Jump to content

fcr

Mitglieder
  • Posts

    485
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    16

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Film in der Mediathek (bzw. "TVthek") des ORF landet?
  2. Du verwechselst AVCHD mit AVC, sowie mit einem Containerformat (mp4) und einer Codecspezifikationen (h.264). Ich schließe mich Klaus an und lasse hiermit die Diskussion auf sich ruhen. [Nur bringen solche halbinformierten Beiträge über Digitalvideo auf einem Schmalfilmforum genauso viel wie ein hypothetisches Posting "Super 8 = Single 8 = Kodachrome" auf einem Digitalvideoforum.]
  3. Man kann auch c-mount- (teilweise auch d-mount-) Objektive von 8mm-Kameras an digitale Kameras adaptieren, ohne Filmkameras kaputtzumachen. Hier z.B. ein Angenieux 8-64mm einer defekten Beaulieu an einem Raspberry Pi mit HQ Camera-Modul:
  4. Korrektur (kann den Originalartikel nicht mehr bearbeiten): 2012.
  5. Nein, nur ein nüchterner technischer Faktencheck. Ich wollte weiter nicht in die Details gehen, weil dies hier kein Digitalforum ist. Aber bitte: Bei digitaler Fernsehübertragung (also vom Sender zum Empfänger) findet keine Transkodierung statt, sondern ein einmal komprimierter Datenstrom wird vom Sender übertragen und vom Endgerät wieder dekomprimiert. Die Dekodierung läuft sowieso in Echtzeit auf festverdrahteter Hardware- bzw. Chipebene, stellt heute keine nennenswerten Hardwareanforderungen mehr und ist daher auch kein Nadelöhr. - Vor 10-20 Jahren war es tatsächlich noch so, dass z.B. PCs zuwenig Rechenkraft (bzw. fehlende Grafikchip-Hardwarebeschleunigung) zum Abspielen von MPEG-Datenströmen hatten und beim Abspielen ins Stocken kommen konnten, wodurch auch Bild-/Tonasynchronität entstehen konnte. Bei Hardware-Medienspielern und Smart-TVs war das aber nie ein Thema, weil da nicht per Software, sondern direkt in der Hardware dekomprimiert wurden und deren Chiphardware für die jeweiligen Digital-Video-Standards ausgelegt bzw. sogar als DSP konstruiert war. Nein. AVCHD ist ein seit mehr als einem Jahrzehnt ausgestorbener Standard. Sowieso war er bei DSLRs nie verbreitet, mit der Ausnahme der GH-Serie von Panasonic (eigentlich eine Spiegellos- und keine DSLR-Kamera). Das letzte GH-Modell mit AVCHD war die GH3 von 2007. Auf Deutsch: Unsinn. "Locked Audio" gab's mal vor Urzeiten (90er Jahren) beim DV-Codec, um Bildwiederholrate und Audio-Samplerate einander anzugleichen. Und was bitte ist ein "einheitliches Produktionsformat"?
