Jump to content

Kinobetreiber

Mitglieder
  • Posts

    638
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    5

Everything posted by Kinobetreiber

  1. Ja, vor 2,3 Wochen kam eine Mail, dass ARRI die Geschäfte ab sofort wieder selbst betreibt..ich find dass gut..Kinotechnisch hat mit Arri immer alles super und reibungslos geklappt..auch in Notfällen, wie fehlende DCP die dann per Overnight Kurier kam etc. Die Leute dort waren immer nett und bemüht zu helfen..
  2. Also ich denke schon, dass, im Juli was los sein wird! Wenn nicht gerade subtropische Temperaturen herschen, wie aktuell. Der Familienbereich bietet einiges an Angebot, ich denke, das Abendprogramm bzw. die Besucher am Abend werden sehr Überschaubar sein... Ich habe den Eindruck, dass sich viele Leute auf einen Kinobesuch freuen. Ich habe zumindest täglich einige Nachfragen per Mail & AB zu beantworten. Bei uns starten in wenigen Tagen auch die Sommerferien. Erfahrungsgemäß, wenn es regnet, ist dass Kino dann mal direkt "voll". Und in diesem Jahr gehts ja dann noch einmal schneller, weil begrenzte Plätze. In meinem Bundesland, Brandenburg, sind die Regeln halbwegs in Ordnung und ich bin zuversichtlich. Keine Maskenpflicht am Platz bei festen Sitzplätzen und 1m Abstand und Lüftung. Keine Testpflicht bei Inzidents unter 20. jedoch Kontaktnachverfolgung... Ich werde mal schauen, wie viele Plätze ich via Kassensystemzuteilung bei 1m raus bekomme.
  3. Ich denke auch, dass, der Anteil der "Kleinen" an den Verbänden nicht gering ist. Viele sind vermutlich da drinnen, weil Sie den 20% Gema Rabatt bekommen und natürlich regelmäßig News. Ich kann dass, als kleines Haus bestätigen. Ohne Majors gehts eben nicht. Wir haben eine große Programmvielfalt auch mit viel Arthouse, weil unser Publikum sehr anspruchsvoll ist. Insbesondere bei Kinderfilmen ist unser Kino aber auf die Majors und auf das Marketing angewiesen. Beispiele - nen kleiner Arthouse Verleih bringt nen Kinderfilm in die Kinos, er ist toll keine Frage. Aber die Leute haben im TV oder sonst wo, noch nie etwas davon gehört -kommen deshalb nicht. Nen Major macht breit Werbung mit Plakaten in den Städten, Kampagnen bei Fast Food Restaurants etc., die Kinder "nerven" die Eltern , sie wollen ins Kino - dann gehen Sie auch, selbst wenn der Film nicht so toll ist. Bei den Abendfilmen sieht es bei uns anders aus... Ein Systemsprenger hatte bei uns zum Beispiel ein Vielfaches an Besuchern wie z.B. ein Avengers etc, es gibt da auch viele weitere Beispiele..., da läuft Arthouse bei uns deutlich besser als "knall bumm". Ich erinnere mich auch an die Doku "Amy" ich glaube, den haben wir 5 oder 6 Wochen gespielt, weil der so super lief oder auch "Weit" Wochenlang ein Dauerbrenner. Zu den Mitgliedschaften: Wir sind seit Jahren Mitglied im Verband. Es wird auch gute Arbeit dort geleistet, aber an manchen Stellen ist man da eben machtlos. An die Verleihkonditionen will niemand ran gehen... Ich seh nicht, dass eine Genossenschaft (z.B. Kinomarkt) da was anderes raus handeln kann.. Und zu den Konditionen (Verleihsätze), die differieren da meiner Meinung auch nicht. Ich war Jahre lang bei nem Booker der ca. 10 Kinos gebucht hatte. Der ging vor einigen Jahren in Rente. Nun bin ich bei den Kollegen in Hamburg die glaube ich 500Leinwände betreuen...Das die Konditionen (38,0,43,1, 45,5,47,50, 50,0 & 53,0%) geändert haben, davon habe ich nichts gemerkt...dass sind die üblichen Sätze, die weiterhin Anwendung finden. Uns wäre schon geholfen, wenn die Mindestvertragsspielzeiten und Schienenvorgaben wegfallen würden, da könnten man viel mehr Abwechslung im Programm schaffen, zumindest als kleines Kino.
