Jump to content

Thorsten
 Share

Recommended Posts

Hallo in die Expertenrunde,

 

Ich habe da mal wieder eine Frage:

 

Wie reinige ich meinen Elmo GS 1200 richtig. Das Gerät ist absolut sauber (mit Garantie vor knapp einem Jahr gekauft) und läuft einwandfrei.

 

Ich habe beim Querlesen hier im Forum gelesen, daß sich beim Abspielen von Tonfilmen Rost/Dreck ablagern kann. Wenn ich meine selbstgerechten Filme durchlaufen lasse, schalte ich immer den Tonkopf aus (stelle also auf Lichtton), öffne danach die Klappe und puste mit Druckluft sanft die filmführende Bahn durch.

 

Nun habe ich aber einige alte Zeichentrickfilme (mit Pistenton) und meine zweieinhalbjährige Tochter liebt diese Filme (Original-Zitat: Nein Papa, nicht auf iPad gucken - richtiger Film). Da geht mir natürlich das Herz auf und wir sitzen zusammen und gucken Biene Maja und Co.

 

Frage daher an Euch: Schaden die alten Tonfilme dem Projektor, bzw. kann ich damit meine eigenen Filme verschrammen?

 

Danke Euch und Gruß in die Runde.

 

Thorsten

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Keine Sorge, das was Du da machst, ist voll ausreichend.

Ich tränke hin und wieder noch einen Q-Tipp (Wattestäbchen) in einem alten Fläschchen Rasierkopfreiniger (hauptsächlich Isopropanol)

Damit säubere ich die Tonköpfe, die Bildandruckplatte und noch den Filmkanal. Etwas aufpassen, daß sich keine Watte ablöst. Ich habe damit aber keine Probleme, da ich das Wattestäbchen beim Reinigen um die eigene Achse drehe, damit eventuell sich lösende Fasern aufgewickelt werden.

Dann wie Du beschreibst mal durchpusten, fertig.

 

Meinen Kindern habe ich damit auch gerne Trickfilme gezeigt, oft dazu auch den Bauer verwendet (um den sauteuren Elmo zu schonen) - Film auf Leinwand ist was besonderes, das hat die Kleine schon richtig erkannt :smile:

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo Thorsten,

 

Magnettonfilme hinterlassen einen Abrieb aus Eisenoxid im Projektor. Druckluft pustet Staub, Schmutz und Abrieb nur noch tiefer in den Projektor. Absaugen ist besser. Filmbühne und Filmbahn werden aber mit Pinsel, Bürste und ggf. Zahnstocher aus Holz/Kunststoff für verhärteten Staub/Schmutz, Eisenoxid- und Wachsabrieb gereinigt. Tonköpfe reinigt man mit Isopropanol getränkten Wattestäbchen.

 

Filme mit Pistenton kann man mit Isopropanol reinigen, wodurch der Eisenoxidabrieb verringert wird. Ich persönlich nutze für Tonfilme meinen Eumig Mark S812 und für selbstgedrehte Filme ohne Pistenton meinen Elmo ST 120 HDM 2-Track.

 

Deine Tochter weiß was sie will und was gut ist. Selbst Kinder bemerken die Atmosphäre des analogen Film.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank für die Info.

 

Das riecht also nach Zweitprojektor für die Tonfilme.

 

warum?

der tonfilm macht nichts kaputt. einfach reinigen. ob nun staub oder tonspurabrieb beim "auspusten" in den projektor geblasen werden, ist physikalisch das selbe: pusten ist schlecht. putzen und wischen ist besser.

 

also keinen zweitprojektor kaufen sondern angewandt reinigen :)

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.