  6. Hier eine Übersetzung der Gebrauchsanleitung: Spiegelkassette für Super8-Kameras Das Super8 Reversal Lab präsentiert die Spiegelkassette für alle Super8-Kameras. Mit dieser Kassette in Ihrer Kamera können Sie überprüfen, ob deren automatische und manuelle Belichtung funktioniert. Sie können wirklich sehen, was passiert. Eine tolle Sache! Es gibt zwei Hauptanwendungsfälle: Wenn Sie eine gebrauchte Super8-Kamera kaufen wollen, können Sie prüfen, ob sie funktioniert, bevor Sie bezahlen. Wenn Sie eine Kamera besitzen, können Sie den Zustand überprüfen, bevor Sie die Filmkassetten belichten. Mit anderen Worten: Sie sparen Geld und Zeit. Der Preis für dieses Produkt beträgt €41,28 ohne 21% MwSt. (€49,95 inkl. 21% MwSt.) und ohne Versand. Bestellen Sie einfach, indem Sie eine E-Mail an unser Labor schicken. Danke! Warum haben wir dieses Produkt entwickelt Eines der häufigsten Probleme bei Super8-Kameras ist, dass man nicht direkt durch die Blende sehen kann (ja, es gibt die Ausnahme einiger Modelle, die die Filmkassette rückwärtig laden). Der Blick durch die Blende ist wichtig, denn nur so kann man herausfinden, ob sich sie sich auch wirklich bewegt. Die Blende von Super8-Kameras besteht aus zwei oder mehr dreieckigen Lamellen, die sich - von einem kleinen Elektromotor angetrieben - öffnen und schließen. Diese Lamellen können in Super 8-Kameras, die lange Zeit nicht benutzt wurden, zusammenkleben, weil ihr Schmierfett nach Monaten oder Jahren austrocknet. (Die Kette Ihres Fahrrads klemmt auch, wenn Sie es jahrelang nicht benutzt haben.) Um eine Fehlbelichtung zu vermeiden, ist es wichtig zu verstehen, wie Ihre Super 8-Kamera funktioniert und dies regelmäßig zu überprüfen. Hier kommt unsere Spiegelkassette ins Spiel. Diese 3D-gedruckte Kassette hat folgende Vorteile: Überprüfung der automatischen Blende Überprüfung der manuellen Blende Überprüfung des eingebauten Filters Überprüfung des Film-Gate Überprrüfung einer Kamera vor dem Kaufen oder Verkauf Überprüfung einer Kamera vor der Nutzung So funktioniert's: 1 - Überprüfung der automatischen Blende Legen Sie frische Batterien in Ihre Super8-Kamera (und achten Sie darauf, dass Sie die richtigen Batterien verwenden). Stellen Sie sicher, dass Sie eine Batterie für den Belichtungsmesser einlegen, falls Ihre Kamera diese benötigt. (Dies sind oft kleine Uhren-Knopfzellen, oder Sie verwenden 'Weincell'-Batterien). Stellen Sie alle Schalter auf Automatik, die meistens mit einem roten Punkt markiert sind, und stellen Sie die Kamera auf 18 Bilder pro Sekunde. Öffnen Sie die Seitenabdeckung und legen Sie die Spiegelkassette in die Kamera ein. Lassen Sie die Kamera laufen. Nun ist es möglich, über den kleinen Spiegel durch das Gate der Kamera zu sehen. Während Sie weiterhin auf den Spiegel achten, bewegen Sie die Kamera von hell nach dunkel, zum Beispiel von einem Fenster auf den Boden. Sie können dann sehen, dass sich die automatische Blende öffnet und schließt. Wenn Sie dies nicht sehen können, wissen Sie, dass die Kamera defekt ist. 2 - Überprüfung der manuellen Blende Legen Sie frische Batterien in Ihre Super8-Kamera (und achten Sie darauf, dass Sie die richtigen Batterien verwenden). Stellen Sie sicher, dass Sie eine Batterie für den Belichtungsmesser einlegen, falls Ihre Kamera diese benötigt. Stellen Sie alle Schalter auf Automatik (meist mit einem roten Punkt markiert), mit Ausnahme des Belichtungsrads. Stellen Sie die Kamera auf 18 Bilder/Sekunde ein. Öffnen Sie die Seitenabdeckung und legen Sie die Spiegelkassette in die Kamera ein. Lassen Sie die Kamera laufen. Nun können Sie durch den kleinen Spiegel durch das Gate der Kamera sehen. Richten Sie Ihre Augen auf den Spiegel und drehen Sie das manuelle Belichtungsrad langsam von einer Position zur anderen. Sie können sehen, dass sich die Blende öffnet und schließt. Wenn Sie dies nicht sehen, wissen Sie, dass die Kamera defekt ist. 3 - Überprüfung des eingebauten Filters Die meisten