Jump to content

G.R. Field

Mitglieder
  • Content Count

    22
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by G.R. Field

  1. Sehrrrr vorrrrbildlich !! :D :D Diese Site verdient eigentlich unseren Support, mal verlinken, oder ??
  2. Mach am besten von der Suchfunktion hier im Forum Gebrauch: Gebe ein "Chronologie der Bauer-Projektoren", da findest Du, wonach Du suchst. Soweit mir bekannt, waren die Modelle "Standard 5"/Standard7" Modelle, die auschließlich als "Einmann"-Ausführung erhältlich waren, links-rechts also, aber hierüber wissen andere hier im Forum mehr als ich.
  3. :oops: :oops: 1999: "32. August auf Erden", original französisch mit Untertiteln in CS-Format. Stellte man nach Untertiteln scharf, war es scheußlich unscharf, nach dem reinen Bild dasselbe. Blieb nur, einen Kompromiss zwischen beiden, der Mittelweg also. Ebenso grausig ! Während der 2 Wochen Spielzeit, war es in jeder Vorstellung dasselbe: Beschwerden an der Kasse, per Haustelefon Anruf im BW. Um die Menge davon zu überzeugen, dass das keine Willkür/Nachlässigkeit der Vorführer war, wurde demonstrativ so zirka 3 Minuten am Schärferegler rumgefummelt :P . Was war-um nur ein Beispiel zu nenne
  4. Ich schätze mal das er meint, es gibt 'ne Menge fähige Arbeitslose. ...Jawoll, genau das. Bestimmte Angestellte (und ich meine speziell den Dienstsleistungssektor) könnte man ganz einfach ERSETZEN!!! Durch welche, die es besser, freundlicher, kompetenter und vor allem lieber und somit auch automatisch motivierter machen. Oder muss man beispielsweise einen Vorführer, der es aus Passion macht, stets motivieren (Tschakka, Du achtest immer auf Schärfe ! :lol: :lol: )???? Ich meine, Nein !!!!! :!: :!:
  5. Mir fällt nur spontan ein: Sonundsoviel Prozent an Arbeitsstellen -gleich welcher Job und welcher Couleur auch immer-sind mit den falschen Leuten besetzt, oder weniger brutal ausgedrückt, könnten adäquater besetzt sein. Ich wage die Behauptung: würde man diese inadäquaten Damen und Herren fortjagen, es gäbe-wenn auch nur sachte- eine Entspannung unter gewissen 4,4 Millionen allein in Deutschland. Mit diesen Gedanken laufe ich-obschon männlich-schon einige Zeit schwanger.... :evil: :evil:
  6. Des wär doch nausgeschmissenes Geld !!!! Könnte man anderweitig verjubeln !!!
  7. :o :o Ich weiß, es ist off-topic, aber in einem Kino, in dem ich aushalf, brachte der Vorführer die Kassiererin-seine Freundin-nach dem Abrechnen nach Hause, nachdem er zuvor sämtliche Türen, auch Notausgänge abgeschlossen hatte. Es kam keiner mehr rein, und keiner mehr raus !!! Wenn da mal was passiert wäre.... Es lässt sich halt immer alles noch toppen !
  8. Wellkaaammm tuuu sssä Muwwieeees !!! :D :D
  9. 1997 gab es auf "Arte" einen Bericht über die Auflösung der ORWO- Filmkopierwerke. Eine Aktion machte mich dann aufsehen: Eine Reihe Nitrofilm wurde durch Verbrennen vernichtet. (Aus zahlreichen Akten wurde der Kern zuvor herausgeschlagen, dieser sodann waagerecht zwischen zwei Latten aufgelegt, welche ihrerseits auf zwei Leitern ruhten). Eine Person näherte sich, zündete an einem Ende an und enfernte sich rasch. Zunächst brannte es zaghaft, aber dann...- nach ca. 15 Sekunden: -ein Feuerinferno !! Bestimmt 4 Meter hohe Stichflamme !! Junge, Junge, das vergesse ich nimmer !!
  10. G.R. Field

    Probetag

    Ich denke, egal wo und um welche Stelle: freundliche Zurückhaltung schadet nicht. Aber auch immer Interesse zeigen. Bei mir war es so, dass ich durch einen "alten Hasen" angelernt wurde. Durchaus mit der Holzhammermethode ! :shock: :shock: . Dafür bin ich ihm aber heute noch dankbar. Ich habe schon von Jobs ( nichts mit Kino) gehört, wo jeder, der ein zweites Mal fragt, zu verstehen bekommen hat, er oder sie wäre wohl geistig ein wenig zurück geblieben :twisted: ! Nicht so bei mir damals ("Lieber ein mal zu viel als einmal zu wenig fragen!"). In diesem Sinne: alles Gute !! :D
  11. Tja, die Zeit vergeht... In der Gallery findet man/frau ein paar nette Fotos von einem Kino am Chiemsee, welches, zumindest was man hier liest, auch heute noch mit Reinkohlen und Akt-auf-Akt Überblenden arbeitet. Ansonsten ist sowas sicher nur noch schwer zu finden. Kinos, die mit 1800 m Spulen und Überblenden arbeiten, dagegen gibt es schon noch einige, so auch wir bis Sept. 02. Wenn ich -wie an Heiligabend-nur einen einzigen Film einmalig zeige, so "Unvorgiven" letztes Jahr, bin ich auch ganz froh, Akt-auf-Akt arbeiten zu können.
  12. Ich will schauen, was sich da machen lässt, auf jeden Fall muss ich einen Bekannten bitten, da mein Scanner sich verabschiedete.
  13. In der Zeitschrift "Kinotechnik" aus dem Jahr 1958, Monat weiß ich gerade nicht auswendig, gibt es sowohl über den Ernemat wie auch über die Klangfilm-Automation ausführliche Berichte. Wen es interessiert, viel Spaß beim Wühlen in den Magazinen der Universitäten, also !!
  14. G.R. Field

    Abstimmung!!!

