Jump to content

Elwood

Mitglieder
  • Content Count

    136
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Elwood

  1. Hallo Zebras, macht das so wie es Carstenk sagt und geht auf der Rückseite des CP45 auf die Kontakte für den 6-Kanal-Anschluss Non-Sync-2. Das klappt vermutlich sogar problemlos direkt. Die Beschaltung steht dran und die Details stehen in dem CP45 Manual z.B auf film-tech.com. MfG Elwood
  2. Ist ja auch ein digitaler Prozessor, der kennt nur 1 und 0 ;) Im Ernst: Da hat echt beim 650er der Dolby-Produktmanager gepennt. Ein aktueller Kino-"Prozessor" ist nun mal kaum noch mehr als ein Multiformat-Eingangsumschalter mit Summen-Lautstärkeregler und angeschlossenem Saal-EQ. Der Rest an 35mm-Ton sollte nach ~25 Jahren "Entwicklungszeit" mittlerweile geschenkt sein. Der sollte es dann schon schaffen zwischen z.B. Einlassmusik und Beamer-Trailer-Werbe-Block überzublenden. (Ja, das geht mehr schlecht als recht über Mute und schon wieder ist ein "teurer" Automationskontakt weg und e
  3. Ist das nicht NTSC im Original oder ist das eine extra Abtastung für den europäischen Markt? Oder wird noch ein Zwischenformat verwendet? MfG Elwood
  4. Hallo! Das geht auch ohne zu schneiden (unter bestimmten baulichen Voraussetzungen, zb. keine zu kleinen Durchführungen für den Film etc. ;) ). Zuerst den Teller abschalten und den Arm entspannen. Man fängt mit dem schon gewickelten Teil in der Hand beim Teller an rückwärts weiter aufzuwickeln zum Projektor hin und kommt dann irgendwann wieder beim Teller in der richtigen Ebene an. Also so wie beim Einlegen, nur rückwärts mit dem schon gespielten Film in der Hand. Aus den Kinoton-Abwickeleinheiten lässt sich der Film auch immer ohne Schnitt seitlich herausnehmen. Das sollte ze
  5. Elwood