Super8-Kameras haben einen orangefarbenen Filter (auch 85er-Filter genannt) eingebaut, um Kunstlicht-Filme für Tageslichtaufnahmen verwenden zu können. Kunstlicht-Filme haben einen höheren ASA-Wert und wurden daher früher besser verkauft. Legen Sie frische Batterien in Ihre Super8-Kamera (und achten Sie darauf, dass Sie die richtigen Batterien verwenden). Stellen Sie sicher, dass Sie eine Batterie für den Belichtungsmesser einlegen, falls Ihre Kamera diese benötigt. Stellen Sie alle Schalter auf Automatik, die meist mit einem roten Punkt markiert sind, und stellen Sie die Kamera auf 18 Bilder/Sekunde. Öffnen Sie die Seitenabdeckung und legen Sie die Spiegelkassette in die Kamera ein. Lassen Sie die Kamera laufen. Nun ist es möglich, über den kleinen Spiegel durch das Gate der Kamera zu sehen. Richten Sie Ihre Augen auf den Spiegel und stellen Sie den Filterschalter von der Sonne auf die Glühbirne. Sie können sehen, dass die Farbe des Gates von orange (eingebauter Filter aktiviert) zu blau (Filter deaktiviert) wechselt. Wenn Sie dies nicht sehen, wissen Sie, dass die Kamera defekt ist. Oder der eingebaute Filter fehlt oder wurde vielleicht durch Sonnenlicht beeinträchtigt. 4 - Überprüfung des Film-Gate Arbeiten Sie mit analogem Film immer so sauber wie möglich. Staub am Filmgate ist unschön, da dieser nach der Aufnahme und Entwicklung des Films auf den Bildern sichtbar bleibt. Daher ist eine vorherige Reinigung hilfreich und unerlässlich. Legen Sie frische Batterien in Ihre Super8-Kamera (und achten Sie darauf, dass Sie die richtigen Batterien verwenden). Stellen Sie sicher, dass Sie eine Batterie für den Belichtungsmesser einlegen, falls Ihre Kamera diese benötigt. Das rechteckige Teil ist das, was wir als Super8-Film-Gate bezeichnen Stellen Sie alle Schalter auf Automatik (meist mit einem roten Punkt markiert), mit Ausnahme des Belichtungsschalters. Stellen Sie die Kamera auf 18 Bilder/Sekunde. Öffnen Sie die Seitenabdeckung und legen Sie die Spiegelkassette in die Kamera ein. Lassen Sie die Kamera laufen. Öffnen Sie die Blende mit dem manuellen Belichtungsregler vollständig (je nach Objektiv i.d.R> zwischen Blende 1.8 und 2.2). Nun können Sie über den kleinen Spiegel durch das Gate der Kamera sehen und feststellen, ob es sauber und frei von Staub und Schmutz ist. Wenn Sie die Makrokamera Ihres Smartphones verwenden, können Sie sich das Bild auf dem Bildschirm Ihres Telefons ansehen. Wenn das Gate nicht sauber ist, befolgen Sie die Schritte im Handbuch Ihrer Kamera, um es zu reinigen. 5 - Überprüfung einer Kamera vor dem Kauf oder Verkauf Siehe Anleitung 1 bis 4. Jede Woche kommen Besucher zu uns ins Labor, die uns ihre gekaufte oder gefundene Kamera zeigen und wissen wollen, wie sie damit Super8-Filme drehen können. Viele Kameras, die wir im Labor überprüfen, sind kaputt, weil die Batterien im Batteriefach vergessen wurden oder weil die Kamera durch Feuchtigkeit oder schlechte Handhabung beschädigt wurde. Mit dieser Spiegelkassette können Sie die wichtigsten Funktionen selbst überprüfen, bevor Sie die Kamera kaufen und dafür bezahlen. Wenn Sie eine Kamera online kaufen, fragen Sie den Händler, ob er dies überprüft hat! 6 - Überprüfung einer Kamera vor der Nutzung Siehe Anleitung 1 bis 4. Sie stehen kurz davor, einen Super8-Film zu drehen, aber Sie haben die Kamera schon lange nicht mehr benutzt. Sie wollen in den nächsten Tagen Aufnahmen machen, sind sich aber nicht sicher, welche Filtereinstellung die richtige ist, oder Sie wollen sicher sein, dass der eingebaute Filter nicht zwischen Objektiv und Film liegt. Ist das Tor sauber? All diese Fragen können mit Hilfe dieser Spiegelkassette beantwortet werden. Tipps Sie brauchen nur eine Spiegelkassette und können sie immer wiederverwenden. Kaufen Sie eine Spiegelkassetten gemeinsam mit Freunden, einer Organisation, ihrer Familie, einem Verein oder einem Filmclub. Bewahren Sie die Spiegelkassette immer in Ihrer Kameratasche auf.
