zu können. Oder sehe ich das falsch?

 

richtig ... alles 35mm material wurde für die IMAX version digitalisiert und auch alle 65mm IMAX aufnahmen, die digitale effekte haben. Nur die IMAX aufnahmen, die ohne digitale effekte auskamen, haben den weg der rein analogen 70mm kopierung bis zur fertigen kopie geschafft ... diese dann aber auch direkt vom 65mm kamera-original.

Link to post
Share on other sites
Notgedrungen, ja. Und der 35mm-Drehanteil auf Imax sah ja leider auch suboptimal aus: durchgehende leichte Unschärfe, Längsstreifen und stehendes Korn. Da war die 35mm-Kopie deutlich besser: der Prozessweg offenbar eingelaufener..

 

Somit stimmt also meine Weltanschauung wieder :wink:

 

Umso mehr zucke ich jetzt mit den Achseln angesichts Deines Statements

"Der Blockbuster des Jahrzehnts, DARK KNIGHT, ist gerandezu eine Orgie die photochemischen Films" :roll:

Link to post
Share on other sites

@3dcg

Jetzt hast Du mich neugierig gemacht - für was brauchst Du das bzw. was hast Du da gefilmt? Das kein (zuzeit) noch keine D-Kamera.

Das war eine Werbeproduktion für Henkel, gedreht auf Super35 4Perf mit einer anschließenden 4K Abtastung. Filmmaterial war Kodak 250D. Ich war bei dem Dreh Videooperator.

Ich Poste euch die Werbung, wenn sie im TV zu sehen ist.

 

Eine Bitte an Cinerama, halte dich doch mal etwas zurück. Wegen dir ist mal wieder der ganzen Artikel von jetzt auf nachher explodiert und das lenkt wieder vom Thema des Artikel ab. Aber vielleicht kann man auch extra für dich eine eigene Forum Rubrik einrichten.

Wem dann mal total langweilig ist, kann sich das mal durchlesen, aber das was du hier machst grenzt schon an fast an Belästigung.

Link to post
Share on other sites
@3dcg
Jetzt hast Du mich neugierig gemacht - für was brauchst Du das bzw. was hast Du da gefilmt? Das kein (zuzeit) noch keine D-Kamera.

Das war eine Werbeproduktion für Henkel, gedreht auf Super35 4Perf mit einer anschließenden 4K Abtastung. Filmmaterial war Kodak 250D. Ich war bei dem Dreh Videooperator.

Ich Poste euch die Werbung, wenn sie im TV zu sehen ist.

 

Danke

 

Eine Bitte an Cinerama, halte dich doch mal etwas zurück. Wegen dir ist mal wieder der ganzen Artikel von jetzt auf nachher explodiert und das lenkt wieder vom Thema des Artikel ab. Aber vielleicht kann man auch extra für dich eine eigene Forum Rubrik einrichten.

Wem dann mal total langweilig ist, kann sich das mal durchlesen, aber das was du hier machst grenzt schon an fast an Belästigung.

 

Er ist einfach engstirning und läßt nur seine Meinung gelten und liest gerne was er geschrieben hat :roll: . Wenn er er sich anfängt mit Preston zu kabbeln dann ist jeder noch so interessante Thread verloren. Evtl. sollte man ein Cinerama freie Zone einführen. Das mit dem eigenem Forum wurde schon so of geschrieben - aber er hält sich wie gesagt nicht zurück

 

 

 

 

 

.

Link to post
Share on other sites

 

Eine Bitte an Cinerama, halte dich doch mal etwas zurück. Wegen dir ist mal wieder der ganzen Artikel von jetzt auf nachher explodiert und das lenkt wieder vom Thema des Artikel ab. Aber vielleicht kann man auch extra für dich eine eigene Forum Rubrik einrichten.

Wem dann mal total langweilig ist, kann sich das mal durchlesen, aber das was du hier machst grenzt schon an fast an Belästigung.

Die Bitte wird zurückgewiesen.

Nicht wegen mir ist etwas "explodiert", sondern wegen unhaltbarer Behauptungen.

In anderen Threads wird auch gekrabbelt: http://forum.filmvorfuehrer.de/viewtopi...c&start=15

Die brauchen alle ein Extra-Forum.

Wenn er er sich anfängt mit Preston zu kabbeln dann ist jeder noch so interessante Thread verloren. Evtl. sollte man ein Cinerama freie Zone einführen. Das mit dem eigenem Forum wurde schon so of geschrieben - aber er hält sich wie gesagt nicht zurück

Die Reihenfolge ist falsch. Er hat mir hier aufgelauert, ich habe wieder reagiert.

etwas wirre grammatik aber sehr schöne phrasendreherei...wie aus dem werberatschlag :-)

Was meint der User damit?

