Jump to content

Jean

Mitglieder
  • Posts

    907
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    26

Posts posted by Jean

  1. @carstenk och nö, nochmal alles lesen 😂 Da können wir abschließend ein Buch draus binden.

     

    Egal was wie wo, es ist einfach nur eine absurde Situation. Komm mir manchmal vor wie in einem Film, wenn ich so durchs verwaiste Kino gehe. Die Gefühlslage pendelt zwischen Minions auf Abenteuertour und Gaspar Noes Stimmung in Irreversible.

    • Like 1
  2. Es gibt nur eine Möglichkeit und die lautet Impfung. Bis dahin können wir alle weiter Zwangsurlaub machen.

     

    Aber nach der speziellen Diskussion hier, schätze ich das zumindest diese Seite gleich wieder gelöscht wird 😄 

     

    By the Way, ich hab in ein paar Tagen einjähriges.

    Einjährige Corona Schließung...

    😝

    • Thanks 1
  3. vor 13 Minuten schrieb UlliTD:

    ...

    Interessant übrigens die Frage: Bekommt man weiter Hilfe, wenn man aufmachen DÜRFTE, es aber nicht tut!??

     

    Ja, beim ÜGeld 3 bis Juni gibt es kein Ausschlusskriterium in der Richtung.

     

    Wenn du keine Filme zu zeigen hast und dadurch reduziert Vorstellungen anbietest meckert ja auch keiner und das Amt zahlt weiter anteillig Kurzarbeitergeld.

     

    Unsere Lieferanten liefern nicht, also können wir nicht öffnen. Geht in jeder Branche so.

  4. Schnelltests müssen vor Ort stattfinden, damit Sie der Person zugeordnet werden können.

    In der Praxis im Kino undenkbar, bei derzeitiger Testungsdauer.

     

    Bringen Kunden Ihre Schnelltests mit sind diese natürlich zu validieren. Das kann nur ein Testzentrum oder andere befähigte Leute. 

    In der Praxis wieder nicht Alltagstauglich.

     

    Des Weiteren denke ich nicht, dass die meisten Leute ihre Zeit dazu nutzen um sich mit der Familie aufwendig zu testen und ein Kino zu besuchen. Genauso wird es auch bei vielen anderen Ausgeherlebnissen und Spontanaktivitäten sein.

     

    Abgesehen davon ist eine Inzidenz von unter 50 am 22.03. wohl nahezu ausgeschlossen. Wir können froh sein wenn es unter 100 sind bis dahin und dann bleibt wieder die Frage: was zeigen?

    Soweit ich das vestanden habe bedeutet unter 50er Inzidenz trotzdem Maskenpflicht und Abstandregelungen im Kino.

  5. Bemerkenswert finde ich, dass Kino überhaupt Erwähnung gefunden hat gestern Abend. Hotellerie und Reise sind bis mindestens Ende April stillgelegt, egal wie sich die Zahlen entwickeln.

     

    Kleiner Vergleich, Lufthansa hat in 2020 6,7 Milliarden Euro Verlust gemacht. Soviel erwirtschaftet die Kinobranche mit Zulieferern von Speisen und Getränken nicht einmal an Umsatz. 

     

    Unsere Branche ist klein und günstig zu bezahlen. Thats it

  6. Keiner von uns benötigt halbgare Öffnungskonzepte wie Schnelltests als Zugangsvoraussetzung etc.

     

    Der Einzelhandel hat auch nix davon wenn auf Termin einzelne Kunden kommen dürfen. Wir leben alle von der Laufkundschaft und der maximal möglichen Auslastung, wenn es dann doch Sonntags mal regnet.

     

    Das sind alles verzweifelte Versuche den Leuten etwas Perspektive zu bieten.

     

    Meinetwegen bitte solange Lockdown bis wir komplett öffnen können. Jedes andere Konzept wäre ruinös und gefährlich 

    • Like 4
    • Thanks 1
  7. Die Corona Hilfen sind auch zwischen dem ersten und zweiten Lockdown nicht weggefallen. Das ist schlicht falsch.

    Außerdem wird eine Öffnung wenn sie denn in nächster Zeit erfolgt, immer mit Einschränkungen wie 50%er Belegung oder ähnlichem einhergehen. Hier kann man schnell nachweisen dass es teurer ist zu öffnen als geschlossen zu lassen.

     

    Angekündigt sind Überbrückungshilfen bis Juni. Es gab üppige November und Dezemberhilfe und wer jetzt noch einen Kredit aufnimmt kommt bis nächstes Jahr hin. Darüber hinaus wird es für die Kultur weitere Hilfen geben.

