Jump to content

Erhard927

Mitglieder
  • Posts

    298
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    3

Recent Profile Visitors

788 profile views
  1. Hallo, ich hab erstens meine Meinung zum Beitrag von Matthias gesagt und zweitens reagiert - nicht agiert. Was zu Sätzen wie dem oben mit "Danke" und Ausrufezeichen zu halten ist haben andere Dir schon gesagt. Wenn Du willst nenn ich Dir Namen. Nachdem die Gefahr besteht daß der Mist weiter wuchert blende ich mich aus der Debatte aus - egal was noch kommt.
  2. Hallo, ich hab im ersten Beitrag in diesem Thread glasklar gesagt daß ich mich nicht beteilige und das Durchlesen der Beiträge gibt mir recht. Der Hinweis auf den Verbalrülpser und deinen alten Vater (der Bezug der da konstruiert wird) ist eine Beleidigung. Es gibt noch andere Thesen (nicht von Dir): Die "Schwachen" (was immer damit gemeint ist) die angeblich die "Starken" aus dem Forum vertreiben und den Ton vorgeben (nachzulesen im "Forum schließen-Thread", der dürfte Dir bekannt sein). Charles Darwin würde sich wundern. Verbunden wurden die Feststellungen mit dem Hinweis "daß das Problem nicht behoben ist". Indirekte Aufforderung den Störenfried zu beseitigen - an die Adresse der Forenleitung. Ich hab mich zu dem Thema noch nicht geäußert. Allerdings empfehle ich mal Literatur zum Thema Aggression: "....jede Aggression beginnt mit der verbalen Niedermachung des Kontrahenten....".
  3. Hallo, der braucht auch nicht viel schreiben. Das ist Boris (der aus Nürnberg) der hat auch einen Ableger in Österreich und in Asien. Ich befaß mich mit Boris seit Jahren und beobachte das. Der hatte mal die volle Palette Wechselobjektive nahezu sämlicher Hersteller zu Exakta im Programm. Er ist hochpreisig aber gut - nach meiner Einschätzung. Im vorliegenden Fall eine Seltenheit. Es kann etliche Male passieren daß er die Ware x-mal wieder einstellt. Irgendwann wird verkauft. Der geht im Normalfall nicht runter und wird das auch los.
  4. Hallo, @Mich: Ich muß jetzt mal ein paar Dinge bei Dir hinterfragen. Es gibt offenbar Reizthemen bei Dir - die Arri, Kern Objektive, die Definition "Amateure". Ich hab mein Arri Erlebnis in Catania am Markt schon mehrmals erzählt. Diesmal hab ich nicht erwähnt daß der einen Bleiakku, mindestens der Größe der Kamera samt Kabelgewirr mit sich herumschleppte. Und ich hab schon mehrmals von Kameras gesprochen die "amateurtauglich" sind. Altes Feininger Thema. "Profi" heißt nicht zwangsläufig "besser". Daß ich aber Plastikschrott aus dem Super-8 Bereich von etwa 1980 nicht möchte ist auch klar. Immer und immer wieder legst Du das Thema auf: Warum sind Bolex Geräte verhältnismäßig teuer -im Vergleich zu Arri? Dann hast Du mal Kern kritisch bewertet. Ich mag auch Zeiss, ca. 90% meiner Aufnahmen entstanden mit Planaren. 5-, 6- und 7-Linser, ich hab sie alle. Aber die Kern Optiken die ich habe sind einsame Spitze. Ich schätze auch besonders die "wandernde Tiefenschärfenanzeige". Du lockst mich aufs Glatteis mit einem Stichwort und Deine Kommentare lesen sich im Anschluß0 wie April, April. Wenn alles in Ordnung ist dann laß das doch mal...
  5. Hallo, meiner Ansicht nach der mit Abstand beste Beitrag zum Thema (und Sachverhalt den ich von Beginn an ebenso einschätzte). Dumme (abwertende und beleidigende) Sprüche (zu Personen-/Altersgruppen) von Leuten die vom Sozialismus anscheinend zu viel abbekamen (im Stil von: Die Jungen werden Euch zeigen wo der Bartel den Most holt...) helfen da nicht weiter. Mir nimmt das Null vom Spaß am Hobby. Ich weiß was ich mache.