  4. Wie schon auch unter Talk geschrieben, sollte man Filme die Zeitgleich im Streaming und dann im Kino laufen, aus meiner Sicht, nicht einsetzen. Ich seh es auf jeden Fall nicht ein, dass ich, als Kino, die gleichen Konditionen bekomme wie bisher (vor der Pandemie), mit dem Diktat der Spielzeiten (Uhrzeit und auch Mindesvertragsspielzeit) während der Film bereits munter im Netz angeboten wird. Ja, WD, hatte in den vergangenen Jahren bei uns und auch deutschlandweit den höchsten Markt & Besucheranteil. Aber es scheint ja bei denen sichtbar eine Abkehr vom Kinogeschäft zu geben oder aber es "läuft" so "nebenbei" mit..wenn man es sich leisten kann... Vielleicht ergeben sich für andere Verleiher jetzt einfach wieder größere Stücken vom Kuchen im Kinogeschäft, sofern Sie bei der Stange bleiben. Sony oder Paramount zum Beispiel?Da ist es mächtig still geworden in den letzten Jahren... Ich werde definitiv Black Widow und auch Jungle Cruise nicht einsetzen. Es gibt Alternativen. Die großen Ketten werden sicher weiter fröhlich einsetzen, aber wir unabhängige können und sollten selber entscheiden!
  5. SIr Tommes ich sehe dass wie du! Werde Jungle Cruises & Black Widow definitiv nicht einsetzen, und ich bin mir sicher, in meinem Programm wird die Filme auch niemand vermissen!Kino lebt, wie wir festgestellt haben, von seiner Exklusivität! Die Leute kommen ins Kino, weil Sie den Film "jetzt" sehen wollen und nicht in 2 Jahren im TV. Ich mach definitiv über Monate keine Werbung auf meiner Leinwand wenn ich weiß, dass der Film direkt ins Streaming abwandert. Meiner Meinung nach, müsste bei diesen Filmen ein Großer Boykott der Kinos erfolgen. Ich glaube schon, dass, es dem Verleih treffen würde, wenn statt 700Kinos auf einmal nur noch 50 den jeweiligen Film einsetzen würden. Wenn Streaming und gleichzeitiger Filmstart, dann müssten die Verleihbedingungen deutlich reduziert werden. Z.B. 25% + freier Einsatz so wie gewollt, dann könnten man Einzelvorstellungen anbieten etc. Wer dass dann möchte! Aber nach wie vor 3 wochen +53% dass ist doch Wahnsinn!Ich werde mich jedenfalls auf Alternativ Filme anderer Verleiher konzentrieren. Vlt. ist diese Politik von WD auch eine Chance für andere Verleiher, ich würde es mir wünschen! Zu Bond: Ich befürchte, dass es so kommen könnte, dass er nach dem Kauf von MGM, direkt ins Streaming bei Amazon abwandert!Es wäre eine Katastrophe! Ich bin langjähriger & großér Fan der Reihe und die Atmosphäre und Spannung der Filme, entwickelt sich nur im Kino!
  6. Ist dass denn jetzt wirklich die zukünftige Verleihpolitik von Disney? Direktes Streaming - nach wie vor 53% und 3 Wochen alle Vorstellungen? Damit Torpediert sich Disney doch selber was die Marktanteile auf dem Kinomarkt betrifft? Ist das Streaming wirklich so lukrativ für den Verleiher? 8,99€ / Monat - Streaminganbot einmalig pro Haushalt, gegenüber einem Familienkinobesuch zu X€ Eintritt bzw. Verleihanteil Karte?