     

    Das als Maßstab für Kinos bis fünf Leinwände. Darüber hinaus kann es anders aussehen.

  8. Zur Klarstellung:

    Ich erwarte bedingt aus den Informationen aus der Entwicklung der Pandemie, sämtlichen Darstellungen aus dem Drostenpodcast (120  Stunden Input, die man sich auch mal reinziehen muss wenn man verstehen will) zu dem Thema und intensiver Nachrichtenrecherche, dass wir an einer dritten noch größeren Welle nicht vorbeikommen. Ich könnte euch das lang und breit erklären, aber das ist hier auch zurecht nicht erwünscht, weil wir über Kino und nicht über ein Virus reden wollen.

     

    Das ist mein Stand und Kenntnis und bitte darum dass ich hoffentlich falsch liege und es schneller geht.

     

    Freuen tu ich mich darüber nicht, aufmachen würde ich gerne morgen aber auch ich habe die Pandemie nicht in meiner Hand. 2022 ist meine Einschätzung für ein wirtschaftliches Anfahren der Kinolandschaft, weil auch erst dann wieder entsprechende Blockbuster fest gesetzt werden und genügend geimpft wurde.

     

    Das ist Punkt 2.

    Die Filmware fehlt bis auf weiteres. Da bringt eine Öffnung nichts, solange Disney und Co nicht liefern. Aber das kann sich im Laufe des Jahres ja noch ändern. Ich schätze aber mal dass es nichts wird.

     

    "Finanziell wenig bis gar keine Probleme." Zitat @HdGehres

    Das weise ich strickt von mir. Ich bin jetzt schon mehr verschuldet als vor der Pandemie. Auch weil ich schon vor einigen Monaten damit kalkuliert habe, dass es noch lange dauern wird bis wir in ruhiges Fahrwasser kommen. Die einzige Möglichkeit das Unternehmerisch zu überleben ist einen Hilfskredit aufzunehmen, wenn man nicht gerade unendliche Rücklagen hat und die hab auch ich nicht. Ich habe lediglich klug gewirtschaftet und nicht über meine Verhältnisse gelebt. Außerdem hab ich nicht dabei gepennt die Überbrückungshilfen zu beantragen, wie so viele andere die sich mokieren.

     

    Es gibt also einen gravierenden Unterschied zwischen 2021 aufmachen wollen oder können.

     

    Am Ende des Tages ist es meines Erachtens ohnehin weder das Problem wann wir aufmachen oder wie, sondern womit und wie in Zukunft.

     

    Dazu mein Leserbrief vom 09.02.21 im Blickpunkt Film: https://beta.blickpunktfilm.de/details/457403

     

    Auszug:

    Dem Vorwurf dass durch zu wenig geöffnete Standorte Verleiher Ihre Filme zurück halten widerspreche ich. Die Verleiher haben Ihre Ware frühzeitig vom Markt genommen, nicht oder sehr spät kommuniziert und keine Perspektiven für Wiedereinsätze gestellt. Große Majors verschieben ihre Blockbuster auf die die meisten Kinos in Deutschland so dringend angewiesen sind auf unbestimmte Zeit. Soll das jetzt bedeuten, dass wir erst die Kinos gemeinschaftlich mit Verlust für Wochen aufmachen müssen um darum zu hoffen, dass wir eventuell entsprechende Filme geliefert bekommen? Ich sage Nein. Wenn überhaupt muss es entsprechend genau andersherum laufen. Es werden Filme angekündigt und wir versuchen bis dahin mit so vielen Kolleg*innen wie möglich zu öffnen. Unverständlich meinen Sie? Berechtig sage ich. Jeder von uns hat Hunderttausende bis Millionen pro Standort in eine Technologie investiert die ohne die Vorgaben und Normen einer DCI der Major Studios nur ein Drittel kosten würde. Ein Kinoprojektor kostet pro Saal im Schnitt siebzig tausend Euro. Ich erhalte selbigen, in besserer Qualität und Ausbaustufe aus der Veranstaltungsbranche für eben einen Bruchteil dieses Preises ohne diese Normvorgaben.