    Sprossenschrift

    Hallo! Es existieren durchaus Umkopierungen auf Acetat die heute spiel- und verleihbar sind. Da kann auch mal eine Sprossenschrift auftauchen. MfG Elwood
  6. Hallo! Relais 7 (von den drei oben das rechte) sollte da zuständig sein für die Umschaltung zwischen Betrieb mit / ohne Teller. Das Drücken auf den Taster setzt das Relais 7 und der Motor in der Steuerung fährt den Trafo für die abgebende Ebene auf die "schnellste" Stellung. Sobald der Projektor läuft sollte das Relais wieder abfallen und die Einstellung der Geschwindigkeit auf "langsamer" ergibt sich dann über ein Zeitglied gefiltert aus dem Schalttakt des kleinen Armes in der Abwickeleinheit. Kann daher auch z.B. Relais 6 sein (oben Mitte), das für "langsamer" zuständig ist oder
  7. Hallo! Und von mir wieder ein Dankeschön an das Bambi in Bad Schwalbach für die liebevoll verpackte Kopie von "La Vie en Rose". MfG Elwood
  8. Hallo! Kaschierung von der Seite?! Grundobjektiv gerundet ca. 140mm, je nachdem wie gut schon die 90mm zu 1:1,85 passen. Die Maße von der Leinwand und der Entfernung zum Projektor machen das genauer möglich. ca. 85mm Der Abstand machts nicht und 1600W für ca. 30qm klingen für mich noch realistisch, wenn der Spiegel OK ist. MfG Elwood
  9. Hallo! Ich grüße das Free Cinema in Lörrach und bedanke mich für eine sauber verpackte Kopie von Little Miss Sunshine! Und falls noch jemand einen Vorspieler grüßen möchte, der positiv aufgefallen ist, ist er/sie hiermit herzlich eingeladen. MfG Elwood
  10. Hallo! Vielen Dank erstmal! Ich werd dann vorerst komplett mit dem Getriebe tauschen, wenn das doch so unkompliziert ist. Irgendwie fehlt nämlich auf der gegenüberliegenden Seite das Loch zum austreiben... :? Wenn ichs dann in der Hand hab, fällt mir dann dazu vielleicht auch noch was ein. MfG Elwood
  11. Hallo! Bei der mittleren Tellerebene ist das Gummi am Antriebsrad soweit runter, dass es durchrutscht und getauscht werden muß. Ich hab ein Originalteil da, aber wie krieg ich den Splint gezogen? Das sieht so nach einschlagen und dann auf Nimmerwiedersehen aus. Bis jetzt halten noch ein paar Lagen Isolierband das Ganze am Laufen... Vielen Dank für sachdienliche Hinweise! MfG Elwood
  12. Hallo! Hmm, also ich tipp da jetzt mal einfach doof darauf, dass es die Vorführer tatsächlich sehen daß es eine andere Tonspur ist. Farbschwarz mit 100% Cyananteil ist natürlich genauso kontrastreich wie die reine Komplementfarbe. Da seh ich jetzt logisch keine Vorteile, außer dem werbewirksamen "Cyan"-Look. MfG Elwood
  13. Hallo! Hab grad erst "Ein Freund von mir" gerichtet. Filmkunst beschreibt die Kunst des Nachspielers einen Film wieder mit möglichst vielen originalen Bestandteilen in der vom Urheber vorgesehenen Reihenfolge darzubieten. Der Anspruch kann dabei unterschiedlich hoch sein. Das Endband vom 4. Akt hab ich bis jetzt noch nicht gefunden, weil am 5. war das vom 3. dran... :twisted: MfG Elwood
  14. Hallo! Sonntag ist der 24. aber falls doch der 23. gemeint war tippe ich jetzt auch noch mal und damit es nicht langweilig wird auf einen Außenseiter: The Great Race, 1965 (Das große Rennen rund um die Welt) MfG Elwood
  15. Hallo! Entschuldigung, daß ich mal kurz unterbreche. Ist x-or und x-or2 die gleiche Person? Danke. MfG Elwood
  16. Hallo! Also da muß ich insidekino.de doch etwas verteidigen (hab mich da bisher ja nicht umsonst schon tagelang durchgelesen ;) ). Die Tabelle enthält in chronologischer Reihenfolge den jeweils teuersten Film. Und "2.000.000 bis 7.000.000" für Metropolis ist mal eine äußerst schwammige Aussage. Mit 2.000.000 ist er dann auch chancenlos gegen Intolerance von 1916 und Ben Hur von 1925. Über eine etwas genauere Angabe wäre sicher auch Mark G., der insidekino.de betreibt, dankbar. Zumindest für die Filmschaffenden ist die Differenz zwischen Kasse und Kosten interessant und da
  17. Hallo! Abesehen davon daß mir die Intention einer solchen Umfrage angesichts der Digital-Roll-Out-Diskussionen etwas suspekt vorkommt... Wieso wird da nur nach dem Projektor gefragt? Nach meinem subjektiven Eindruck gibt es hauptsächlich Störungen bei den Langlaufeinrichtungen (Teller, Turm) und den digitalen Tonprozessoren. Oder bin ich "Bauer"-verwöhnt? MfG Elwood
  18. Hallo! Nur mal so überschlagsweise für die in etwa passenden Dimensionen: 30m Entfernung, 4m Höhe: Bildbreite bei 1:1,85 ca. 7,40m -> ca. 85mm Bildbreite bei Cinemascope ca. 9,50m -> ca. 135mm +-X je nach dem wie genau die 30m sind :) 2000W klingt etwas knapp, u.U. machbar -> probieren. Es sollte noch was zu erkennen sein ;) MfG Elwood
  19. Ab durch die Hecke UIP Breitwand 1:1,85 5 Akte, 83 Minuten SR mit Cyan, SRD, dts mit CD Vorgeklebte Trailer: sind dran, Titel werden nachgereicht
  20. Hallo! Hab so ein ähnliches Phänomen in klein (50W) erlebt. Da war die Litze von den Anschlüssen am Chassis zur Spule anscheinend gebrochen. Je nach Lautstärke hat es da geklappt, dass noch genügend Schwingungen auf der Membran waren um dann wieder Wackelkontakt herzustellen. Löten usw. hilft alles nichts bzw. nur kurze Zeit weil durch die ständigen Schwingungen wieder alles bricht -> Austauschen. MfG Elwood
  21. Hallo! Cool, Du hattest von der Stille noch alle Startbänder? Bei der Kopie (Nr. knapp unter Deiner) die ich auf das (aufgrund des traurigen Zustands angebrachte) Filmrecycling vorbereiten durfte war da nicht mehr alles da. Dafür pro Koppelstelle ca. 4-5 verschiedene Markierungen, am besten fand ich das zu breite gelbe Klebeband, das vom Rand über DD und SR bis zum Bild hin ging. Da dachte wohl jemand es kommt bei dem Film eh nicht auf den Ton an. Von den Schrammen, dem Dreck, den Laufsteifen am rechten Rand und den Klebestellen jetzt mal nicht gesprochen :cry: ? Es kom
  22. Hallo!? Super35 als günstige Kompromisslösung um bei der Aufnahme auf anamorphotische Optik verzichten zu können ist mir bekannt, aber: Wie soll dieses denn durch "digital" gelöst werden?! Bei digitalem brauchts auch eine entsprechende verzerrende Optik (mir bekannt) oder (bisher mir noch nicht bekannt) der Sensor muß entsprechendes 1:2,35 Format haben. Ob das dann billiger zu leihen wird als die Optik? Gibts das überhaupt schon? Die Idee von Super35 funktioniert natürlich "digital" auch, aber das ist mindestens ebenso grauslig in der verminderten Auflösung. MfG Elwood
  23. Elwood

    Kinder im Kino

    Also zum Beispiel: Erzieherinnen, Erzieher im Internat/Heim, Pädagoginnen und Pädagogen in der Kinder- und Jugendarbeit/Jugendhilfe, Betreuerinnen, Betreuer in Vereinen, Lehrerinnen, Lehrer, Ausbilderinnen, Ausbilder, Großeltern, Verwandte, Freunde der Eltern und volljährige Geschwister. MfG Elwood
  24. Elwood

    Kinder im Kino

    Hallo! Ab 6 Jahren dürfen Kinder alleine ins Kino in Filme mit FSK 0 bzw. FSK 6 wenn die Vorstellung vor 20 Uhr endet. Jüngere Besucher oder bei Vorstellungsende nach 20 Uhr nur in Begleitung Erziehungsbeauftragter, also Eltern, Geschwister, Babysitter etc. MfG Elwood
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.