Jump to content

Henry08

Mitglieder
  • Content Count

    219
  • Joined

  • Days Won

    5

About Henry08

  • Rank
    Advanced Member
  • Birthday 01/01/1970

Profile Information

  • Geschlecht
    Not Telling
  • Ort
    Österreich

Recent Profile Visitors

1,077 profile views
  1. Beiträge dazu: So ein Xenovaron 1,1 mit abgebrochener Blende vorne hatte ich auch. Die Linsen waren aber noch einwandfrei und klar! Aus 2 mach 1. Von einem anderen Xenovaron 1,1 ( mit getrübten Linsen ) baute ich die vordere Blende aus und in das andere Objektiv ein. Das Öffnen war sehr einfach. Falls eine Anleitung gewünscht wird- PM
  2. Mit so einem kleinen Drehzahlmesser, bei laufendem Projektor vor das Objektiv gehalten, kann man bequem die Geschwindigkeit ablesen: https://www.amazon.de/Jamara-171202-Drehzahlmesser-rpm-Check/dp/B000NI6OOA Beim Programm 3 sind "108" 18 B/sec. Die angezeigte Zahl muss man durch 6 teilen. "100" sind z.B. 16,66 B/sec. Meinen rpm-Check habe ich auf ebay für unter 20 Euro erworben. Das kleine Teil wird häufig bei Modellfliegern verwendet.
  3. Bei OTC in GB haben sie Manuals in sehr guter Qualität: https://www.camera-manual.com/model/chinon-1200-ss-camera-manual-20436
  4. *****Der Belichtungsautomat regelt ständig panisch - und oft falsch - nach.***** Bei einer guten Kamera, wie etwa Nikon R-10 oder Bauer A512 kann ich das nicht feststellen. Die Blende ändert sich schon stärker, wenn man zuerst eine Totale einer Landschaft aufnimmt und dann eine Nah- oder Makroaufnahme , vielleicht sogar im Schatten. Das abzuschätzen, ohne beim ext. Bel.messer nachzuschauen, scheint mir doch schwierig zu sein. Und einen Schwenk sollte man prinzipiell nur mit festgesetzter Blende machen.
  5. **andreasm** Externer Bel.messer, sicher eine gute Sache. Bei einer Reisegruppe mit mehreren Teilnehmern bzw. bei einer Reise überhaupt unpraktisch. Da entgehen einem viele gute spontane und spannende Motive.
  6. Hallo Regular8, Ignacio Benedeti, einer der umtriebigsten Schmalfilmer, ließ seine A 512 abgleichen. Wenn man das selber machen kann, kommt das Erfolgserlebnis dazu. Wenn ich in die A512 mit der Werks- Einstellung der Blende einen K40 bei Kunstlichteinstellung ( 17 Din ) einlege und in die modifizierte A512 einen Tageslichtfilm, dessen Kassette auf 21 Din gekerbt ist ( z.B. Velvia 100 bei mir ), dann schließt die modifizierte A512 die Blende um 1 1/3 Blendenwert ( bei gleichem Motiv ). Bei jeder der vier Ganggeschwindigkeiten der A512 trifft das zu. Also ganz genaue Belichtung.
  7. **Carena48**: Der SW-Film hat eine breite Fehlbelichtungstoleranz. Anders der Farb-Umkehrfilm. Besonders eine Unterbelichtung ist kritisch. Ab 2/3 Blenden Unterbelichtung werden die Aufnahmen schon zu dunkel!
  8. Nach vielen Vergleichen mit den zwei A512 ( Eine A512- normale Einstellung- links; und eine modifizierte- rechts ) fand ich folgendes heraus: ANGABEN OHNE GEWÄHR ! Das Poti B12 betrifft nur den 12'er Gang. Die Blendeneinstellung von jeder Bildfrequenz kann neu justiert werden- für jede Geschwindigkeit ein Poti. Blende öffnen= im Uhrzeigersinn drehen. Mit den G-Potis darunter kann man jede Ganggeschwindigkeit justieren. Wenn man zwei gleiche Kameras verwendet, ist man mit dem Justieren sehr schnell. So hat man wieder eine Topkamera für 100 ASA zur Verfügung!