    Was hat es gebracht? Gar nix, die Filme werden in Russland abgefilmt und landen trotzdem am Starttag oder davor im Netz, weil an anderen Stellen wie in der Vertonung oder im Blu-Ray Presswerk geschlampt wird und Kriminelle Zugang haben. Der kleine Betreiber muss aber um seine Einnahme zittern wenn sein Projektor einen Defekt aufweist, weil die Reparatur durch diese Spezialisierung unverhältnismäßig teuer ist. Da wir diesen Schritt mitgegangen sind und investiert haben, damit Filmverleiher diese Sicherheitsmerkmale für ihre Ware im Abspiel garantiert haben erwarte, ja ich verlange sogar dass wir gesichert mit exklusiver Ware beliefert werden. Das ganzjährig, klug und vorausschauend verteilt über alle Monate hinweg und in bester Blockbuster Qualität.

     

     

     

    • Thanks 2
  9. vor 10 Stunden schrieb kastlmeier:

    ...

     

    Das größte Problem wird das Verhalten gegenüber den Kinos von manchen Verleihern sein. Hierzu würde ich auch gerne um die Meinung aller Kinobesitzer hier im Forum bitten. Wir können doch nicht so weitermachen wie vorher, wenn z.b. Disney 53 % verlangt  + 3 Wochen im Hautprogramm, also alle Vst.  wenn der Film gleichzeitig auf Disney+ Premium erscheint, zudem der Film am selben Tag noch kostenlos auf den illegalen Filesharing Plattformen verfügbar ist.

    ...

     

    Das ist auch in meinen Augen das drängenste Problem.

    Wie geht es weiter. Die starren Konditionen haben Jahrelang für Besucherrückgänge gesorgt. Wir benötigen pro Standort mehr Filme, gerne auch mit längeren aber dafür flexibleren, angepassten Laufzeiten. 

     

    Nach der Pandemie wird es in allen Bereichen eine Preissteigerung geben. Auch wir Kinos müssen zwangläufig die Preise anheben.

    • Thanks 1
  10. Ja klar das kann passieren.

     

    Generell ist aber auch klar, wir werden alle mit einem Verlust rausgehen am Ende der Pandemie. Aber zumindest werden für uns die meisten Fixkosten bezahlt und damit das Überleben gesichert. 

    Die meisten werden, wie ich auch nach der Pandemie höher verschuldet sein. Bei dem Wahnsinn der aber Weltweit abgeht, bin ich weiterhin zufrieden.

     

    Das große Kinosterben ist nach 11 Monaten ja bislang auch ausgeblieben. Das spricht schon dafür dass die Hilfen ankommen oder zumindest fleißig KFW Hilfskredite in Anspruch genommen wurden. Kann ich übrigens nur jedem empfehlen, die Konditionen sind Top.

  11. Am 28.1.2021 um 18:12 schrieb carstenk:

    ...und nachdem er seine Arbeit erledigt hat, stellt sich raus, dass kaum was dabei rauskommt, seine Arbeit will aber natürlich bezahlt sein. Die November- und Dezemberhilfen sind natürlich unabhängig davon.

     

    Die Kosten für den Steuerberater werden von der Überbrückungshilfe bezahlt. Du hast eigentlich keinen Nachteil dadurch.

     

    Wieso kommt denn kaum was rum bei dir? Es muss doch nur der Fixkostenblog beantragt werden und den bekommt noch jeder in unserer Größe erstattet. Wenn du in der Zeit aufhattest, wird deine Einnahme halt damit verrechnet bis du auf null kommst. Sonst würde man sich ja auch bereichern.

  12. vor 8 Stunden schrieb HdGehres:

    Und wann Kinos mit kompletter Besucherzahl wieder spielen dürfen, wird nicht einmal erwähnt.

     

     

    Wie stellt ihr euch dass denn auch vor? Das sind Prognosen die kein Mensch seriös treffen kann. Wir können froh sein, wenn die Mutante hier nicht ausbricht, sonst könnt ihr euch auf 2022 einstellen. 

     

    Ein Eröffnung wird auch immer mit einer Maskenpflicht einhergehen. Und dann fehlt weiterhin die Filmware aus Hollywood. Solange Joe Biden die Lage in seinem Land nicht in den Griff bekommt, startet gar nichts größeres. Damit ist das Geschäftsmodell für die meisten weiterhin nicht wirtschaftlich.

    • Thanks 1
    • Confused 1
  13. Pahahaha, gerade diesen Thread hier gesehen.

     

    Habe ebenfalls keine Einladung erhalten und mich nach dem Blickpunkt Film Bericht darüber gewundert. Und ich reagiere ebenfalls immer mit Absagen zu Einladungen die ich nicht wahrnehmen kann, also woran hat es denn jelegen? 