  7. Stimmt nur leider nichts von dem, was hier oben steht.
  8. Regisseur Dominik Graf über die auf Super 8 gedrehten Einstellungen in seiner aktuell in den Kinos laufenden Erich Kästner-Verfilmung "Fabian": Quelle: https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/kino/dominik-graf-ueber-seine-fabian-verfilmung-17460801-p3.html
  9. Ein langer (englischsprachiger) Artikel über Kodak, seine Geschichte und Gegenwart: "The business model was simple: Distribute tens of millions of cheap cameras—at times even giving them to children for free—and create lifelong customers for the far more lucrative product, film. And wealth made Kodak ambitious. The company created the film formats of Hollywood; invented the Super 8 technology, which inspired the age of home movies; and built the photosystems that would map 99 percent of the moon’s surface. [...] A few years ago, Kodak was leaning into its history, making a new Super 8 camera and a collection of retro jackets, fanny packs, sports bras, and other items with the fast-fashion brand Forever 21. 'I have this ambition to return Kodak to being one of the world’s best-known, best-loved brands,' the chief branding officer, Dany Atkins, told me at the time. She doesn’t work at Kodak anymore. Neither does the CEO who hired her. Kodak continues to sell film, but now it calls itself a chemical company. Its pared-down workforce focuses primarily on commercial printing (everything from newspapers to food packaging) and, to a lesser extent, on an array of specialty products: X-ray films; fabric coatings; antimicrobial materials; and, more recently, films that can be used to manufacture printed circuit boards, like the ones in ventilators." https://www.theatlantic.com/magazine/archive/2021/07/kodak-rochester-new-york/619009/
  10. Diese 16mm-Kamera scheint mir extrem selten zu sein und wird gerade hier auf Ebay angeboten: Mehr Informationen: "The TGX-16 — or Texas General Experimental Camera — was a “self-contained, self-blimped internal 400-foot coaxial cassette-load camera constructed of ‘Hi Rez,’ a virtually indestructible plastic. Another feature of the camera is that it will accept a 1,200' standard Mitchell-type magazine, top-mounted. The camera body is 5" wide, 8" high, and 15" long, and weighs 7 pounds, 10 ounces. The camera, complete with Nicad battery, 400' loaded film cassette, and 12/120mm Angenieux zoom lens, weighs less than 13 pounds, making it by far the lightest camera in its field.” (aus einem Artikel im American Cinematographer, November 1975
  11. Wirklich? Ist es nicht so, dass bei Negativmaterial der Look des fertigen Films viel mehr vom Scan bzw. Print abhängt als von der Emulsion? Dann müsste Agfa, wie zu alten Zeiten, über den Preis konkurrieren...
  12. Ist dann nur die Frage, ob am Super 8-Markt wirklich signifikanter Bedarf an noch mehr Farbnegativfilmen besteht.... Natürlich ist mehr Auswahl und Vielfalt immer gut!
  13. Tolles Erklärvideo der Funktionsweise einer 16mm-Kamera anhand der Krasnogorsk-3, mit Ultra-Zeitlupenaufnahmen der Verschlussmechanik:
  14. Für diese Zwecke dezidierte Video-LED-Leuchten verwenden wie z.B. die Godox SL60W. Die flickern nicht.
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.