Link to post
Share on other sites

86945522346506f5dec72d.jpg "Drollig"

Notgedrungen, ja. Und der 35mm-Drehanteil auf Imax sah ja leider auch suboptimal aus: durchgehende leichte Unschärfe, Längsstreifen und stehendes Korn. Da war die 35mm-Kopie deutlich besser: der Prozessweg offenbar eingelaufener..

 

Somit stimmt also meine Weltanschauung wieder :wink:

 

Umso mehr zucke ich jetzt mit den Achseln angesichts Deines Statements

"Der Blockbuster des Jahrzehnts, DARK KNIGHT, ist geradezu eine Orgie die photochemischen Films" :roll:

Für einen modernen Mainstreamfilm trifft dies auch zu. Allerdings suboptimal (und dennoch der größte Imax-Erfolg und sodenn die größte Masse an photochemischen Kopien)

Wer sonst unter den Blockbuster-Regisseuren - ausser Spielberg in Teilen von INDI IV - hätte stärker auf die analoge Kette gesetzt?

Wenn das nicht reicht, dann gibt es auch Filme weitgehend ohne Digitaleinsatz mit reiner Analogbearbeitung.

Tarantino in München betreibt derzeit den Analogschnitt - unter Verzicht auf Digital Intermediate.

Link to post
Share on other sites
Tarantino in München betreibt derzeit den Analogschnitt - unter Verzicht auf Digital Intermediate.

 

Tarantino wird ab 13. Oktober in Berlin und Babelsberg große teile für "Inglorious Bastards" drehen, nicht in münchen.

 

Momentan sucht man für den dreh noch komparsen:

 

"Die Casting-Agentur fahndet vor allem nach Männern zwischen 20 und 45 mit Militärerfahrung ... Die Komparsen sollen „optisch in die damalige Zeit passen“.

Das Casting findet im Studio Babelsberg in Potsdam statt – an den letzten beiden Samstagen im September (20. und 27.9.), eine Anmeldung ist nicht erforderlich."

(aus TIP-Berlin)

 

empfehle teilnahme am casting ... kann eigentlich nichts schief gehen :-)

 

KUNG FU PANDA nur ein Achtungserfolg in Dtl. war.

"HD" spült in Europa (und zunehmend auch in USA) nicht mehr automatisch Geld in die Kassen.

 

update KUNG FU PANDA: weltweites kinoeinspiel bisher (auswertung noch nicht zu ende) US$ 625 Mio (USA 220 Mio, overseas 405 Mio) ... platz 37 auf der "all-times-best" list ... so definiert sich also "achtungserfolg" für Dich ... sehr verwöhnt :-)

Link to post
Share on other sites

Nur kuirz:

Tarantino (in bezug auf o.g.) auch in München. Weiss natürlich nicht, wie nahe Sie an der Quelle sitzen?

 

KUNG FU PANDA war ein Achtungserfolg in Deutschland (und von dieser Zone wurde hier gesprochen), der die Box-Office-Ergebnisse eine Blockbusters durchschnittlich erfüllte. D.h. ein Erfolg in Dtl., der achtenswert ist - aber nicht mehr.

Für einen Hype reicht es nicht. Eben so bisherige 3D-Produktionen, die bekanntlich rar sind (und wo sich auch die Produzenten im Moment zurückhalten).

 

Daher lohnt kein Roll-out, so das Resumee.

(Ihre Box-Office-Meldungen sind sehr beliebt, besonders bei den Wettspielen des Forums. Tiefgreifendere Aussagen zur Kinoentwicklung würde ich damit nicht verknüpfen.

 

Wenn Sie zustimmen, dann hat HANCOCK in diesem Jahr fast 4-mal schneller die 3-Mio.-Schwelle genommen als KUNG FU PANDA: http://www.insidekino.de/DJahr/DBORekordejagd08.htm)

 

Zurück zum Thema ARRI / RED?

(Dies wünschte sich @Valentino).

Link to post
Share on other sites
86945522346506f5dec72d.jpg "Drollig"
Notgedrungen, ja. Und der 35mm-Drehanteil auf Imax sah ja leider auch suboptimal aus: durchgehende leichte Unschärfe, Längsstreifen und stehendes Korn. Da war die 35mm-Kopie deutlich besser: der Prozessweg offenbar eingelaufener..

 

Somit stimmt also meine Weltanschauung wieder :wink:

 

Umso mehr zucke ich jetzt mit den Achseln angesichts Deines Statements

"Der Blockbuster des Jahrzehnts, DARK KNIGHT, ist geradezu eine Orgie die photochemischen Films" :roll:

Für einen modernen Mainstreamfilm trifft dies auch zu. Allerdings suboptimal (und dennoch der größte Imax-Erfolg und sodenn die größte Masse an photochemischen Kopien)

Wer sonst unter den Blockbuster-Regisseuren - ausser Spielberg in Teilen von INDI IV - hätte stärker auf die analoge Kette gesetzt?