  7. Wie gerade bekannt gegeben wurde, stehen die MGM Studios, kurz vor einen Verkauf an Amazon. Der Kaufpreis soll 9Mrd Dollar betragen. Von MGM wurde / wird u.a. die James Bond Reihe Produziert aber auch der Hobbit und andere Titel kamen aus deren Schmiede. Es wird also deutlich, dass, der Medienmarkt sich immer weiter konzentriert. Schon wahnsinn, was da so für Gelder für Unternehmen bezahlt wird.. Krass, dass sich damit Amazon auf einen Schlag etwa 5.000 Filmtitel für seine Amazon Prime Plattform sichert. Pressemeldung von Blickpunkt Film: https://beta.blickpunktfilm.de/details/460403
  8. Mich würde folgendes Interessieren: Beim kürzlichen Verkauf der Rechte des Boandlkramers gab es ja einen Aufschrei von allen Seiten. Ich meine mich zu erinnern, dass hier ein User geschrieben hatte, das es sogar ein Sonder-Treffen zu diesem Thema beim HDF gab. Ist da denn was raus gekommen?Außer, dass ein Abwandern des Films ins Streaming "verurteilt" wurde...
  9. @Kinoleben, klar, was da gerade in Indien los ist, ist unfassbar! Wirklich ganz übel, da kann man, aufgrund der ganzen Medizinischen Versorgung wirklich sagen, dass wir Glück haben, in der westlichen Welt zu Leben! Dennoch irgendwann muss es ja weiter gehen mit dem Kinobetrieb! Ansonsten kann man die Branche aufgeben. Alle machen dicht und aus dem Kino wird dann ...nix oder Wohnraum? Nach der gestrigen AG-Kino Versammlung gibts zumindest ein Perspektivtermin, der mir realistisch erscheint. Die Frage ist, ob da die Länder mitmachen? Eine Vorgabe - Auslastung nur 20% oder ähnliches würde eine Öffnung torpedieren ebenfalls Verzehrverbot oder ähnliches. Das System vom letzten Sommer hatte sich bewährt, auch wenn damit wirtschaftlich nicht viel zu verdienen war..
  10. Heute kam ja eine Einladung der AG Kino für nächste Woche, bezüglich gemeinsamer Abstimmung zum Beendigung des Lockdowns. Ich denke auch, man sollte da jetzt nicht auf ne Woche gucken oder "besonders" schnell agieren. Es muss für alle Sinn machen. Von den Bedingungen her und auch von den Filmen. Vieleicht es es wirklich sinnvoll sich auf nen Termin im September zu einigen? Es nützt am Ende niemanden, wenn man ankündigt "Kinos sind auf" und niemand kommt wir aber am Ende fleißig Geld verbrennen, weil Betrieb, Personal usw. am Start.. Für mich ist generell die Maskenpflicht am Platz das größte Problem. Dazu kommt dann auch noch die Testpflicht. Wer soll dass alles kontrollieren? Ich habe den Eindruck, dass, zumindest langsam die Impfkampagne Fahrt aufnimmt, dass macht mir Hoffnung und lässt mich zuversichtlicher nach vorne Blicken als noch vor einigen Wochen.
  11. Wem hilft dass, mit einer möglichen Kinoöffnung nächste Woche?! Jedes Bundesland kocht dann wieder sein eigenes Süppchen. Ich finde, so kann es nicht gehen! Es muss eine klare, langfristige Ansage seitens der Regierung geben. Ab dem Termin dürft ihr. Es sollte ein realistischer Termin sein. Ohne wieder die Gefahr zu spüren, dass, die Zahlen, schnell wieder über 50 oder 100 gehen und man wieder Schließen muss. Dass wird erst im Sommer gegeben sein wenn hoffentlich ein Großteil derer, die wollen, geimpft sind. Dann sollten sich die Kinos über die Verbände abstimmen (hatte im letzten Jahr, mit dem 02.07.) ganz gut geklappt. Das gleiche sollte man sich für dieses Jahr auch als Ziel setzen. Sicher wird es auch einzelne geben, die dann früher oder später öffnen, aber somit hätte man zumindest die breite Masse hinter sich. Dazu noch ne Medienkampagne und dann Attacke und nach positiv nach vorne schauen...
