Jump to content

projectionniste

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    61
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über projectionniste

  • Rang
    Advanced Member
  • Geburtstag 06.09.1994

Profile Information

  • Geschlecht
    Männlich
  • Interessen
    Videoschnitt, Steadicam, Filme vorführen

Letzte Besucher des Profils

1.002 Profilaufrufe
  1. projectionniste

    Neueröffnung eines 3-Saal-Kinos

    Ich kann mich carstenk anschließen. Ich würde mich auch für den DP2K-6E mit Alchemy Server entscheiden. Der 6E hat den schönen Vorteil, dass er "nur" die UHP-Lampen hat und keine extrem heiße Luft rausbläst. Da könnts aber bei der 8.5 Meter breiten Leinwand schon kristisch werden, was die Helligkeitsvorgabe angeht. Laut Barco geht der 6E bis max. 7.5 Meter. Da würde ich persönlich zum 10S greifen (auch mit Alchemy). Was meinen die anderen? Ich finde ja, dass Xenon das grundsätzlich schönere Bild macht - auch über längere Zeit gesehen. Als Tonprozessor würde ich den JSD-60 von UltraStereo empfehlen. Da gibt's auch keine Decodierprobleme, wenn mal Blu-rays mit DTS-Tonspur zugespielt werden müssen. Und er schont etwas den Geldbeutel! 🙂 Alternativ vollausgestatteter Dolby CP650 (mit Cat. 790). Für Blu-ray muss jedoch der Player mit Mehrkanal-Analog-Ausgängen ausgestattet sein und das Audio-Decoding im Gerät bereits vornehmen.
  2. projectionniste

    Dolby Digital 7.1

    Sämtliche Dolby Clips wurden vor einiger Zeit umgelagert: -> https://brandcentral.dolby.com/ Links ist die Registrierung auf französischer Sprache versteckt "Connectez-vous ci-dessous ou enregistrez-vous pour y accéder." In dem Satz auf den unterstrichenen Teil klicken, anschließend kann man sich u.a. als "Filmpartner (Kinobetreiber)" registrieren.
  3. projectionniste

    Christie 2230 vs. Barco DP4K-19B

    @Transporterbobby Hast du auch den Christie CP4220 in Erwägung gezogen? Das wäre mein Vorschlag! Wenn nicht sonderlich viel Platz im Vorführraum ist, dann mit Dolby IMS2000, mit diesen Servern hatte ich bisher keine schlechten Erfahrungen. Und falls das Bild mit der kleinsten Lampe (2000W) immer noch zu hell sein sollte, gibts ein sog. "Aperture Kit". Das sind Einschübe mit unterschiedlichen großen Öffnungen (wie eine fixierte Blende), die zwischen Integrator und Light Engine eingesetzt werden. Dann läuft man auch keine Gefahr, die Lampe zu "unterfahren". Und der CP4220 spart im Vergleich zum CP4230 etwas Platz, da der Gleichrichter mit im Projektorgehäuse ist.
  4. projectionniste

    Trailer in Dolby Atmos

    Bei Trailerloop gibt es besagte Trailer. Die sind allerdings leider nicht in Dolby Atmos abgemischt... Tut mir Leid!
  5. projectionniste

    Trailer in Dolby Atmos

    Das wurde umgelagert. War früher bei Dolby Customer, jetzt unter https://brandcentral.dolby.com/ Links ist die Registrierung auf französischer Sprache versteckt "Connectez-vous ci-dessous ou enregistrez-vous pour y accéder." In dem Satz auf den unterstrichenen Teil klicken, anschließend kann man sich u.a. als "Filmpartner (Kinobetreiber)" registrieren.
  6. projectionniste

    Trailer in Dolby Atmos

    Meinst du Filmtrailer oder Trailer für das Audioformat selber?
  7. projectionniste

