Rince

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    395
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Rince

  • Rang
    Advanced Member
  • Geburtstag 16.03.1981

Profile Information

  • Geschlecht
    Not Telling
  1. Da öffnet die Büchse der Pandora. Da wünsche ich den Betroffenen Kassenmitarbeitern viel Spaß - das Problem sind ja im "Normfall" völlig beratungsresistente Eltern, die nicht verstehen (wollen) warum ihr Sproß nicht mit ihnen in Film XYZ darf. Da jetzt zu argumentieren, warum FSK 12 Film X für ihren Siebenjährigen noch ok war, sie aber in FSK 12 Film Z nicht rein dürfen, dürfte noch viel weniger Verständnis hervorrufen - dann lieber die vorhandene klare Regelung und die Verantwortung für die Eltern, wobei ich es auch sehr begrüße, wenn die Kinos Verantwortung übernehmen und die Eltern darauf hinweisen, dass der Film eventuell für Kinder zu viel ist. Am Ende kennen Eltern ihre Kinder am besten - sollten sie zumindest... Darüber würde die Filmspezifische Regelung am Ende wieder zu einer starren FSK 6 oder 12 führen. Wenn die FSK sagt ab 12 mit PG - dann kann sie auch gleich eine FSK 6 vergeben.
  2. Danke fürs Feedback! Extender via Netzwerkkabel sind schon vorhanden. Ich sehe, dass anscheinend alle relativ einfache Lösungen verwenden, das beruhigt mich. ;)
  3. Ich hänge mich hier mal ran, da auch bereits einige Zeit ins Land geflossen ist. Gibt es da mittlerweile elegante Lösungen? Wir haben beides schon gemacht, alles per Mischpult geroutet, sowohl Tonein- als auch Ausgang, was vom Aufbau her kompliziert ist und etwas Zeit bedarf aber auch schon kurzfristig einfach einen Laptop in den Saal gestellt und das so gemacht. Hat sich da was geändert oder hat jemand Tipps, wie man Skype so einfach und sauber wie möglich über die Bühne bekommt?
  4. Warum sollte ein Gericht das machen? AGB Kontrolle findet im Regelfall dann statt, wenn ein Unternehmen versucht Verbraucher zu übervorteilen. Was Unternehmer in an anderer Unternehmer gerichtete AGB schreiben interessiert Gerichte im Normalfall nicht die Bohne... Und von der Anspruchshaltung, dass ein Verleih seine Filme doch gefälligst verschlüsseln soll wenn er nicht will, dass eine Kopie im Kino bleibt bin ich irritiert. Letztlich ist es ja selbstverständlich, dass man seine Vorstellungen (völlig egal ob vom verschlüsselten DCP oder nicht) vernünftig angibt und abrechnet. Schließlich kann man auch verschlüsselte DCPs auf dem Server behalten - oder? Bislang hat sich da noch kein Verleih dran gestört - im Gegenteil, wir sichern auch Filme abseits des Servers fürs Nachspielen. Wenn man Schulkino anbietet ist das extrem vorteilhaft einfach nur die TB oder einen Key bestellen zu können - das entscheidet dann oft darüber ob man das wirtschaftlich machen kann und damit ob der Film überhaupt läuft. Sich das ganze DCP nochmal anliefern zu lassen für eine einmalige Schulvorstellung sprengt oft durch die MG den Rahmen.
  5. Netzwerkbefehle meint konkret?
  6. Wenn ich mich richtig erinnere nur der EFI Ordner.
  7. Hmm, die NTFS Platte wurde unter Windows 10 nur als leer angezeigt - im Sony gab es einen EFI Ordner zu sehen. Ich habe die Platte dann auch über den Diskinternals Linux Reader ausgelesen. Eine kleine 200MB Partition und eine große leere. Die Ersatzplatte war dann auf meinen Wunsch ext2 partitioniert. Wieder das gleiche Spiel - wobei sie unter Windows natürlich nicht erkannt wurde aber auch der Linux Reader hat nichts gefunden. Den benutzte ich sonst immer wenn irgendeine Platte (aus welchen Gründen auch immer) am Sony nicht direkt will und ich konnte bislang immer den Content sehen und umkopieren. Was könnte ich da falsch gemacht haben? @Thomas ExtFS klingt interessant als Alternative.
  8. Wir haben letztens zwei DCP in Folge von einem Verleih bekommen der die Festplatten mit einem Mac erstellt. Die erste Festplatte war leer, auf Reklamation eine zweite - wieder leer. Erst eine NTFS Platte und dann als Ersatz auf Wunsch eine ext2-Festplatte. Spätestens bei der zweiten war ich wirklich irritiert, dass die auch wieder leer war. Das sag aus wie auf deinen Screenshots. Die Platten waren aber nicht nur am Sony leer, sondern auch bei der Kontrolle am Rechner, u.a. mit einem Readertool. In deiner Erklärung dürfte wohl schon der "Fehler" liegen, mich würde interessieren ob man unter Windows oder Linux trotzdem an den Inhalt der Festplatten kommen kann oder hat sich das durch die EFI/GPT-Partition schon erledigt?