  6. Hallo, entschuldige, was ist ein "Umkehr-Amateur"? Ich hab den Eindruck nach inzwischen mehreren solcher Andeutungen, daß Du ein Essen schlecht verdaut hast. Erst postest Du an mich und noch einen, Du hättest das mit Farbnegativ nicht böse gemeint und man solle nicht beleidigt sein. Mich, ich bin nicht beleidigt weshalb auch. Aber auch Du weißt daß der Markt alles regelt. Und wenn Leute sich als "Schmalfilmer" empfinden und als solche "projizieren wollen" (und das wurde mehrmals in letzter Zeit glasklar gesagt) dann scheidet Andecs Wetgate Verfahren als einzige Alternative für Super-8 vermutlich aus solange in irgendeiner Form noch Farbumkehr existiert. Ich hab für Plan B erstens die Bolex H16 in Reserve und zweitens die Beaulieu 4008. Letztere für Farbnegativ ist die mit Abstand teuerste Variante (mit DIN Urlaubsfilm/30 Min. so ca. über 600 Euro). Zudem plagt mich der Gedanke der Verfügbarkeit von Kopiermaterial. Zur Arri: Ich habs wiederholt erzählt - 1966 mit der Rolleiflex 3,5F in Catania. Auf dem Markt einer der mit der Arri die Tintenfische und frisches Obst filmt. Ich hab mir mein Teil gedacht. Dasselbe würde ich heute noch denken käme einer mit der aktuellsten Arri. Ich weiß daß man differenzieren muß. In meiner Familie ist/war einer der "Fabrikbesitzer" ist. Familienbetrieb der für die Ausrüstung der Jäger sorgt. Der machte Besuch bei uns und legte die Leica M bei uns auf den Wohnzimmertisch. Dort blieb die solange er anwesend war. Dann zeigte er Fotos von der Fabrik, in Erinnerung blieb mir der Satz, "das sind die Sozialräume". Zwei Möglichkeiten: Erste - er ist Fotofan - Schluß. Zweite - er zeigt "wozu er es gebracht hat". Solche Reaktionen wirst Du immer hervorrufen wenn Du mit der Arri unterwegs bist. So als Amateur.
  7. Hallo, fiel mir jetzt erst auf (so geht's wenn man nicht aufmerksam liest) - mit dem Gesagten liege ich völlig neben dem Thema: Weil Du vom Fomapan sprichst: Das ist ein Schwarzweiß-Film und Belichtungskorrekturen halte ich für unnötig. Allerding, sollte das Dein Standardfilm sein würde ich eine Belichtungsreihe (Blendenzahlen) machen. Aber dann stets dieselbe Kamera, derselbe Beli (falls "Hand-"), dasselbe Labor.
  8. Hallo, mein Senf zum Thema: Ich hatte drei, jetzt hab ich noch zwei (ein Problemkind wurde abgestoßen). Die erste Kamera hatte verschiedene Fehler (Filmsalat, schief eingebauter Reflexsucher, der Reparateur sagte, "das könne bei den Russen durchaus sein"...)war beim Service, mit dem Bildstand war ich trotzdem nicht zufrieden. Ich nahm Kontakt mit einem Ukrainer (Olexandr Kalinichenko - ich hoffe das stimmt so) auf dessen Hauptjob eigentlich die Wartung von Geräten wie dem russischen Arri-Pendant (die Kinor) war. Dessen Deutschlandmann half mir bei der Kommunikation. Von dem erfuhr ich "daß die Stifte sich nur in einer Richtung drehen dürfen" (daß die verkehrt herum herausgenommen werden wurde schon bemerkt). Die letzten Aufnahmen mit dem Ding machte ich auf dem Tappeinerweg in Meran: X-Mal fotografiert und gefilmt, ich wollte wissen was ich von der Kamera zu halten hatte. Fazit: Die Meteor Varios sind gut sofern richtig justiert, die Kamera ist sehr gut durchdacht, die deutsche Anleitung beispielhaft detailliert und fehlerfrei, wenn Du mit dem Ding den Nachbarn erschlägst mit dem Du gerade Streit hast kannst Du bedenkenlos weiterfilmen (nur ein Urteil über die Robustheit der Kamera). Allerdings hat mich der Bildstand nicht befriedigt. Dort wo in meiner Ligonie/Webo Zahnrollen sind, sind in der Kamera "Stifte". Auf die fällt mein Blick.... Die Selenzellen des Beli sind in vielen Fällen "hinüber". Die Kamera läßt sich aber problemlos mit Handbeli bedienen. Der Preis für 7,5/10m Spulen ist ein eigenes Kapitel.
  9. Hallo, http://www.dradio.de/dlf/sendungen/die-verwundete-nation/1431476/ Wenn Tak (nebenher) derart aktiv ist würde ich mich nicht wundern wenn verschiedene Anfragen von Leuten unbeantwortet bleiben. Man lese auch mal die Auswirkungen auf Tokyos Wasserversorgung etc. Gut ist zwei Jahre her, aber ich finde man sollte Verständnis für die Auswirkungen der Katastrophe haben.