    Samsung Cinema Screen

    Ich hab die Wand am Montag gesehen und fand die Bilddarstellung super, obwohl ich sehr skeptisch war und auch Verfechter von Projektion bin (ganz unabhängig davon, ob digital oder analog). Der schnelle Wechsel von Nacht- zu Tag-Szenen war schon recht krass, da musste ich kurz die Augen zukneifen. Der Schwarzwert ist grandios - das war ja zu erwarten. Einzig etwas störend waren die drei eindeutig von oben (oberhalb der Bildwand) zu hörenden Frontkanäle. Was mich interessieren würde: Die Wand ist im Format 1:1.90 und wird wie ein entsprechender Chip im Projektor bespielt, was zwangsläufig dazu führt, dass CS-Filme "kleiner" dargestellt werden, als auf einer CS-Leinwand. Die Frage, die sich mir stellt, ist, ob es in Zukunft eine Wand im Format 1:2.39 geben wird, auf der ja dann für BW z.B. skaliert werden muss. Grundsätzlich sehe ich da keinen Riesenaufwand, da das System ja modular aufgebaut ist. Bei Kinoneubauten sollte diese Thematik kein Problem darstellen, da man architektonisch die Säle anpassen könnte. Beim Austausch einer bestehenden Cinemascope-Leinwand gegen eine LED würde leider viel Breite verloren gehen. Ich bin gespannt, wie sich das alles in den nächsten Jahren entwickelt!
  8. projectionniste

    DOLBY Server - ERROR Conecting to Media Block

    Wird denn der Projektor in den devices erkannt? Eventuell ein Netzwerkproblem.... Oder wie Jens schon schrieb, Marriage am Projektor nochmals durchführen. Dann beide Geräte neustarten. Zeigt denn der Projektor irgendwelche Fehlermeldungen an?
  9. projectionniste

    10 Dinge, die dir Kinos verheimlichen (youtube)

    Oh Gott, ist das cheesy... Immerhin schickt der Erzähler am Schluss den Zuschauer doch noch ins Kino und nicht vor den Computer!
  10. projectionniste

    QSC USA850

    Super, danke für das schnelle Feedback!
  11. projectionniste

    QSC USA850

    Hallo zusammen, ich hatte das große Glück, neulich drei QSC USA850 Endstufen abzustauben. Eine davon möchte ich im Bridge Mode betreiben. Leider gibt weder die Rückseite des Verstärkers noch das Manual Auskunft darüber, wie man den Lautsprecher letzten Endes anklemmt. Von anderen Verstärkern kenne ich es so: Bridge+ = Ch1+ und Bridge- = Ch2+. Nachdem aber auch die 6,3mm Klinkenstecker anders belegt sein müssen, wollte ich sicherheitshalber nochmal nachfragen, ob jemand diesbezüglich etwas genauer weiß. Danke Euch schon mal im Voraus! projectionniste
  12. projectionniste

    Bildprobleme Christie CP 2220

    Sieht für mich nach verdrehtem Integrator aus... Würde auch Sinn machen, das ist nämlich das Teil zwischen Lampenhaus und Light Engine!
  13. projectionniste

    Ouija 2 - Ursprung des Bösen

    Der Blu-ray Release von The Quiet Earth (Das letzte Experiment) hat auch Überblendzeichen ...und das definitiv nicht als Stilmittel. Auch der Bildstand lässt sehr zu wünschen übrig. Scheint wohl von irgendeinem Vorführ-Positiv gescannt worden zu sein.
  14. projectionniste

    UltraStereo JS 5/95 Surround Problem

    Die OPs sitzen auf den einzelnen EQ-Karten, richtig? Und wo muss ich da genau messen? Ich kann das aus dem Schaltplan nicht nachvollziehen...
  15. projectionniste

    UltraStereo JS 5/95 Surround Problem

    Hallo zusammen, ich habe vor ein paar Tagen einen Versuch gewagt und meinen UItraStereo als Matrix-Decoder für Line-Signale zweckentfremdet. Alles lief einwandfrei bis ich auf Bypass und anschließend wieder auf SVA an der Formatkarte drückte: Auf einmal war der linke Kanal weg bzw. hat nur ganz leise mitgesurrt. Nach Ein- und Ausschalten des Prozessors lief der Kanal wieder. Später passierte das gleiche mit dem rechten Kanal. Heute erneut das gleiche Problem, jedoch im Surround. Ein- und Ausstecken der Karte sowie Anpassen des Levels brachten nichts. Schaltet man die Endstufenkanäle von L, C und R stumm und dreht den Fader am UltraStereo hoch, knackst es zunächst ziemlich laut auf dem Surround ab ca. 7.5 / 8 ... und auf einmal ist der deutlich zu hören. Auch der EQ und der Levelregler greifen dann plötzlich. Woran könnte das liegen? Hat da die Formatkarte einen Defekt? Danke schon mal für Eure zahlreichen Ratschläge & Tipps! ;-) projectionniste
×