  9. Das Modifizieren meiner Bauer A512 ist fertig. Dank des guten Links von **AndreasH** von Ignacio Benedeti wusste ich schon, dass man die rechte Seite öffnen muss. Aber das war schon tricky: Die Bedienköpfe sind nämlich von innen verschraubt und gehen mit dem Gehäusedeckel ab. Da könnte man schon einiges ruinieren. Die Suche nach dem richtigen Poti dauerte länger. Es ist der vierte ( B12 ) der Reihe von 8 Potis untereinander. Bilder: Die eine A512 mit der normalen Einstellung, sodass ein 100 ASA Tageslichtfilm um eine Blende unterbelichtet ist . Das andere Bild: meine zweite gut erhaltene A512,
  10. Ich würde nur die Hälfte dieses horrenden Betrages bezahlen. Nikon-Spezialist Piehler verkaufte früher getestete R-10 für 250 Euro. Ich selber habe von ihm 2 solche um diesen Preis ( je Kamera ) erhalten. Beachte bei der Überprüfung, ob die Kamera ein nicht zu lautes Betriebsgeräusch hat. Eine sehr laute R-10 läuft trocken und muss abgeschmiert werden. Piehler wäre die richtige Adresse. Wichtig ist es, zu schauen, ob die Belichtungsmesser-Nadel leichtgängig ohne Stocken sich bewegt. Wenn nicht: Finger weg. So eine Kamera kann fast nicht mehr repariert werden, wenn die Beli-messernadel feststec
  11. Hallo Uwe, Ich besitze noch eine zweite A512, die nicht mehr so gut erhalten ist, aber der Beli-messer noch einwandfrei misst. Da werde ich dann beim Poti etwas drehen und beide Kameras vergleichen. Mit Hilfe einer alten K-40 Kassette ( bei Kunstlichteinstellung ) und einer 100 ASA- Kassette. Bei 100 ASA müsste die Blende dann im Vergleich zu K-40 etwas über 1 Wert schließen. Danke für den Tipp!
  12. Eine Bauer A512, eine Spitzenkamera, verwendete ich früher öfters. Mit dem K-40 oder auch mit dem Velvia 50 funktionierte die Belichtung einwandfrei. Aber jetzt, mit einem 100 ASA-Film werden alle Aufnahmen um ca 1 Blende unterbelichtet. Leider hat diese Kamera auch keine Gegenlichttaste. Gibt es eine Mõglichkeit, in der Kamera einen Potentiometer für den Belichtungsmesser zu verstellen? Das Gehäuse kann ja ganz leicht geöffnet werden.
  13. Ich besitze auch so einen T430. Sehr leise, sehr guter Ton in Stereo und scharfes Bild, aber nur mit einer Lampe 12V/100 W. Problematisch, wie schon erwähnt, wegen der fehlenden Vorwickelzahnrolle. Bildstandsprobleme hatte ich noch nie. Ich verwende allerdings höchstens Spulen bis 120 m und keine neuen Spulen. Letztere nämlich halten ( besonders bei den letzten Metern) den Film zu stark fest und dann entstehen Bildstandsprobleme. Mit 180 m oder 240 m-Spulen hat man sicher Probleme, wenn der Greifer die schwere Spule ständig weiterdrehen soll.
  14. Gefrierschrank ist besser als Kühlschrank. In so einem Bomann habe ich Velvia-Filme seit 2013 bei -15° gelagert. Farben und Lauf in der Kamera noch immer wie beim Neukauf. https://www.idealo.de/preisvergleich/ProductCategory/2620F776311.html
  15. Hallo Andreas, schon mehrere meiner Bauer musste ich mit diesem Problem behandeln. Bei deinem unteren Foto ist beim Tonkopfandruckteil links eine große Schlitzschraube zu sehen und rechts davon dieses Gelenk (mit Seegerrring), das verharzt sein kann. Mit dem Gelenk sind verbunden: Der schwarze Kunststoffhebel vorne und auch der Hebel, der dahinter hervorschaut . Dieser weiße Hebel dahinter sollte sehr leichtgängig sein. Das kann man leicht mit einem längeren,dünnen Holzstab überprüfen. Dieser Hebel besitzt ja oben ein Loch für den Holzstab. Falls der weiße Hebel schwergängig ist, sollte e
×
×
  • Create New...