Jump to content

3D-Polfilterbrillen sauber machen


projectionniste

Recommended Posts

Hallo alle miteinander!

 

In unserem Kino verwenden wir 3D-Polfilterbrillen, die wir nach jeder Vorstellung händisch säubern müssen. Das ganze nimmt leider sehr viel Zeit in Anspruch (v.a. bei starken Filmen wie Der Hobbit) und um ganz ehrlich zu sein ist das Ergebnis auch nicht gerade sehr zufriedenstellend. Man hat so gut wie immer Schlieren nach dem Putzen, die einfach nicht weggehen wollen. Von Kratzern ganz zu schweigen.

Deswegen suche ich nach einer eleganten und maschinellen Variante bzw. Lösung, solche Einwegbrillen nach Gebrauch wieder einsatzbereit zu machen. In dem Kino, in dem ich früher gearbeitet habe und das Dolby 3D hatte, hat man einfach einen ganzen Korb in die Spülmaschine geschmissen und die Brillchen wurden Ruck-Zuck sauber ohne lästiges Geschrubbe. Klar, musste man ab und an kleinere Wasserflecken entfernen, aber das war eher die Seltenheit.

Nun weiß ich leider nicht, ob das auch mit den Polfilterbrillen genau so gut funktioniert. Ein erster Selbsttest hat leider keine so guten Ergebnisse gebracht. Die Brillen waren noch klatschnass und nach dem Trocknen hatte man trotzdem Wasserflecken. Hat da jemand schon Erfahrung mit gemacht? Gibt es vielleicht eine zu empfehlende - spezielle - Spülmaschine, in welche eine möglichst große Menge an Brillen gut gesäubert werden kann? Noch dazu mit Trocknerfunktion?

 

Danke Euch schon mal im Voraus für Eure Ratschläge! :-)

 

Grüße, le_projectionniste

Link to comment
Share on other sites

Kurze Verständnisfragen:

 

Wieviel kostet euch eine Brille im EK?

Zu welchem Kurs darf der Kunde die Brille bei euch erwerben?

Wie hoch ist die Differenz in € zwischen der Summe b und a?

 

Daraus folgernd:

Weshalb zum Henker kommt man auf die Idee Einweg Brillen selbst zu reinigen?

 

Sorry, aber manche kriegen den Kragen wohl nicht voll genug.

 

Oder etwa die kreative Methode die Mehrausgaben durch den Mindestlohn zu kompensieren? :-D

 

Link to comment
Share on other sites

Ne ne, das wird wohl seit Anbeginn so gehandhabt, hab ich mir sagen lassen. Ich weiß, es klingt doch etwas paradox, Einwegbrillen mehrfach zu verwenden, aber so wird es nun mal leider gewollt. Ich würde ja am liebsten allesamt in die Mülltonne hauen... allein schon deshalb, weil sich doch ab und an ein Kunde über die o.g. Schlieren beschwert und genau aus diesem Grund suche ich eben eine Alternative.

 

Btw: Deine Verständnisfragen sind absolut nachvollziehbar! ;-)

Link to comment
Share on other sites

im Prinzip gehts genau so wie mit den Dolbybrillen, ab in die Gastro-Spüle (oder eine Alte Spülmaschine auf 30 Grad) nur nicht zu heiß, sonst verzieht sich evt. die Filterfolie, die übrigens NICHT zu reinigen ist, aber das hast Du ja selbst bemerkt.

 

Vielleicht sollte dein Chef eine Disco eröffnen, da ist die Marge größer und man muss sich nur mit der Gema rumschlagen, und nicht mit Verleihmieten ^^

Link to comment
Share on other sites

Es gibt Polfilterbrillen in allen möglichen Qualitäten zwischen Pappe+Folie bis highendiges Designerstück für drei bis vierstellige Preise. Davon hängt dann auch ab, wie gut die sich reinigen lassen und was das einem wert sein muss. Von diversen Dienstleistern (PCO z.B.) werden die Mehrwegbrillen ja auch eingesammelt und gereinigt bzw. aussortiert und neu verpackt. Gehen tut das schon. Die Frage ist, ob euch ein entsprechender maschineller Aufwand das wert ist. PCO benutzt bestimmt keine Miele aus dem Schlussverkauf dafür.

Das wäre dann halt die nächste Frage - macht Ihr das aus 'ökologischen' Gründen, weil Ihr die Brillen nicht wegwerfen wollt, oder weil Ihr die gleiche Brille mehrfach verkaufen wollt? Wenn ersteres, könnte man sie auch sammeln und von PCO abholen lassen. Wenn zweiteres, im Container nach Vietnam schicken und dort handreinigen lassen...

 

 

- Carsten

Edited by carstenk (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Das mit dem Aussortieren klappt bei PCO aber nur zum Teil. Ich würde mal von min 5% verkratzten Brillen ausgehen, sowohl dicke Einzelkratzer als auch flächig fein verteilte Microkratzer, die einen "vernebelten" Bildeindruck erzeugen.

Manchmal wird auch nichtmal zwischen Kinder und Erwachsenen unterschieden.

Link to comment
Share on other sites

Das denke ich mir. Und wundert auch nicht, wenn die Brillen in den Kinos als Einwegbrillen behandelt, aber hinterher wie Mehrwegbrillen wiederverwendet werden sollen. Ich kriege schon regelmäßig die Krise wenn ich sehe, dass in einigen Kinos Shutter und Dolby 3D Brillen bei der Rückgabe vom Personal wild in die Kisten geworfen werden. So schwierig ist das nicht, sich dafür saubere Aufnahmen zu bauen. Jeder noch so feine Kratzer führt irgendwann zum matt werden, und das zunehmende Streulicht durch die Brillen ist sehr schädlich für die 3D Wahrnehmung.

 

Aber wer sein Personal nicht schult, der zahlt halt drauf.

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.