    .....vor etlichen Bieren begab es sich -rülps, scusi!!-dass in einer Stadt mit markantem Münster sich zwei Geistliche, je rk. / evang. nicht einig waren, wann denn nun menschliches Leben faktisch seinen Anfang nimmt. Ihrer verkopften Diskutiererei überdrüssig, beschließen sie im Bauernmarkt um das Münster herum, eine "einfache Bäuerin" diesbez. nach deren Meinung zu fragen. "Das Leben" so diese recht spontan, "das Leben beginnt, wenn die Kinder alle aus dem Haus und der Mann unter der Erde sind !!"
  15. Der Ufa-Palast in Freiburg, fertig gestellt in 1998 hatte noch eine Induktionsschleife verpasst bekommen....
  16. G.R. Field

    Literatur

    Wie ich schon einmal an anderer Stelle geschrieben habe, es gibt (gab?) das "Handbuch für den Filmvorflührer", herausgegeben vom Wirtschaftsverband Deutscher Filmtheater. Unumstritten ist es nicht, Theorie ist halt immer eine Sache, Praxis ne andre. Als das "Buch der Bücher" für alle Filmtechnikverrückten bezeichnete ein Bekannter einmal das von Herbert Tümmel, "Laufbildprojektion". Letzte mir bekannte Auflage ist von 1973, sicherlich etwas veraltet also, aber seine Daseinsberechtigung hat es allemal noch, zumal für alle hier, die sich für ältere Projektoren interessieren. Darauf wird prof
  17. Indes gibt es auch die Fraktion derjenigen, die die Auffassung vertreten, dass, je weniger die Besucher über das "Jenseits der Kulissen" wissen, es nur um so besser ist. In einem Kino hier im Süden wurden so sämtliche Kabinenfenster an den Rändern mit Silikon ausgefüllt. Konnte man so im Saal vormals beide Maschinen (FP 30 & Bauer B8B, letztere für Werbung) noch sehr gut hören, so hört man heute: Niente !! Führungen in die Technik wird es in diesem Kino in Hundert Johr nicht geben :D . Ich habe schon Führungen sowohl im Cinemaxx und Ufa-Kinos interessehalber beigewohnt, und diese ware
  18. G.R. Field

    Projektor tunen

    .... Im "Handbuch für den Filmvorführer" (gibts glaub nimmer) heißt es über die Stummfilmzeit ungefähr wörtlich: "Während der letzten Vorstellung drehte der Vorführer die Kurbel oft schneller, dann konnte er früher nach Hause. Der Pianist wusste das und spielte kürzere Stücke. So einfach war damals die Synchronisation". Nähern wir uns wieder solch göttlichen Zeiten !!??? :roll: :roll: :roll:
  19. @Stand-By: Mensch, das mit den Zuschauern, ich kenne es. Ich habe mich mitunter auch schon aufgeregt, aber das bringt nichts ! Ich habe in der Hinsicht viel von meinem Mentor (war noch ein "richtiger" Vorführer, damals schon Mitte 70) gelernt: Lass sie babbeln, denk dir dein Teil, lächele sie vielleicht sogar an, habe Stolz und denke: L.m.a.A !!! :lol: :lol: :lol: @ropl Ja, dieses Kino gabs ja auch noch, sowie "Schwarzwald-City". Der Chefvorführer v2on der Harmonie (Hallo Herr H.) meinte mal über dieses Schachtelkino: "Das iss doch n`Puff, ehrlich" :D :D :D
  20. ...Herrschaft, das muss natürlich VERSPEKULIEREN heißen, Sorry !!
  21. In Freiburg gab es aber auch ein Beispiel, wie man sich verspekularisieren kann, dennoch, die "Harmonie" macht was her. Vor nunmehr über 5 Jahren kam ebenfalls das AUS für 2 sehr schöne UFA Säle, ebenfalls recht groß, rote Wandbespannung wie hier in Frankfurt, ich mochte es. Die Projektion war stets O.K. Der Theaterleiter war selbst "alttestamentarisch" (Streng!!!) ausgebildeter Vorführer. Als dann März 1998 der neue Ufa-Palast eröffnete, ging es dicht :evil: . Dieser konnte das Rennen mit dem schon seit Herbst 1997 eröffneten, erfolgrareichen Cinemaxx nicht machen. Vor zwei Jahren
  22. :evil: Schade, allerdings, aber das letzte Kino ist es nicht,.... Der Zahn der Zeit, und des lieben Geldes....
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.