  10. Hallo, such Dir nen anständigen Beruf - Zuhälter, Berufskiller oder Mafiaboß - dann hast Du das nicht nötig. Heute steht (bei uns) in der Zeitung, daß die Minijobleute alle von der Altersarmut bedroht sind. Ich kenn eine Firma die regelmäßig jedes Jahr ab November Leute einstellt, die dann alle so ab Ostern wieder gekündigt werden. Es sind nicht nur die Dinge sondern das was Du angesprochen hast: Stell Dir vor eine Familie (oder meinetwegen eine Einzelperson) will "die Zukunft planen". Wie soll das gehen? Da wird alles getan "damit die Wirtschaft boomt" und der Mitarbeiter muß "flexibel" sein d.h. der muß sogar in seiner Freizeit am Handy erreichbar sein. Ich halte diese Dinge für einen der Hauptgründe für den Geburtenrückgang. Kinder stören da. Ich bin nicht der Umstürzler und Revolutionär hab aber die französische Revolution oder die russische studiert und ich würde mich da über harte Reaktionen - irgendwann mal - keineswegs wundern. Aber das gehört hier nicht her.
  11. Hallo, Rudolf ich will Dir jetzt nicht auf die Füße treten, aber es ist schon manchmal interessant was aus Gesagtem gemacht wird. Ich hab etliche Jahre bei Kodak Prozessanalysen gemacht von *allen* Prozessen und das in der "Hochzeit" von Super8 rund um die Uhr. 12-Stundenschicht, ich glaub das gibt's heute gar nicht mehr, von Früh um 6 bis 18 Uhr und von 18 Uhr bis Früh um 6 mit jeweils 2 Stunden Pause. Auch das Labor mußte in der Spätschicht besetzt sein. Was ich sagen will: Ich weiß was Filmlaufzeiten sind und mit den 4 Wochen 1960 wollte ich sagen, *ich* bin nicht einer von denen die nach 3 Tagen zu toben anfangen und wenn heute der 6. ist wird es Olaf bis zum 13. auch noch aushalten. Wenn er ungeduldig ist und seine Filme an ein anderes Labor schickt und unzufrieden ist entsteht ein neues Problem. Nachtrag: Übrigens wurde meine Bemerkung vorher schlicht unterschlagen...."zwei Wochen *war* mal normal".... Das ist wie beim Perforationausmessen. Derjenige der es macht filmt dann (offenbar) auch nicht.
  12. Hallo, frag doch Tak selber, schick ihm eine Mail. Solltest Du keine Antwort bekommen sagt das auch was aus. Mich hat der mal morgens um 9 Uhr aus Tokyo angerufen weil ich Interesse an einer ZC1000 hatte. Er wollte allerdings 2000 Euro, die Kamera bekam ich dann für ca. 400 Euro von einem Wiener Schmalfilmfan (derselbe der mich auf die Grebenstein Bolex aufmerksam machte). Solche Dinge hat Tak schon gemacht, ich würd´s versuchen. Was mich wundert - die Single-8 Kassette ist eher simpel, ich denke da an eine wiederbefüllbare Variante (Meterware) aus Blech, ähnlich der Pathex H Kassette für 9,5mm und da geht keiner ran. Vermutlich ist der Fankreis zu klein.
  13. Hallo, bis zu 14 Tagen war mal ganz normal. Ich hab auf meinen ersten Mittelformatdiafilm 4 Wochen gewartet (1960). Soviel ich weiß endet Wittners Urlaub am 13.9. Außerdem kannst Du die Sendung verfolgen. Wär für mich jetzt kein Grund (sofern Du zufrieden bist) aus Ungeduld das woanders hinzuschicken.
  14. Hallo, lediglich ein Beitrag zu unterschiedlichen Betrachtungsweisen (nicht wörtlich nur sinngemäß zitiert): Es bedarf weder des Studiums der Physik, noch dem der Chemie oder der Mathematik, ein einziger Blick auf den Belichtungsmesser, das Thermometer oder die Zeitschaltuhr genügt....(Andreas Feininger). Beachtenswert finde ich die unterschiedliche Bewertung. Da wird gelobt und "gefällt mir" angeklickt wo man bei andern Beiträgen wo Leute Perfolöcher vermessen "lieber filmen geht" (was man im selben Atemzug dem der Perfolöcher vermißt abspricht). Mein ja nur. Das richtet sich nicht gegen Dich Simon. Ich hasse Dich nicht...
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.