    Ach wen juckts noch. Willy Geike geht und erwähnt in seinem Abschiedsbrief die Kinobetreiber mit keinem Wort. Ich wunder mich über gar nix mehr in dieser Branche

  14. Der Restbetrag der Novemberhilfe ist Freitag bei mir eingetroffen. 

     

    Mit der vollständigen Dezemberhilfe rechne ich Mitte Februar.

     

     

    Man sieht dass das versprochene Geld schon ankommt. Natürlich kann man bemängeln, dass es nicht noch schneller ging aber in Anbetracht der Herausforderung auch für die Staatssysteme finde ich das schon eine großartige Leistung wie wir hier in Deutschland unterstützt werden.

    Auch ist die Überbrückungshilfe Teil 3 sehr gut ausstaffiert und sollte nun auch Herrn Flebbe und Co genügen.

    • Like 1
  15. vor 24 Minuten schrieb pesinecki:

    Ja, müssen aber leider noch bis Ende nächster Woche auf unser Angebot warten...

    Wieviel waren da nochmal im Pott? 25 Mio.? Also wenn der jetzt schon leer wäre, dann muss ja doch noch genug Hoffnung (und finanzielle Mittel) bei uns Betreibern vorhanden sein.

    vor einer Stunde schrieb macplanet:

     

    Das Geld wird schneller weg sein als Ihr "Danke Frau Grütters" sagen könnt ...

    Ja das kann man schon so sehen.

    Allerdings fallen da auch nur Betriebe u.a. mit bis zu 7 Leinwänden rein. Somit denke ich nicht, dass das Geld innerhalb von 14 Tagen aufgebraucht sein wird, da wir jetzt in einem anderen Stadium der Umsatzausfälle sind als noch im Sommer letzten Jahres. Man sollte meinen, dass einige nun sparen müssen.

     

     

  16. @carstenk
    habe heute den Dezemberabschlag erhalten. Antrag hatte ich am ersten Tag eingereicht, an dem es möglich war.

     

    Will gerade einen Förderantrag für das ZPK einreichen. Erstaunlicherweise geht es ab dem Reiter "vorzeitiger Maßnahmebeginn" nicht mehr weiter. Ein Button zum Einreichen fehlt ebenfalls gänzlich.

     

    Haben hier Kollegen nicht schon einreichen können?

  17. Bei aktueller Entwicklung wird es immer wahrscheinlicher dass eine Kinoeröffnung in die zweite Jahreshälfte rückt. Wenn die eingeschleppte Virusmutante sich in Deutschland verbreitet, werden wir sich mit weniger Kontakten mehr Leute anstecken und weitere Lockdowns unumgänglich machen. 

    Das sich die Virusmutante nicht verbreitet ist angesichts von mindestens 25.000 positiven Fällen pro Tag unwahrscheinlich.

     

    Düster aber ich kann weiterhin nur empfehlen sich darauf vorzubereiten, alle Hilfsgelder zu beantragen und jetzt noch einmal Verhandlungen mit Vermietern und Banken abzuhalten um mögliche weitere Stundungen. 

     

    Überbrückungsgeld Teil 3 wird in Kürze veröffentlicht und beinhaltet weitreichendere Hilfen, vor allem für größere, bislang durchs Raster gefallene Betriebe.

    • Thanks 1
  18. vor 34 Minuten schrieb Kinobetreiber:

    Mein Steuerberater riet den Mandanten in einem Newsletter dazu, das Geld möglichst nicht anzufassen..

     

    Spektakuläre Aussage.

    Ich halte die Ausführungen deines Steuerberaters für komplett falsch. Du musst alles mitnehmen was du kriegen kannst und im Zweifel im Nachhinein zurück zahlen. Du hast einen faktischen Anspruch darauf

    Für die Dezemberhilfe soll es heute oder morgen die ersten Abschlagszahlungen geben laut Bund. Die Novemberhilfe wird voraussichtlich Ende Januar final bearbeitet. Hier gab es pauschal 10.000€ Anfang Dezember.

     

    Des Weiteren empfinde ich die Hilfsprogramme als eindeutig und verständlich. Für weitere Informationen empfehle ich dir den HDF, die haben eine Auflistung der ganzen Möglichkeiten.

     

    vor 38 Minuten schrieb Kinobetreiber:

    Mal ne ganz allgemeine Frage an alle Selbständigen Kinobetreiber hier. Wovon lebt ihr aktuell, eigene Reserven, Reserven des Unternehmens? Hat jemand Hartz IV beantragt, ab Januar 446€ zzgl. Wohngeld?

     

    Rücklagen

     

    Du musst alles beantragen. Jede Überbrückungshilfe, alle Umsatzerstattungen usw.

×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.