  9. Nur scheint das nichtmal Sony so sehr klar gewesen zu sein. @carstenk Nachordern geht meines Wissens nur im Satz. Haben etwas mehr bezahlt als in deinem Beispiel. Müsste ich aber nachschauen. Es scheint sich aber abzuzeichnen, dass sich die Lebensdauer der Lampen beim brennen lassen in Pausen signifikant erhöhen kann.
  10. Mal eine Frage zu den Garantiebedingungen von Sony. Die maximale Zündungsanzahl ist eine relativ neue Größe auf die vorab irgendwie nie hingewiesen wurde und die auch für Sony selbst keine Rolle spielte - ein Schelm... Wenn man sich das anschaut, dann geht Sony bei einer Zündung von einer Betriebsdauer von 3 Stunden aus - was Blödsinn ist. Zu lang für einen Film, zu kurz für zwei. Kinos, die nach jeder Vorstellung erstmal die Lampen ausmachen werden vermutlich teilweise spätestens nach 2/3 der Betriebszeit der Lampen die maximale Zündungszahl erreicht haben und die Garantie ist futsch - vermutlich ist die Lebensdauer der Lampen nicht unerheblich von der Zündungszahl abhängig... Wie handelt ihr das? Bleiben die Lampen einfach an während des Spieltages oder schaltet ihr sie ab? Gibt es da Erfahrungswerte?
  11. Gedacht und angekündigt waren ja auch mal Apps für iOS und Android. Völlig egal was sich Sony gedacht hat, beworben und verkauft wurde das Gerät an Kinos ohne TMS ua. mit dem Argument, dass man den Projektor im Netzwerk über den Browser steuern kann und noch Steuerungsapps für Tabletts kommen. Steht teils sogar noch in den Verkaufsbroschüren: http://www.videocation.com/Angebote/Sony/SRX-R515_VC_Prospekt.pdf Dann möchte ich in Zukunft meine Trailer wieder vom Verleih in USB Stick Form zugeschickt bekommen. ;) Es dürfte im Alltag wirklich kaum vorkommen, dass jemand einen Steuerrechner für den 515 bereit hält, der nicht mit dem Netz verbunden ist - alleine schon um Trailer runterzuladen.
  12. Ich kann mich ja Dunkel entsinnen, dass Sony mal mit kommenden Apps geworben hat... :roll: Bleiben wir pragmatisch, der 515er ist für kleine Kinos gedacht, da ist es fernliegend, dass da extra ein Rechner für die Steuerung abgestellt wird und der komplett im (realistisch gesehen nicht vorhandenen) Intranet bleibt oder irgendein TMS existiert. Jetzt das Autoupdate abzuschalten und bei Firefox 38 zu bleiben ist sicherheitstechnisch auch keine Lösung. Chrome, Opera und sogar der IE funktionieren zur Steuerung ebenfalls nicht (mehr). Das Problem hätte man bei Sony kommen sehen können und ich hoffe da reagiert man schnell. Ich habe erstmal eine Portable von der 38er Version parallel für den Projektor installiert.
  13. Da ist ein kapitaler Denkfehler drin. Bereits bei der Aufnahme ist dem Regisseur und Kameramann klar, dass es ein Scope Bild werden soll. Die ganze Bildkomposition ist darauf ausgelegt. Da nun oben und unten was ranflanschen gewinnt nichts. Das ist aber bei einem Breitwandbild auch nicht anders wenn man nicht relevante Inhalte rechts oder links anhängt. Oder eben oben und unten was wegnimmt um die Bildwirkung von CS zu erreichen. Und die meisten Kinos in denen ich in letzter Zeit war sind prinzipiell hoch genug um die Leinwand für Breitwand zu optimieren. Und der Gag kommt jetzt, das Scope Bild würde dadurch nicht einen Millimeter kleiner werden, im Regelfall limitiert nämlich nicht die Höhe sondern die Breite.
  14. Ketzerische Gegenfrage. Ist den bei neu eingerichteten Digital bespielten Sälen die Scope Leinwand überhaupt noch sinnvoll? Ich habe da so meine Zweifel was das "immer noch" in dem Satz angeht. Es gibt gefühlt deutlich mehr Flat als Scope Produktionen und ein "mehr" an Bildinformationen gibt es digital für Scope auch nicht - im Gegenteil. Für mich ist ein Seitenkasch primär nicht sinnvoll genutzte Leinwand.
  15. Mal abgesehen davon, dass es nervt, je nach Verleih, die Trailer im Wortsinne zusammensuchen zu müssen ist mir Trailerloop am liebsten. Ist am übersichlichsten und der Trailer ist am schnellsten gefunden.