Wenn das nicht reicht, dann gibt es auch Filme weitgehend ohne Digitaleinsatz mit reiner Analogbearbeitung.

Tarantino in München betreibt derzeit den Analogschnitt - unter Verzicht auf Digital Intermediate.

 

Nun, das kannst Du natürlich drehen und wenden wier Du willst. Fakt ist und bleibt, dass Deine "Orgie des photochemischen Films" offensichtlich nicht ohne Digitalisierungen ausgekommen ist. Und spätestens wenn Tarantino digitale Effekte in seinen neuesten Film einfügt, würde ich da auch nicht mehr von Photochemie sprechen wollen. Willkommen in der Realität. Immerhin lehnst Du ja inzwischen Digitalisierungen nicht mehr partout ab. Weiter so.

Link to post
Share on other sites

Akzeptiert, "Orgie der Analogisierung" hätte man sich sparen können.

Die Kritik an der Digitalisierung bleibt. Das Ergebnis von DMR für die 35mm-Scope-Szenen spricht Bände: ein so depravierendes Niveau wäre in den 1960er Jahren (Blow ups von SHOES OF THE FISHERMAN, LE MANS, SAN SEBASTIAN, STOSSTRUPP GOLD u.a.) undenkbar gewesen.

Aber auch ohne Digitalisierung können die gravierenden Schwächen der Photographie in DARK KNIGHT sich nicht verbergen.

 

Die Digitalisierung (ausgenommen partiell in Restaurierungsprozessen) halte ich für den Untergang des Kinofilms. Derartigen "Filmverrätern", besonders Early Adaptors, würde ich nie im Leben über den Weg trauen.

Link to post
Share on other sites
...Die Kritik an der Digitalisierung bleibt. Das Ergebnis von DMR für die 35mm-Scope-Szenen spricht Bände: ein so depravierendes Niveau wäre in den 1960er Jahren (Blow ups von SHOES OF THE FISHERMAN, LE MANS, SAN SEBASTIAN, STOSSTRUPP GOLD u.a.) undenkbar gewesen.

...

 

Habe SPIDER-MAN 2 in IMAX DMR gesehen. Die Qualität sprach hier auch Bände. Man kann eben nicht alles über einen Kamm scheren, gell? :wink:

Link to post
Share on other sites
Die Digitalisierung (ausgenommen partiell in Restaurierungsprozessen) halte ich für den Untergang des Kinofilms.

 

die digitalisierung als den untergang des kinos und des filmes zu bezeichnen, spricht für eine sehr oberflächliche wahrnehmungsästhetik.

 

solange filmemacher in der lage sind, themen und geschichten so zu erzählen, dass sich menschen wiedererkennen können und berührt werden, wird es kino und filme geben.

 

die zukunft des filmes und des kinos an digitalen pixeln oder photochemischen körnern festzumachen ist - man möge den ausdruck verzeihen - "kleinkariert".

Link to post
Share on other sites

 

solange filmemacher in der lage sind, themen und geschichten so zu erzählen, dass sich menschen wiedererkennen können und berührt werden, wird es kino und filme geben.

 

Dazu werden sie immer in der Lage sein - ohne Zweifel.

Die Menschen kommen nach digitaler Sättigung nicht mehr zum Kino.

Aber das Kino kommt zu den Menschen: mehr Filme, mehr Freiheit, mehr Interaktivität, mehr Abenteuer im Heim (und nachrangigen Veranstaltungsräumen - via HDTV).

 

Auch darin manifestiert sich der Fortschrift, nicht allein in Pixeln und Körnern.

 

 

 

 

.

Link to post
Share on other sites
Die Menschen kommen nach digitaler Sättigung nicht mehr zum Kino.

Aber das Kino kommt zu den Menschen: mehr Filme, mehr Freiheit, mehr Interaktivität, mehr Abenteuer im Heim.

 

Auch darin manifestiert sich der Fortschrift, nicht allein an Pixeln und Körnern.

 

.

 

das ist Deine persönliche theorie (vielleicht auch Dein innerster wunsch?), aber keine gesicherte annahme.

 

Das wurde bei erfindung des tonfilmes, des radios, des fernsehens, des internets u.s.w. immer gerne von den bedenkenträgern behauptet.

 

das kino hat ein alleinstellungsmerkmal, dass andere digitale medien nie erreichen werden und das ist das gemeinschaftserlebniss ... menschen (bis auf wenige ausnahmen) mögen es, in gemeinschaft zu sein. Sie gehen essen, auf konzerte, ins kino, in fußballstadien, in biergärten, in freibäder, obwohl sie auch zuhause filme sehen, musik hören, essen kochen, tv-fußball gucken, bier trinken oder baden können.