  12. @ Kinoleben, klar, manchmal "öffnen sich auch andere Türen". Nur mein Eindruck ist, dass, dies nur einseitig passiert. Es ist verständlich, dass, die Verleiher aktuell zusehen müssen, dass, Geld reinkommt. Dafür müssen alle Kanäle genutzt werden. Dennoch, nach wie vor habe ich neben dem ganzen Abwandern der Filme ins Streaming, noch nichts von einer Reformation der Verleihbedingungen fürs Kino gehört. Nichts aus Richtung Verbänden oder sonstiges. Es wird (wenn wir dann mal wieder aufmachen dürfen) einfach so weiter gemacht wie bisher. Disney nimmt 53% will 3 Wochen "alle Vorstellungen" und schiebt dann ihr Film noch in ihr Steaming Portal. Gleiches für HBOMaxx, (in Deutschland noch nicht relevant, usw...) Wir Kinos hängen am Tropf der Verleiher, sollen die Füße still halten, die Rechnung pünklich bezahlen und sonst möglichst still sein..Mein Eindruck ist, dass da auch die Verbände nicht aktiv die Gespräche suchen bzw. sich trauen. So gilt weiterhin bei den "Großen" Friss oder stirb...von partnerschaftlich kann da keine Rede sein.. Ich denke, Kino kann nur überleben, wenn da ein Umdenken und Flexibiliesierung stattfindet, denn, die Besucherzahlen werden aus meiner Sicht in den nächsten Jahren abnehmen. Warum? Viele haben sich während des Lockdowns diverse Streamingangebote zugelegt, ihr Heimkino ausgebaut etc. Kino wird aus meiner Sicht noch mehr zum Nischenprodukt werden.
  13. "Drinnen lauert die Gefahr" https://www.tagesschau.de/inland/coronavirus-forschung-auflagen-101.html
  14. Liebe Kollegen, die Kinoschließungen dauern an und ich frage mich,wie die Zukunft von uns Kinos aussehen kann? Ich hatte dazu gestern ein Gespräch mit meinem Geschäftspartner. Ist es realistisch, dass, nach einer Öffnung, die Menschen wieder in die Kinos strömen, wie wir es früher gewohnt waren? Oder gibt es einen strukturellen Wandel in der Gesellschaft?Werden die Menschen durch die Corona Krise bequemer bzw. wie haben sich die Gewohnheiten geändert? Wird die Kinolandschaft in seiner Vielfalt bestehen bleiben oder erwartet uns über kurz oder lang wirklich ein großes Kinosterben? Wird der Kinobesuch zum Nischenprodukt? Bisher scheinen sich die Auswirkungen des Lockdowns, was Schließungen betrifft, zum Glück noch sehr in Grenzen zu halten...nur für wie lange?Ewig kann dass ja nicht gut gehen. Was mich umtreibt sind auch die Verleihbedingungen / Mindestvertragsspielzeiten. Wird es dort von Seiten der Verleiher eine Flexibilisierung geben oder wird an der jetzigen "Struktur" mit Mindestvertragsspielzeiten von Anno ..19...festgehalten, die aus meiner Sicht, in der jetzigen Lage und seit längerem nicht mehr Zeitgemäß sind. Was denkt ihr dazu?
  15. Läuft!Das wird ein toller Kinosommer, so wir den Öffnen dürfen(Ironie off). Freue mich auf zahlreiche besucherreiche Filmhighlights die uns dann geboten werden.
  16. Hat denn von euch eigentlich schon vom ZPK1 einen Bescheid bekommen? Wir haben unser Projekt am zweiten Tag nach Freischaltung beantragt, bisher nix.
  17. Hallo zusammen, ich würde das "alte Thema" gerne nochmal aus der Versenkung holen, denn die Zeit des Lockdowns ist für mich auch die Zeit, einige Sachen auf den Prüfstand zu stellen. Welche Dispodienste (außer Peter König) und Dispothek gibts denn eigentlich noch? Mit fehlt da der Überblick. Gerne auch Info per persönlicher Nachricht. Aktuell bin ich bei den Hamburger Kollegen und auch zu diesen würde mich eure Erfahrungen interessieren. Ebenfalls gerne per PN. Grüße vom Kinobetreiber
  18. Aufgrund steigenden Corona-Zahlen, soll es in Brandenburg laut Ministerin, wieder einen härteren Lockdown geben. Es wird darüber beraten, Baumärkte, Blumenläden und Friseure wieder zu schließen. Theoretisch zum 22.03. mögliche Lockerungen sind ausgeschlossen... https://www.nordkurier.de/brandenburg/ministerin-kuendigt-erneuten-lockdown-fuer-brandenburg-an-1542781703.html
  19. Laut gestrigen Berichten, rechnet das RKI mit einer landesweiten Inzidenz zwischen 200-300 zu, um und nach um Ostern. In unserem Landkreis steigen die Zahlen auch wieder stetig. Wir sind schon wieder deutlich über 50, was ja dann die Testpflicht für einen evtl. Kinobesuch beeinhalten würde. Man kann denke ich, heute schon sagen, dass, die Terminsetzung 08.04. der AG-Kino hinfällig ist. Weitere aktuelle Planung, zu einer möglichen zeitnahen Eröffnung, kann man sich schenken. Es wird immer deutlicher, dass wohl erst der Sommer ein realistischer Termin ist.
  20. Heute mal eine Online- Umfrage unter unseren Kinobesuchern gestartet. Frage war, ob man auch bei einer Maskenpflicht am Platz ins Kino kommen würde? Tja, was soll ich sagen? Ihr könnt euch denken was da raus gekommen ist? Das Ergebnis spiegelt mein Empfinden absolut wieder und macht mir leider wenig Hoffnung.
  21. https://www.n-tv.de/politik/Offnungsschritte-werden-groesstenteils-nie-kommen-article22405626.html
  22. Tja, wie geht man mit den Rahmendaten um, die uns am Mittwoch gegeben worden sind? Ich halte eine kurzfristige Öffnung für Unsinn und betriebswirtschaftlichen Selbstmord. Thema Testungen... Sollen diese vor dem Kino stattfinden? Von wem werden diese übernommen?Wer übernimmt die Kosten?Bei ner Familie mit 4 Personen kommt da ja einiges Extra zusammen.. Genau genommen wird für die Testung auch medizinisches Personal benötigt., zumindest geschulte Kräfte. Mitgebrachte Testergebnisse von zu Hause sind nicht aussagekräftig. Thema Maskenpflicht am Platz. Wer hat Lust, während des Films, 2 Stunden ne FFP Maske im Gesicht hängen zu haben? Also ich als Filmjunkie und Kinobetreiber kann darauf verzichten. Bei all den weiteren Gegebenheiten kann doch gar keine Entspannung bzw. Vorfreude auf ein Kinobesuch aufkommen, da muss man realistisch sein. Was nützt es, am Ende für 3,4,5,6 Leute am Tag (willkürliche Zahl gewählt) aufzumachen? Mitarbeiter müssen aus der Kurzarbeit geholt werden usw. Das wir bei den neuen Beschlüssen genannt wurden ist nen Erfolg keine Frage. Aber die Bedingungen, kommen für mich, einer weiteren Schließungsanordnung gleich.
  23. Weitere Terminverschiebungen.... Minions 2 jetzt für den Juli 2022 terminiert! Wäre für den Sommer ein ganz wichtiger Film in den Ferien gewesen! https://beta.blickpunktfilm.de/details/458180?fbclid=IwAR0BlXMRgYTR-yqf8sVu_RXfaVA1UUYiwdOKCu8YmvvEFB-UUz8weQV_v_A
  24. Eine Öffnung ab 22.03 bzw. um den 22.03. halte ich für ausgeschlossen! Macht unter diesen Umständen überhaupt keinen Sinn und ich denke, es wird aktuell auch kein Verleih einen Film für die Kinoveröffentlichung frei geben. Testpflicht, Maske am Sitzplatz - wer von den Besuchern hat darauf Lust? Also ich hätte keine! Außerdem die schwänkende Inszidenzzahl - die sich ja täglich ändert. Morgen ist AG-Kino Mitgliederversammlung (virtuell). Bin gespannt, wie der Vorstand die aktuelle Regelung bewertet. Hat der Kampf, die Gespräche der letzten Wochen etwas gebracht oder wurde wieder willkürlich - frei schnauze - entschieden...?
×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.