 

aber das hatten wir ja schon so oft ... in 5 jahren sprechen wir uns wieder :-)

Link to post
Share on other sites
Die Menschen kommen nach digitaler Sättigung nicht mehr zum Kino.

Aber das Kino kommt zu den Menschen: mehr Filme, mehr Freiheit, mehr Interaktivität, mehr Abenteuer im Heim.

 

Auch darin manifestiert sich der Fortschrift, nicht allein an Pixeln und Körnern.

 

.

 

das ist Deine persönliche theorie (vielleicht auch Dein innerster wunsch?), aber keine gesicherte annahme.

 

Das wurde bei erfindung des tonfilmes, des radios, des fernsehens, des internets u.s.w. immer gerne von den bedenkenträgern behauptet.

 

das kino hat ein alleinstellungsmerkmal, dass andere digitale medien nie erreichen werden und das ist das gemeinschaftserlebniss...menschen (bis auf wenige ausnahmen) mögen es, in gemeinschaft zu sein. Sie gehen essen, auf konzerte, ins kino, in fußballstadien, in biergärten, in freibäder, obwohl sie auch zuhause filme sehen, musik hören, essen kochen, tv-fußball gucken, bier trinken oder baden können.

 

aber das hatten wir ja schon so oft...in 5 jahren sprechen wir uns wieder :-)

 

Und hier geht' weiter: http://forum.filmvorfuehrer.de/viewtopi...5502#95502

(Mit Analysen von Detlef Roßmann, vor dem ich Hochachtung empfinde. Kein Populist, sondern ein Realist).

Link to post
Share on other sites

Und hier geht' weiter: http://forum.filmvorfuehrer.de/viewtopi...5502#95502

(Mit Analysen von Detlef Roßmann, vor dem ich Hochachtung empfinde. Kein Populist, sondern ein Realist).

 

wie? Nur ein zitat? Sind Dir die eigenen worte ausgegangen?

 

"Nichts macht so sprachlos wie treffende Worte."

(Volkstümliches Sprichwort)

Link to post
Share on other sites
Die Digitalisierung (ausgenommen partiell in Restaurierungsprozessen) halte ich für den Untergang des Kinofilms.

 

die digitalisierung als den untergang des kinos und des filmes zu bezeichnen, spricht für eine sehr oberflächliche wahrnehmungsästhetik.

 

solange filmemacher in der lage sind, themen und geschichten so zu erzählen, dass sich menschen wiedererkennen können und berührt werden, wird es kino und filme geben.

 

die zukunft des filmes und des kinos an digitalen pixeln oder photochemischen körnern festzumachen ist - man möge den ausdruck verzeihen - "kleinkariert".

@preston sturges, danke, genau das ist es, was ich auch immer sage (bzw. schreibe)...

Über die technischen Vor- und Nachteile von Digital gegenüber Analog kann man diskutieren - seitenlang in diesem Forum, und wird doch nie zu einem mehrheitlich einheitlichen Ergebnis kommen.

Aber eines ist doch tatsächlich unbestritten: Menschen gehen ins Kino, um einen spannenden, lustigen, tragischen, etc. etc....Film zu sehen. Und 99% aller Besucher wird es hinterher sowas von egal sein, ob der Film digital oder analog vorgeführt wurde, hauptsache, ich wurde von dem Film so unterhalten, wie ich es mit vorgestellt habe, spannend, lustig, tragisch...

Ach ja, die Bildqualität ist natürlich auch wichtig, aber mal ehrlich: wer ist als Kinobesucher wirklich objektiv in der Lage, Digital von Analog zu unterscheiden?

Werden hier nicht auch manches Mal "Fakten" präsentiert, die wie im HiFi-Bereich oftmals in die Kategorie Wunschdenken gehören?

Link to post
Share on other sites

Der normale Zuschauer wird es kaum merken. Problematisch sind die Randerscheinungen. Das Equipment wird einen ungeheuren Wertverlust haben, da Moore's Law ja im Prinzip für jede Art von Hardware verfügbar ist. Und bei den Mondpreisen für Cinema-Hardware zahlen sich die Kinobetreiber dumm und dämlich. Das Kinofenster wird noch mehr verkürzt werden, die Filme liegen ja schon fast im richtigen Format vor. Und Raubkopien von digitalen Filme sind jetzt schon trotz DRM von besserer Qualität als der abgefilmte Müll, der bei analogen Kopien im Inet kurisiert.

Um Kino dauerhaft zu erhalten sollte man wirklich mal über wichtigere Dinge diskutieren.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.





×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.